Dem stürmischen Nordwetter entflohen

1. 4. 2015

v.l. Radlwolf, Kurt Strobl und Michi Kurz
v.l. Radlwolf, Kurt Strobl und Michi Kurz

Im wahrsten Sinne des Wortes entflohen die beiden Paralympioniken Michi Kurz und Radlwolf mit Trainingspartner Kurt Strobl dem stürmischen Nordwetter mit Graupelschauern und starken Windböhen in den sonnigen Süden nach Friaul.

Dort drehten die drei eine wunderschöne Trainingsrunde, über 109 km und ca. 1000 Höhenmeter, bei wunderschönen etwas windigen Frühlingswetter mit Temperaturen bis +18°C, ausgehend von Zuglio über Tolmezzo, Carnia, Venzone, Bordano, Osoppo, Artegna, Tarcento, Mittagspause in Nimis bei Carla und Rosina.

Nach dem ausgezeichneten Mittagessen ging es durch die Weingärten in der Nähe von Nimis nach Tarcento, weiter über Gemona, Bordano, Interneppo, Cavazzo-See, Tolmezzo zurück nach Zuglio.

HöhenprofilHöhenprofil

Radlwolf und Michi freuen sich schon auf „STYRKEPRØVEN (die große Kraftprobe) Trondheim - Oslo“
Radlwolf und Michi freuen sich schon auf „STYRKEPRØVEN (die große Kraftprobe) Trondheim – Oslo“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.