Archiv der Kategorie: Allgemein



Autoübergabe im Autohaus Piber in Leifling

17. 04. 2019

Ludwig Piber Autohaus Piber in Leifling übergab Radlwolf den neuen Kia Ceed Platin 1,4 TGDI TCT7 ISG.

Ludwig Piber wünscht Radlwolf bei der Autoübergabe viel Freude und viele unfallfreie Kilometer mit seinem neuen Kia Ceed
Ludwig Piber wünscht Radlwolf bei der Autoübergabe viel Freude und viele unfallfreie Kilometer mit seinem neuen Kia Ceed

Das Autohaus Piber unterstützt Radlwolf schon seit einigen Jahren auch bei seinen Radprojekten. 2009 stellte Auto Piber einen Kia Carnival als Betreuerfahrzeug für die Radpilgerreise Jakobsweg per Rad“ und 2013 einen Kia Sportage für die „Österreichumrundung per Rad“ zur Verfügung.

Radlwolf freut sich über den neuen Kia Ceed
Radlwolf freut sich über den neuen Kia Ceed

Radlwolf möchte sich beim Autohaus Piber (Familie Ludwig Piber mit Mitarbeitern) für die seit Jahren tolle Unterstützung recht herzlich bedanken.

Ein Dank auch an Christian Stornig (Grafikdesign und Multimedia) für die Gestaltung des tollen sportlichen Designs.

siehe auch
Web:
http://www.auto-piber.co.at/

Presse:
2019-04-25_meine_Woche
2019-05-15_Gailtaler



Spendenübergabe durch Radlwolf und Michi Kurz an Lorena Kubin

11. 04. 2019

hinten: v.l. Wolfgang Dabernig, Astrid und Gerald Kubin, Michi Kurz, vorne: Hannah, Carmen und Lorena Kubin; Foto: © Radlwolf
hinten: v.l. Wolfgang Dabernig, Astrid und Gerald Kubin, Michi Kurz, vorne: Hannah, Carmen und Lorena Kubin; Foto: © Radlwolf

Die Paralympioniken Michi Kurz und Wolfgang Dabernig (Radlwolf) unterstützen die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung schwer beeinträchtigte Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal mit einem Spendenbetrag von € 2155.-  Davon stammen € 715.- von den Filmvorführungen im Gailtalerhof Engl / Kötschach und im Gasthof Post / St.Lorenzen, € 1000.- vom Film- und Diskussionsabend im Warmbaderhof***** Villach nach Einladung von Rotary Club Präsident Erwin Smole und € 440.- vom Kinoabend der Radlobby Kärnten im Filmstudio Villach unter der Leitung von Ronald Messics und Geschäftsführer Fritz Hock.

Lorenas Vater erklärte uns die Ursache der Behinderung wie folgt:
Lorena wurde am 22.01.2007 in Villach geboren. Mit ca. 1,5 Jahren wurde bei ihr im Dezember 2008 eine spastische Diplegie(Spitzfuß Stellung) festgestellt. Seit diesem Zeitpunkt versuchen wir mit ihr gemeinsam an einer Verbesserung ihrer Situation zu arbeiten. Neben zahlreichen Therapien waren wir jährlich 2 mal auf Reha Aufenthalt in Bad Radkersburg. Der große Durchbruch trat auch nach mehreren Botox Behandlungen leider nicht ein. Schließlich wurden wir auf die Orthopädische Kinderklinik in Aschau/Bayern aufmerksam gemacht. Dort wurde Lorenas Fehlstellung in den letzten Jahren mittels Unter-und Oberschenkel Orthesen behandelt. Nun entschieden wir uns die sich verschlechternde Situation Lorenas mittels eines operativen Eingriffes zu behandeln. Dabei wurden Lorenas Oberschenkelknochen durchtrennt  und ca. 30 Grad gedreht. Weiters wurde die Kniescheibe nach unten gezogen, und sämtliche Sehnen angepasst. Nach den operativen Eingriffen befinden wir uns nun wieder in der REHA Phase. Wöchentlich wird Lorena zuhause ca.3mal therapiert, und nächste Woche beginnt für sie ein 4 wöchiger REHA Aufenthalt in Judendorf-Strassengel. Die Fehlstellung ihrer Beine war leider nicht der einzige gesundheitliche  Rückschlag für Lorena. Im Jahr 2010 wurde bei ihr ein Cavernom (missgebildetes Gehirngefäß) festgestellt, welches eine Gehirnblutung auslöste. In einer 7 stündigen Operation wurde auch diese gesundheitliche Problem operativ entfernt.

Lorena Kubin blickt optimistisch in die Zukunft, sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.
Lorena Kubin blickt optimistisch in die Zukunft, sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.

Die beiden Parasportler möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, mit ihren sportlichen Aktivitäten und Filmen allen anderen vom Schicksal betroffenen Menschen zeigen, dass man mit Mut, Willen und Disziplin das Leben neu gestaltet und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.

Ein Dank allen Spendern für die großzügigen Spenden, die an den Veranstaltungen teilgenommen haben.

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
www.panaceo-sport.com/
www.kbsv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2019-04-19_Kronen_Zeitung
2019-05-02_Gailtaler
2019-07-08_Koetschach_Mauthner_Nachrichten

 

„Bewegung für den guten Zweck“ Spendenübergabe durch Michi Kurz und Radlwolf

27. 9. 2018

Unglaubliche 113 Starter/-innen gingen beim 4. Radeln, Laufen und Wandern für den guten Zweck mit den Paralympioniken Michi Kurz und Radlwolf ins Rennen und erstrampelten, erliefen und erwanderten den sensationellen Spendenbetrag von € 5110.-
Ein Dank auch an alle Spender für die großzügigen Spenden die nicht an der Veranstaltung teilgenommen haben.

Spendenübergabe bei Marius mit seinen Eltern und den Kindern des Kindergarten Gundersheim mit Sonderpädagogin Dagmar Köstl-Millechner und Kindergartenleiterin Martina Ebner sowie Bürgermeister Hermann Jantschgi
Spendenübergabe bei Marius mit seinen Eltern und den Kindern des Kindergarten Gundersheim mit Sonderpädagogin Dagmar Köstl-Millechner und Kindergartenleiterin Martina Ebner sowie Bürgermeister Hermann Jantschgi

Michi Kurz und Radlwolf übergaben den Spendenbetrag zu gleichen Teilen an dem seit seiner Geburt schwerst behinderten Marius Wurmitsch-Hohenwarter aus Grafendorf und der integrativ geführten Gruppe des Kindergarten Gundersheim.

Marius und seine Eltern, die Kinder und Betreuer der integrativ geführten Gruppe des Kindergarten Gundersheim, Michi Kurz, Radlwolf und Mitorganisator Ingo Ortner sagen auch auf diesem Weg DANKE, DANKE, DANKE!!!

siehe auch: http://www.radlwolf.at/4-radeln-laufen-und-wandern-fuer-den-guten-zweck-mit-michi-kurz-und-radlwolf-ein-voller-erfolg/

Web:
www.versehrtensportclub-villach.at/
www.panaceo-sport.com/
www.kaerntensport.net/

Presse:
2018-10-03_Gailtal_Journal
2018-10-03_Gailtaler
2018-10-08_Volltreffer
2018-10-10_meine_Woche
2018-10-17_Gailtaler
2018-12-21_OEAV_Blickpunkt



Wir trauern um Adi Klingberg!

15. 4. 2018

Radlwolf und sein Vorbild Adi Klingberg
Radlwolf und sein Vorbild Adi Klingberg

Adi Klingberg, Gründungsmitglied des VSC-Villach, langjähriger Funktionär unseres Vereines und des KBSV und Pionier des Behindertensportes in Österreich, ist am 15. April 2018 gestorben.

Sein Leben war der Sport, er übte bis ins hohe Alter verschiedenste Sportarten aus, war Mentor und Lehrer für viele Behindertensportler und Behindertensportlerinnen und bis zuletzt eine große Stütze des Vereines.

Er war eine hervorragende Persönlichkeit und Vorbild für alle, die ihn kannten und wird uns stets in ehrenvoller Erinnerung bleiben!

Für Wolfgang Dabernig war Adolf Klingberg immer ein großes Vorbild, besuchte Adi Wolfgang soger in Peking bei den Paralympics 2008.
2014 erhielt Radlwolf die ehrenvolle Aufgabe, die Organisation der alljährlichen VSC-Villach Radwoche in Cesenatico von Adi Klingberg übernehmen zu dürfen.

Adolf Klingberg und Wolfgang Dabernig
Adolf Klingberg und Wolfgang Dabernig
 

Firmung von Nele Kurz in Außervillgraten

18. 6. 2017

v.l. Pfarrer Josef Mair, Firmspender Bischofsvikar Prälat Hermann Steidl, Nele und Wolfgang
v.l. Pfarrer Josef Mair, Firmspender Bischofsvikar Prälat Hermann Steidl, Nele und Wolfgang

Für Wolfgang Dabernig war es eine große  Ehre bei der Firmung von Nele, jüngste Tochter von Iris und  Behindertensportkollegen und Freund Michael Kurz,  bereits zum dritten mal die Firmpatenschaft übernehmen zu dürfen.

Vor drei Jahren war Radlwolf bereits Firmpate von Bruder Nils und vor sechs Jahren von  Schwester Lea Kurz.

Die Firmung gehört neben der Taufe und der Erstkommunion zu den drei Sakramenten der christlichen Initiation (Einführung). Das heißt, mit der Firmung wird man vollends in der Kirche aufgenommen. Es ist das Sakrament, das den Heiligen Geist verleiht. Nur mit ihm gibt es eine lebendige Kirche, da man ab nun für seinen Glauben einsteht und ihn mit Worten und Taten verbreitet.

Wolfgang wünscht seinen Patenkindern die herzlichsten Glückwünsche zur Firmung. Gott, Jesus und der Heilige Geist mögen Euch begleiten – heute, morgen und zu allen Zeiten.



Radlwolf fährt den neuen LOOK 795 light 30th anni DuraAce Di2 11s

21. 4. 2017

Das neue Straßenrad LOOK 795 light 30th anni DuraAce Di2 11s von Radlwolf
Das neue Straßenrad LOOK 795 light 30th anni DuraAce Di2 11s von Radlwolf

Radlwolf fährt ab sofort den neuen LOOK 795 light 30th anni DuraAce Di2 11s von der Firma Retra Sport in Wolfsberg.
Reinhold Traussnig überreichte Radlwolf seine neue Rennmaschine und wünscht ihm viele unfallfreie  Kilometer und viel Erfolg für seine weiteren Radsportaktivitäten.

Radlwolf möchte sich bei Reinhold Traussnig für die bereits jahrelange Unterstützung als Behindertenradsportler und auch bei Adolf für die professionellen aber nicht einfachen Bau- bzw. Umbauarbeiten bedanken.
Nach seiner ersten Ausfahrt mit Reinhold Traussnig fehlen Radlwolf die Worte über diese, auf Grund seiner Behinderung nach seinen Bedürfnissen, perfekt gebaute Rennmaschine, den Neuigkeiten und Fahrkomfort mit denen der neue LOOK 795 light 30th anni DuraAce Di2 11s aufwarten kann.

 

„Kärntner Sportärztetage“

27. 3. 2015

v.l. Univ.-Prof. Dr. Paul Haber, Dr. Eckart Waidmann, Dr. Peter Kitzler, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Para-Triathlet Christian Troger, vorne hockend Dr. Piero Lercher und Mag.a Dr.in Ines Berger-Uckermann v.l. Univ.-Prof. Dr. Paul Haber, Dr. Eckart Waidmann, Dr. Peter Kitzler, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Para-Triathlet Christian Troger, vorne hockend  Dr. Piero Lercher und Mag.a Dr.in Ines Berger-Uckermann (Wissenschaftliche Kongressleitung)
v.l. Univ.-Prof. Dr. Paul Haber, Dr. Eckart Waidmann, Dr. Peter Kitzler, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Para-Triathlet Christian Troger, vorne hockend Dr. Piero Lercher und Mag.a Dr.in Ines Berger-Uckermann (Wissenschaftliche Kongressleitung)

Einen sehr interessanten informativen Abend verbrachte Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig im Kreise von Sportmedizinern und Therapeuten aus ganz Österreich bei den Kärntner Sportärztetagen im Hotel Post in Bad Kleinkircheim.

Fotos Galerie: BE Perfect Eagle GmbH

Wolfgang Dabernig  möchte sich bei der wissenschaftlichen Kongressleitung der Kärntner Sportärztetage  Frau Mag.a Dr.in Ines Berger-Uckermann und Herrn Dr. Piero Lercher für die Einladung als Referent zum Thema „Sport – Integrations- und Motivationsfaktor“ recht herzlich bedanken.

siehe auch
Presse:
2015-04-04_Kärntner Ärztezeitung