Archiv der Kategorie: Tour



Radlwolf beim „Giro d’Italia 2018“

19. und 20. 6. 2018

der bestplatzierte Österreicher nach der 15. Etappe beim "Giro d`Italia 2018" Patrick Konrad mit Radlwolf
der bestplatzierte Österreicher nach der 15. Etappe beim „Giro d`Italia 2018“ Patrick Konrad mit Radlwolf

Für Radlwolf und einige seiner Trainingspartner war es eine Pflicht und ein Vergnügen die beiden Alpen-Etappen des „Giro d’Italia 2018“ (Bergankunft Monte Zoncolan und Tolmezzo – Sappada) nahe seiner Heimat Kötschach-Mauthen zu besuchen, führten sie teilweise durch sein Wintertrainingsgebiet in Friaul.

Natürlich feuerte er auch die sehr gut im Rennen liegenden Österreicher allen voran Patrick Konrad vom „Team Bora-Hansgrohe“, er liegt nach der 15. Etappe Tolmezzo – Sappada als bester Österreicher auf den ausgezeichneten 10. Platz in der Gesamtwertung. Die Platzierungen der weiteren Österreicher nach der 15. Etappe: 26. Georg Preidler „Team Groupama – FDJ“, 35. Felix Großschartner „Team Bora-Hansgrohe“.

 
Das Feld des „Giro d`Italia“ in der Auffahrt nach Paularo in Richtung Ligosullo, man beachte den Fahrstil von Sam Bennett IRL, er gewann bis dato die 7. und 12. Etappe des Giro d`Italia 2018

siehe auch
Web:
http://kaerntensport.net/
www.gailtal-journal.at/



VSC-Villach Radwoche 2018 in Cesenatico/Italien

Die Kötschach-Mauthner Radler v.l. Alois , Brigitte , Hans , Werner , Hans , Kurt , Daniela, Eveline , Alfred, Günther, Herbert, Thomas, Michael, Martina, die beiden Kötschacher Gastfahrer Harald, Erich und Radlwolf
Die Kötschach-Mauthner Radler v.l. Alois , Brigitte , Hans , Werner , Hans , Kurt , Daniela, Eveline , Alfred, Günther, Herbert, Thomas, Michael, Martina, die beiden Kötschacher Gastfahrer Harald, Erich und Radlwolf

Vom 28. April bis 5. Mai fand die schon über viele Jahre bereits traditionelle Radwoche 2018 vom Villacher Versehrtensportklub, zum vierten mal organisiert von Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig in Gatteo/Mare bei Cesenatico statt. Es waren heuer 51 Teilnehmer, darunter 15 Radler aus Kötschach-Mauthen dabei.

Seit vier Jahren hervorragend und ausgezeichnet untergebracht sind die Teilnehmer der Radwoche im Hotel Capitol in Gatteo/Mare, wo die Radler täglich mit den feinsten kulinarischen Speisen und Getränken der italienischen Küche verwöhnt wurden .

Die Höhepunkte der Woche waren wieder  wunderschöne Radtouren in der Romagna, eine Verkostung regionaler Spezialitäten im Olivenhain von Maria Rosa und Mario Zaghini in Verucchio (Olio Extra Vergine di Oliva„Il Borgo“) und zwei Filmabende mit Filmen über die Aktivitäten vom Radlwolf bei denen für den seit seiner Geburt schwerst behinderten 9 Monate alten Marius aus Grafendorf gesammelt wurde. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Leider konnte Adi Klingberg, Gründungsmitglied des VSC-Villach, langjähriger Funktionär unseres Vereines und des KBSV und Pionier des Behindertensportes in Österreich an der Radwoche 2018 nicht mehr teilnehmen, da er am 15. April 2018 im 93. Lebensjahr gestorben ist. 2014 erhielt Radlwolf die ehrenvolle Aufgabe, die Organisation der alljährlichen VSC-Villach Radwoche in Cesenatico von Adi Klingberg übernehmen zu dürfen.

Am Samstag den 5. Mai ging die Radwoche Cesenatico 2018 zu Ende und Radlwolf möchte sich bei allen Teilnehmern der Radwoche, bei den neuen Freunden, der Familie bzw. Verwandtschaft Färber, für die schöne, lustige und Gott sei Dank unfallfreie Woche bedanken und hofft nächstes Jahr bei seiner fünften Organisation wieder um zahlreiche Teilnahme an der Radwoche 2019.

 

schön wars!!!
schön wars!!!

siehe auch
Web:
http://kaerntensport.net/
http://www.panaceo-sport.com/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
http://www.gailtal-journal.at/
http://www.versehrtensportclub-villach.at/
http://www.kbsv.at/

Presse:
2018-05-16_meine_Woche



Filmvorführung „Stoneman Road in Gold“ im Gasthof zur Post in St. Lorenzen/Les.

Filmvorführung der Paralympioniken
Wolfgang Dabernig (Radlwolf) und Michael Kurz
„Stoneman Road in Gold“, 193 km, 4700 Höhenmeter über 7 Dolomitenpässe
am Samstag 5. Mai 2018 um 20:00 Uhr
im Gasthof zur Post in St. Lorenzen/Les.

Eintritt: Freiwillige Spenden für den seit seiner Geburt schwerst behinderten 9 Monate alten Marius aus Grafendorf

Plakat Filmvorführung
Plakat Filmvorführung

Michi Kurz und Radlwolf möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, anderen Menschen mit Beeinträchtigung etwas zurückgeben.
Die freiwilligen Spenden dieser Veranstaltung kommen zur Gänze der integrativ geführten Gruppe des Kindergarten Gundersheim zugute. In der Gruppe werden zur Zeit mehrere Kinder mit erhöhtem Förderbedarf betreut.

Michi Kurz und Radlwolf zu Besuch bei der CINECRAFT Film, TV & Videoproduktion Ges.m.b.H. in Wien. Cinecraft produziert für die beiden Behindertensportler eine Filmdokumentation über ihr Radhighlight 2017 „Stoneman Road“ in GOLD.
Danke dem Cinecraftteam für die tolle, freundliche Zusammenarbeit im Studio.

hinten: Michi, Radlwolf, Silke, vorne: Cinecraft Geschäftsführer Christian Giesser, Ylvie und Max (Schnitt)
hinten: Michi, Radlwolf, Silke, vorne: Cinecraft Geschäftsführer Christian Giesser, Ylvie und Max (Schnitt)

Für Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig  war es schon lange ein Wunsch, den „Stoneman Road“ (193 km und 4700 Höhenmeter) zu bezwingen. Für dieses Unternehmen kam als Partner nur sein Freund und Leidensgenosse Michael Kurz in Frage. Beide leiden an inkompletten Querschnittlähmungen. Betreut wurden die Zwei von Silke Trummer-Napetschnig, die die beiden schon am Jakobsweg 2009 begleitet hatte.
Der Stoneman Road ist ein Projekt vom ehemaligen Mountainbike Profi Roland Stauder. Auf dieser Straßenrundfahrt über 7 Dolomitenpässe (Kreuzbergpass 1636m, Passo Sant Antonio 1489m, Tre Cime di Lavaredo 2333m, Passo Tre Croci 1809m, Passo Giau 2236m, Passo Falzarego 2105m, Passo Cimabanche 1530m) muss man fünf Stempelstellen passieren, um es auf die Finisher-Liste (http://www.stoneman.it/de/content/finisher-road) zu schaffen. Bewältigt man die Strecke in einem Tag, verdient man sich die Stoneman Trophäe in Gold, zwei Tage bedeuten Silber und drei Tage Bronze………

Michi und Radlwolf freuen sich mit Silke über die gelungene "Stoneman" Bezwingung
Michi und Radlwolf freuen sich mit Silke über die gelungene „Stoneman“ Bezwingung
siehe auch
Presse:
2018-04-30_Volltreffer
2018-05-02_Gailtaler
2018-05-02_Gailtaler
2018-05-05_Kleine_Zeitung
2018-05-05_Kleine_Zeitung
2018-05-05_Kronen_Zeitung


Radlwolf bei der „Tour de Alps“

19. 4. 2018

Fabio Aru aktueller italienischer Meister Profiradsport und Wolfgang Dabernig mehrmailiger österreichischer Meister Behindertenradsport
Fabio Aru aktueller italienischer Meister Profiradsport und Wolfgang Dabernig mehrmailiger österreichischer Meister Behindertenradsport

Wieder einmal Radsport vom feinsten gab es bei der zweitgrößten Radrundfahrt Italiens der „Tour de Alps“ ehemals „Giro del Trentino “  in Osttirol zu bewundern. Die 4. Etappe führte über 134 km von Klausen in Südtirol über die Pustertaler Höhenstraße zum  Zielort nach Lienz in Osttirol.  Für Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig war es eine Verpflichtung bei diesem Radrennen mit Radgrößen wie Fabio Aru (Etappensiege Tour de France und Giro d’Italia  sowie Gesamtsieger Vuelta a España 2015), dem Briten Chris Froome (Tour de France Sieger 2013, 2015, 2016 und 2017)sowie dem Spanier Luis Leon Sanchez Etappensieger der heutigen Etappe usw. dabei zu sein.

Für Radlwolf war es eine Freude nach der Etappe den aktuellen italienischen Meister im Profiradsport Fabio Aru zu treffen, war es doch im wahrsten Sinne ein Meistertreffen da Radlwolf auch mehrmals österreichischer Meister im Behindertenradsport war.

siehe auch
Web:
http://kaerntensport.net/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.gailtal-journal.at/

Presse:
2018-04-25_meine_Woche
2018-05-02_Gailtaler
2018-05-07_Volltreffer



Herbstlicher Monte Crostis vom feinsten

6. 10. 2017

Der höchste Punkt der "Panoramica delle Vette" auf knapp 2000 m Seehöhe ist erreicht
Der höchste Punkt der „Panoramica delle Vette“ auf knapp 2000 m Seehöhe ist erreicht

Eine von Schönheit nicht zu übertreffende Herbstradtour vom feinsten von Ravascletto (959 m Seehöhe) über die „Panoramica delle Vette“ auf den Monte Crostis (1982 m Seehöhe) und hinunter nach Tualis (900 m Seehöhe) und zurück nach Ravasclette über 33,5 km und 1307 Höhenmeter drehten Michi Kurz und Radlwolf bei angenehmen Temperaturen und schönsten Wetter.

Höhenprofil
Höhenprofil


15. Jubiläums „Tour de Franz“ 2017

9. 8. 2017

Radprofi Marco Haller und Radlwolf mit dem ersteigerten "Tour de France" Orginaltrikot
Radprofi Marco Haller und Radlwolf mit dem ersteigerten „Tour de France“ Orginaltrikot

Zum fünfzehnten mal fand die unter der Leitung von Ronny Hohenberger und Karin Pucher (Radrunde Feistritz/Drau) organisierte, legendäre „Jubiläums Tour de Franz 2017″ statt.

Rund 100 seiner Freunde folgten der Einladung von Franz Klammer   zur  93 km/ 1024 Höhenmeter Ausfahrt vom Schlosshotel Velden über die Wörthersee Süduferstraße nach Klagenfurt, über die Halleggersenke nach St. Veit zur Labestation Autohof, weiter an der Burg Hochosterwitz vorbei nach Althofen und zurück in Rtg. St. Veit zum Weingut Taggenbrunn.

Für Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig war es ein tolles Erlebnis bei der heurigen „Tour de Franz“ dabei gewesen zu sein, lernte er unter anderem auch Radprofi Marco Haller persönlich kennen der heuer  unter anderem die „Tour de France“ bestritt und demnächst auch bei der „Vuelta a España“ (Spanienrundfahrt) starten wird.

Radlwolf ersteigerte bei der abschließenden Verlosung noch ein Orginaltrikot mit Orginalstartnummern der „Tour de France“ 2017 von Marco Haller sowie eine Radausfahrt mit Ihm und konnte so auch einen Beitrag zur gelungenen „Tour de Franz 2017“ ( Spendenergebnis über € 35000.-) leisten. Der Wunsch von Franz Klammer ist es, dass das Geld in Kärnten verbleibt und notleidenden Kärntner Familien überreicht wird.

Ein herzliches Dankeschön an Franz, Karin und Ronny für die Einladung.

siehe auch
Web:
www.gailtal-journal.at/
www.kbsv.at/
www.meinbezirk.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/
www.kaerntensport.net/

Presse:
2017-08-16_meine_Woche
2017-08-21_Volltreffer
2017-08-23_Gailtaler



„Stoneman GOLD“ für Radlwolf und Michi Kurz

9. 6. 2017

Michi und Radlwolf freuen sich mit Silke über die gelungene "Stoneman" Bezwingung
Michi und Radlwolf freuen sich mit Silke über die gelungene „Stoneman“ Bezwingung

Stoneman Road“ in GOLD für Radlwolf und Michi Kurz.

Für Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig  war es schon lange ein Wunsch, den „Stoneman Road“ (193 km und 4700 Höhenmeter) zu bezwingen. Für dieses Unternehmen kam als Partner nur sein Freund und Leidensgenosse Michael Kurz in Frage. Beide leiden an inkompletten Querschnittlähmungen. Betreut wurden die Zwei von Silke Trummer-Napetschnig , die die beiden schon am Jakobsweg 2009 begleitet hatte.

Der Stoneman Road ist ein Projekt vom ehemaligen Mountainbike Profi Roland Stauder. Auf dieser Straßenrundfahrt über 7 Dolomitenpässe (Kreuzbergpass 1636m, Passo Sant Antonio 1489m, Tre Cime di Lavaredo 2333m, Passo Tre Croci 1809m, Passo Giau 2236m, Passo Falzarego 2105m, Passo Cimabanche 1530m) muss man fünf Stempelstellen passieren, um es auf die Finisher-Liste (http://www.stoneman.it/de/content/finisher-road) zu schaffen. Bewältigt man die Strecke in einem Tag, verdient man sich die Stoneman Trophäe in Gold, zwei Tage bedeuten Silber und drei Tage Bronze.

Für Radlwolf war es 23 Jahre nach seinem schweren Unfall ein ergreifendes Gefühl, die Momente und Erlebnisse dieser Gewalttour mit seinen Freunden Michi und mit Silke erleben zu dürfen. Ein besonderes Dankeschön gilt Silke für die tolle und perfekte Betreuung, Michi für das an Radlwolf`s Behinderung angepasste rücksichtsvolle Radeln.

Höhenprofil Stoneman
Höhenprofil Stoneman

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
www.gailtal-journal.at/
www.koetschach-mauthen.gv.at/
www.meinbezirk.at/gailtal
www.kbsv.at/
www.mein-klagenfurt.at/
www.vi2day.at/
www.meinbezirk.at/st-veit/

Presse:
2017-06-14_meine_Woche_gailtal
2017-06-26_Volltreffer
2017-06-28_Gailtaler
2017-07-05_meine_Woche_st.veit
2017-07-11_Koe_Mau_Nachrichten



VSC-Villach Radwoche 2017 in Cesenatico/Italien

Die Teilnehmer der Radwoche Cesenatico 2017
Die Teilnehmer der Radwoche Cesenatico 2017

Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig organisierte heuer zum dritten mal vom 29. April bis 6. Mai die schon über viele Jahre bereits traditionelle Radwoche 2017 vom Villacher Versehrtensportklub in Gatteo/Mare bei Cesenatico. Es waren heuer 38 Teilnehmer, darunter acht Radler aus Kötschach-Mauthen dabei.

Ausgezeichnet untergebracht sind die Teilnehmer der Radwoche seit drei Jahren im Hotel Capitol in Gatteo/Mare, wo die Radler täglich mit den feinsten kulinarischen Speisen und Getränken der italienischen Küche verwöhnt wurden .

Die Höhepunkte der Woche waren wieder  wunderschöne Radtouren in der Romagna, eine Verkostung regionaler Spezialitäten im Olivenhain von Maria Rosa und Mario Zaghini in Verucchio (Olio Extra Vergine di Oliva„Il Borgo“) und die Filmvorführungen “ Radeln für den guten Zweck“ und „die große KRAFTprobe„.

Am letzten Abend wurde auch noch der bevorstehende 92. Geburtstag vom ältesten Teilnehmer und langjährigen Organisator der Radwoche Cesenatico Adi Klingberg  gefeiert. Hochachtung für Adi, er fährt mit seinen 92 Jahren mit Unterschenkelprothese immer noch täglich seine ca. 50 km.

Am Samstag den 6. Mai ging die Radwoche Cesenatico 2017 zu Ende und Radlwolf möchte sich bei allen Teilnehmern der Radwoche,  bei den neuen Freunden, der Familie bzw. Verwandtschaft Färber, für die schöne, lustige und Gott sei Dank unfallfreie Woche bedanken und hofft nächstes Jahr bei seiner vierten Organisation wieder um zahlreiche Teilnahme an der Radwoche 2018.

Günther bedankte sich mit dieser Fotomontage bei Radlwolf für diese schöne Radwoche, Radlwolf möchte diesen Dank an alle Teilnehmer weitergeben
Günther bedankte sich mit dieser Fotomontage bei Radlwolf für diese schöne Radwoche, Radlwolf möchte diesen Dank an alle Teilnehmer weitergeben

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
www.gailtal-journal.at/
www.koetschach-mauthen.gv.at/
www.kbsv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2017-05-12_Kronen_Zeitung
2017-05-17_Gailtaler
2017-07-11_Koe_Mau_Nachrichten



Frühlingsradeln in Friaul

17. 3. 2017

v.l. Nils, Dani, Michi Radlwolf und Ossi vor dem "Castello di Susans"
v.l. Nils, Dani, Michi Radlwolf und Ossi vor dem „Castello di Susans“

Eine wunderschöne Frühjahrsradtour mit kulinarischen Seitensprüngen fuhren Radlwolf mit Daniela, Michael, Nils und Ossi am 17. März bei bis zu 20°C  von Zuglio,  Tolmezzo, Cavazzo See, Via Bottecchia at Trasaghis, Laghetto die Cornino, Majano, Buia, Treppo/Grande, Tarcento, Gemona , Carnia, Tolmezzo  zurück nach Zuglio im wunderschönen in Blüte stehenden Friaul/ Italien  über 104 km und 870 Höhenmeter.

Höhenprofil
Höhenprofil


Michi Kurz und Radlwolf machten eine MTB-Tour der besonderen Art

23. 11. 2016

Michi und Radlwolf freuen sich über den Besuch bei Jasmin mit Mama Elfriede
Michi und Radlwolf freuen sich über den Besuch bei Jasmin mit Mama Elfriede

Für die Paralympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig war es eine ganz besondere MTB-Tour auf den Guggenberg oberhalb von Maria Luggau, brachten sie der vom Schicksal getroffenen Jasmin und ihrer Mama Elfriede das Spendengeld der am letzten Samstag in Kirchbach durchgeführten Filmvorführung „die große KRAFTprobe“. Jasmin und Elfriede haben durch einen Herzinfarkt viel zu Früh ihren Vater und Lebenspartner verloren.

Radlwolf, Karo, die Boxenstop Besatzung Christina und Karo, MTB Urgestein Siegfried Hochenwarter und Michi Kurz nach dem gelungenen Filmabend im "Cafe-Boxenstop"
Radlwolf, die Boxenstop Besatzung Christina und Karo, MTB Urgestein Siegfried Hochenwarter und Michi Kurz nach dem gelungenen Filmabend im „Cafe-Boxenstop“

Michi  und Radlwolf möchten, aus Dankbarkeit ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, mit ihren Aktionen anderen Menschen denen es nicht so gut geht etwas zurückgeben.

Ein Dankeschön allen Spenderinnen und Spendern und an das Team des Cafe-Bar Boxenstop für die Zurverfügungstellung des Lokales.

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
www.versehrtensportclub-villach.at/
www.oberkaernten-online.at/
www.meinbezirk.at/

Presse:
2016-12-02_Kronen_Zeitung
2016-12-05_Volltreffer

2016-12-07_meine_Woche
2016-12-14_Gailtaler