Archiv der Kategorie: Allgemein



Veranstaltung „Bewegung für den guten Zweck“ keine Parteiveranstaltung!

27. 2. 2021

Die Paralympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig
Die Paralympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig Foto: © Lea Kurz

Nach Information von außen mussten die Parasportler Wolfgang Dabernig und Michael Kurz, Organisatoren und Namensgeber ihrer mittlerweile schon zur Tradition gewordenen Veranstaltung „Bewegung für den guten Zweck“ feststellen, daß ihre Veranstaltung sowie eine Verlinkung von einem Gailtal TV Video auf der Facebook Seite einer in Kötschach-Mauthen kandidierenden Partei für die Gemeinderatswahl und Bürgermeisterwahl, Posting vom 20. Februar 2021, für deren Wahlwerbung benutzt wurde. Es erweckt den Eindruck es handle sich um eine Veranstaltung derjenigen Partei.

Wolfgang Dabernig und Michael Kurz möchten sich ausdrücklich von parteipolitischen Aktivitäten distanzieren.

Die beiden Paralympioniken veranstalten jährlich dieses Event ausschließlich um vom Schicksal getroffene Menschen aus unserer Region zu unterstützen.

Michael Kurz und Radlwolf freuen sich auf zahlreiche Teilnahme bei der nächsten Veranstaltung "Bewegung für den guten Zweck"
Michael Kurz und Radlwolf freuen sich auf zahlreiche Teilnahme bei der nächsten Veranstaltung „Bewegung für den guten Zweck“ Foto: © Lea Kurz

Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnahme bei der heurigen Veranstaltung:
Einladung zum “ 7. Radeln, Laufen und Wandern für den guten Zweck mit Michi Kurz und Radlwolf“

Das Jederfrau-/mann-Rad.- Lauf.- und Wanderevent mit den beiden Behindertenradsportlern und Paralympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig

Gemeinsam mit dem Mountain- oder E-Bike, Lauf- oder Wanderschuhen auf die Mauthner Alm
Streckenlänge 10,3 km, 780 Höhenmeter

Sonntag, 5. September 2021
Angesichts der Corona-Pandemie kein Massenstart !!
Start von 8:30 – 9:30 Uhr nach Anmeldung am Hauptplatz im Bergsteigerdorf Mauthen

siehe auch
Web:
https://www.meinbezirk.at/

  

Radlwolf und Michael Kurz unterstützen Pararadsportler Helmut Jost

29. 10. 2020

v.l. Helmut Jost, Wolfgang Dabernig und Michael Kurz
v.l. Helmut Jost, Wolfgang Dabernig und Michael Kurz

Helmut Jost aus Kühweg bei Hermagor nach einem Radunfall 2016 an den Rollstuhl gefesselt möchte 2021 in den Paracycling Handbike Radsport national und international einsteigen.
Die Paralympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig (Radlwolf) unterstützen Helmut bei seinem Vorhaben mit einem finanziellen Beitrag .
Die Unterstützung ist ein Teil der Spendengelder ihrer schon traditionellen Charity-Veranstaltung „Bewegung für den guten Zweck“ Anfang September in Kötschach-Mauthen.
Durch das heurige Rekordteilnehmerfeld von 175 Startern und das tolle Spendenergebnis von € 7066.- konnten mehrere Projekte für Menschen mit Beeinträchtigung aus unserer Region finanziert werden.
Ein großes Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieser gelungenen Veranstaltung.

siehe auch
Web:
https://gailtal-journal.at/
www.glonaabot.at/
www.meinbezirk.at/
www.kleinezeitung.at/
www.panaceo-sport.com/

Presse:
2020-11-03_Kronen_Zeitung
2020-11-04_meine_Woche
2020-11-09_Volltreffer
2020-11-11_Gailtaler



Sportler helfen dem kleinen Valentin

14. 10. 2020

v.l. die beiden Parasportler Michi und Radlwolf, Mutter Leni mit Valentin und Vater Christof
v.l. die beiden Parasportler Michi und Radlwolf, Mutter Leni mit Valentin und Vater Christof

Für den lebensfrohen fünfjährigen Valentin aus Obertilliach war der Start ins Leben besonders schwer.
 
Nach vier Wochen Intensivstation und einem monatelangen Krankenhausaufenthalt lernte Valentin das erste mal sein zu Hause kennen. Der kleine Bub muss wegen eines angeborenen Herzfehlers, bzw. einer Hör- und Sehschwäche nach wie vor sehr viele Therapien über sich ergehen lassen.

Valentin beeindruckt seine stolzen Eltern mit eisernem Lebenswillen, Kampfgeist und unbändiger Freude. 
Mutter Leni und Vater Christof versuchen täglich aufs Neue, Valentin in seiner Entwicklung bestmöglich zu unterstützen.

Bedanken will sich die Familie Obererlacher ganz herzlich bei den Paralympioniken Wolfgang Dabernig alias Radlwolf aus Kötschach und bei Michael Kurz aus dem Lesachtal, die mit ihrer schon traditionellen Charity-Veranstaltung „Bewegung für den guten Zweck“ Anfang September in Kötschach-Mauthen einen finanziellen Beitrag zur Unterstützung beeinträchtigter Menschen aus der Region leisten.
Ein großes Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern dieser gelungen Veranstaltung.
Die Eltern werden das Geld ganz im Sinne ihres Sohnes verwenden.

siehe auch
Web:
https://gailtal-journal.at/
www.glonaabot.at/
www.meinbezirk.at/
www.panaceo-sport.com/
www.kleinezeitung.at/kaernten/oberkaernten/
www.kleinezeitung.at/kaernten/osttirol/
www.kaerntensport.net/

Presse:
2020-10-15_Osttiroler_Bote
2020-10-19_Volltreffer
2020-10-20_Kleine_Zeitung_Oberkaernten
2020-10-20_Kleine_Zeitung_Osttirol
2020-10-21_meine_Woche
2020-10-28_Gailtaler



Radlwolf und Michael Kurz helfen Katharina Niescher aus Klebas

25. 9. 2020

v.l. Gerda mit Katharina Niescher, Radlwolf und Michael Kurz
v.l. Gerda mit Katharina Niescher, Radlwolf und Michael Kurz

Der Alptraum jeder Autolenkerin und jedes Autolenkers – ein entgegenkommendes Fahrzeug kracht mit massiv überhöhter Geschwindigkeit in das eigene Fahrzeug – wurde für Katharina Niescher vor genau 30 Jahren leider zur Realität. Die Überlebenschancen des damals sieben Monate alten Babys wurden von den ÄrztInnen als ganz gering beurteilt. Mehrere Gehirnoperationen waren nach dem Unfall nötig und Katharina überraschte alle mit ihrem unbändigen Lebenswillen.

Und jetzt – so viele Jahre später – erfährt die mittlerweile erwachsene Frau immer noch die liebevolle Betreuung und professionelle Unterstützung. Aus eigenen Mitteln wurden ein rollstuhlgerechter Behandlungsraum und viele Mehraufwendungen im Alltag finanziert. Die langfristige Betreuung gelingt mit Hilfe der fürsorglichen Familie, der verlässlichen Unterstützung durch Menschen aus der Nachbarschaft und der sozialen Vereine wie die AVS.

Ein ganz herzliches Dankeschön an „Radlwolf“  Wolfgang Dabernig und an Michael Kurz! Ihre  Radveranstaltung „Bewegung für den guten Zweck“ hat so viele Hobbysportler aller Altersgruppen motiviert, mit einem Lächeln im Gesicht sich in der schönen Natur zu bewegen und mit einer Spende jene zu unterstützen, denen diese Möglichkeit der aktiven Teilnahme durch einen Schicksalsschlag genommen wurde.

Der mit der Spende angekaufte zusammenklappbare Rollstuhl ermöglicht Katharina auch, dass sie im Familienauto ohne teure Autoumbaumaßnahme mitgenommen werden kann. Das ist eine große Erleichterung und Lebensqualität für die Familie. Auch Katharina liebt die Natur und genießt, trotz ihrer Behinderung und der Erblindung, vor allem die Geräusche im Freien. Vor allem liebt sie es, wenn ihr eine sanfte Windbrise ins Gesicht und in die Haare weht. Zukünftig wird sie diese kleinen Freuden dank der Spende öfter genießen können.                            (Verfasserin: Mag. Angelika Lexer)  

siehe auch
Web:
https://gailtal-journal.at/
www.glonaabot.at/
www.meinbezirk.at/
www.kleinezeitung.at/
www.panaceo-sport.com/

Presse:
2020-09-29_Kleine_Zeitung
2020-10-01_Kronen_Zeitung
2020-10-07_meine_Woche
2020-10-14_Gailtaler



Radlwolf fährt den neuen LOOK Gravel 765 RS GRX Di2 M

31. 7. 2020

Radlwolf mit seinem LOOK Gravel 765 RS GRX Di2 M
Radlwolf mit seinem LOOK Gravel 765 RS GRX Di2 M

Radlwolf fährt ab sofort den neuen von der Firma Retra Sport in Wolfsberg.
Reinhold Traussnig überreichte Radlwolf sein neues Gravel Bike und wünscht ihm viele unfallfreie  Kilometer und viel Erfolg für seine weiteren Radsportaktivitäten.

Radlwolf möchte sich bei Reinhold Traussnig für die bereits jahrelange Unterstützung als Behindertenradsportler und auch bei Adolf für die professionellen aber nicht einfachen Bau- bzw. Umbauarbeiten bedanken.
Nach seinen ersten Gravelbike Touren fehlen Radlwolf die Worte über diese, auf Grund seiner Behinderung nach seinen Bedürfnissen, perfekt gebauten Gravelbike, den Neuigkeiten und Fahrkomfort mit denen der neue LOOK Gravel 765 RS GRX Di2 M aufwarten kann.



Autoübergabe im Autohaus Piber in Leifling

17. 04. 2019

Ludwig Piber Autohaus Piber in Leifling übergab Radlwolf den neuen Kia Ceed Platin 1,4 TGDI TCT7 ISG.

Ludwig Piber wünscht Radlwolf bei der Autoübergabe viel Freude und viele unfallfreie Kilometer mit seinem neuen Kia Ceed
Ludwig Piber wünscht Radlwolf bei der Autoübergabe viel Freude und viele unfallfreie Kilometer mit seinem neuen Kia Ceed

Das Autohaus Piber unterstützt Radlwolf schon seit einigen Jahren auch bei seinen Radprojekten. 2009 stellte Auto Piber einen Kia Carnival als Betreuerfahrzeug für die Radpilgerreise Jakobsweg per Rad“ und 2013 einen Kia Sportage für die „Österreichumrundung per Rad“ zur Verfügung.

Radlwolf freut sich über den neuen Kia Ceed
Radlwolf freut sich über den neuen Kia Ceed

Radlwolf möchte sich beim Autohaus Piber (Familie Ludwig Piber mit Mitarbeitern) für die seit Jahren tolle Unterstützung recht herzlich bedanken.

Ein Dank auch an Christian Stornig (Grafikdesign und Multimedia) für die Gestaltung des tollen sportlichen Designs.

siehe auch
Web:
http://www.auto-piber.co.at/

Presse:
2019-04-25_meine_Woche
2019-05-15_Gailtaler



Spendenübergabe durch Radlwolf und Michi Kurz an Lorena Kubin

11. 04. 2019

hinten: v.l. Wolfgang Dabernig, Astrid und Gerald Kubin, Michi Kurz, vorne: Hannah, Carmen und Lorena Kubin; Foto: © Radlwolf
hinten: v.l. Wolfgang Dabernig, Astrid und Gerald Kubin, Michi Kurz, vorne: Hannah, Carmen und Lorena Kubin; Foto: © Radlwolf

Die Paralympioniken Michi Kurz und Wolfgang Dabernig (Radlwolf) unterstützen die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung schwer beeinträchtigte Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal mit einem Spendenbetrag von € 2155.-  Davon stammen € 715.- von den Filmvorführungen im Gailtalerhof Engl / Kötschach und im Gasthof Post / St.Lorenzen, € 1000.- vom Film- und Diskussionsabend im Warmbaderhof***** Villach nach Einladung von Rotary Club Präsident Erwin Smole und € 440.- vom Kinoabend der Radlobby Kärnten im Filmstudio Villach unter der Leitung von Ronald Messics und Geschäftsführer Fritz Hock.

Lorenas Vater erklärte uns die Ursache der Behinderung wie folgt:
Lorena wurde am 22.01.2007 in Villach geboren. Mit ca. 1,5 Jahren wurde bei ihr im Dezember 2008 eine spastische Diplegie(Spitzfuß Stellung) festgestellt. Seit diesem Zeitpunkt versuchen wir mit ihr gemeinsam an einer Verbesserung ihrer Situation zu arbeiten. Neben zahlreichen Therapien waren wir jährlich 2 mal auf Reha Aufenthalt in Bad Radkersburg. Der große Durchbruch trat auch nach mehreren Botox Behandlungen leider nicht ein. Schließlich wurden wir auf die Orthopädische Kinderklinik in Aschau/Bayern aufmerksam gemacht. Dort wurde Lorenas Fehlstellung in den letzten Jahren mittels Unter-und Oberschenkel Orthesen behandelt. Nun entschieden wir uns die sich verschlechternde Situation Lorenas mittels eines operativen Eingriffes zu behandeln. Dabei wurden Lorenas Oberschenkelknochen durchtrennt  und ca. 30 Grad gedreht. Weiters wurde die Kniescheibe nach unten gezogen, und sämtliche Sehnen angepasst. Nach den operativen Eingriffen befinden wir uns nun wieder in der REHA Phase. Wöchentlich wird Lorena zuhause ca.3mal therapiert, und nächste Woche beginnt für sie ein 4 wöchiger REHA Aufenthalt in Judendorf-Strassengel. Die Fehlstellung ihrer Beine war leider nicht der einzige gesundheitliche  Rückschlag für Lorena. Im Jahr 2010 wurde bei ihr ein Cavernom (missgebildetes Gehirngefäß) festgestellt, welches eine Gehirnblutung auslöste. In einer 7 stündigen Operation wurde auch diese gesundheitliche Problem operativ entfernt.

Lorena Kubin blickt optimistisch in die Zukunft, sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.
Lorena Kubin blickt optimistisch in die Zukunft, sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.

Die beiden Parasportler möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, mit ihren sportlichen Aktivitäten und Filmen allen anderen vom Schicksal betroffenen Menschen zeigen, dass man mit Mut, Willen und Disziplin das Leben neu gestaltet und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.

Ein Dank allen Spendern für die großzügigen Spenden, die an den Veranstaltungen teilgenommen haben.

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
www.panaceo-sport.com/
www.kbsv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2019-04-19_Kronen_Zeitung
2019-05-02_Gailtaler
2019-07-08_Koetschach_Mauthner_Nachrichten