hinten: Michi, Radlwolf, Silke, vorne: Cinecraft Geschäftsführer Christian Giesser, Ylvie und Max (Schnitt)

Filmpremiere Wolfgang Dabernig und Michael Kurz „Stoneman Road in Gold“

Filmpremiere der Paralympioniken
Wolfgang Dabernig (Radlwolf) und Michael Kurz
„Stoneman Road in Gold“, 193 km, 4700 Höhenmeter über 7 Dolomitenpässe
am Freitag 23. Feber 2018 um 19:00 Uhr
im Cafe Kino Engl, MOHO Gailtalerhof in Kötschach

Eintritt: Freiwillige Spenden für die integrativ geführte Gruppe des Kindergarten Gundersheim

Filmpremiere Plakat
Filmpremiere Plakat

Michi Kurz und Radlwolf möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, anderen Menschen mit Beeinträchtigung etwas zurückgeben.
Die freiwilligen Spenden dieser Veranstaltung kommen zur Gänze der integrativ geführten Gruppe des Kindergarten Gundersheim zugute. In der Gruppe werden zur Zeit mehrere Kinder mit erhöhtem Förderbedarf betreut.

Michi Kurz und Radlwolf zu Besuch bei der CINECRAFT Film, TV & Videoproduktion Ges.m.b.H. in Wien. Cinecraft produziert für die beiden Behindertensportler eine Filmdokumentation über ihr Radhighlight 2017 „Stoneman Road“ in GOLD.
Danke dem Cinecraftteam für die tolle, freundliche Zusammenarbeit im Studio.

hinten: Michi, Radlwolf, Silke, vorne: Cinecraft Geschäftsführer Christian Giesser, Ylvie und Max (Schnitt)
hinten: Michi, Radlwolf, Silke, vorne: Cinecraft Geschäftsführer Christian Giesser, Ylvie und Max (Schnitt)

Für Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig  war es schon lange ein Wunsch, den „Stoneman Road“ (193 km und 4700 Höhenmeter) zu bezwingen. Für dieses Unternehmen kam als Partner nur sein Freund und Leidensgenosse Michael Kurz in Frage. Beide leiden an inkompletten Querschnittlähmungen. Betreut wurden die Zwei von Silke Trummer-Napetschnig, die die beiden schon am Jakobsweg 2009 begleitet hatte.
Der Stoneman Road ist ein Projekt vom ehemaligen Mountainbike Profi Roland Stauder. Auf dieser Straßenrundfahrt über 7 Dolomitenpässe (Kreuzbergpass 1636m, Passo Sant Antonio 1489m, Tre Cime di Lavaredo 2333m, Passo Tre Croci 1809m, Passo Giau 2236m, Passo Falzarego 2105m, Passo Cimabanche 1530m) muss man fünf Stempelstellen passieren, um es auf die Finisher-Liste (http://www.stoneman.it/de/content/finisher-road) zu schaffen. Bewältigt man die Strecke in einem Tag, verdient man sich die Stoneman Trophäe in Gold, zwei Tage bedeuten Silber und drei Tage Bronze………

Michi und Radlwolf freuen sich mit Silke über die gelungene "Stoneman" Bezwingung
Michi und Radlwolf freuen sich mit Silke über die gelungene „Stoneman“ Bezwingung

siehe auch:
http://www.radlwolf.at/stoneman-gold-fuer-radlwolf-und-michi-kurz/

Web:
www.kaerntensport.net/
www.meinbezirk.at/
www.gailtal-journal.at/
www.kleinezeitung.at/

Presse:
2018-02-18_Kleine_Zeitung
2018-02-21_Gailtaler
2018-02-21_meine_Woche
2018-02-22_Kronen_Zeitung

5 Gedanken zu „Filmpremiere Wolfgang Dabernig und Michael Kurz „Stoneman Road in Gold““

  1. Ein großes DANKE an euch für euer Vorbild und vor allem für euren Esprit und das Positive Denken in allen Belangen. Nachahmenswert für uns und für viele andere auch! Wir freuen uns und kommen gerne wenn irgendwie möglich. Die netten Einetter’s He+He ( Helmuth+Hermi)

  2. Ich freue mich auch schon sehr auf die Filmvorführung ….im Sinne unserer Kinder vom Kindergarten Gundersheim mit besonderen Bedürfnissen, Eigenheiten und Fähigkeiten möchte ich euch bereits im Voraus ein herzliches „VERGELT’S GOTT“ für eure Großzügigkeit und Hilsbereitschaft aussprechen! Martina Ebner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.