Archiv der Kategorie: News



Einladung zum “ 4. Radeln, Laufen und Wandern für den guten Zweck mit Michi Kurz und Radlwolf“

Michi und Radlwolf freuen sich auf rege Teilnahme beim „4. Radeln, Laufen und Wandern für den guten Zweck“
Michi und Radlwolf freuen sich auf rege Teilnahme beim „4. Radeln, Laufen und Wandern für den guten Zweck“

Das Jederfrau-/mann-Rad.- Lauf.- und Wanderevent mit den beiden Behindertenradsportlern und Paralympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig

Michi Kurz und Radlwolf möchten aus Dankbarkeit ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben mit dieser Veranstaltung anderen Menschen mit Behinderung etwas zurückgeben.

Gemeinsam mit dem Mountain- oder E-Bike, Lauf- oder Wanderschuhen auf die Mauthner Alm

Streckenlänge 10,3 km, 780 Höhenmeter

Höhenprofil
Höhenprofil

Sonntag, 2. September 2018

Start 9:30 Uhr, Hauptplatz im BERGSTEIGERDORF Mauthen

Anmeldung für alle: https://events.oeav-obergailtal.at/fuerdengutenzweck oder beim Start ab 8:30 Hauptplatz im BERGSTEIGERDORF Mauthen

Die Teilnahme ist kostenlos.

Jede/r fährt, läuft oder wandert auf eigenes Risiko.

ABLAUF:  Die Radler und Läufer starten gemeinsam am Hauptplatz in Mauthen, die Wanderer können auch beim Lamprechtbauer starten

Die Siegerzeit werden anhand einer Mittelzeit aller Teilnehmer gewertet.

Auf der Enzianhütte erwarten uns Musik, Speis und Trank.

Die freiwilligen Spenden kommen für den seit seiner Geburt schwerst behinderten Marius  Wurmitsch aus Grafendorf und der integrativ geführten Gruppe des Kindergarten Gundersheim zugute.

Wir freuen uns auf Euer Kommen und Mitmachen, Wolfgang Dabernig, Michi Kurz und Ingo Ortner

siehe auch:
Video 2. Radln für den guten Zweck 2016

Video 3. Radln für den guten Zweck

„Radln für den guten Zweck mit Michi Kurz und Radlwolf“ ein voller Erfolg

2.„Radln für den guten Zweck mit Michi Kurz und Radlwolf“ ein voller Erfolg

3. Radl’n für den Guten Zweck ein voller Erfolg

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
www.gailtal-journal.at/

Presse:
2018-06-07_Gailtal_Journal

 



„Tour de Franz 2018“ machte Station bei Radlwolf in der Radlwolfi-Olympiagasse

8. 8. 2018

v.l. Karin Franz; Annemarie Dabernig; Franz Klammer; Josef, Wolfgang, Anni Dabernig und Bürgermeister Walter Hartlieb
v.l. Karin Franz; Annemarie Dabernig; Franz Klammer; Josef, Wolfgang, Anni Dabernig und Bürgermeister Walter Hartlieb

Bereits zum sechszehnten mal fand am Mittwoch den 8. August 2018 die unter der „Tour de Franz Organisation“ von Karin Pucher und Ronny Hohenberger (Radrunde Feistritz/Drau) organisierte, legendäre „Tour de Franz“  statt.

Die Tour de Franz ist eine Charity Sportveranstaltung mit Franz Klammer. 130 Sportlerinnen und Sportler sammeln auch heuer wieder Spenden und helfen Kärntner Kindern & Familien in Not.

Bei 35 Grad führte die Strecke von Villach über den Faaker See ins Gailtal bis nach Kötschach zur Labestation bei Radlwolf (er ist ja durch einen komplizierten Handbruch momentan außer Gefecht) in die Radlwolfi Olympiagasse und von dort über St. Daniel in das von Klaus Mamedof organisierte Ziel auf den Goldberg.

Heuer mit dabei (u.a.) Olympiasieger Franz Klammer, Fünffach Ski-Gesamtweltcupsieger Marc Giradelli, Skisprung-Olympiasieger Martin Koch, Ex-Formel 1 Pilot Karl Wendlinger, Landeshauptmann Peter Kaiser, Mr. Millionenshow Armin Assinger, Biathlet Daniel Mesotitsch, Kärntens Skipräsidentin Claudia Strobl-Traninger, Olympiasiegerin Andrea Fischbacher, Biathlet Daniel Mesotitsch, Radprofi Gregor Mühlberger, Italienischer Ex Skifahrer Peter Runggaldier, die Kötschacher Daniela Schelch, Kurt Strobl, Vierfach Paralympicteilnehmer  Michi Kurz,……

Radlwolf ersteigerte bei der abschließenden Verlosung noch ein Staatsmeistertrikot von Radprofi Gregor Mühlberger, sowie eine Radausfahrt mit Ihm und konnte so auch einen Beitrag zur gelungenen „Tour de Franz 2018“ ( Spendenergebnis über € 30000.-) leisten.

Radlwolf möchte sich bei Franz Klammer, Karin Pucher und Ronny Hohenberger für die Einladung bedanken, ein herzlicher Dank an Ehefrau Karin, Klaus Feistritzer mit Sabrina (Brauerei Loncium), Ingo Ortner für`s Video und die Nachbarinnen und Nachbarn für die perfekte Organisation und Abwicklung der Labestation in der Radlwolfi Olympiagasse und an Klaus Mamedof und seinem Team für die großartige Zielgestaltung und das anschließende gemütliche Beisammensein am Goldberg.

siehe auch:
Video von Ingo Ortner

Tour de Franz

Die Tour de Franz ist eine Charity Sportveranstaltung mit Franz Klammer. 135 Sportlerinnen und Sportler sammeln auch heuer wieder Spenden und helfen Kärntner Kindern & Familien in Not. Aus Anlass des 60. Geburtstags von Wolfgang Dabernig wurde in Kötschach-Mauthen Zwischenstation gemacht, getrunken, gegessen, gefeiert und natürlich gespendet.Heuer mit dabei (u.a.) Franz Klammer, Marc Giradelli, Martin Koch, Karl Wendlinger, Peter Kaiser, Armin Assinger, Erwin Resch, Ronny Hohenberger, Claudia Strobl-Traninger, Fischbacher Andrea, Daniel Mesotitsch, Gregor Mühlberger, Peter Runggaldier, Michi Kurz, Klaus Feistritzer, Sabrina Zankl, Herwig Ertl, … www.tour-de-franz.bikewww.koemau.comwww.radlwolf.at

Gepostet von Kötschach-Mauthen Tourismus am Mittwoch, 8. August 2018

 

Video von Tomaz Druml

Fotoalbum Start
https://photos.google.com/

Fotoalbum Ankunft
https://photos.google.com/

Web:
https://de-de.facebook.com/pg/Gasthof.Gruenwald/
www.gailtal-journal.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/



Marco Haller und Franz Klammer radelten mit Radlwolf und Freunden im Gailtal

23. 7. 2018

v.l. Radlwolf, Marco Haller, Wolfgang Cramaro, Michi Kurz, Kurt Strobl, Jörg Moser, Franz Klammer, Erich Pötscher und Daniela Schelch
v.l. Radlwolf, Marco Haller, Wolfgang Cramaro, Michi Kurz, Kurt Strobl, Jörg Moser, Franz Klammer, Erich Pötscher und Daniela Schelch

Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig ersteigerte bei der  Verlosung der vorjährigen „Jubiläums Tour de Franz 2017″ ein Orginaltrikot mit Orginalstartnummern der „Tour de France“ 2017 von Marco Haller sowie eine Radausfahrt mit Ihm und konnte so auch einen Beitrag zur gelungenen „Tour de Franz 2017“ ( Spendenergebnis über € 35000.-) leisten.

Diese Radtour wurde am Montag den 23. Juli im Gailtal bei herrlichen Radwetter mit Radprofi Marco Haller (er möchte ja bei der heurigen „16. Tour de Franz 2018“ nach seiner schweren Knieverletzung erstmals wieder eine Startnummer tragen), Olympiasieger Franz Klammer, Daniela Schelch, Michi Kurz, Kurt Strobl,  Jörg Moser, Wolfgang Cramaro, Erich Pötscher und Radlwolf ausgefahren. Es ging  87 km von Kötschach über den Gailtalradweg nach Obervellach bei Hermagor zu einer kleinen Labestation bei Radlwolfs Schwiegermutter, weiter um den Presseggersee über Latschach, Egg wieder auf den Gailtalradweg nach Kötschach.

„16. Tour de Franz 2018“ zu Besuch bei Radlwolf

Auf Einladung von Franz Klammer führt die heurige „16. Tour de Franz 2018“ am Mittwoch den 8. August 2018 von Villach über den Faaker See, durch das Gailtal nach Kötschach/Mauthen zu Radlwolf in die Radlwolfi-Olympiagasse (Labestation, Ankunft der Tour ca. 13:00 – 14:00) und weiter nach St. Daniel zur Bergankunft auf den Goldberg (Ankunft ca. 16:00) . Gastgeber und Zielgestaltung Klaus Mamedof St. Daniel und örtliche Vereine.
So wie jedes Jahr werden wieder rund 120 Teilnehmer an der Tour de Franz teilnehmen, darunter wieder zahlreiche erfolgreiche Sportler (Olympiasieger, Weltmeister usw.) von einst und jetzt.

Danke Marco und Franz für diese wunderschöne Radausfahrt und Karin mit Maria für die tolle Bewirtung!

siehe auch
Web:
www.gailtal-journal.at/
www.kbsv.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.panaceo-sport.com/

Presse:
2018-07-31_Kleine_Zeitung
2018-08-08_Gailtaler



Radlwolf mit Freunden bei der 70. Österreich Rundfahrt 2018

10. 7. 2018

auch Junioren Straßenweltmeister 2015 Felix Gall (Sunweb) und seine Mama Petra waren unter den Zuschauern
auch Junioren Straßenweltmeister 2015 Felix Gall (Sunweb) und seine Mama Petra waren unter den Zuschauern

Auf Einladung von Freund und Gönner Klaus Feistritzer (Biermanufaktur Loncium) machten sich Radlwolf mit seinen Freunden und Trainingspartnern Ossi Jochum und Kurt Strobl auf nach Prägraten um den Zieleinlauf der 4. Etappe der 70. Österreich Rundfahrt 2018 von Kitzbühel nach Prägraten live zu erleben.

Nach seinem Etappensieg in Fulpmes/Telfes und Rang zwei in Feldkirch schaffte der Italiener Giovanni Visconti heute in Prägraten am Großvenediger das Double! Der Führende in der „Mautner Markhof“-Punktewertung bescherte seinem Team damit auf der 4. Etappe den dritten Tagessieg.
Alle Top-Fahrer im Gesamtklassement erreichten mit der Spitzengruppe das Ziel. Ben Hermans vom Team Israel Cycling Academy führt 18 Sekunden vor dem Niederösterreicher Hermann Pernsteiner und 26 Sekunden vor dem Italiener Dario Cataldo (Astana).

Ein herzliches Dankeschön an Klaus Feistritzer (Loncium) und die Spedition Gebrüder Weiss für die VIP Karten.



Radlwolf mit Landeshauptmann Peter Kaiser und Seppi Lackner beim „Company Triathlon“

28. 6. 2018

Sensationelle Leistungen der Staffeln des Kärntner Behindertensportverbandes beim „Company Triathlon“ 2018

Die Mannschaft KBSV 1 Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Wolfgang Dabernig (Radlwolf), Seppi Lackner
Die Mannschaft KBSV 1 Landeshauptmann Dr. Peter Kaiser, Wolfgang Dabernig (Radlwolf), Seppi Lackner

1100 Teilnehmer beim „Company Triathlon“ im Vorfeld des „Ironman Kärnten“, darunter zwei Staffeln des Kärntner Behindertensportverbandes. Landeshauptmann Dr. Peter  Kaiser als Schwimmer für die Staffel des Kärntner Behindertensportverbandes (KBSV 1) mit dem Kötschacher  Radfahrer Wolfgang Dabernig (VSC-Villach) und Läufer Seppi Lackner (Behindertensportverein Spittal/Drau). Kaiser, Dabernig und Lackner belegten den ausgezeichneten 34. Platz unter 102 Männer-Staffeln in der Zeit von 0:59:52.
Das 2. Team des Kärntner Behindertensportverbandes (KBSV 2) mit den Spittaler Behindertensportlern Schwimmer Kevin Kohlweiss, der Radfahrerin Heidi Semmler und Schwimmer Markus Oberwinkler belegten in der Mixed-Staffelwertung unter 100 Staffeln den sensationellen 29. Platz in der Zeit von 1:02:15.

„Gerade der ‚Company Triathlon‘ zeigt, dass Sport viel mit Gemeinschaft, Zusammenhalt, Spaß, Freude, Fitness und Gesundheit zu tun hat“, betonte der Landeshauptmann. Besonders stolz zeigte er sich auf seine Teamkameraden Wolfgang Dabernig und Seppi Lackner vom Kärntner Behindertensportverband: „Es war mir eine Ehre, hier mit euch antreten zu dürfen.“

Ein herzliches Dankeschön an die hervorragende Organisation und Betreuung durch Mirella Somma, Hanni Glanznig, Werner Steindl und Herbert Oberwinkler.

Ergebnisse: http://eu.ironman.com/

siehe auch:
www.ktn.gv.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.gailtal-journal.at/
www.meinbezirk.at/
www.kbsv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2018-07-04_meine_Woche_Gailtal
2018-07-04_meine_Woche_Spittal
2018-07-09_Volltreffer



Radlwolf mit Freunden zum 60er am Alpe Adria Radweg Salzburg – Grado

15. bis 17. 6. 2018

Radlwolf, Michi und Kurt am "Alpe Adria Radweg"
Radlwolf, Michi und Kurt am „Alpe Adria Radweg“

Ein außergewöhnlich wunderschöne Radtour über 415 km und 2624 Höhenmeter zu seinem 60er machte Radlwolf mit seinen Freunden, Parasportkollegen Michi Kurz und Trainingspartner Kurt Strobl, bezwangen sie in 3 Tagen den Alpe Adria Radweg  von Salzburg nach Grado.

Der Alpe Adria Radweg verläuft zum Großteil auf ausgebauten Radwegen, vor allem im Salzachtal, im Gasteinertal, entlang der Möll, der Drau und der Gail. In Arnoldstein beginnt der Tarvis Radweg und führt ab der Grenze auf der ehemaligen Bahntrasse entlang, bestens ausgebaut – asphaltiert, zweispurig und gut beschildert. Es gibt immer noch kurze Abschnitte, die nicht asphaltiert sind, aber die werden von Monat zu Monat weniger, denn die Bauarbeiten schreiten voran. Ab Moggio Udinese verläuft die Route großteils auf Nebenstraßen, Landwirtschaftswegen und Straßen, aber auch auf Radwegen wie zum Beispiel vor Udine auf der sogenannten ln@natura Route und ab Palmanova auf dem Radweg entlang der Via Julia Augusta nach Grado.

Höhenprofil Alpe Adria Radweg
Höhenprofil Alpe Adria Radweg

Danke Michi und Kurt für die wunderschöne Geburtstagstour und Karin für die tolle Betreuung!



Von Kötschach bzw. St. Lorenzen/Les. zur Adria nach Grado

1. 6. 2018

Die letzten Kilometer vor dem Ziel in Grado
Die letzten Kilometer vor dem Ziel in Grado

Michi Kurz mit Sohn Nils und Radlwolf fuhren eine Frühlingsradtour bei Temperaturen von bis zu +33º C im frühsommerlichen Friaul über 156 Straßenkilometer und 980 Höhenmeter von Kötschach, Plöckenpass, Tolmezzo, Cavazzo, Bordano, Osoppo, Buia, Colloredo di Monte Albano, Pagnacco, Udine, Palmanova, Cervignano nach Grado.

Nils und Michi starteten in St. Lorenzen im Lesachtal und brachten es auf 179 km mit 1280 Höhenmetern.

Auch kulinarisch war es eine Tour der der Superlative im wunderschönen Friaul.

Höhenprofil
Höhenprofil
und am Abend ging es mit Karin wieder nach Hause
und am Abend ging es mit Karin wieder nach Hause


Radlwolf beim „Giro d’Italia 2018“

19. und 20. 6. 2018

der bestplatzierte Österreicher nach der 15. Etappe beim "Giro d`Italia 2018" Patrick Konrad mit Radlwolf
der bestplatzierte Österreicher nach der 15. Etappe beim „Giro d`Italia 2018“ Patrick Konrad mit Radlwolf

Für Radlwolf und einige seiner Trainingspartner war es eine Pflicht und ein Vergnügen die beiden Alpen-Etappen des „Giro d’Italia 2018“ (Bergankunft Monte Zoncolan und Tolmezzo – Sappada) nahe seiner Heimat Kötschach-Mauthen zu besuchen, führten sie teilweise durch sein Wintertrainingsgebiet in Friaul.

Natürlich feuerte er auch die sehr gut im Rennen liegenden Österreicher allen voran Patrick Konrad vom „Team Bora-Hansgrohe“, er liegt nach der 15. Etappe Tolmezzo – Sappada als bester Österreicher auf den ausgezeichneten 10. Platz in der Gesamtwertung. Die Platzierungen der weiteren Österreicher nach der 15. Etappe: 26. Georg Preidler „Team Groupama – FDJ“, 35. Felix Großschartner „Team Bora-Hansgrohe“.

 
Das Feld des „Giro d`Italia“ in der Auffahrt nach Paularo in Richtung Ligosullo, man beachte den Fahrstil von Sam Bennett IRL, er gewann bis dato die 7. und 12. Etappe des Giro d`Italia 2018

siehe auch
Web:
http://kaerntensport.net/
www.gailtal-journal.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2018-05-30_Gailtaler



VSC-Villach Radwoche 2018 in Cesenatico/Italien

Die Kötschach-Mauthner Radler v.l. Alois , Brigitte , Hans , Werner , Hans , Kurt , Daniela, Eveline , Alfred, Günther, Herbert, Thomas, Michael, Martina, die beiden Kötschacher Gastfahrer Harald, Erich und Radlwolf
Die Kötschach-Mauthner Radler v.l. Alois , Brigitte , Hans , Werner , Hans , Kurt , Daniela, Eveline , Alfred, Günther, Herbert, Thomas, Michael, Martina, die beiden Kötschacher Gastfahrer Harald, Erich und Radlwolf

Vom 28. April bis 5. Mai fand die schon über viele Jahre bereits traditionelle Radwoche 2018 vom Villacher Versehrtensportklub, zum vierten mal organisiert von Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig in Gatteo/Mare bei Cesenatico statt. Es waren heuer 51 Teilnehmer, darunter 15 Radler aus Kötschach-Mauthen dabei.

Seit vier Jahren hervorragend und ausgezeichnet untergebracht sind die Teilnehmer der Radwoche im Hotel Capitol in Gatteo/Mare, wo die Radler täglich mit den feinsten kulinarischen Speisen und Getränken der italienischen Küche verwöhnt wurden .

Die Höhepunkte der Woche waren wieder  wunderschöne Radtouren in der Romagna, eine Verkostung regionaler Spezialitäten im Olivenhain von Maria Rosa und Mario Zaghini in Verucchio (Olio Extra Vergine di Oliva„Il Borgo“) und zwei Filmabende mit Filmen über die Aktivitäten vom Radlwolf bei denen für den seit seiner Geburt schwerst behinderten 9 Monate alten Marius aus Grafendorf gesammelt wurde. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Leider konnte Adi Klingberg, Gründungsmitglied des VSC-Villach, langjähriger Funktionär unseres Vereines und des KBSV und Pionier des Behindertensportes in Österreich an der Radwoche 2018 nicht mehr teilnehmen, da er am 15. April 2018 im 93. Lebensjahr gestorben ist. 2014 erhielt Radlwolf die ehrenvolle Aufgabe, die Organisation der alljährlichen VSC-Villach Radwoche in Cesenatico von Adi Klingberg übernehmen zu dürfen.

Am Samstag den 5. Mai ging die Radwoche Cesenatico 2018 zu Ende und Radlwolf möchte sich bei allen Teilnehmern der Radwoche, bei den neuen Freunden, der Familie bzw. Verwandtschaft Färber, für die schöne, lustige und Gott sei Dank unfallfreie Woche bedanken und hofft nächstes Jahr bei seiner fünften Organisation wieder um zahlreiche Teilnahme an der Radwoche 2019.

 

schön wars!!!
schön wars!!!

siehe auch
Web:
http://kaerntensport.net/
http://www.panaceo-sport.com/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
http://www.gailtal-journal.at/
http://www.versehrtensportclub-villach.at/
http://www.kbsv.at/

Presse:
2018-05-16_meine_Woche
2018-07-02_Koe_Mau_Nachrichten



Filmvorführung „Stoneman Road in Gold“ im Gasthof zur Post in St. Lorenzen/Les.

Filmvorführung der Paralympioniken
Wolfgang Dabernig (Radlwolf) und Michael Kurz
„Stoneman Road in Gold“, 193 km, 4700 Höhenmeter über 7 Dolomitenpässe
am Samstag 5. Mai 2018 um 20:00 Uhr
im Gasthof zur Post in St. Lorenzen/Les.

Eintritt: Freiwillige Spenden für den seit seiner Geburt schwerst behinderten 9 Monate alten Marius aus Grafendorf

Plakat Filmvorführung
Plakat Filmvorführung

Michi Kurz und Radlwolf möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, anderen Menschen mit Beeinträchtigung etwas zurückgeben.
Die freiwilligen Spenden dieser Veranstaltung kommen zur Gänze der integrativ geführten Gruppe des Kindergarten Gundersheim zugute. In der Gruppe werden zur Zeit mehrere Kinder mit erhöhtem Förderbedarf betreut.

Michi Kurz und Radlwolf zu Besuch bei der CINECRAFT Film, TV & Videoproduktion Ges.m.b.H. in Wien. Cinecraft produziert für die beiden Behindertensportler eine Filmdokumentation über ihr Radhighlight 2017 „Stoneman Road“ in GOLD.
Danke dem Cinecraftteam für die tolle, freundliche Zusammenarbeit im Studio.

hinten: Michi, Radlwolf, Silke, vorne: Cinecraft Geschäftsführer Christian Giesser, Ylvie und Max (Schnitt)
hinten: Michi, Radlwolf, Silke, vorne: Cinecraft Geschäftsführer Christian Giesser, Ylvie und Max (Schnitt)

Für Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig  war es schon lange ein Wunsch, den „Stoneman Road“ (193 km und 4700 Höhenmeter) zu bezwingen. Für dieses Unternehmen kam als Partner nur sein Freund und Leidensgenosse Michael Kurz in Frage. Beide leiden an inkompletten Querschnittlähmungen. Betreut wurden die Zwei von Silke Trummer-Napetschnig, die die beiden schon am Jakobsweg 2009 begleitet hatte.
Der Stoneman Road ist ein Projekt vom ehemaligen Mountainbike Profi Roland Stauder. Auf dieser Straßenrundfahrt über 7 Dolomitenpässe (Kreuzbergpass 1636m, Passo Sant Antonio 1489m, Tre Cime di Lavaredo 2333m, Passo Tre Croci 1809m, Passo Giau 2236m, Passo Falzarego 2105m, Passo Cimabanche 1530m) muss man fünf Stempelstellen passieren, um es auf die Finisher-Liste (http://www.stoneman.it/de/content/finisher-road) zu schaffen. Bewältigt man die Strecke in einem Tag, verdient man sich die Stoneman Trophäe in Gold, zwei Tage bedeuten Silber und drei Tage Bronze………

Michi und Radlwolf freuen sich mit Silke über die gelungene "Stoneman" Bezwingung
Michi und Radlwolf freuen sich mit Silke über die gelungene „Stoneman“ Bezwingung
siehe auch
Presse:
2018-04-30_Volltreffer
2018-05-02_Gailtaler
2018-05-02_Gailtaler
2018-05-05_Kleine_Zeitung
2018-05-05_Kleine_Zeitung
2018-05-05_Kronen_Zeitung