Alle Beiträge von Wolfgang Dabernig



Autoübergabe im Autohaus Piber in Leifling

17. 04. 2019

Ludwig Piber Autohaus Piber in Leifling übergab Radlwolf den neuen Cia Ceed Platin 1,4 TGDI TCT7 ISG.

Ludwig Piber wünscht Radlwolf bei der Autoübergabe viel Freude und viele unfallfreie Kilometer mit seinem neuen Cia Ceed
Ludwig Piber wünscht Radlwolf bei der Autoübergabe viel Freude und viele unfallfreie Kilometer mit seinem neuen Cia Ceed

Das Autohaus Piber unterstützt Radlwolf schon seit einigen Jahren auch bei seinen Radprojekten. 2009 stellte Auto Piber einen Kia Carnival als Betreuerfahrzeug für die Radpilgerreise Jakobsweg per Rad“ und 2013 einen Kia Sportage für die „Österreichumrundung per Rad“ zur Verfügung.

Radlwolf freut sich über den neuen Cia Ceed
Radlwolf freut sich über den neuen Cia Ceed

Radlwolf möchte sich beim Autohaus Piber (Familie Ludwig Piber mit Mitarbeitern) für die seit Jahren tolle Unterstützung recht herzlich bedanken.

Ein Dank auch an Christian Stornig (Grafikdesign und Multimedia) für die Gestaltung des tollen sportlichen Designs.



Spendenübergabe durch Radlwolf und Michi Kurz an Lorena Kubin

11. 04. 2019

hinten: v.l. Wolfgang Dabernig, Astrid und Gerald Kubin, Michi Kurz, vorne: Hannah, Carmen und Lorena Kubin; Foto: © Radlwolf
hinten: v.l. Wolfgang Dabernig, Astrid und Gerald Kubin, Michi Kurz, vorne: Hannah, Carmen und Lorena Kubin; Foto: © Radlwolf

Die Paralympioniken Michi Kurz und Wolfgang Dabernig (Radlwolf) unterstützen die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung schwer beeinträchtigte Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal mit einem Spendenbetrag von € 2155.-  Davon stammen € 715.- von den Filmvorführungen im Gailtalerhof Engl / Kötschach und im Gasthof Post / St.Lorenzen, € 1000.- vom Film- und Diskussionsabend im Warmbaderhof***** Villach nach Einladung von Rotary Club Präsident Erwin Smole und € 440.- vom Kinoabend der Radlobby Kärnten im Filmstudio Villach unter der Leitung von Ronald Messics und Geschäftsführer Fritz Hock.

Lorenas Vater erklärte uns die Ursache der Behinderung wie folgt:
Lorena wurde am 22.01.2007 in Villach geboren. Mit ca. 1,5 Jahren wurde bei ihr im Dezember 2008 eine spastische Diplegie(Spitzfuß Stellung) festgestellt. Seit diesem Zeitpunkt versuchen wir mit ihr gemeinsam an einer Verbesserung ihrer Situation zu arbeiten. Neben zahlreichen Therapien waren wir jährlich 2 mal auf Reha Aufenthalt in Bad Radkersburg. Der große Durchbruch trat auch nach mehreren Botox Behandlungen leider nicht ein. Schließlich wurden wir auf die Orthopädische Kinderklinik in Aschau/Bayern aufmerksam gemacht. Dort wurde Lorenas Fehlstellung in den letzten Jahren mittels Unter-und Oberschenkel Orthesen behandelt. Nun entschieden wir uns die sich verschlechternde Situation Lorenas mittels eines operativen Eingriffes zu behandeln. Dabei wurden Lorenas Oberschenkelknochen durchtrennt  und ca. 30 Grad gedreht. Weiters wurde die Kniescheibe nach unten gezogen, und sämtliche Sehnen angepasst. Nach den operativen Eingriffen befinden wir uns nun wieder in der REHA Phase. Wöchentlich wird Lorena zuhause ca.3mal therapiert, und nächste Woche beginnt für sie ein 4 wöchiger REHA Aufenthalt in Judendorf-Strassengel. Die Fehlstellung ihrer Beine war leider nicht der einzige gesundheitliche  Rückschlag für Lorena. Im Jahr 2010 wurde bei ihr ein Cavernom (missgebildetes Gehirngefäß) festgestellt, welches eine Gehirnblutung auslöste. In einer 7 stündigen Operation wurde auch diese gesundheitliche Problem operativ entfernt.

Lorena Kubin blickt optimistisch in die Zukunft, sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.
Lorena Kubin blickt optimistisch in die Zukunft, sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.

Die beiden Parasportler möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, mit ihren sportlichen Aktivitäten und Filmen allen anderen vom Schicksal betroffenen Menschen zeigen, dass man mit Mut, Willen und Disziplin das Leben neu gestaltet und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.

Ein Dank allen Spendern für die großzügigen Spenden, die an den Veranstaltungen teilgenommen haben.

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
www.panaceo-sport.com/
www.kbsv.at/

Presse:
2019-04-19_Kronen_Zeitung



Filmvorführung von Radlwolf und Michi Kurz im Filmstudio Villach

3. 4. 2019

Rege Diskussion schon vor Filmbeginn
Rege Diskussion schon vor Filmbeginn

Großes Publikumsinteresse und Begeisterung herrschte bei den Filmvorführungen am Mittwoch, 3. April ab 18:00 Uhr im Rahmen der Radtage der Radlobby Kärnten. Gezeigt wurden die beiden Filme der Parasportler Wolfgang Dabernig (Radlwolf) und Michael Kurz, “Styrkeprøven – Die große KRAFTprobe” und „CICLOVIA ALPE ADRIA“ im Filmstudio Villach (Stadtkino Villach, Rathausplatz 1).

Auch die 2 jährige Romy ließ es sich nicht nehmen mit ihrer Oma Annemarie bei der Filmvorführung dabeizusein
Auch die 2 jährige Romy ließ es sich nicht nehmen mit ihrer Oma Annemarie bei der Filmvorführung dabeizusein

Danke allen Besuchern für die freiwilligen Spenden von € 440.-, die für die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung schwer beeinträchtigten Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal zugute kommen. Sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.

Michi, Radlwolf und Organisator Ronald Messics bei der Spendenübergabe, Danke, danke!
Michi, Radlwolf und Organisator Ronald Messics bei der Spendenübergabe, Danke, danke!

Ein großes Danke von Michi und Radlwolf an Roland Messics von der Radlobby Kärnten und Fritz Hock vom Filmstudio Villach für die Einladung und den tollen Filmabend.



„Die große Kraftprobe“ und „Ciclovia Alpe Adria“ im Filmstudio Villach

Flyer Radauftakt
Flyer Radauftakt

Im Rahmen der Radtage der Radlobby Kärnten von 2. bis 6. April 2019 werden die beiden Filme der Parasportler Wolfgang Dabernig (Radlwolf) und Michael Kurz “Styrkeprøven Die große KRAFTprobe” und „CICLOVIA ALPE ADRIA“ am Mittwoch den 3. April um 18:00 Uhr im Filmstudio Villach (Stadtkino Villach, Rathausplatz 1) gezeigt.

der Radtage der Radlobby Kärnten
der Radtage der Radlobby Kärnten

Der Film “Styrkeprøven Die große KRAFTprobe” erzählt über die Eindrücke und Erlebnisse der beiden Paralympioniken bei  der Bewältigung des Radmarathons von Trondheim nach Oslo in Norwegen über 550 km und 4000 Höhenmeter in 34 Stunden und 9 Minuten.

„CICLOVIA ALPE ADRIA“ ein Film der jungen Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour über 415 km und 2624 Höhenmeter zum 60er von Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig (Radlwolf) mit seinen Freunden, Parasportkollegen Michi Kurz, Trainingspartner Kurt Strobl und Betreuerin Karin Franz (Ehefrau von Radlwolf), sie bezwangen den Alpe Adria Radweg in 3 Tagen von Salzburg nach Grado.

Die beiden Parasportler wollen mit diesen Filmen allen anderen vom Schicksal betroffenen Menschen zeigen das man mit Mut, Willen und Disziplin, das Leben neu gestaltet und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.
Die freiwilligen Spenden kommen für die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung schwer beeinträchtigten Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal zugute, hat sie in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.

siehe auch:
http://members.aon.at/filmstudiovillach/aktueller-folder.htm
www.5min.at/
www.kaerntensport.net/
www.panaceo-sport.com/
www.kleinezeitung.at/
www.villach.at/

Presse:
2019-04-01_Folder_Filmstudio_Villach_April
2019-04-03_Kleine_Zeitung
2019-04-03_Kronen_Zeitung



Filmvorführung „CICLOVIA ALPE ADRIA“ im Cafe Kino Engl, MOHO Gailtalerhof in Kötschach

Filmvorführung der Paralympioniken
Wolfgang Dabernig (Radlwolf) und Michael Kurz
„CICLOVIA ALPE ADRIA“, in 3 Tagen 415 km, 2624 Höhenmeter von Salzburg nach Grado
am Freitag 15. Februar 2019 um 19:00 Uhr
im Cafe Kino Engl, MOHO Gailtalerhof in Kötschach.

Eintritt: Freiwillige Spende für die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung beeinträchtigten Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal.

Filmvorführung Plakat "Ciclovia Alpe Adria" ein Film von Lea Kurz
Filmvorführung Plakat „Ciclovia Alpe Adria“ ein Film von Lea Kurz

Michi Kurz und Radlwolf möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, anderen Menschen mit Beeinträchtigung etwas zurückgeben.
Die freiwilligen Spenden dieser Veranstaltung kommen zur Gänze einem schwer beeinträchtigten Kind aus unserer Region zugute.

Das Filmdebüt der jungen Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour über 415 km und 2624 Höhenmeter zum 60er von Radlwolf mit seinen Freunden, Parasportkollegen Michi Kurz, Trainingspartner Kurt Strobl und Betreuerin Karin Franz (Ehefrau von Radlwolf), sie bezwangen den Alpe Adria Radweg in 3 Tagen von Salzburg nach Grado.

tolle Stimmung in Bad Gastein
tolle Stimmung in Bad Gastein

siehe auch: http://www.radlwolf.at/radlwolf-mit-freunden-zum-60er-am-alpe-adria-radweg-salzburg-grado/

Web:
https://gailtal-journal.at/
www.kaerntensport.net/
www.kleinezeitung.at/
http://booking.nassfeld.at/koetschachmauthen/
https://koetschach-mauthen.gv.at/

Presse:
2019-02-06_Gailtaler
2019-02-11_Volltreffer
2019-02-13_meine_Woche
2019-02-14_Kleine_Zeitung
2019-02-15_Kronen_Zeitung
2019-02-15_Kleine_Zeitung



Anradeln 2019 in Friaul

9. 1. 2019

Erste Straßentour 2019 in Friaul
Erste Straßentour 2019 in Friaul

Eine erste Straßen-Trainingsrunde 2019 in Friaul mit Start und Ziel in Carnia über 80 km und 690 Höhenmeter drehten die Radler Michi Kurz, Kurt Strobl, Ossi Jochum und Radlwolf vorbei an der schwimmenden Krippe am „Laghetto die Cornino“, dem „Castello di Susans“, nach Majano und vorbei an der Krippe in Mels (die Krippe erstreckt sich über den ganzen Dorfplatz) zur Mittgagspause in der „Bar da Mima“ in Colloredo di Monte Albano.

Dort wurden die Radler von den Wirtsleuten kulinarisch vom Feinsten verwöhnt und danach ging es weiter über Treppo Grande nach Cassacco, Tricesimo, Nimis, Tarcento, Gemona und über Venzone wieder zurück nach Carnia.

Fotos:  © Michi Kurz, Wolfgang Dabernig

Höhenprofil
Höhenprofil
 

Filmabend für Lorena „Ciclovia Alpe Adria“ in St. Lorenzen/Les. mit Michael Kurz und Wolfgang Dabernig

7. 12. 2018

v.l. Astrid Kubin, Michi Kurz, Carmen und Lorena, Radlwolf und Gerald Kubin
v.l. Astrid Kubin, Michi Kurz, Carmen und Lorena, Radlwolf und Gerald Kubin

Die Paralympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig präsentierten einem begeisterten Publikum im voll besuchten Saal des Gasthof Post in St. Lorenzen/Les. den Film „Ciclovia Alpe Adria„.
Der Film der jungen Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour über 415 km und 2624 Höhenmeter zum 60er von Radlwolf mit seinen Freunden, Parasportkollegen Michi Kurz, Trainingspartner Kurt Strobl und Betreuerin Karin Franz (Ehefrau von Radlwolf), sie bezwangen den Alpe Adria Radweg in 3 Tagen von Salzburg nach Grado.

Ein großes Dankeschön an den Gastgeber Leo Salcher für die Zurverfügungstellung des Saales und allen Spenderinnen und Spendern, die freiwilligen Spenden kommen für die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung beeinträchtigten Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal zugute, steht ihr demnächst wieder eine schwierige Operation bevor.
Die beiden Parasportler wollen mit diesem Film allen anderen vom Schicksal betroffenen Menschen zeigen, dass man mit Mut, Willen und Disziplin, das Leben neu gestaltet und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.

siehe auch
Web:
https://gailtal-journal.at/
www.panaceo-sport.com/
https://www.kaerntensport.net/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2018-12-27_Gailtaler



Filmvorführung „CICLOVIA ALPE ADRIA“ im Gasthof zur Post in St. Lorenzen/Les.

Filmvorführung der Paralympioniken
Wolfgang Dabernig (Radlwolf) und Michael Kurz
„CICLOVIA ALPE ADRIA“, in 3 Tagen 415 km, 2624 Höhenmeter von Salzburg nach Grado
am Freitag, 7. Dezember 2018
19:00 Uhr, Gasthof zur Post in St. Lorenzen/Les.

Eintritt: Freiwillige Spende für die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung beeinträchtigten Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal.

Plakat Filmvorführung St. Lorenzen/Les.
Plakat Filmvorführung St. Lorenzen/Les.

Michi Kurz und Radlwolf möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, anderen Menschen mit Beeinträchtigung etwas zurückgeben.
Die freiwilligen Spenden kommen für die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung beeinträchtigten Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal zugute.

Der Film der jungen Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour über 415 km und 2624 Höhenmeter zum 60er von Radlwolf mit seinen Freunden, Parasportkollegen Michi Kurz, Trainingspartner Kurt Strobl und Betreuerin Karin Franz (Ehefrau von Radlwolf), sie bezwangen den Alpe Adria Radweg in 3 Tagen von Salzburg nach Grado.

am Pontebbana-Radweg
am Pontebbana-Radweg Rtg. Grado

siehe auch: http://www.radlwolf.at/radlwolf-mit-freunden-zum-60er-am-alpe-adria-radweg-salzburg-grado/

siehe auch
Web:
https://gailtal-journal.at/
www.kaerntensport.net/
www.kleinezeitung.at/
https://veranstaltungen.kaernten.at/

Presse:
2018-12-03_Volltreffer
2018-12-05_meine_Woche
2018-12-06_Kronen_Zeitung
2018-12-07_Kleine_Zeitung



Kärnten-Sport Kelag Sportlermeeting 2018

7. 11. 2018

hinten v.l. Gerd und Anna-Lena Neuwirth (Tennis), Marina Reiner (Mountainbike-Orientierung), Julia Sciancalepore (Para-Reiten), Kevin Haselsberger (Mountainbike-Orientierung), Radlwolf<br /> vorne v.l. Alexander Radin (Special Olympics Sportler), Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer und Dominik Pacher (Benefizsportler und Leichtathlet)<br /> Foto: © Dietmar Wajand
hinten v.l. Gerd und Anna-Lena Neuwirth (Tennis), Marina Reiner (Mountainbike-Orientierung), Julia Sciancalepore (Para-Reiten), Kevin Haselsberger (Mountainbike-Orientierung), Radlwolf
vorne v.l. Alexander Radin (Special Olympics Sportler), Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer und Dominik Pacher (Benefizsportler und Leichtathlet)
Foto: © Dietmar Wajand

In den City Arkaden Klagenfurt fand das traditionelle „Kärnten Sport“- Sportlermeeting 2018 statt. Das Meeting ist ein jährlicher Fixpunkt im Kalender des Vereins Kärnten Sport und seiner Partner Kelag, Olympiazentrum Kärnten, Generali und Autohaus Sintschnig.

„Kärnten Sport“-Obmann Landessportdirektor Arno Arthofer konnte neben den zahlreich anwesenden Sportlerinnen und Sportlern auch Sportreferent Landeshauptmann Peter Kaiser, Kelag Marketingleiter Werner Pietsch, Generali- Landesdirektor Wolfgang Gratzer,  LSVK-Skisport-Koordinator Raimund Berger, Andreas Lindner (HSZ), City Arkaden-GF Ernst Hofbauer begrüßen und dankte den Partnern für die „großartige Unterstützung“.

v.l. Landessportdirektor Arno Arthofer, die Gailtaler Radportlerinnen Maja Vielgut, Corina Druml und Radlwolf Foto: © Dietmar Wajand
v.l. Landessportdirektor Arno Arthofer, die Gailtaler Radportlerinnen Maja Vielgut, Corina Druml und Radlwolf
Foto: © Dietmar Wajand

Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig traf neben den Gailtaler Radsportlerinnen Corina Druml und Maja Vielgut, Staffelweltmeister Kevin Haselsberger (Moutainbike-Orientierung), die Behindertensportkollegen Klaus Dolleschal (Rudern), Paralympionikin Julia Sciancalepore (Reiten), Alexander Radin (Special Olympics Sportler),  Dominik Pacher (Benefizsportler und Leichtathlet), viele weitere Kärnten-Sport KELAG Vereinskollegen.
Zum Abschluss des Sportlermeetings gab es die Einkleidung für die Kärnten-Sport KELAG Vertragssportler.

v.l. Klaus Dolleschal (Para-Rudern), Radlwolf, Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer © Dietmar Wajand
v.l. Klaus Dolleschal (Para-Rudern), Radlwolf, Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer
© Dietmar Wajand

Wolfgang Dabernig möchte sich beim Verein Kärnten-Sport/Kelag unter der Leitung von Landessportdirektor Mag. Arno Arthofer und Kärnten-Sport Administrator Stefan Weitensfelder für die mittlerweile seit 2004 bestehende Unterstützung bzw. sehr gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.

siehe auch
Web:
www.versehrtensportclub-villach.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/

Presse:
2018-12-20_Koe_Mau_Nachrichten