News Archiv

Die aktuellen News-Einträge befinden sich auf der Startseite.

News 2013

Pressespiegel 2013 zum herunterladen

28.12.13

Weihnachtsgrüße und Neujahrswünsche

Wintertraining zum Jahresabschluss im verscheiten Kötschach-Mauthen
Wintertraining zum Jahresabschluss im verscheiten Kötschach-Mauthen

Ein gesegnetes, besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, sportliches, erfolgreiches Neues Jahr 2014 wünscht Radlwolf allen seinen Freunden, Gönnern, Sportkollegen und Fans.

Weihnachtsgrüße aus Kötschach-Mauthen
Weihnachtsgrüße aus Kötschach-Mauthen

 

18.12.13

Premierenfeier „Ein Dickkopf kommt….“

Filmszene „Ein Dickkopf kommt selten allein!“ mit Radlwolf
Foto: Dietmar Wajand www.blitzlicht.at
Filmszene „Ein Dickkopf kommt selten allein!“ mit Radlwolf

Am Mittwochabend fand in Kötschach-Mauthen auf Einladung von ORF Direktorin Karin Bernhard und Edelgreißler Herwig Ertl eine Filmpräsentation statt. Die nächste Ausgabe von „Erlebnis Österreich“, produziert vom Landesstudio Kärnten, widmet sich dem köstlichsten Eck Kärntens – zu sehen am Sonntag 22. Dezember 2013, ab 16.30 Uhr in ORF 2. Quelle: kaernten.orf.at

v.l. Das Künstlerehepaar Gerhard und Sonja Wurzer mit Radlwolf und Gattin Karin bei der Premierenfeier „Ein Dickkopf kommt selten allein!“ in der Säge
Foto: http://kaernten.orf.at
v.l. Das Künstlerehepaar Gerhard und Sonja Wurzer mit Radlwolf und Gattin Karin bei der Premierenfeier „Ein Dickkopf kommt selten allein!“ in der Säge

 

20.11.13

Autoübergabe im Autohaus Piber

Ludwig Piber wünscht Radlwolf bei der Autoübergabe viel Freude und viele unfallfreie Kilometer mit seinem neuen Cia Ceed
Ludwig Piber wünscht Radlwolf bei der Autoübergabe viel Freude und viele unfallfreie Kilometer mit seinem neuen Cia Ceed

Ludwig Piber Autohaus Piber in Leifling übergab Radlwolf den neuen Cia Ceed 1,6 Dyn. PRO GDI AT CVVT.

Cia Ceed 1,6 Dyn. PRO GDI AT CVVT
Cia Ceed 1,6 Dyn. PRO GDI AT CVVT

Das Autohaus Piber unterstützt Radlwolf schon seit einigen Jahren auch bei seinen Radprojekten. 2009 stellte Auto Piber einen Kia Carnival als Betreuerfahrzeug für die Radpilgerreise Jakobsweg per Rad“ und 2013 einen Kia Sportage für die „Österreichumrundung per Rad“ zur Verfügung.

Ein toller Schlitten der Cia Ceed 1,6 Dyn. PRO GDI AT CVVT
Ein toller Schlitten der Cia Ceed 1,6 Dyn. PRO GDI AT CVVT

Radlwolf möchte sich beim Autohaus Piber (Familie Ludwig Piber mit Mitarbeitern) für die seit Jahren tolle Unterstützung recht herzlich bedanken.

Radlwolf und Karin Franz freuen sich über den neuen Cia Ceed
Radlwolf und Karin Franz freuen sich über den neuen Cia Ceed

 

17.11.13

Dem Winter davon und der Sonne entgegen

Sabrina und Radlwolf auf der "la Strada di Botteccia" in Friaul Italien
Sabrina und Radlwolf auf der "la Strada di Botteccia" in Friaul Italien

Den momentanen nebeligen winterlichen Bedingungen im Gailtal (ca. +5°) entflohen Trainingspartnerin Sabrina und Radlwolf in das sonnige Friaul/ Italien.

Winterlicher Grenzübergang Plöckenpass
Winterlicher Grenzübergang Plöckenpass

Bei einer Temperatur um die +15° drehten die beiden eine wunderschöne Trainingsrunde über 74 km und 550 Höhenmeter im traumhaften Gebiet Tolmezzo, Cavazzo See, „la Strada di Botteccia“, Laghetto die Cornino, Rtg. San Daniele und zurück nach Tolmezzo.

Sabrina und Radlwolf trafen unterwegs Silvio (Pizzawirt der "La Torate" in Paluzza)
Sabrina und Radlwolf trafen unterwegs Silvio (Pizzawirt der "La Torate" in Paluzza)

Streckenansicht der Tour: 

Höhenprofil: hier

Durchfahrt Cornino
Durchfahrt Cornino

 

14.10.13

Kärnten-Sport Kelag Sportlermeeting 2013

v.l. Kelag Vorstand Manfred Freitag, Ruderweltmeisterin Michaela Taupe-Traer, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Ruderer Florian Berg, Wildwasser-Kanutin Lisa Leitner, Landessportdirektor Reinhard Tellian, Triathlon-Olympionikin Lisa Perterer bei der Package Übergabe Kärnten Sport 2013
Foto: Dietmar Wajand
v.l. Kelag Vorstand Manfred Freitag, Ruderweltmeisterin Michaela Taupe-Traer, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Ruderer Florian Berg, Wildwasser-Kanutin Lisa Leitner, Landessportdirektor Reinhard Tellian, Triathlon-Olympionikin Lisa Perterer bei der Package Übergabe Kärnten Sport 2013

Der Verein „Kärnten Sport“ lud seine Vertragsportler insSchaukraftwerk der Kelag zwischen Velden und Pörtschach direkt am Ufer des Wörthersees, zum alljährlichen „Kärnten-Sport Kelag Sportlermeeting“, wo die Athleten auch ein neues Outfit erhielten.

Ruderweltmeisterin Michaela Taupe-Traer mit Radlwolf
Ruderweltmeisterin Michaela Taupe-Traer mit Radlwolf

Radlwolf traf neben Ruder-Weltmeisterin Michaela Taupe-Traer auch die Olympioniken Lisa Perterer Triathlon, Alexander Gehbauer Mountain-Bike ,den Paratriathleten Christian Troger, die Triathletin Marlies Penker, die Geschwister Eveline und Andrea Zweibrot. Andrea ist ja mit ihrer Schwester Eveline (Pilotin) im Tandem-Blindenradsport sehr erfolgreich und viele mehr.

v.l. die Olympioniken Alexander Gehbauer MTB, Lisa Perterer Triathlon und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig
 v.l. die Olympioniken Alexander Gehbauer MTB, Lisa Perterer Triathlon und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig

Aktuell stehen 130 Athleten unter Vertrag, darunter auch Radlwolf, einer der zehn geförderten Behindertensportler Kärntens.

Wolfgang Dabernig möchte sich beim Verein Kärnten-Sport/Kelag unter der Leitung von Landessportdirektor Reinhard Tellian für die mittlerweile seit 2004 bestehende Unterstützung bzw. sehr gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.

TV-Bericht:    www.kt1.at/

v.l. Triathletin Marlies Penker, Blindensportlerin Andrea Zweibrot und Radlwolf
v.l. Triathletin Marlies Penker, Blindensportlerin Andrea Zweibrot und Radlwolf

 

28.09.13

Lackenalm Bike & Run Polizengams 2013

Trainingspartnerin Sabrina und Radlwolf retteten die Ehre der Kötschacher Hobbyradler mit dem 5. bzw. 2.Platz
Trainingspartnerin Sabrina und Radlwolf retteten die Ehre der Kötschacher Hobbyradler mit dem 5. bzw. 2.Platz

Bereits zum fünften Mal organisierte Freund und Behindertensportkollege Michael Kurz mit Gerhard Seiwald den mittlerweile legendären Bike & Run Bewerb auf die Lackenalm in St. Lorenzen im Lesachtal. Radlwolf und einige Freunde aus Kötschach ließen es sich nicht nehmen beim Bike Bewerb Hobbyklasse (4,5 km, 482 Höhenmeter) teilzunehmen.

Da der Titelverteidiger in der Hobbyklasse Josef Dabernig (Neffe von Radlwolf) durch Abwesenheit glänzte war es für Radlwolf Pflicht mit seinem 2.Platz (dritter Podestplatz seit 2008) die Familienehre zu retten.

v.l. Organisator Michi Kurz, Radlwolf, die Siegerin Klara Wassermann und der dritte Michael Zellhofer (Hobby, Mittelzeitwertung)
v.l. Organisator Michi Kurz, Radlwolf, die Siegerin Klara Wassermann und der dritte Michael Zellhofer (Hobby, Mittelzeitwertung)

Neueinsteigerin und Trainingspartnerin Sabrina Zankl belegte bei ihrem ersten Polizengams-Start den traumhaften 5. Platz. Kurt Strobl konnte seine langjährige Routine nicht ausspielen und war mit fast 8 Minuten Differenz zur Mittelzeit weit von der Musik entfernt. Thomas Kogler startete in der Rennklasse, er absolvierte die Bikestrecke und auch die anspruchsvolle Laufstrecke auf den Riebenkofel und belegte den ausgezeichneten 11. Platz in der Polizengamswertung.

Ergebnisliste und Fotos: http://polizengams.jimdo.com/

Sabrina bei der Preisgeldübernahme mit Organisator Michi Kurz
Sabrina bei der Preisgeldübernahme mit Organisator Michi Kurz

 

14. und 15.09.13

Wolfgang Dabernig Kärntner Landesmeister

Radlwolf freut sich über den Kärntner Landesmeistertitel
Foto: Thomas Kogler
Radlwolf freut sich über den Kärntner Landesmeistertitel

Wolfgang Dabernig (KBSV-VSV Villach) gewann bei den in Kleblach/Lind ausgetragenen Kärntner Meisterschaften im Behindertenradsport (gemischte Behindertenklasse C1 und C2) den Kärntner Landesmeistertitel. In der gleichzeitig ausgefahrenen Österreichischen Seniorenmeisterschaft (+40 Jahre) gewann Radlwolf die Bronzemedaille hinter Seniorenmeister Erich Stauffer NÖ und Andreas Zirkl Graz.

v.l. halb verdeckt Staatsmeister Georg Schwab, Paralympian Erich Stauffer, Andreas Zirkl, Radlwolf und Wolfgang Walter bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften Straßenrennen in Kleblach
Foto: Sandra Winzer
v.l. halb verdeckt Staatsmeister Georg Schwab, Paralympian Erich Stauffer, Andreas Zirkl, Radlwolf und Wolfgang Walter bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften Straßenrennen in Kleblach

Bei den tags zuvor ausgetragenen Österreichischen Staatmeisterschaften gewann Radlwolf in der Behindertenklasse C1 ebenfalls die Bronzemedaille hinter Staatsmeister Georg Schwab NÖ und Andreas Zirkl Graz.

Ergebnisse: Österreichische Staatsmeisterschaft im Straßenrennen

Österreichische Seniorenmeisterschaft und Kärntner Meisterschaft/Straßenrennen

v.l. KBSV Präsident Franz Weingartner, Andreas Zirkl, Österreichischer Seniorenmeister Erich Stauffer, Radlwolf, Bürgermeister Manfred Fleißner und am Mikrofon Organisator Peter Lenz
v.l. KBSV Präsident Franz Weingartner, Andreas Zirkl, Österreichischer Seniorenmeister Erich Stauffer, Radlwolf, Bürgermeister Manfred Fleißner und am Mikrofon Organisator Peter Lenz

 

06.09.13

Trainingsrunde Radlwolf und Freunde mit Sky-Profi Berni Eisel

v.l. Thomas Kogler, Sabrina Zankl, Kurt Strobl, Michael Kurz, Günther Schreibmajer, Radlwolf, Nils Kurz und Berni Eisel beim Start ihrer Trainingsrunde in der Radl-Wolfi Olympiagasse
v.l. Thomas Kogler, Sabrina Zankl, Kurt Strobl, Michael Kurz, Günther Schreibmajer, Radlwolf, Nils Kurz und Berni Eisel beim Start ihrer Trainingsrunde in der Radl-Wolfi Olympiagasse

Auf Einladung von Radlwolf und Kurt Strobl (beide ersteigerten bei den letzten beiden „Tour de Franz“ Veranstaltungen je ein Original Sky Trikot) kam Sky Profi Berni Eisel ( er nahm u.a. neun mal an der „Tour de France“ teil) zu einer Trainingsrunde in das Gailtal.

Berni Eisel, Sabrina und Radlwolf am Gailtalradweg R3
Berni Eisel, Sabrina und Radlwolf am Gailtalradweg R3

Die Strecke der Runde führte über 92 km und 1050 Höhenmeter von Kötschach, Gailtal, Hermagor, Gitschtal, Kreuzbergsattel, Greifenburg, Drautal, Oberdrauburg, Gailbergsattel zurück nach Kötschach.

Nachwuchsrennfahrer Nils Kurz holt sich wertvolle Tips vom Sky Profi Berni Eisel für seine weitere Radsportkarriere
Nachwuchsrennfahrer Nils Kurz holt sich wertvolle Tips vom Sky Profi Berni Eisel für seine weitere Radsportkarriere
Auch der Spaß kam bei der Trainingsrunde nich zu kurz
Auch der Spaß kam bei der Trainingsrunde nicht zu kurz

Der nächste Renneinsatz von Berni Eisel ist die vom 15. bis 22. September laufende „Tour of Britain“ und Radlwolf strampelt am 14. und 15. September bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften (Straßenrennen) und Kärntner Meisterschaften in Kleblach/ Lind in die Pedale.

Streckenansicht: 

Höhenprofil: hier

Ein schöner Rücken kann auch entzücken
Ein schöner Rücken kann auch entzücken

 

28.08.13

7. „Tour de Wienerwald“

Die unerschrockenen Radler der "7.Tour de Wienerwald" vorm Start beim Hotel Wienerwaldhof
Die unerschrockenen Radler der 7. "Tour de Wienerwald" vorm Start beim Hotel Wienerwaldhof

Förmlich ins Wasser gefallen ist die von Fredi Schabschneider undFranz Rieger perfekt organisierte legendäre „Tour de Wienerwald“ mit Schilegende Franz Klammer.

v.l. Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasieger Franz Klammer, Prim.Univ.Prof. DDr. Helmut Kern und Kurt Strobl in Startposition
v.l. Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasieger Franz Klammer, Prim.Univ.Prof. DDr. Helmut Kern  und Kurt Strobl in Startposition

Wie schon die letzten Jahre bestens kulinarisch verwöhnt von Hanni und Franz Rieger (Hotel Restaurant Wienerwaldhof) begaben sich ca. 40 Radler, darunter die Bayrische Schilegende Peter Fischer mit seiner bezaubernden Tochter Christina, Prim.Univ.Prof. DDr. Helmut Kern (Vorstand des Instituts für Physikalische Medizin und Rehabilitation im Wilhelminenspital) mit seiner charmanten Gattin Sabrina, Paralympic-Teilnehmer Erich Stauffer (Oberschenkelamputiert), die Gailtaler Abordnung mit Kurt Strobl, Ossi Jochum (er fiel leider schon vor dem Start durch einen Sturz über eine Behindertenrampe aus) und Radlwolf  u.v.m. auf die verkürzte 69 km und 500 Höhenmeter lange Wasser-Radrunde durch den Wienerwald.

Franz Klammer, Organisator Fredi Schabschneider und Radlwolf im Hotel Wiental bei der Mittagspause
Franz Klammer, Organisator Fredi Schabschneider und Radlwolf im Hotel Wiental bei der Mittagspause

Gestärkt bei drei kulinarischen Labestationen der feinsten Art, dem Hotel Wiental (Sabine und Manfred Rieger) in Pressbaum, beim Bauernhof der Familie Feiertag in Röhrenbach/Tullnerfeld und bei Bürgermeister und Ex-Innenminister Karl Schlögl in Purkersdorf erreichten die Radler am Nachmittag wieder das Ziel beim Wienerwaldhof.

Im Ziel der nassen Ausfahrt freuten sich Franz Klammer, Erich Stauffer und Radlwolf über ein kühles Blondes
 Im Ziel der nassen Ausfahrt freuten sich Franz Klammer, Erich Stauffer und Radlwolf über ein kühles Blondes

Bei der anschließenden Finalveranstaltung im Ziel moderiert von „Profimoderator“ Hans Böhm und musikalisch begleitet vom „Alleinunterhalter der Superlative Stefan Proll“ blieb bei den vielen Zuschauern kein Auge trocken.

Erich Stauffer und Radlwolf freuten sich über das Treffen mit Monica Weinzettl bekannt auch als Frau Knackal
Erich Stauffer und Radlwolf freuten sich über das Treffen mit Monica Weinzettl bekannt auch als Frau Knackal

Rund 7.500 € wurde für zwei Behindertenprojekte bei der siebenten „Tour de Wienerwald“ erradelt und gesammelt. Unter den Spendern ist unter anderem auch die bekannte Kabarettistin und Schauspielerin Monica Weinzettl, die bei ihren letzten Auftritten auch für diese Projekte sammelte.

Wirtin Hanni Rieger überzeugte Radlwolf bei dem Sauwetter doch zu starten
Wirtin Hanni Rieger überzeugte Radlwolf bei dem Sauwetter doch zu starten

Radlwolf möchte sich bei Fredi Schabschneider und Franz Klammer für die Einladung und bei Hanni und Franz Rieger für die großartige Bewirtung herzlichst bedanken.

Streckenansicht: 

Berichte, Videos, Bilder usw. 2009 – 2013:  www.tourdewienerwald.at

 

07.und 08.08.13

11. Tour de Franz 2013 und Leberkäsrunde

v.l. Kurt Strobl, Olympiasieger Franz Klammer und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig
v.l. Kurt Strobl, Olympiasieger Franz Klammer und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig

Wie bereits die letzten Jahre fand heuer bereits zum elften mal die unter der Leitung von Ronny Hohenberger (Radrunde Feistritz/Drau) organisierte, legendäre „Tour de Franz“ statt.

v.l. Schisprunglegende Andreas Goldberger, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig und Extremsportler Axel Naglich (Mount St.Elias Befahrung / Kinofilm)
v.l. Schisprunglegende Andreas Goldberger, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig und Extremsportler Axel Naglich (Mount St.Elias Befahrung / Kinofilm)

Der Einladung von Franz Klammer folgten heuer ca. 80 seiner Freunde  zur  97 km/ 970 Höhenmeter Schleife von Feistritz/Drau zur Kärnten Therme nach Warmbad Villach, Ossiacher See, Maltschacher See, Klein St. Veit, Hörzendorfer See, Liebenfels mit Ziel Gasthof Reid´nwirt in St. Urban/ Simonhöhe.

v,l. 3 fach Olympiasieger Nordische Kombination Felix Gottwald und Radlwolf bei der Tour de Franz 2013
v.l. 3 fach Olympiasieger Nordische Kombination Felix Gottwald und Radlwolf bei der Tour de Franz 2013

Mit dabei waren auch die Kärntner Behindertensportler Christian Troger und „Radlwolf“ (er nahm heuer bereits zum siebenten mal an der „Tour de Franz“ teil) sowie Trainingspartner von Radlwolf Kurt Strobl aus Kötschach, Radprofi Bernhard Eisel, Ex-Radprofi Paco Wrolich, die Schisprunglegende Andi Goldberger, die Kombinierer Felix Gottwald und Mario Stecher, die Schilegenden Michel Veith, Peter Fischer mit Tochter Christina,  Extremsportler Axel Naglich (Mount St.Elias Befahrung / Kinofilm) u.v.m.

v.l. Radlwolf, Radprofi Bernhrd Eisel (9x Tour de France) und Tour de Wienerwald Organisator Fredi Schabschneider
v.l. Radlwolf, Radprofi Bernhrd Eisel (9x Tour de France) und Tour de Wienerwald Organisator Fredi Schabschneider

Rund 14.000 € wurden für zwei vom Schicksal getroffenen Familien bei der elften „Tour de Franz“ erradelt.

Beim Ausradeln am nächsten Tag, der sogenannten Leberkäsrunde über 61km und 460 Höhenmeter von Treffen über Villach, Schütt, Riegersdorf, Gödersdorf, Labestation bei Kilt-Schneider Thomas Rettl in Villach, Richtung Drautal, Puch, Krastal zurück nach Treffen nahm Radlwolf mit Trainingspartnerin Sabrina teil.

Auch bei der Leberkäsrunde lief der Schmäh den ganzen Tag
Auch bei der Leberkäsrunde lief der Schmäh den ganzen Tag

Vielen herzlichen Dank an Franz und Ronny für die Einladungen.

v.l. Radlwolf mit Trainingspartnerin Sabrina und Franz Klammer bei der Leberkäsrunde
v.l. Radlwolf mit Trainingspartnerin Sabrina und Franz Klammer bei der Leberkäsrunde

 

04.08.13

Staatsmeisterschaften Einzelzeitfahren Behindertenradsport in Mautern/Stmk.

Radlwolf am Start der Staatsmeisterschaft im EZF in Mautern/Stmk. 
Radlwolf am Start der Staatsmeisterschaft im EZF in Mautern/Stmk.

Wolfgang Dabernig (KBSV-VSC Villach) Behindertenklasse C1 errang bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren über 24.2 km den 3. Platz. Staatsmeister wurde mit einer phänomenalen Leistung der Grazer Andreas Zirkl vor „Paralympichoffnung“ Georg Schwab aus Niederösterreich.

Auf geht`s für Radlwolf über 24,2 km bei der Staatsmeisterschaft im EZF.
Auf geht`s für Radlwolf über 24,2 km bei der Staatsmeisterschaft im EZF.

 

28.07.13

Zu Besuch beim 18. Int. Obergailtaler Berglauf 2013

v.l. Berglauf Weltmeister Langdistanz Markus Hohenwarter, Berglauf Vizeweltmeisterin Langdistanz Sabine Reiner und Radlwolf
v.l. Berglauf Weltmeister Langdistanz Markus Hohenwarter, Berglauf Vizeweltmeisterin Langdistanz Sabine Reiner und Radlwolf

Wie fast jedes Jahr besuchte Radlwolf mit seinem MTB auch heuer den Obergailtaler Berglauf auf die Mauthner Alm. Der Tagessieg ging bereits zum elften Mal an Berglauf Weltmeister Langdistanz Markus Hohenwarter. Den Sieg bei den Damen fixierte Berglauf Vizeweltmeisterin Langdistanz Sabine Reiner mit neuem Damen-Streckenrekord.

v.l. Stefan Obernosterer, Radlwolf und Thomas Dabringer (letzterer nahm auch am Berglauf teil)
v.l. Stefan Obernosterer, Radlwolf und Thomas Dabringer (letzterer nahm auch am Berglauf teil)

 

03.07.13

Radlwolf besucht die 65. Internationale Österreich Radrundfahrt 2013 in Matrei/Osttirol

v.r. Radlwolf und Sky-Radprofi Bernhard Eisel 
v.r. Radlwolf und Sky-Radprofi Bernhard Eisel

Nach seiner gelungenen Österreichumrundung außerhalb der Staatsgrenze besuchte Radlwolf die 65. Internationale Österreich Radrundfahrt 2013 in Matrei/Osttirol um die Radler die sich innerhalb der Staatgrenze messen anzufeuern.

v.l. zweifach Giro d`Italia Sieger Ivan Basso, Sky Profi Bernhard Eisel und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig
v.l. zweifach Giro d`Italia Sieger Ivan Basso, Sky-Profi Bernhard Eisel und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig

Beim Start zur 4. Etappe von Matrei/Osttirol über den Großglockner nach St. Johann-Alpendorf/Sbg. traf Radlwolf seinen Freund Bernhard Eisel vom Sky-Team.

vorne im schwarzen Sky-Trikot Bernhard Eisel beim Start zur Großglockneretappe
vorne im schwarzen Sky-Trikot Bernhard Eisel beim Start zur Großglockneretappe

Die offizielle Nennliste der 65. Int. Österreich Rundfahrt kann sich sehen lassen. Darauf finden sich zahlreiche ausländische Spitzenprofis, u.a. Sky-Profi Sergio Henao, zweifach Giro d‘ Italia Gesamtsieger Ivan Basso, Superstar Fabian Cancellara, der Ukrainer Yaroslav Popovych, Ex-Weltmeister Thor Hushovd usw.

Radlwolf und Ex-Profi und ORF-Co Kommentator Gerhard Zadrobilek, Zadrobilek ist der erste Radsportler der Welt, der jeweils ein Straßen- und ein Mountainbike-Weltcuprennen gewann
Radlwolf und Ex-Profi und ORF-Co Kommentator Gerhard Zadrobilek, Zadrobilek ist der erste Radsportler der Welt, der jeweils ein Straßen- und ein Mountainbike-Weltcuprennen gewann

Auch die Österreicher sind bei 65. Int. Österreich Rundfahrt stark vertreten, Bernhard Eisel, Riccardo Zoidl, Marco Haller, Matthias Brändle, Stefan Denifl, Markus Eibegger u.v.m.

Christian Langhammer ÖRV und Radlwolf, Christian war mit Radlwolf 1998 bei der WM in Colorado/USA ,wo er als Mechaniker und Betreuer dabei war
Christian Langhammer ÖRV und Radlwolf, Christian war mit Radlwolf 1998 bei der WM in Colorado/USA ,wo er als Mechaniker und Betreuer dabei war

 

02.07.13

Radlwolf bei den Dreharbeiten der ORF Produktion „Das köstlichste Eck Kärntens“

v.l. Edelgreißler Herwig Ertl, Radlwolf, Marianne Daberer Bio Hotel und Karl Hannes Planton ORF
v.l. Edelgreißler Herwig Ertl, Radlwolf, Marianne Daberer Bio Hotel und Karl Hannes Planton ORF

Der Einladung von Edelgreißler Herwig Ertl folge leistend war auch Radlwolf bei den Dreharbeiten der ORF Produktion „Erlebnisland Österreich: Das Köstlichste Eck Kärntens erzählt – Ein Dickkopf kommt selten allein“ am Kötschacher Kirchplatz mit dabei.

Loncium Botschafter Radlwolf und Loncium Papst Klaus Feistritzer verkürzen sich die Drehpausen mit einem kühlen Loncium
Loncium Botschafter Radlwolf und Loncium Papst Klaus Feistritzer verkürzen sich die Drehpausen mit einem kühlen Loncium

Der Film „Erlebnisland Österreich: Das Köstlichste Eck Kärntens“ wird im ORF 2 am 22. Dezember 2013 um 16:45 ausgestrahlt.

Schlagerstar Melissa Naschenweng und Radlwolf warten schon sehnsüchtig auf die Köstlichkeiten des köstlichen Eck Kärntens
Schlagerstar Melissa Naschenweng und Radlwolf warten schon sehnsüchtig auf die Köstlichkeiten des köstlichen Eck Kärntens
Karl Hannes Planton ORF und Andreas Sacherer von der "Andreas Sacherer Filmproduktion" beim überprüfen der Filmaufnahmen
Karl Hannes Planton ORF und Andreas Sacherer von der "Andreas Sacherer Filmproduktion" beim überprüfen der Filmaufnahmen
Dreharbeiten "Erlebnisland Österreich: Das Köstlichste Eck Kärntens erzählt - Ein Dickkopf kommt selten allein"
Dreharbeiten "Erlebnisland Österreich: Das Köstlichste Eck Kärntens erzählt - Ein Dickkopf kommt selten allein"

 

16.06.13

Kärnten erFAHREN- spoZNATI Koroško

Paco Wrolich und Radlwolf im Ziel in Villach
Paco Wrolich und Radlwolf im Ziel in Villach

Auf Einladung des zweisprachigen Kärntner Ex Rad-Profis Peter „Paco“ Wrolich der auch die Schirmherrschaft des Radwandertages„Unser Land erfahren- Koroško spoznati“ hat, lies es sich Radlwolf nicht nehmen die Radlergruppe aus dem Gailtal unter der Führung von Mr. Millionenshow „Armin Assinger“ von Hermagor nach Villach über 51 km zu begleiten.

Mr. Millionenshow Armin Assinger und Radlwolf unterwegs nach Villach
Mr. Millionenshow Armin Assinger und Radlwolf unterwegs nach Villach

 

11.06.13

Besuch bei Radio Kärnten

v.l. Radlwolf, Sonja Engl-Kleindienst und Günther Schreibmajer zu Gast in der Sendung "Stadt Land Kärnten" bei ORF Radio Kärnten 
v.l. Radlwolf, Sonja Engl-Kleindienst und Günther Schreibmajer zu Gast in der Sendung "Stadt Land Kärnten" bei ORF Radio Kärnten

Auf Einladung von Radio Kärnten besuchten Günther Schreibmajer und Radlwolf am 11.6.2013 die Sendung „Stadt Land Kärnten“, moderiert von Sonja Engl-Kleindienst, wo sie über ihre Erlebnisse und Eindrücke ihrer Reise „TOUR AROUND AUSTRIA“ berichten konnten.

 

08.06.13

TOUR AROUND AUSTRIA: Grenzen er-fahren

v.l. v.l. Wolfgang Dabernig, Ossi Jochum, Kurt Strobl und Betreuer und Kameramann Günther Schreibmajer
v.l. Wolfgang Dabernig, Ossi Jochum, Kurt Strobl und Betreuer und Kameramann Günther Schreibmajer

Gemeinsam mit seinen Freunden umrundete Wolfgang „Radlwolf“ Dabernig die Außengrenzen Österreichs mit seinem Fahrrad. 22 Tage mit 20 Radetappen, 2.168 Kilometer und 20.815 Höhenmeter wurden dabei zurückgelegt.

Der Radlwolf und seine persönliche Ö-Rundfahrt

Österreich mit dem Rad zu umrunden, das war schon lange ein Traum des Behindertensportlers Wolfgang Dabernig. Diese „Rad-Er-fahrung“ machte er nun gemeinsam mit seinen Trainingspartnern Kurt Strobl und Ossi Jochum.Begleitet und betreut wurden die Sportler von Günther Schreibmajer, der die Reise filmisch dokumentiert hat. Start und Ziel war Kötschach-Mauthen.

Vom 18.Mai bis 8.Juni 2013 umradelten die Freunde die neun Bundesländer an den Außengrenzen Österreichs.Dabei wurden in 22 Tagen (20 Radetappen) durch die acht Nachbarstaaten Österreichs (Italien, Slowenien, Ungarn, Slowakei, Tschechien, Deutschland, Schweiz, Liechtenstein, Schweiz, Italien) gegen den Uhrzeigersinn 2.168 Kilometer und 20.815 Höhenmeter zurückgelegt. Hohe Berge, liebliche Hügellandschaften und Täler, weitläufige Ebenen mit fruchtbaren Böden, sowie verlassene Gegenden am ehemaligen Eisernen Vorhang,  Seen, wilde Fluss- und Aulandschaften und  großartige Weinkulturen wurden dabei erkundet.Das Dach der Tour stellte der 2.383m hohe Flüelapass bei Davos in der Schweiz dar, er war noch zwei Tage zuvor wegen Schnee gesperrt gewesen.

Glück im Unglück: Regen erschwerte die Bedingungen

In Tschechien erreichte eine Regenfront die Sportler. Eine Etappe musste nach 20 Kilometern bei starkem Regen und einer Temperatur von 5 Grad abgebrochen werden. Durch Bayern wurden die Radler vom Regen begleitet, Krisenstimmung machte sich in Altötting breit, doch die Sportler entschlossen sich, die Tour fortzusetzen. Man hatte Glück im Unglück, später wurden Ortschaften und Landstriche vom Hochwasser überflutet, die man nur drei quot;Andreas Sacherer FilmproduktionTage zuvor hinter sich gelassen hat. Ab dem Bodensee stellte sich die Sonne wieder als treuer Begleiter bis zum Zielort Kötschach-Mauthen ein.

Prominente Tourbegleiter

Während der Tour haben sich immer wieder Radsportfreunde dem Umrundungsteam angeschlossen. Bei der großen Verabschiedung am Kötschacher Hauptplatz mit der Obergailtaler Trachtenkapelle Kötschach, Bürgermeister Walter Hartlieb und Landessportdirektor Reinhard Tellian,spendete Pfarrer Krzysztof Nowodczynskiden Segen. Die OSK Sportjugend begleitete die Radler auf den ersten Kilometern, genauso wie Ex-Gesundheitsminister Michael Außerwinkler, Skispr unglegende Hans Millonig oder Damenschisprungnationaltrainer Harald Rodlauer. Die erste Woche war Hans Linder mit dabei und einige Etappen konnte auch Behindertensportler Michael Kurz mit Sohn Nils die Radler begleiten. Die Dellacherin Sabrina Zankl, Klaus Feistritzer (Loncium), Radsportfreund Reinhold Traussnig (Retrasport), Nachwuchshoffnung Thomas Kogler, Behindertensportler Erich Stauffer sowie Olympiabronzemedaillengewinner Alessandro Pittin waren ebenfalls bei einer Etappe mit dabei.

Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig und Olympia-Bronzemedaillengewinner Allesandro Pittin
Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig und Olympia-Bronzemedaillengewinner Alessandro Pittin

Mit dieser Radtour hat Behindertensportler Radlwolf seinen eigenen Horizont erweitert und möchte anderen Menschen in schwierigen Lebenssituationen Kraft und Hoffnung geben.

v.l. Günther Schreibmajer, Radlwolf, Alessandro Pittin, Kurt Strobl, Ossi Jochum und Michi Kurz beim Zusammenschluss der Österreichumrundung in Paluzza/ITA
v.l. Günther Schreibmajer, Radlwolf, Alessandro Pittin, Kurt Strobl, Ossi Jochum und Michi Kurz beim Zusammenschluss der Österreichumrundung in Paluzza/ITA

Insgesamt wurden in 22 Tagen (20 Radetappen) 2168 Kilometer und 20815 Höhenmeter zurückgelegt.

18.05. bis 08.06.2013Reisetagebuch: Radlwolf & Freunde Österreich-Umrundung „Tour Around Austria 2013“

 

18.05.13

Startschuss für die “TOUR AROUND AUSTRIA”

Das Team der “TOUR AROUND AUSTRIA” – vlnr.: Günther Schreibmajer (Betreuer, Kamera), Ossi Jochum, Michael Kurz, Wolfgang Dabernig, Kurt Strobl
Das Team der “TOUR AROUND AUSTRIA” – vlnr.: Günther Schreibmajer (Betreuer, Kamera), Ossi Jochum, Michael Kurz, Wolfgang Dabernig, Kurt Strobl

Am 18. Mai erfolgte der Start zur ersten Etappe der Österreich-Umrundung. Viele begeisterte Fans kamen zur Verabschiedung um 8 Uhr vor dem Gailtaler Dom. Bürgermeister Walter Hartlieb undLandessportdirektor Reinhard Tellian verabschiedeten die Radler. Den Segen spendete der Kötschacher Pfarrer Krzysztof Nowodczynski. Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Obergailtaler Trachtenkapelle Kötschach.

Begleitet wurden die Radler auf der ersten Etappe von einigen Prominenten – unter ihnen Ex-Gesundheitsminister Dr. Michael Ausserwinkler, Damenskisprung-Cheftrainer und Medaillenmacher Harald Rodlauer und die Achomitzer-Skisprung-Legende Hans Millonig. Zahlreiche Kinder der OSK Sektion Jugend unter Gerald Ebner begleiteten die Sportler ebenfalls auf den ersten Kilometern.

4 Grad Celsisus – die Temperatur am Plöckenpass. Hier traf Michi Kurz auch auf einen anderen Radfahrer und sorgte für DAS Zitat des ersten Etappentages. Radfahrer: “Und, wos fohrt’s des heit für a Runde?” – Michi: “Amol rund um Österreich!”

Von den heimischen Radsportlern waren Sabrina Zankl und Klaus Feistritzer sowie Michi und Nils Kurz auf der gesamten Etappe mit dabei. Die Kötschacher Nachwuchshoffnung Thomas Kogler begleitete die Radler bis Tarvis. In der ersten Woche bestreitet auchHans Linder (Sparkasse Kötschach) einen Teil der Strecke. Fabienne Böhlen und Christina Obernosterer versorgten die Radler mit gekühltem Loncium.

Ab Timau begeleitete auch Mirjam Pittin – Mutter von Olympia-Bronzemedaillengewinner Alessandro Pittin (Nordische Kombination) – die Radler.

Die Strecke führte über den Plöckenpass nach Tolmezzo, Carnia und das Kanaltal nach Tarvis und von dort weiter über den Grenzübergang Ratece nach Slowenien. Dort wurden die Radler vom Bus der „Kegel-Turnier-Teilnehmer 2012“ der Dorfgemeinschaft Laas angefeuert, die sich gerade zufällig auf dieser Strecke befanden und auf dem Weg ins Casino waren. Über Kranska Gora nach Bled.

Verabschiedung in Kötschach. vlnr.: Ossi Jochum, Michael Kurz, Wolfgang Dabernig, Landessportdirektor Reinhard Tellian, Bgm. Walter Hartlieb und Kurt Strobl
Verabschiedung in Kötschach. vlnr.: Ossi Jochum, Michael Kurz, Wolfgang Dabernig, Landessportdirektor Reinhard Tellian, Bgm. Walter Hartlieb und Kurt Strobl

 

06.05.13

Verabschiedung Österreichumrundung „Tour Around Austria“

Radlwolf & Freunde Österreichumrundung 2013
 Radlwolf & Freunde Österreichumrundung 2013

Einladung zur Verabschiedung und Segnung der Radler der Österreichumrundung am Pfingstsamstag dem 18. Mai 2013 um 8:00 (Treffpunkt der Radler ab 7:30) vor dem Gailtaler Dom in Kötschach durch  Landessportdirektor Reinhard Tellian, Bürgermeister Walter Hartlieb und Pfarrer Krzysztof Nowodczynski. Umrahmt wird die Verabschiedung durch die Obergailtaler Trachtenkapelle Kötschach.

v.l.n.r. Michael Kurz, Wolfgang Dabernig, Oswald Jochum und Kurt Strobl freuen sich schon auf die bevorstehende Österreichumrundung
v.l.n.r. Michael Kurz, Wolfgang Dabernig, Oswald Jochum und Kurt Strobl freuen sich schon auf die bevorstehende Österreichumrundung

 

01.05.13

1.Mai in Friaul

Kurt, Ossi, Radlwolf, Michi und vorne Nils genossen die wunderschöne Radausfahrt
Kurt, Ossi, Radlwolf, Michi und vorne Nils genossen die wunderschöne Radausfahrt

Eine wunderschöne Radtour über 102 km und 900 Höhenmeter im friulanischen Bergland in der Gegend um Tolmezzo, San Daniele und Gemona drehten am 1. Mai bei Temperaturen um die 27°C Nils Kurz (er fuhr am letzten Sonntag sein erstes Straßenrennen in der Klasse U15) , Michael Kurz, Ossi Jochum, Kurt Strobl und Radlwolf.

Mahlzeit
Mahlzeit

Die Mittagspause in San Giovanni Monte oberhalb von Muris hatte es wieder in sich.

Streckenansicht der Tour: 

Höhenprofile: hier

Da gehts ganz schön hoch!
Da geht´s ganz schön hoch!

 

24. und 25.04.13

Trainingsrunde Grado

Radlwolf auf der Socabrücke in Kanal/ Slovenien
Radlwolf auf der Socabrücke in Kanal/ Slovenien

Als Einstimmung für die Österreichumrundung 2x 160 km von Hohenthurn – Thörl/Maglern – Tarvis – Predlilpass – Bovec – Kobarid – Görz – Gradisca d´ Isonzo – Grado und am nächsten Tag zurück über Aquileia – Palmanova – Udine – Pagnacco – Colloredo di Monte Albano – Treppo Grande – Gemona – Venzone – Carnia – Pontebba – Tarvis – Hohenthurn.

Mittagspause in Slovenien, man gönnt sich ja sonst nichts!
Mittagspause in Slovenien, man gönnt sich ja sonst nichts!

Wetter, Essen usw. perfetto!

Streckenansicht der Tour: 

Höhenprofil: 1.Tag hier     2.Tag hier

Sehr zum Wohle!
Sehr zum Wohle!

 

07.04.13

Multimediashow „Jakobsweg per Rad

Multimedaishow "Jakobsweg per Rad
Multimedaishow "Jakobsweg per Rad

Die Behindertensportler IPC WM-Medaillengewinner Michael Kurz und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig präsentieren die Multimediashow „Jakobsweg per Rad“ über 2750 km und ca. 17500 Höhenmeter am Samstag dem 20. April 2013 um 19:30 im Bergrestaurant Ödenhütte in Kreuth/ Kötschach-Mauthen.

 

22.03.13

Filmvorführung „Auf den Spuren des Marienpilgerweges“ und „Tour de Franz 2010 Goldberg“

Filmvorführung „Auf den Spuren des Marienpilgerweges“ und „Tour de Franz 2010 Goldberg“
Filmvorführung „Auf den Spuren des Marienpilgerweges“ und „Tour de Franz 2010 Goldberg“

Die Behindertensportler Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig und IPC WM-Medaillengewinner Michael Kurz präsentieren zwei Filme von Günther Schreibmajer „Auf den Spuren des Marienpilgerweges“ mit dem Fahrrad über 271 km und 3775 Höhenmeter quer durch Kärnten und „Tour de Franz 2010 Goldberg“, am Samstag dem 6. April 2013 um 19:30 im Gasthaus Huber-Feistritzer in Mauthen.

 

02.03.13

Therapeutische Phantasien auf der Leinwand: Wolfgang Dabernig im Kino

Diagonale – Festival des österreichischen Films in Graz, 12.–17. März 2013

Wolfgang Dabernig mit Markus Scherer und Josef Dabernig im Film "Timau"
Wolfgang Dabernig mit Markus Scherer und Josef Dabernig im Film "Timau"

Wolfgang Dabernig wird im Rahmen der diesjährigen Diagonale umfassend in Erscheinung treten. Innerhalb einer Werkschau seines Bruders Josef Dabernig kommen fünf Filme zur Aufführung, in denen er als Darsteller mitwirkt.

Thomas Schmid, Josef Dabernig und Wolfgang Dabernig im Film "Rosa coeli"
Thomas Schmid, Josef Dabernig und Wolfgang Dabernig im Film "Rosa coeli"

War in Timau (1998) noch Wolfgangs handlungsbestimmender Beitrag auf den Bezug zu Unfalltrauma und Berufspraxis als Fernmeldemonteur zugeschnitten, so steht seine Präsenz in Rosa coeli (2003) – zumal gemeinsam mit den Kollegen Kurt Fellinger und Thomas Schmid vom Behindertensport – schon ganz im Zeichen der selbstbewussten Bewältigung der gesundheitlichen Einschnitts.

Wolfgang Dabernig mit Anni Dabernig, Karin Franz und Annemarie Dabernig im Film "Hotel Roccalba"
Wolfgang Dabernig mit Anni Dabernig, Karin Franz und Annemarie Dabernig im Film "Hotel Roccalba"

In Hotel Roccalba (2008) und excursus on fitness (2010) tritt Wolfgang in prototypischer Symbiose mit seinem Fahrrad auf, um schließlich in Hypercrisis (2011) – dem in Venedig und Graz prämierten Erholungsdrama – die Weißkittel-Phantasien seiner Therapeuten zu interpretieren.

Anna Dabernig und Wolfgang Dabernig im Film "excursus on fitness"
Anna Dabernig und Wolfgang Dabernig im Film "excursus on fitness"

Programm Werkschau Josef Dabernig: hier
Diagonale-Trailer 2013 von Josef Dabernig: hier
Diagonale Festival des österreichischen Films Graz, 12.–17. März 2013: hier

Wolfgang Dabernig als Arzt im Film „Hypercrisis“
Wolfgang Dabernig als Arzt im Film „Hypercrisis“

 

20.02.13

Filmvorführung „Auf den Spuren des Marienpilgerweges“

Filmvorführung "Auf den Spuren des Marienpilgerweges"
Filmvorführung "Auf den Spuren des Marienpilgerweges"

Die Behindertensportler Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig und IPC WM-Medaillengewinner Michael Kurz präsentieren den Film von Günther Schreibmajer „Auf den Spuren des Marienpilgerweges“, mit dem Fahrrad über 271 km und 3775 Höhenmeter quer durch Kärnten, am Donnerstag dem 7. März 2013 um 15:00 im AHA Seniorenzentrum Grafendorf 155/ Gailtal.

 

03.02.13

Winterflucht nach Friaul/Italien

v.l. Kurt Strobl, Ossi Jochum und Radlwolf auf der "La Strada di Botteccia"
v.l. Kurt Strobl, Ossi Jochum und Radlwolf auf der "La Strada di Botteccia"

Kurt Strobl, Ossi Jochum und Radlwolf radelten 100 km und 750 Höhenmeter bei Temperaturen bis zu 10°C von Tolmezzo über Carnia, Venzone, Gemona, Artegna, Magnano, Tarcento, Treppo/Grande, Vendoglio, Colloredo di Monte Albano (Mittagspause bei Spaghetti mit Meeresfrüchten), Mels, Majano, San Daniele, Susans, Cornino, „La Strada di Botteccia“ nach Peonis, Cavazzo See, Somplago, Cavazzo und wieder zurück nach Tolmezzo um den Winter in Oberkärnten zu entfliehen.

Streckenansicht der Tour: 

Höhenprofil: hier

Bei der Mittagspause ist nichts hinzuzufügen
Bei der Mittagspause ist nichts hinzuzufügen

 

20.01.13

Radlwolf beim 3. Olympionikentreffen in Maria Luschari

v.l. ÖSV- Damenschisprungtrainer Harald Rodlauer, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasiegerin Gabriela Paruzzi und Dreifach-Paralymicteilnehmer Michael Kurz
v.l. ÖSV- Damenschisprungtrainer Harald Rodlauer, Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasiegerin Gabriela Paruzzi und Dreifach-Paralymicteilnehmer Michael Kurz

Zum bereits schon traditionellen Olympionikentreffen der besonderen Art kam es zwischen Olympiasiegerin Gabriella Paruzzi, Harald Rodlauer Cheftrainer der österreichischen Schispringerinnen, den dreifachen Paralympic – Teilnehmer Michael Kurz (Sommer Paralympics Athen 2004, Winter Paralympics Turin 2006 und Vancouver 2010) und Paralympic – Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig mit Freunden im Lokal von Gabriella Paruzzi in Maria Luschari.

hinten: Ossi Jochum, Kurt Strobl, vorne: Radlwolf und Michi Kurz, sie wollen heuer Österreich außerhalb der Grenze mit dem Rad umrunden (siehe Biografie-Zukunft)
hinten: Ossi Jochum, Kurt Strobl, vorne: Radlwolf und Michi Kurz, sie wollen heuer Österreich außerhalb der Grenze mit dem Rad umrunden (siehe Biografie-Zukunft)

Gabriella Paruzzi ist bis zum heutigen Tag die einzige italienische Langläuferin, welche an fünf aufeinanderfolgenden Olympiaden 1992 – 2006 jeweils eine Medaille gewinnen konnte. Viermal erreichte sie die Bronzemedaille 1992, 1994, 1998 und 2006 mit der Staffel und einmal Einzel-Gold 2002 über 30 km klassisch vor ihrer Landsfrau Stefania Belmondo. Bei den Weltmeisterschaften gewann sie mit der Staffel drei Mal Silber 1991, 1993 und 1999 und zwei Mal 2001 und 2005 Bronze.

Harald Rodlauers größter Trainererfolg (2009 bis 2011 Cheftrainer der italienischen Kombinierer) war die Bronzemedaille von Alessandro Pittin bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010. Seit 2011 ist Harald Rodlauer sehr erfolgreicher Cheftrainer vom ÖSV Schisprungdamenteam.

Ein besonderes Dankeschön an Norbert, Ossi und Harald für die Einladung!

Die illustre Runde v.l. Eveline Strobl, Präsident des Österr. Polizeisportverbandes Brigadier Willibald Liberda, Kurt Strobl, Karin Franz, Ex-Gesundheits und Sportminister Dr. Michael Ausserwinkler, Harald Rodlauer, Gabriela Paruzzi, Jutta Rodlauer mit "Sunny", Radlwolf, Michi Kurz, Christine Jochum, Organisator Norbert Mörtl und Ossi Jochum
Die illustre Runde v.l. Eveline Strobl, Präsident des Österr. Polizeisportverbandes Brigadier Willibald Liberda, Kurt Strobl, Karin Franz, Ex-Gesundheits und Sportminister Dr. Michael Ausserwinkler, Harald Rodlauer, Gabriela Paruzzi, Jutta Rodlauer mit "Sunny", Radlwolf, Michi Kurz, Christine Jochum, Organisator Norbert Mörtl und Ossi Jochum

 

06.01.13

Eine beeindruckende Trainingsrunde in Friaul/Italien

v.l. Radlwolf, Ossi Jochum und Kurt Strobl vor dem "Castello di Susans" 
v.l. Radlwolf, Ossi Jochum und Kurt Strobl vor dem "Castello di Susans"

Ossi Jochum, Kurt Strobl und Radlwolf drehten ihre ersten gemeinsamen 100 Straßenkilometer im Jahr 2013 bei herrlichem Wetter und Temperaturen um die +15ºC im traumhaften Gebiet Cavazzo See, Laghetto die Cornino, Majano, Tarcento, Gemona usw. in Friaul/ Italien.

Die schwimmende Krippe im "Laghetto di Cornino"
Die schwimmende Krippe im "Laghetto di Cornino"

Auf dieser wunderschönen Trainingsrunde kamen die Radler an der schwimmenden Krippe am „Laghetto die Cornino“, dem beeindruckenden „Castello di Susans“ bei Majano und der Befana (Befana (italienisch: von Epifania) ist die Benennung einer Hexe (oder eines weiblichen Dämons) des italienischen Volksglaubens, welche in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar auf der Suche nach dem Jesuskind auf einem Besen von Haus zu Haus fliegt und Geschenke bringt oder straft) in Tarcento vorbei.

Streckenansicht der Tour: 

Höhenprofil: hier

Radlwolf und Ossi Jochum mit der "Befana" die ihnen Süssigkeiten überreichte
Radlwolf und Ossi Jochum mit der "Befana" die ihnen Süßigkeiten überreichte

 

News 2012

Pressespiegel 2012 zum herunterladen

13.12.12

Radlwolf beim Biathlon Weltcup in Pokljuka/Slowenien

v.l. Ossi Jochum, Sprintsieger Jakov Fak, Radlwolf und Pepe Mikl (Danke für die VIP-Karte)
v.l. Ossi Jochum, Sprintsieger Jakov Fak, Radlwolf und Pepe Mikl (Danke für die VIP-Karte)

Der Slowene Jakov Fak hat heute zum Auftakt der Biathlon-Weltcup-Konkurrenzen in Pokljuka (Slowenien) im 10-km-Sprint einen Heimsieg gefeiert. Bester Österreicher wurde Simon Eder als Neunter. Die Platzierungen der weiteren Österreicher: 12. Julian Eberhard, 26. Christoph Sumann, 46. Fritz Pinter und 53. Dominik Landertinger.

Der beste Österreicher Simon Eder unterwegs zu Platz neun
Der beste Österreicher Simon Eder unterwegs zu Platz neun

Radlwolf traf im VIP Zelt die wohl erfolgreichste Biathletin Kati Wilhelm die nach ihrer aktiven Laufbahn als ARD TV Expertin im Einsatz ist. Ein Blick auf die Titelsammlung zeigt: Kati Wilhelm hat so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Mit drei Gold- und drei Silbermedaillen ist sie die beste Biathletin bei Olympischen Spielen überhaupt. Mit der Bronzemedaille für ihre Staffel bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver setzte Kati Wilhelm einen würdigen Schlusspunkt hinter eine herausragende Karriere.

Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig mit 3 fach Olympiasiegerin Kati Wilhelm
Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig mit 3 fach Olympiasiegerin Kati Wilhelm
v.l.Ossi Jochum, Emil Moser, Pepe Mikl, Eurosport Komentatorlegende Siegi Heinrich, Radlwolf und Wolfi Scharf beim abschließenden Fachsimpeln
v.l.Ossi Jochum, Emil Moser, Pepe Mikl, Eurosport Komentatorlegende Siegi Heinrich, Radlwolf und Wolfi Scharf beim abschließenden Fachsimpeln

 

22.11.12

Hypercrisis für den 3X3 Wettbewerb bei K3 Kurzfilmfestival 2012 nominiert

 K3 Katalog 2012 online durchblättern
K3 Katalog 2012 online durchblättern

3×3 Teilnehmer von Kärnten sind nominiert

Die Jury für den Kärntenwettbewerb
KARINA RESSLER
Filmeditorin
ARNO RUSSEGGER
Professor an der Universität Klagenfurt, Initiator von „Kino aus Kärnten“
Mitglied des Filmbeirats des Kärntner Kulturgremiums
GERHARD LAPPAN
Regisseur, Kameramann, Produzent
Mitglied des Filmbeirats des Kärntner Kulturgremiums

hat die folgenden drei Filme für den 3X3 Wettbewerb nominiert:

BEIRUT BLEND
Fritz Ofner | A 2012 | 30´

HYPERCRISIS
Josef Dabernig | A 2011 | 17´11´´

VOIDOV~
Manuel Knapp | A 2012 | 14´

Die Wahl wurde einstimmig beschlossen.
Karina Ressler enthielt sich der Stimme für Beirut Blend, da sie in den Credits des Films als helfend erwähnt wird. Quelle: http://www.k3festival.com/

 

16.11.12

Hypercrisis am 22.11. im Stadtkino Villach

Filmstudio im Stadtkino Villach
Filmstudio im Stadtkino Villach

Josef Dabernigs prämierter Film Hypercrisis wird am Donnerstag 22. November im Rahmen des Kärnten Wettbewerbs des K3: internationales Kurzfilmfestival Villach im Stadkino Villach zu sehen sein. Beginn 18:30 Uhr.

Wolfgangs Schauspielbegabung breitet sich hier als Dienst habender Arzt vor dem Hintergrund eines sowjetischen Erholungsheims aus. Im Übrigen wird Hypercrisis am Tag darauf zusammen mit der im Dreiländereck nahe Tarvis gedrehten Familiensaga Hotel Roccalba in einem Programm preisgekrönter österreichischer Experimentalfilme beim Bucharest International Experimental Film Festival BIEFF 2012 gezeigt.

Wolfgang Dabernig als Arzt im Film „Hypercrisis“
Wolfgang Dabernig als Arzt im Film „Hypercrisis“

 

09.11.12

50 Jahr-Jubiläum der Raiffeisen DSG Lesachtal

Filmpräsentation "Auf den Spuren des Kärntner Marienpilgerweges"
Filmpräsentation "Auf den Spuren des Kärntner Marienpilgerweges"

„Musik, Glauben und Sport verbinden“, dieses Motto prägte das 50-jährige Gründungsjubiläum der Raiffeisen DSG Lesachtal am Sonntag im Gasthof Paternwirt in Maria Luggau.

Den Auftakt bildete eine Gedenkmesse in der Basilika für verstorbene Mitglieder und Funktionäre durch Generalvikar Engelbert Guggenberger, der in seiner Predigt an die Zeit zurückblickte, wo er seine ersten Schi- und Rodelrennen für den Verein bestritt.

„Aus dem kleinen Sportverein wuchsen Landes-, Staats-, Europa- und mit Paul Suppersberger sogar ein Mannschaftsmilitärmeister im Wintertriathlon (Biathlon und Riesentorlauf)“, schilderte der Obmann Christoph Oberluggauer in seinen Ausführungen. Quelle: Hans Guggenberger / KLEINE ZEITUNG

Filmpräsentation

Im Rahmen der Feierlichkeiten präsentierten die Behindertensportler Michael Kurz und Wolfgang Dabernig den neuen Film von Günther Schreibmajer über ihre diesjährige Pilgerreise „Auf den Spuren des Kärntner Marienpilgerweges“.

v.l. DSG Obmann Christoph Oberluggauer, Anton Wilhelmer, Günther Schreibmajer, Wolfgang Dabernig, Michael Kurz, Nils Kurz und Werner Lexer Obmann Kärntner Marienpilgerweg bei der Überreichung des goldenen Marienpilgerweg-Abzeichens an die Pilgerradler
Foto: Guggenberger / KLEINE ZEITUNG
v.l. DSG Obmann Christoph Oberluggauer, Anton Wilhelmer, Günther Schreibmajer, Wolfgang Dabernig, Michael Kurz, Nils Kurz und Werner Lexer Obmann Kärntner Marienpilgerweg bei der Überreichung des goldenen Marienpilgerweg-Abzeichens an die Pilgerradler

 

05.11.12

Volltreffer Oberkärntner Sportszene

Oberkärntner Sportszene
Oberkärntner Sportszene

Kurzportrait von Radlwolf im Oberkärntner Volltreffer siehe: hier

 

05.und 06.10.12

Michi Kurz und Radlwolf zu Gast bei Österreichs Schisprungdamennationalmannschaft

v.l.n.r stehend: Cheftrainer Harald Rodlauer, Ossi Jochum, Radlwolf, Daniela Iraschko, Michi Kurz, Katharina Keil, Co-Trainer Lukas Tschuschnig, Service-Mann Florian Schabereiter, hockend: Jacqueline Seifriedsberger, Nils Kurz, Cornelia Roider und Psychologin Mirjam Wolf
v.l.n.r stehend: Cheftrainer Harald Rodlauer, Ossi Jochum, Radlwolf, Daniela Iraschko, Michi Kurz, Katharina Keil, Co-Trainer Lukas Tschuschnig, Service-Mann Florian Schabereiter, hockend: Jacqueline Seifriedsberger, Nils Kurz, Cornelia Roider und Psychologin Mirjam Wolf

Auf Einladung vom Cheftrainer der Österreichischen Schisprungdamen Harald Rodlauer, besuchten die beiden Behindertenradsportler Michi Kurz und Radlwolf im Rahmen der Österreichischen Meisterschaften im Mattenspringen in Villach das Damennationalteam bestehend aus Daniela Iraschko (sie holte den ÖM Titel auf der Normalschanze), Katharina Keil, Jacqueline Seifriedsberger und  Cornelia Roider im Trainingsquartier beim Wallnerwirt in Arnoldstein.

Im Rahmen des Motivationstrainings des Schisprungdamenteams führte Radlwolf seinen Film „Das Portrait eines Silbermedaillengewinners“ vor.

Trainer Harald Rodlauer meinte nach der Filmvorführung:  „Es war sehr wertvoll was meine Mädls, wir alle gehört, gesehen haben und es hat sicher auch eine nachhaltige Wirkung nicht nur auf den Sport bezogen, sondern fürs ganze Leben.  Außerdem habe ich sie noch nie so konzentriert und aufmerksam in ihrem Verhalten beobachtet, wie eben bei deiner Filmvorführung.

v.l.n.r.stehend: Radlwolf, Katharina Keil, Jacquline Seifriedsberger, Michi Kurz, Cheftrainer Harald Rodlauer, Co-Trainer Lukas Tschuschnig, hockend: Psychologin Mirijam Wolf, Cornelia Roider, Daniela Iraschko und Nils Kurz
v.l.n.r.stehend: Radlwolf, Katharina Keil, Jacquline Seifriedsberger, Michi Kurz, Cheftrainer Harald Rodlauer, Co-Trainer Lukas Tschuschnig, hockend: Psychologin Mirijam Wolf, Cornelia Roider, Daniela Iraschko und Nils Kurz

Radlwolf, Nils und Michi Kurz besuchten das Damenteam am nächsten Tag beim Abschlusstraining in der Alpenarena in Villach und waren begeistert von den gebotenen Sprungleistungen der Schisprungdamen.

Wolfgang möchte sich bei Harry Rodlauer und dem Damenteam recht herzlich für die Einladung und die schönen gemeinsamen Stunden bedanken.

Radlwolf mit zittrigen Knien am Sprungturm der Alpenarena in Villach
Radlwolf mit zittrigen Knien am Sprungturm der Alpenarena in Villach

 

24.09.12

Kärnten-Sport Kelag Sportlermeeting 2012

v.l. Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport); Michaela Taupe-Traer (Rudern),Landessportdirektor Reinhard Tellian, Julia Schmid (Kanu), Andreas Lausegger (Snowboard)
Foto:  Kuess
v.l. Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport); Michaela Taupe-Traer (Rudern), Landessportdirektor Reinhard Tellian, Julia Schmid (Kanu), Andreas Lausegger (Snowboard)

Wie schon die letzten Jahre lud der Verein „Kärnten Sport“ seine Vertragsportler ins Schaukraftwerk der Kelag zwischen Velden und Pörtschach direkt am Ufer des Wörthersees, wo die Athleten ein neues Outfit erhielten.

Olympiasiegerin und Weltmeisterin Lara Vadlau mit Radlwolf
Olympiasiegerin und Weltmeisterin Lara Vadlau mit Radlwolf

Radlwolf traf u. a. neben Segel-Olympiasiegerin und Weltmeisterin Lara Vadlau auch den Weltmeister im Paratriathlon und Duathlon Christian Troger und die Geschwister Eveline und Andrea Zweibrot. Andrea ist ja mit ihrer Schwester Eveline (Pilotin) im Tandem-Blindenradsport sehr erfolgreich.

Radlwolf mit dem Weltmeister im Paratriathlon und Duathlon Christian Troger
Radlwolf mit dem Weltmeister im Paratriathlon und Duathlon Christian Troger

Aktuell stehen 113 Athleten unter Vertrag, darunter auch Radlwolf, einer der sieben geförderten Behindertensportler Kärntens.

Wolfgang Dabernig möchte sich beim Verein Kärnten-Sport/Kelag für die mittlerweile seit 2004 bestehende Unterstützung bzw. sehr gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.

TV-Bericht:      

v.l. Pilotin Eveline Zweibrot, Landessportdirektor Reinhard Tellian, Blindenradsportlerin Andrea Zweibrot und Radlwolf
v.l. Pilotin Eveline Zweibrot, Landessportdirektor Reinhard Tellian, Blindenradsportlerin Andrea Zweibrot und Radlwolf

 

05.09.12

„6.Tour de Wienerwald“

Die Radler der "6.Tour de Wienerwald" vorm Start beim Hotel Wienerwaldhof
Die Radler der "6.Tour de Wienerwald" vorm Start beim Hotel Wienerwaldhof

Fredi Schabschneider organisierte perfekt wie schon die letzten Jahre die legendäre Tour de Wienerwaldmit Schilegende Franz Klammer.

Bestens kulinarisch verwöhnt von Hanni und Franz Rieger (Hotel Restaurant Wienerwaldhof) begaben sich ca. 40 Radler, darunter die Bayrischen Schilegenden Peter und Gitti Fischer mit ihrer charmanten Tochter Christina, Ex-Radprofi Bernhard Kohl, MTB-Profi Dr. Jakob Nimpf , Prim.Univ.Prof. DDr. Helmut Kern (Vorstand des Instituts für Physikalische Medizin und Rehabilitation im Wilhelminenspital), Paralympic-Teilnehmer Erich Stauffer (Oberschenkelamputiert), die Gailtaler Abordnung mit Kurt Strobl und Radlwolf u.v.m. auf die 83 km und 1200 Höhenmeter lange Radrunde durch den Wienerwald.

v.l. Kurt Strobl, Olympiasieger Franz Klammer, Paralympic-Teilnehmer Erich Stauffer und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig bei einer kurzen Rast
v.l. Kurt Strobl, Olympiasieger Franz Klammer, Paralympic-Teilnehmer Erich Stauffer und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig bei einer kurzen Rast

Gestärkt bei drei Labestationen, dem Gasthaus Schabschneider bei Neulengbach, im Hotel Wiental (Sabine und Manfred Rieger) in Pressbaum und beim Bauernhof der Familie Feiertag in Röhrenbach/Tullnerfeld erreichten die Radler am Nachmittag wieder das Ziel beim Wienerwaldhof.

v.l. Erich Stauffer, Kurt Strobl, Franz Klammer, Organisator Fredi Schabschneider, Radlwolf und Wirtin Hanni Rieger vom Hotel Wienerwaldhof bei der Zielankunft
v.l. Erich Stauffer, Kurt Strobl, Franz Klammer, Organisator Fredi Schabschneider, Radlwolf und Wirtin Hanni Rieger vom Hotel Wienerwaldhof bei der Zielankunft

Beim anschließenden Palatschinkenkochen von Franz Klammer und Fredi Schabschneider moderiert von „Profimoderator“ Hans Böhm und musikalisch begleitet vom „Alleinunterhalter der Superlative“ Stefan Proll blieb bei den vielen Zuschauern im Ziel kein Auge trocken.

Am Schluss der Gaude konnten über €4000 .- an zwei vom Schicksal getroffenen Menschen mit Behinderung überreicht werden.

Radlwolf möchte sich bei Fredi und Franz herzlich für die Einladung bedanken.

Berichte, Videos, Bilder usw. 2009 – 2012 siehe: www.tourdewienerwald.at

Streckenansicht der Tour:

Höhenprofil: hier

Die Teilnehmer der "Tour de Wienerwald" freuen sich im Ziel über die wunderschöne Radausfahrt bei herrlichstem Wetter
Die Teilnehmer der "Tour de Wienerwald" freuen sich im Ziel über die wunderschöne Radausfahrt bei herrlichstem Wetter

 

01.09.12

Kärntner Meisterschaften und Österreichische Seniorenmeisterschaften 2012

v.l.n.r. Dietmar Ragger, Andreas Zirkl, verdeckt Erich Stauffer, Nils Kurz und Radlwolf
v.l.n.r. Dietmar Ragger, Andreas Zirkl, verdeckt Erich Stauffer, Nils Kurz und Radlwolf

Kärntner Vizemeistertitel trotz Vorderraddefekt für Wolfgang Dabernig (VSC-Villach) bei den in Kleblach/Lind ausgetragenen Kärntner Meisterschaften im Behindertenradsport Behindertenklasse C1-2 hinter Dietmar Ragger (BSG- Klagenfurt) und vor Gerhild Huber (VSC-Villach).

In der Österreichischen Seniorenmeisterschaftswertung (+40 Jahre) belegte Wolfgang Dabernig Platz vier hinter Dietmar Ragger (BSG- Klagenfurt), Erich Stauffer (NÖ) und Andreas Zirkl (Stmk).

Ergebnisse: hier

v.l.n.r. KBSV Präsident Franz Weingartner, Radlwolf, Dietmar Ragger, Gerhild Huber und der älteste Teilnehmer Adi Klingberg 87 Jahre bei der Siegerehrung Kärntner Meisterschaft
v.l.n.r. KBSV Präsident Franz Weingartner, Radlwolf, Dietmar Ragger, Gerhild Huber und der älteste Teilnehmer Adi Klingberg 87 Jahre bei der Siegerehrung Kärntner Meisterschaft

 

21.08.12

Hochweißsteinhaus

v.l. Gerhard Seiwald, Ossi Jochum, Radlwolf und Michi Kurz mit Begrüßungsweissbier vorm Hochweißsteinhaus
v.l. Gerhard Seiwald, Ossi Jochum, Radlwolf und Michi Kurz mit Begrüßungsweissbier vorm Hochweißsteinhaus

Eine wunderschöne MTB und Wandertour unternahm Radlwolf mit Ossi Jochum von Kötschach über Birnbaum, St.Lorenzen/Les. auf die Ingrid Alm und von dort zu Fuß auf das Hochweißsteinhaus auf 1868 m Seehöhe und wieder retour nach Kötschach (65 km 1900 Höhenmeter). Für Radlwolf war es der Begrüßungsbesuch bei Hüttenwirtin Ingeborg Guggenberger, ist er ja seit heuer Alpenvereinsmitglied bei der Sektion „Die Karnischen“, der ja Ingeborg als Obfrau vorsteht.

Am Hochweißsteinhaus kam es auch zum Treffen mit den Freunden Michi Kurz und Gerhard Seiwald, waren beide am Vormittag schon am Monte Chiadenis und Monte Peralba.

Kartenansicht der Tour:

Höhenprofil: hier

v.l. Radlwolf, Ossi Jochum, Hüttenwirtin Ingeborg Guggenberger, Michi Kurz und Gerhard Seiwald im Hochweißsteinhaus
v.l. Radlwolf, Ossi Jochum, Hüttenwirtin Ingeborg Guggenberger, Michi Kurz und Gerhard Seiwald im Hochweißsteinhaus

 

08.08.12

10. „Tour de Franz“ 2012

v.l. Andi Goldberger, Michael Kurz, Freddy Schabschneider, Wolfgang Dabernig, Franz Klammer und Ossi Jochum bei der Labestation in Wernberg
v.l. Andi Goldberger, Michael Kurz, Freddy Schabschneider, Wolfgang Dabernig, Franz Klammer und Ossi Jochum bei der Labestation in Wernberg

Bereits zum zehnten mal fand die unter der Leitung von Ronny Hohenberger (Radrunde Feistritz/Drau) organisierte, legendäre „Tour de Franz“ statt.

Pünktlich um neun Uhr ging es los, von Feistritz/Drau über Wernberg zum Keutschacher See nach Reifnitz, mit dem Schiff nach Velden wo vor dem Casino die große Pause stattfand. Von Velden weiter über das Sonnental, Damtschach, Krastal, Puch nach Fresach und von dort ins Ziel zum Gasthof Klammer in Mooswald (100km, 1465Höhenmeter).

v.l. Wolfgang Dabernig, Heather Mills, Michael Kurz und Oswald Jochum im Casino Velden
v.l. Wolfgang Dabernig, Heather Mills, Michael Kurz und Oswald Jochum im Casino Velden

Mit dabei waren auch die Kärntner Behindertensportler Michi Kurz, ITU Long Distanz Paratriathlon World Champion 2012 Christian Troger und „Radlwolf“ (er nahm heuer bereits zum sechsten mal an der „Tour de Franz“ teil) sowie Ossi Jochum (Tenor bei den Rosentalern),Behindertensportlerin Heather Mills (Ex-Ehefrau von Paul McCartney), Radprofi Bernhard Eisel, Ex-Radprofi Paco Wrolich, die Schisprunglegende Andi Goldberger, die Schilegenden Michel Veith, Peter Fischer, Peter Runggaldier, Extremsportler Axel Naglich (Mount St.Elias Befahrung / Kinofilm) u.v.m.

Aus Dankbarkeit sein Schicksal nach seinem Unfall vor 18 Jahren so gut gemeistert zu haben ersteigerte Radlwolf bei der abschließenden Versteigerung, Gesamterlös „Tour de Franz 2012“ € 12000.- zugunsten zweier vom Schicksal getroffenen Familien, eine Startnummer (Weltrekord 225m im Schifliegen Planica 2000) von Schisprunglegende Andi Goldberger und ein Radtrikot von Tour de France Teilnehmer Bernhard Eisel mit sämtlichen Autogrammen der heuer so erfolgreichen Sky Mannschaft (Etappensiege durch Mark Cavendish, „Tour de France Gesamtsieg“ durch Bradley Wiggins und Platz zwei durch Chris Froome).

Streckenführung:

Höhenprofil: hier

v.l. Michi Kurz, Bernhard Eisel und Wolfgang Dabernig nach der Versteigerung für den guten Zweck
v.l. Michi Kurz, Bernhard Eisel und Wolfgang Dabernig nach der Versteigerung für den guten Zweck

 

02.08.12

Rif. Sorgenti del Piave und mit dem Mountainbike über den Monte Peralba

Über bis zu 20%igen Steigungen kämpft sich Radlwolf zur Piave Hütte auf 1830m Seehöhe am Fuße des Monte Peralba
Über bis zu 20%igen Steigungen kämpft sich Radlwolf zur Piave Hütte auf 1830m Seehöhe am Fuße des Monte Peralba

Eine Radtour der Superlative fuhr Radlwolf mit Michi Kurz von Ravascletto über Tualis, Comeglians, Forni Avoltri, Cima Sappada durch eine unbeschreiblich schöne Berg und Landschaftskulisse zur Piave Hütte auf 1830m Seehöhe am Fuße des Monte Peralba und wieder zurück.(74km / 2023Hm)

Radlwolf und Michi vor der Piave Hütte
Radlwolf und Michi vor der Piave Hütte

Für Michi war das aber noch nicht genug, trat er die Heimfahrt von der Piave Hütte nach St. Lorenzen im Lesachtal mit einer „Erstbefahrung“ mit dem Mountainbike über den Monte Peralba an. (95km / 2970Hm), davon 900Hm Aufstieg Kletterei bis zum Schwierigkeitsgrad UIAA II.

Kartenansicht der Radrunde:

Höhenprofil: hier

Michael Kurz bei der Marienstatue am Monte Peralba in 2694m Seehöhe
Michael Kurz bei der Marienstatue am Monte Peralba in 2694m Seehöhe

 

03. und 04.07.12

64. Internationale Österreich Radrundfahrt 2012

U23 Vizeweltmeister 2011 Adrien Petit/ FRA. und Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig im Etappenzielort Lienz  
U23 Vizeweltmeister 2011 Adrien Petit/ FRA. und Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig im Etappenzielort Lienz

Radlwolf und seine Freunde ließen es sich nicht nehmen bei der 64. Internationalen Österreich Radrundfahrt 2012 im Ziel in Lienz, wie auch bei der Königsetappe am Großglockner die Radprofis Thomas Rohregger, Danilo di Luca, Jakob Fuglsang, Leopold König usw. selbst anzufeuern.

Jakob Fuglsang/ DEN. und Leopold König/ CZE ca. 2 km vor der Bergwertung Hochtor-Großglockner
Jakob Fuglsang/ DEN. und Leopold König/ CZE ca. 2 km vor der Bergwertung Hochtor-Großglockner
ORF Live Übertragung (Radlwolf winkend mit gelben Helm bei der Königsetappe der Internationalen Österreich Radrundfahrt 2012 ca. 2 km vor der Bergwertung Glocknerkönig Hochtor am Großglockner)
v.l. Kurt Strobl, Michi Kurz und Radlwolf bei der Ö-Tour am Großglockner
v.l. Kurt Strobl, Michi Kurz und Radlwolf bei der Ö-Tour am Großglockner

 

24.06.12

Nils Kurz „Österreichischer Meister“

Podest ÖM U13 1. Nils Kurz (ARBÖ Lienzer Schwalben);  2. Jakob Berger;  3. Philip Jelinek 
Podest ÖM U13 1. Nils Kurz (ARBÖ Lienzer Schwalben); 2. Jakob Berger; 3. Philip Jelinek

Im Zuge der 13. Grafenbacher Radsporttage in Niederösterreich fanden am 24. Juni die Österreichischen Meisterschaften 2012 für Nachwuchsfahrer statt. Der Österreichische Radsportverband ermittelte hier die Österreichischen Meister in den jeweiligen Kategorien.

Nils Kurz stand bei seinem ersten ÖRV Straßenrennen für den ARBÖ Lienzer Schwalben im 19-köpfigen Starterfeld. Ihm gelang die Sensation: er gewann souverän die Kategorie U13 auf dem selektiven Kurs mit zweimal sechs Kilometer mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 33.67km/h und fast eineinhalb Minuten Vorsprung auf den Vizemeister. Quelle: http://www.dolomitenstadt.at

Nils fährt souverän seinen ersten "Österreichischen Meistertitel" entgegen 
Nils fährt souverän seinen ersten "Österreichischen Meistertitel" entgegen

Wenn Papa Michi und Radlwolf bei den ÖSTM. nur mehr Silber und Bronze zusammenbringen (siehe News Eintrag vom 08.und 09.06.12) rettet Nils  mit seinem ersten „Österreichischen Meistertitel“ die Lesachtaler bzw. Obergailtaler Radlerehre. Herzliche Gratulation und Hut ab von deinen „Kötschacher Fans“.

Der frischgebackene "Österreichische Meister" Nils mit den geschlagenen "Oldis" Papa Michi und Radlwolf bei der würdigen Meisterfeier
Der frischgebackene "Österreichische Meister" Nils mit den geschlagenen "Oldis" Papa Michi und Radlwolf bei der würdigen Meisterfeier

 

18.06.12

Radlwolf und der Monte Zoncolan

Radlwolf und Michi Kurz im berüchtigten Anstieg zum Monte Zoncolan (Bildtafel im Hintergrund "ohne Worte")
Radlwolf und Michi Kurz im berüchtigten Anstieg zum Monte Zoncolan (Bildtafel im Hintergrund "ohne Worte")

Eine Radtour über 44 Kilometer und 1690 Höhenmeter mit Freunden auf dem wohl steilsten und schwierigsten Berg des Giro d’Italia dem Monte Zoncolan war wohl das schönste Geburtstagsgeschenk für Radlwolf (Danke).

Da gehts ganz schön hoch (Anstiege bis zu 23%) 
Da gehts ganz schön hoch (Anstiege bis zu 23%)

Der Monte Zoncolan ist vor allem durch den Radsport bekannt geworden. Der Anstieg zum Gipfel gilt als einer der steilsten und schwierigsten in ganz Europa. In den Jahren 2003, 2007, 2010 und 2011 war der Berg Etappenziel des Giro d’Italia. Gilberto Simoni konnte die Etappe 2003 und 2007 für sich entscheiden, 2010 gewann Ivan Basso und 2011 Igor Antón. Quelle Wikipedia

Kartenansicht der Radrunde:
Höhenprofil: hier

Jan Salcher, Michi Kurz, Radlwolf und Kurt Strobl am Monte Zoncolan
Jan Salcher, Michi Kurz, Radlwolf und Kurt Strobl am Monte Zoncolan

 

08. und 09.06.12

Staatsmeisterschaften Behindertenradsport in Langenlois/NÖ

Michi Kurz und Radlwolf bei den Staatsmeisterschaften 2012 im Behindertenradsport in Langenlois/NÖ
Michi Kurz und Radlwolf bei den Staatsmeisterschaften 2012 im Behindertenradsport in Langenlois/NÖ

Wolfgang Dabernig (KBSV-VSC Villach) Behindertenklasse C1 errang bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Rahmen der RE/MAX Renntage Langenlois (NÖ) im Straßenrennen über 67 km, (Rundkurs 33,5 km), und beim tags darauf folgenden Einzelzeitfahren über 14.4 km jeweils den 3. Rang.

v.l. Georg Schwab, Doppelstaatsmeister Andreas Zirkl und Radlwolf
v.l. Georg Schwab, Doppelstaatsmeister Andreas Zirkl und Radlwolf

Michael Kurz (BS Raika Osttirol/ Arbö Lienzer Schwalben) Behindertenklasse C4 gewann jeweils den Vizestaatsmeistertitel.

Doppelvizestaatsmeister Michi Kurz
Doppelvizestaatsmeister Michi Kurz

 

05.06.12

Tour de Allgäu

v.l. Kurt Strobl, Hans Hindelang, Michael Veith, Wolfgang Dabernig, Franz Klammer, Ossi Jochum, Peter Fischer, vorne Fredi Schabschneider
v.l. Kurt Strobl, Hans Hindelang, Michael Veith, Wolfgang Dabernig, Franz Klammer, Ossi Jochum, Peter Fischer, vorne Fredi Schabschneider

Peter Fischer, Deutsche Schilegende der 70iger Jahre lud zur ersten bestens organisierten Tour de Allgäu im Gebiet um Oberstdorf ein. An die 30 unerschrockene Radler, darunter die Schilegenden Franz Klammer, Michael Veith, Frank Wörndl, das Deutsche Schinachwuchsteam, Ex Radprofi Hans Hindelang, Ronny Hohenberger (Organisator „Tour de Franz“) mit einigen Kollegen der Hobbyradrunde Feistritz/Drau, Fredi Schabschneider (Organisator „Tour de Wienerwald“) u.v.m. nahmen an der 99 km und 1300 Höhenmeter langen Radrunde im wunderschönen Oberallgäu teil.

Franz Klammer und Radlwolf mit Verfolgern am Anstieg zum Jochpass
Foto:  Fischer
Franz Klammer und Radlwolf mit Verfolgern am Anstieg zum Jochpass

Radlwolf und seine Gailtaler Radkumpels Kurt und Ossi möchten sich bei der Familie Fischer und ihren Freunden herzlich für die Einladung, die ausgezeichnete Bewirtung, Betreuung und Unterkunft bedanken.

Kartenansicht der Radrunde:      Höhenprofil: hier

Die Radler der "Tour de Allgäu" im wunderschönen Gebiet um Oberstdorf
Foto: Fischer
Die Radler der "Tour de Allgäu" im wunderschönen Gebiet um Oberstdorf

 

17. bis 19.05.12

Kärntner Marienpilgerweg siehe Pilgerreisen

v.l.n.r.: Kurt Strobl, Michael Kurz, Wolfgang Dabernig, Nils Kurz, Hans Linder, Betreuer Günther Schreibmajer und Anton Wilhelmer bei der Ankunft vor der Basilika in Maria Luggau
Foto: Hans Guggenberger
v.l.n.r.: Kurt Strobl, Michael Kurz, Wolfgang Dabernig, Nils Kurz, Hans Linder, Betreuer Günther Schreibmajer und Anton Wilhelmer bei der Ankunft vor der Basilika in Maria Luggau

 

12.05.12

Radkurs 2012 in Cesenatico/Italien

v.l.n.r. Ossi Jochum, Thomas Dabringer, Wolfgang Hinteregger, Andrea Wilhelm, Radlwolf, Giancarlo Montanari, Werner Unterluggauer, Thomas Kogler, Alfred Schmid, Kurt Strobl und Peter Wilhelm beim Giro d Italia in Gabicce Monte
v.l.n.r. Ossi Jochum, Thomas Dabringer, Wolfgang Hinteregger, Andrea Wilhelm, Radlwolf, Giancarlo Montanari, Werner Unterluggauer, Thomas Kogler, Alfred Schmid, Kurt Strobl und Peter Wilhelm beim Giro d Italia in Gabicce Monte

Wie alle Jahre fand heuer vom 5. bis 12.Mai der Radkurs 2012 organisiert vom Kärntner Seniorenreferent Adi Klingberg in Gatteo/Mare bei Cesenatico statt. Es waren heuer 21 Teilnehmer, darunter acht Radler aus Kötschach-Mauthen dabei.

Das Feld des Giro kurz vor der Bergwertung in Gabicce Monte, schwarzes Sky Trikot im Hintergrund Bernhard Eisel, weises Sky Trikot der spätere Etappensieger Weltmeister Marc Cavendish
Das Feld des Giro kurz vor der Bergwertung in Gabicce Monte, schwarzes Sky Trikot im Hintergrund Bernhard Eisel, weises Sky Trikot der spätere Etappensieger Weltmeister Marc Cavendish

Untergebracht ist der Radkurs im Hotel Marina von Giancarlo Montanari  in Gatteo/Mare. Höhepunkt der Radwoche war eine wunderschöne Radtour mit Ciancarlo zum Giro d’Italia 2012 in Gabicce Monte wo die erste Bergwertung ausgefahren wurde.

Kartenansicht der gesamten Woche:

Das größte Vorbild im Radkurs ist wohl der unermüdliche Unterschenkelamputierte Adi Klingberg, er feiert am 13. Mai seinen 87. Geburtstag
Das größte Vorbild im Radkurs ist wohl der unermüdliche Unterschenkelamputierte Adi Klingberg, er feiert am 13. Mai seinen 87. Geburtstag

 

01.05.12

Maibäume

v.l. neben Maibaum in Untertillach im Kreis n.r. Thomas Kogler, Ossi Jochum, Radlwolf, Kurt Strobl, Nils und Michi Kurz
v.l. neben Maibaum in Untertillach im Kreis n.r. Thomas Kogler, Ossi Jochum, Radlwolf, Kurt Strobl, Nils und Michi Kurz

Bei mehreren Maibäumen ging es bei der Trainingsrunde (111km, 1770 HM) der sogenannten  Dolomitenrundfahrt in umgekehrter Richtung von Kötschach über den Gailberg (990m Seehöhe) , Oberdrauburg, Nikolsdorf, Tristach, über den Pustertalradweg nach Tassenbach, Kartitscher Sattel (1530m Seehöhe), Obertilliach, Untertillach, Maria Luggau, Liesing und wieder nach Kötschach

Wären die Radler wie in Untertilliach und Liesing bei jedem Maibaum eingekehrt, wären sie wahrscheinlich noch heute unterwegs.

Sogar die Blasmusik spielte den Maibaumradlern beim Maibaum in Liesing ein Ständchen 
Sogar die Blasmusik spielte den Maibaumradlern beim Maibaum in Liesing ein Ständchen

 

21.04.12

Filmvorführung „Das Portrait eines Silbermedaillengewinners“ im Bergrestaurant Ödenhütte-Kreuth

Einladung Filmvorführung "Das Portrait eines Silbermedaillengewinners" im Bergrestaurant Ödenhütte
Einladung Filmvorführung "Das Portrait eines Silbermedaillengewinners" im Bergrestaurant Ödenhütte

Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig präsentiert die Filmvorführung „Das Portrait eines Silbermedaillengewinners“ (84 Min.) am Samstag den 28. April 2012 um 19:00 Uhr im Bergrestaurant Ödenhütte-Kreuth / Kötschach-Mauthen.
Eintritt: Freiwillige Spende

 

12.04.12

Ossi’s Rückkehr zu den Radlern

Wintereinbruch am Plöckenpass
Wintereinbruch am Plöckenpass

Nach einer winterlichen Anreise drehten Ossi Jochum und Radlwolf eine 110 km und 900 Hm umfassende Radrunde mit kulinarischem Einkehrschwung durch das frühlingshafte Friaul/ITA im Raum Tolmezzo – „la Strada di Botteccia“ – San Daniele.

Ossi Jochum und Radlwolf auf der "la Strada di Botteccia" 
Ossi Jochum und Radlwolf auf der "la Strada di Botteccia"

Ossi, nach seinem vorjährigen Rad-Wiedereinstieg bei unserer Pilgerreise nach Medugorje voll motiviert, fährt schon wieder fast so wie in seiner Glanzzeit in den 70er und 80er Jahren.


Höhenprofil

Ossi sprintet wie in alten Zeiten auf seiner neuen roten Göttin über den Tagliamento
Ossi sprintet wie in alten Zeiten auf seiner neuen roten Göttin über den Tagliamento

 

02.04.12

Nils erste Straßenradtour

v.l. Radlwolf, Michi und Nils Kurz in Ligosullo
v.l. Radlwolf, Michi und Nils Kurz in Ligosullo

Michi Kurz, Sohn Nils (12 Jahre) und Radlwolf fuhren bei herrlichsten Frühlingsbedingungen eine traumhafte 52 km lange und 1050 HM umfassende Radtour von Paluzza , Treppo/Carnico, Tavielle, Ligosullo nach Paularo (Einkehrschwung mit Spaghetti usw.) und weiter über die Höhenstraße nach Salino, Valle Prima, Cedarchis, Tolmezzo, Casanova, Zugio, Piano Arta und wieder zurück nach Paluzza.

Für Nils war es die erste Radtour mit einem Straßenrad. Wenn Nils so weiterfährt wird sein Papa, Radlwolf und noch viele weitere Radler viel Freude oder auch nicht haben.


Höhenprofil

Nils ein hoffnungsvoller Nachwuchsradler
Nils ein hoffnungsvoller Nachwuchsradler

 

24.03.12

Filmpreis für Hypercrisis

Orpheum Graz, der Regisseur in prominenter Gesellschaft
Foto: privat
Orpheum Graz, der Regisseur in prominenter Gesellschaft

Nach der Prämierung bei den Filmfestspielen von Venedig wurde „Hypercrisis“ (mit Radlwolf im Schauspielerstab) zum Abschluss des Festivals des österreichischen Films mit den Diagonale-Preis Innovatives Kino der Stadt Graz ausgezeichnet. In der betreffenden Kategorie wird jährlich der beste innovative Experimental-, Animations- oder Kurzfilm von einer international besetzten Jury ermittelt.

Wolfgang spielt ja bekanntlich im Film seines Bruders inmitten eines unterbeschäftigten Ärzteteams in einem Erholungsheim für Cinematographen aus der Sowjetzeit. Die unter widrigen Umständen anberaumten Dreharbeiten standen ganz im Zeichen kulinarischer Aktivitäten, insbesondere dem Verzehr dampfender Knackwürste. Der Hund des Hausverwalters (Foto) wurde deshalb vorsorglich vom Dreh ferngehalten.

Drehort in Dilijan, Armenien 
Foto: Alfons Egger
Drehort in Dilijan, Armenien

 

17.03.12

Radlwolf von Hund angefallen

So sieht man aus wenn Hundebesitzer ihre geliebten Vierbeiner nicht unter Kontrolle haben
Foto: Polizei Hermagor
So sieht man aus wenn Hundebesitzer ihre geliebten Vierbeiner nicht unter Kontrolle haben

Zu dramatischen Minuten kam es für Radlwolf bei einer Trainingsfahrt am Radweg Pressegger See – Untervellach im Gailtal, wurde er von einem freilaufenden Dalmartiner-Labradormischling angefallen und ca. 10 mal im rechten Unterschenkel gebissen. Für die überforderten Hundebesitzer war es nicht möglich den Hund einzufangen, biss der Hund auch nach deren Eintreffen noch zwei mal zu. Nach erfolgter Alarmierung der Polizei wurde Radlwolf mit der Rettung in das Krankenhaus Hermagor eingeliefert wo die Bisswunden versorgt wurden. Es ist nicht auszudenken wäre Radlwolf durch die Attacke des Hundes zu Sturz gekommen und der Hund hätte dann noch mehrmals  zugebissen.

 

02.03.12

Michi Kurz und Radlwolf beim Wintertraining in Friaul/ITA

Radlwolf und Michi Kurz im Bereich Cavazzo See
Radlwolf und Michi Kurz im Bereich Cavazzo See

Ihre ersten gemeinsamen Radkilometer (100 km und 804 Hm) drehten Michi Kurz und Radlwolf bei Temperaturen um die +20ºC im Gebiet Zuglio, Tolmezzo, Cavazzo See, Interneppo, Bordano, Osoppo, Treppo Grande, Tarcento, Gemona, Venzone, Carnia, Tolmezzo und wieder zurück nach Zugio.

Michi Kurz auf den Spuren des "Giro d´Italia" in Bordano
Michi Kurz auf den Spuren des "Giro d´Italia" in Bordano

Wie bei Michi und Radlwolf nicht anders zu erwarten kam auch der kulinarische Teil bei dieser wunderschönen Ausfahrt nicht zu kurz.


Höhenprofil

Da ist nichts hinzuzufügen "Prost Mahlzeit"
Da ist nichts hinzuzufügen "Prost Mahlzeit"

 

26.02.12

Olympionikentreffen in Maria Luschari

Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasiegerin Gabriella Paruzzi und ÖSV Erfolgstrainer Harald Rodlauer
Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasiegerin Gabriella Paruzzi und ÖSV Erfolgstrainer Harald Rodlauer

Zum Olympionikentreffen der besonderen Art kam es zwischen Olympiasiegerin Gabriella Paruzzi, Harald Rodlauer Cheftrainer der österreichischen Schispringerinnen und Paralympic – Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig und Freunden im Lokal von Gabriella Paruzzi in Maria Luschari.

v.l.n.r. Harald Rodlauer, Kathi, Ex Gesundheits und Sportminister Dr. Michael Ausserwinkler, Radlwolf, Ossi, Manfred, Norbert und Gabriella Paruzzi, vorne Babsi, Jutta mit Sunny und Elisabeth
v.l.n.r. Harald Rodlauer, Kathi, Ex Gesundheits und Sportminister Dr. Michael Ausserwinkler, Radlwolf, Ossi, Manfred, Norbert und Gabriella Paruzzi, vorne Babsi, Jutta mit Sunny und Elisabeth

Gabriella Paruzzi ist bis zum heutigen Tag die einzige italienische Langläuferin, welche an fünf aufeinanderfolgenden Olympiaden 1992 – 2006 jeweils eine Medaille gewinnen konnte. Viermal erreichte sie die Bronzemedaille 1992, 1994, 1998 und 2006 mit der Staffel und einmal Einzel-Gold 2002 über 30 km klassisch vor ihrer Landsfrau Stefania Belmondo. Bei den Weltmeisterschaften gewann sie mit der Staffel drei Mal Silber 1991, 1993 und 1999 und zwei Mal 2001 und 2005 Bronze.

Harald Rodlauers größter Trainererfolg (2009 bis 2011 Cheftrainer der italienischen Kombinierer) war die Bronzemedaille von Alessandro Pittin bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010. Seit 2011 ist Harald Rodlauer sehr erfolgreicher Cheftrainer vom ÖSV Schisprungdamenteam.

Karin und Radlwolf in Maria Luschari
Karin und Radlwolf in Maria Luschari

 

19.02.12

Faschingstraining

Das waren noch Zeiten, Radlwolf als nette Dame im Fasching 1988
Das waren noch Zeiten, Radlwolf als nette Dame im Fasching 1988

Genoss Radlwolf früher in vollen Zügen die Faschingszeit bevorzugt er im Olympiajahr 2012 das Wintertraining mit dem MTB im Familienschigebiet Vorhegg-Ödenhütte oder mit dem Straßenrad im nahegelegenen Friaul/Italien.

Wintertraining Faschingssonntag 2012
Wintertraining Faschingssonntag 2012

 

05.02.12

Multimediashow Jakobsweg per Rad und Filmvorführung „Tour de Franz 2010“ in St. Daniel/Gailtal

Multimediashow "Jakobsweg per Rad" und "Tour de Franz" in St. Daniel/Gailtal
Einladung Multimediashow "Jakobsweg per Rad" im Einkehr Gasthof Grünwald in St. Daniel

Die nächste Multimediashow „Jakobsweg per Rad“ über 2750 km und die Filmvorführung „Tour de Franz 2010“ Zielort Goldberg präsentieren die  Behindertensportler IPC WM-Medaillengewinner Michael Kurz und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig am Freitag den 10. Feber um 19:30 im Einkehr Gasthof Grünwald in St. Daniel/Gailtal.

Eintritt: Freiwillige Spende.

"Tour de Franz 2010" v.l.n.r. Bürgermeister Walter Hartlieb, Olympiasieger Franz Klammer, Organisator Ronny Hohenberger, Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Vizeweltmeister Behindertenlanglauf Michael Kurz, Radprofi Bernie Eisel, Olympiasieger Fritz Strobl und 3 fach Olympiasieger Felix Gottwald in der Radlwolfi-Olympiagasse in Kötschach
"Tour de Franz 2010" v.l.n.r. Bürgermeister Walter Hartlieb, Olympiasieger Franz Klammer, Organisator Ronny Hohenberger, Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Vizeweltmeister Behindertenlanglauf Michael Kurz, Radprofi Bernie Eisel, Olympiasieger Fritz Strobl und 3 fach Olympiasieger Felix Gottwald in der Radlwolfi-Olympiagasse in Kötschach

 

29.01.12

Multimediashow „Jakobsweg per Rad“ in Birnbaum/Lesachtal

Einladung  Multimediashow "Jakobsweg per Rad" im Gasthof Birnbaumer, Wirt Berghotel zur Post in Birnbaum/Lesachtal
Einladung Multimediashow "Jakobsweg per Rad" im Gasthof Birnbaumer, Wirt Berghotel zur Post in Birnbaum/Lesachtal

Die Behindertensportler IPC WM-Medaillengewinner Michael Kurz und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig präsentieren die Multimediashow „Jakobsweg per Rad“ über 2750 km am Samstag den 4. Feber um 19:00 im Gasthof Birnbaumer Wirt, Berghotel zur Post in Birnbaum/Lesachtal.

Eintritt: Freiwillige Spende.

Vorankündigung Multimediashow "Jakobsweg per Rad" und "Tour de Franz" in St. Daniel/Gailtal
Vorankündigung Multimediashow "Jakobsweg per Rad" und "Tour de Franz" in St. Daniel/Gailtal

 

22.01.12

Radlwolf als Fan bei Österreichs 100. Weltcup-Podestplatz im Biathlon in Antholz/Südtirol

Daniel Mesotitsch am Weg zum dritten Platz im Staffelbewerb
Daniel Mesotitsch am Weg zum dritten Platz im Staffelbewerb

Im 17. Saison-Rennen des Biathlon-Weltcups hat es am Sonntag endlich mit dem ersten Podestplatz für das ÖSV-Team geklappt. Simon Eder, Tobias Eberhard, Daniel Mesotitsch und Dominik Landertinger klassierten sich in Antholz (Südtirol) im 4 mal 7,5-km-Staffelbewerb an der dritten Stelle und sorgten damit für die insgesamt 100. österreichische Weltcup-Platzierung unter den ersten drei. Frankreich feierte 12,0 Sekunden vor Deutschland und 41,7 vor dem ÖSV-Quartett den ersten Sieg seit Dezember 2009. Quelle: Kleine Zeitung

Radlwolf, Mitglied vom Fanclub Mesotitsch, beim Biathlon Weltcup in Antholz 
Radlwolf, Mitglied vom Fanclub Mesotitsch, beim Biathlon Weltcup in Antholz

 

16.01.12

Filmvorführung „Das Portrait eines Silbermedaillengewinners“ in Birnbaum/Lesachtal

Einladung Filmvorführung "Das Portrait eines Silbermedaillengewinners" im Gasthof Birnbaumer Wirt, Berghotel zur Post in Birnbaum/Lesachtal
Einladung Filmvorführung "Das Portrait eines Silbermedaillengewinners" im Gasthof Birnbaumer, Wirt Berghotel zur Post in Birnbaum/Lesachtal

Die nächste Filmvorführung „Das Portrait eines Silbermedaillengewinners“ (84 Min.) von Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig findet am Samstag den 28. Jänner 2012 um 19:00 im Gasthof Birnbaumer Wirt, Berghotel zur Post in Birnbaum/Lesachtal.
Eintritt: Freiwillige Spende.

Trailer:

DVD-Bestellung:
Wolfgang Dabernig
Das Portrait eines Silbermedaillengewinners

(84 Minuten, € 15,-)
Eine Produktion der he-tv :: medienwerkstatt

he-tv :: medienwerkstatt
9640 Kötschach 10a
Tel. 04715/8612
Internet: www.he-tv.at
E-Mail: tv@lipicer.at

Vorankündigung:

Vorankündigung Multimediashow "Jakobsweg per Rad" in Birnbaum/Lesachtal
Vorankündigung Multimediashow "Jakobsweg per Rad" in Birnbaum/Lesachtal

 

08.01.12

Straßensaisoneröffnung Olympiajahr London 2012

Kurt Strobl und Radlwolf bei der Weihnachtsgrippe beim Dom von Gemona
Kurt Strobl und Radlwolf bei der Weihnachtsgrippe beim Dom von Gemona

Trainingspartner Kurt Strobl und Radlwolf drehten ihre ersten 100 Straßenkilometer bei herrlichem Wetter und Temperaturen um die +11ºC im traumhaften Gebiet Cavazzo See, Laghetto die Cornino, Majano, Tarcento, Gemona usw. in Friaul/ Italien.

Die ersten Frühlingsboten stehen bereits entlang der Straßen in Friaul
Die ersten Frühlingsboten stehen bereits entlang der Straßen in Friaul

 

03.01.12

Filmvorführung „Das Portrait eines Silbermedaillengewinners“ in St. Daniel/Gailtal

Einladung Filmvorführung "Das Portrait eines Silbermedaillengewinners" im Gasthof Grünwald in St. Daniel
Einladung Filmvorführung "Das Portrait eines Silbermedaillengewinners" im Gasthof Grünwald in St. Daniel

Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig präsentiert die Filmvorführung „Das Portrait eines Silbermedaillengewinners“ (84 Min.) am Freitag den 13. Jänner 2012 um 19:30 im Einkehr Gasthof Grünwald in St. Daniel/Gailtal.
Eintritt: Freiwillige Spende.

Trailer:

 

News 2011

Pressespiegel 2011 zum herunterladen

23.12.11

Weihnachtsgrüße und Neujahrswünsche

Trainingspartner Kurt Strobl und Radlwolf in Weihnachtsstimmung
Trainingspartner Kurt Strobl und Radlwolf in Weihnachtsstimmung

Ein besinnliches, gesegnetes Weihnachtsfest und ein gesundes, sportliches, erfolgreiches Neues Jahr 2012 wünscht Radlwolf allen seinen Freunden, Gönnern, Sportkollegen und Fans.

 

02.12.11

Multimediavortrag von Helmut Ortner über seinen Gipfelsieg am Mount Everest

Helmut Ortner und Wolfgang Dabernig, beide verbindet auch der gemeinsame Geburtstag am 17.Juni
Helmut Ortner und Wolfgang Dabernig, beide verbindet auch der gemeinsame Geburtstag am 17.Juni

Großen Applaus gab es für Helmut Ortner, als er das Bild vom Gipfelsieg am Mount Everest bei seinem Multimediavortrag in Oberdrauburg präsentierte. Ca. 200 Zuhörer begeisterte der Höhenbergsteiger im Gasthof Post in Oberdrauburg. Bewegend der Abschied von der Familie, faszinierend die Abfahrt mit den Schiern vom Shisha Pangma und Gänsehaut aufziehend der Aufstieg ohne künstliche Hilfsmittel auf das Dach der Welt, so kann man in wenigen Worten den Vortrag des Lesachtaler Alpinisten beschreiben.

Mit dabei beim zweistündigen Vortrag war auch Radlwolf, der ja selbst 1991 mit seinen Freunden Ossi Jochum und Michael Lamprecht per Mountainbike über die höchsten befahrbaren Pässe der Welt im Himalaya von Kathmandu nach Lhasa unterwegs war.

Ossi Jochum und Radlwolf über der Hochebene von Tibet in Richtung Rongbuk am Fuße des Mount Everest
Ossi Jochum und Radlwolf über der Hochebene von Tibet in Richtung Rongbuk am Fuße des Mount Everest

Radmagazin „Tour Ausgabe 1/Jänner 1992“
Inhaltsangabe: hier
Leitartikel Chefredakteur Carlsen Reinhard: hier
Reisebericht: hier

Reisebericht "Radmagazin Tour"
Reisebericht "Radmagazin Tour"

 

21.11.11

21er Haus  Österreich-Premiere des Films „Hypercrisis“ von Josef Dabernig

Josef Dabernig bei der Pressekonferenz der 68. Filmfestspiele von Venedig  
Foto: Isabella Hollauf
Josef Dabernig bei der Pressekonferenz der 68. Filmfestspiele von Venedig

Österreich-Premiere des Films

Hypercrisis, 2011
35mm auf HD-Video, 17 min.

am Freitag, 25. November 2011, 19 Uhr.

Ort:    21er Haus Schweizergarten
Arsenalstraße 1, 1100 Wien

Josef Dabernigs Film ‚Hypercrisis’ wurde bei den 68. Filmfestspielen von Venedig von der Jury für den Europäischen Filmpreis in der Kategorie Kurzfilm nominiert.

In Josef Dabernigs Film irrt ein Literat in der Schaffens- und Sinnkrise um die Anlage eines Erholungsheims im Kaukasus. Davon wenig beeindruckt kommt das Ärzteteam der Anstalt primär leiblichen Genüssen nach. Die Krise des Individuums erscheint hier im Spiegel einer von Inhalten befreiten Gesellschaft.

Wolfgang Dabernig als Oberarzt im Film „Hypercrisis“
Wolfgang Dabernig als Oberarzt im Film „Hypercrisis“

 

09.10.11

9. MTB-Vereinsmeisterschaften – OSK-Sportjugend

v.l. die drittplatzierten Radlwolf, Kurt Strobl, die Sieger Sarah und Daniel Obernosterer, die zweitplatzierten Jakob und Daniela Hafner sowie Trainer Gerald Ebner
v.l. die drittplatzierten Radlwolf, Kurt Strobl, die Sieger Sarah und Daniel Obernosterer, die zweitplatzierten Jakob und Daniela Hafner sowie Trainer Gerald Ebner

Wie schon die letzten Jahre zum Abschluss der Sommersaison der Sektion Sportjugend wurde die MTB-Vereinsmeisterschaft, bei dem Kinder und Eltern sowie alle Freunde und Gönner der Sportjugend teilnehmen konnten, durchgeführt. Auch Kurt Strobl und Radlwolf ließen es sich nicht nehmen, wie alle Jahre an der von Trainer Gerald Ebner bestens organisierten Veranstaltung teilzunehmen.

Kurt Strobl und Radlwolf unterwegs zu Platz drei, im Vordergrund Trainer Gerald Ebner
Kurt Strobl und Radlwolf unterwegs zu Platz drei, im Vordergrund Trainer Gerald Ebner

Paarweise (insgesamt 38 Paare) musste der Geschicklichkeitsparcours durchfahren werden, bei dem nicht die schnellste, sondern die Mittelzeit gewann. Wie schon letzte Woche beim Polizengams konnten Kurt und Radlwolf mit ihrer langjährigen Erfahrung den dritten Platz im Mittelzeitkrimi erkämpfen. Anschließend konnten die Einradfahrer ihr Geschick unter Beweis stellen.

Für die erfolgreiche Durchführung ein Danke an Gerald Ebner und sein Team.

Ein Teil der Teilnehmer der 9.OSK-MTB Vereinsmeisterschaft-Sportjugend
Ein Teil der Teilnehmer der 9.OSK-MTB Vereinsmeisterschaft-Sportjugend

 

01.10.11

Lackenalm Bike & Run 2011

v.l. Jörg Moser, Michi Kurz, Gönner Klaus Mameof (Firma P-Tec), vorne Nils Kurz, Radlwolf, Kurt Strobl, Hans Linder (Flauschibär) und Josef Dabernig vorm Start
v.l. Jörg Moser, Michi Kurz, Gönner Klaus Mameof (Firma P-Tec), vorne Nils Kurz, Radlwolf, Kurt Strobl, Hans Linder (Flauschibär) und Josef Dabernig vorm Start

Bereits zum vierten Mal organisierte Freund und Behindertensportkollege Michael Kurz mit Gerhard Seiwald den mittlerweile legendären Bike & Run Bewerb auf die Lackenalm in St. Lorenzen im Lesachtal. Radlwolf und Neffe Josef Dabernig ließen es sich nicht nehmen beim Bike Bewerb Hobbyklasse (ca.5 km, 500 Hm) teilzunehmen.

Organisator Michi Kurz, Kurt Strobl, Polizengams Josef Dabernig, Radlwolf, Organisator Gerhard Seiwald und Moderator Christoph Oberluggauer 
Organisator Michi Kurz, Kurt Strobl, Polizengams Josef Dabernig, Radlwolf, Organisator Gerhard Seiwald und Moderator Christoph Oberluggauer

77 unerschrockene Sportler nahmen bei herrlichstem Herbstwetter an den Rad und Laufbewerben teil. Durch eine taktische Meisterleistung konnten Neffe Josef und Radlwolf den ersten bzw. dritten Platz erringen. Nur Freund Kurt Strobl konnte sich durch seine Routine zwischen den beiden platzieren.
Die tolle Bergkulisse, das gute Bier, die kulinarischen Schmankerln usw. ließen den Tag zu einem unvergesslichen Erlebnis werden.

Josef, Ivana und Radlwolf beim abschließenden Feiern
 Josef, Ivana und Radlwolf beim abschließenden Feiern

 

26.09.11

Kärnten-Sport Kelag Sportlermeeting 2011

Dolomitenmannsieger Gerhard Schmid Kanu, Julia Schmid Kanu und Radlwolf
Dolomitenmannsieger Gerhard Schmid Kanu, Julia Schmid Kanu und Radlwolf

Der Verein „Kärnten Sport“ lud seine Vertragsportler ins Schaukraftwerk der Kelag zwischen Velden und Pörtschach direkt am Ufer des Wörthersees, wo die Athleten ein neues Outfit erhielten.

Die Kärnten-Sport Kelag Behindertensport-Vertragssportler v.l. Radlwolf, Klaus Dolleschal Handbike und die Schwestern Andrea Zweibrot Tandem mit Pilotin Eveline Zweibrot
Foto: Kuess
Die Kärnten-Sport Kelag Behindertensport-Vertragssportler v.l. Radlwolf, Klaus Dolleschal Handbike und die Schwestern Andrea Zweibrot Tandem mit Pilotin Eveline Zweibrot

Aktuell stehen 121 Athleten unter Vertrag, darunter auch Radlwolf, einer der fünf geförderten Behindertensportler Kärntens.

K.Sp.Meet.2011 2 kl
Stefan Weitensfelder Kärnten Sport, Heidi Lampret Kelag und Radlwolf

Wolfgang Dabernig möchte sich beim Verein Kärnten-Sport/Kelag für die mittlerweile seit 2004 bestehende Unterstützung bzw. sehr gute Zusammenarbeit recht herzlich bedanken.

TV-Bericht:

Radlwolf mit Sportdirektor Reinhard Tellian beim kulinarischen Smalltalk
Foto:Dietmar Wajand
Radlwolf mit Sportdirektor Reinhard Tellian beim kulinarischen Smalltalk

 

24.09.11

Michael Kurz und Radlwolf am „Tag des Sports 2011

v.l. Wolfgang Dabernig, Sportminister Norbert Darabos und Michael Kurz
v.l. Wolfgang Dabernig, Sportminister Norbert Darabos und Michael Kurz

Michael Kurz und Wolfgang Dabernig folgten der Einladung von Sportminister Norbert Darabos zum bereits elften „Tag des Sports“.

Michi Kurz und Radlwolf mit Thomas Geiersbichler der sein neues Buch "Mit Rückgrat zurück ins Leben" vorstellte 
Michi Kurz und Radlwolf mit Thomas Geiersbichler der sein neues Buch "Mit Rückgrat zurück ins Leben" vorstellte

Der recht witterungssichere späte September-Termin hat sich für den „Tag des Sports“ wieder einmal bezahlt gemacht. Beste spätsommerliche Temperaturen von an die 25 Grad haben den Wiener Heldenplatz am Samstag zum Mittelpunkt des österreichischen Sportgeschehens gemacht. Vermutlich wurde die Rekordmarke des Vorjahrs von 400.000 Besuchern angekratzt oder sogar übertroffen. Dementsprechend gut war überall die Stimmung, die Stars zeigten sich bestens gelaunt.

Wolfgang Dabernig, Snowboard-Weltmeister Benjamin Karl mit Gattin Nina und Michael Kurz
Wolfgang Dabernig, Snowboard-Weltmeister Benjamin Karl mit Gattin Nina und Michael Kurz

Zum Abschluss kam für es für Michael und Radlwolf im VIP-Zelt noch zu netten Begegnungen unter anderem mit Snowboard-Weltmeister Benjamin Karl mit Gattin Nina, Schisprung-Olympiasieger und Schiflug-Weltmeister Martin Koch u.v.a.

Radlwolf, Luftikus Olympiasieger und Welmeister Martin Koch und Michi Kurz
Radlwolf, Luftikus Olympiasieger und Weltmeister Martin Koch und Michi Kurz

 

10.09.11

Erfolg für ‚Hypercrisis’ in Venedig

Josef Dabernig bei der Pressekonferenz  
Foto: Isabella Hollauf
Josef Dabernig bei der Pressekonferenz

Zum Abschluss der 68. Filmfestspiele von Venedig wurde Josef Dabernigs Film ‚Hypercrisis’ von der Jury für den Europäischen Filmpreis in der Kategorie Kurzfilm nominiert. Wolfgang Dabernig tritt in der 17-minütigen Miniatur über innere und äußere Krisen innerhalb eines unterbeschäftigten Ärzteteams auf und konnte einmal mehr seine Präsenz auf der Leinwand wirkungsvoll unter Beweis stellen. Der Europäische Filmpreis wird seit 1988 von der Europäischen Filmakademie in unterschiedlichen Kategorien vergeben. Die Verleihung für 2011 findet am 3. Dezember im Rahmen einer Gala Veranstaltung in Berlin statt.

68. Filmfestival in Venedig – Pressekonferenz – Orizzonti – Hypercrisis:

68. Filmfestival in Venedig – Orizzonti – Awards Ceremony of Orizzonti:

 

05.und 06.09.11

Wolfgang Dabernigs Interpretation eines Oberarztes kommt bei den 68. Filmfestspielen von Venedig zur Aufführung

Wolfgang Dabernig als Oberarzt im Film „Hypercrisis“
Wolfgang Dabernig als Oberarzt im Film „Hypercrisis“

Nach dem Gewinn der Silbermedaille bei den 12. Sommer-Paralympics in Athen setzt Radlwolf auch auf der Leinwand Maßstäbe. Im 17-minütigen Streifen „Hypercrisis“ seines Bruders Josef (Dreharbeiten im April 2011 im Südkaukasus/Armenien) stand im weißen Arztkittel Seriosität im Vordergrund. Für Wolfgang Dabernig kein Problem, wie die Premiereeinladung ans Lido von Venedig eindrücklich bestätigt. Damit scheint die frühe cinematographische Prägung mit Schneewittchen und Ben Hur im Kino Engl späte Früchte zu tragen.

Aufführungstermine:
5. September 11:00 – Sala Perla,  6. September 13:00 – Sala Pasinetti

Filmstill „Hypercrisis“ 
Filmstill „Hypercrisis“

 

02.09.11

„5.Tour de Wienerwald 2011“

v.l. Ossi Jochum, Franz Klammer, Wolfgang Dabernig, dahinter Jörg Moser, Organisator Fredi Schabschneider, Michael Kurz und Kurt Strobl
v.l. Ossi Jochum, Franz Klammer, Wolfgang Dabernig, dahinter Jörg Moser, Organisator Fredi Schabschneider, Michael Kurz und Kurt Strobl

Wie schon die letzten Jahre war die 5.Tour de Wienerwald mit Schilegende Franz Klammer wieder eine Veranstaltung der Superlative.

Bestens organisiert von Fredi Schabschneider und kulinarisch verwöhnt von  Familie Rieger (Hotel Restaurant Wienerwaldhof) begaben sich ca. 45 Radler, darunter neben Franz Klammer auch die Bayrischen Schilegenden Michel Veith und Peter Fischer, Ex Radprofi Arno Wohlfahrter, Jakob Nimpf (Fünfter der aktuellen UCI MTB-Marathon Weltrangliste), die Gailtaler bzw. Lesachtaler Abordnung mit Kurt Strobl, Ossi Jochum, Michael Kurz und Radlwolf u.v.m. auf die 86 km und 1300 Höhenmeter lange Radrunde durch den Wienerwald.

Auf wunderschönen Straßen radeln die Teilnehmer durch den herrlichen Wienerwald
Auf wunderschönen Straßen radeln die Teilnehmer durch den herrlichen Wienerwald

Gestärkt bei zwei Labestationen im Hotel Wiental in Pressbaum und beim Bauernhof der Familie Feiertag in Röhrenbach/Tullnerfeld erreichten die Radler am Nachmittag wieder das Ziel beim Wienerwaldhof.

Bei der anschließenden Préférence Partie und Gehirnoperation an Fredi Schabschneider blieb bei den vielen Zuschauern im Ziel kein Auge trocken.

Am Schluss der Gaude konnte dem Sozialpädagogischen Zentrum Purkersdorf ein Scheck von über 3500 € überreicht werden.

Radlwolf und seine Gail- bzw. Lesachtaler Radkumpels möchten sich bei Fredi und Franz herzlich für die Einladung bedanken.

„Tour de Wienerwald“ 2011- Der heitere Ausklang im Ziel: hier

Michi Kurz und Radlwolf mit Barbara Hauck von den Niederösterreichischen Nachrichten bei einer der wohlverdienten Pausen
Michi Kurz und Radlwolf mit Barbara Hauck von den Niederösterreichischen Nachrichten bei einer der wohlverdienten Pausen

24.08.11

Neuerscheinung: Herzkraft

Herz Kraft Bewegung Seite 65
Herz Kraft Bewegung Seite 65

Herwig Ertl / Barbara Hutter / Ferdinand Neumüller / Beni Mooslechner
HerzKraft „das köstlichste Eck Kärntens erzählt“…
Nach einer Idee von Edelgreißler Herwig Ertl
Hardcover mit Schutzumschlag, 120 Seiten, 24 x 21 cm
ISBN 978-3-9503185-0-0
Verkaufspreis: Euro 19,90
Text- und Buchwerkstatt Waldner/Ertl
• ein Bild-Text-Band voller Emotionen
• Menschen als Botschafter
• Ansichten, alles andere als anonym
• ein Buch voller Visionen
• Ausflugs-, Erlebnis- und Einkaufs-Tipps
• Übersichtskarte und Adressen
• mehr als 100 „genussvolle“ Fotos

Buchcover Herz Kraft
Buchcover Herz Kraft

Bestellungen richten Sie bitte an:
Herwig Ertl, Hauptplatz 19, 9640 Kötschach-Mauthen, Tel. 0043  4715 246, Email: ertl@kaeseschokolade.at

Herz Kraft Seiten 64 und 65
Herz Kraft Seiten 64 und 65

 

20.08.11

Österreichischen Seniorenmeisterschaften und Kärntner Meisterschaften 2011

v.l.n.r. Organisator Peter Lenz, KBSV Prasident Franz Weingartner, Radlwolf, ÖM Sen. und Ktn. Meister Dietmar Ragger und Stefan Eberndorfer
v.l.n.r. Organisator Peter Lenz, KBSV Prasident Franz Weingartner, Radlwolf, ÖM Sen. und Ktn. Meister Dietmar Ragger und Stefan Eberndorfer

Platz zwei für Wolfgang Dabernig (VSC-Villach) bei den in Kleblach/Lind ausgetragenen Österreichischen Seniorenmeisterschaften (+40 Jahre) und  Kärntner Meisterschaften im Behindertenradsport Behindertenklasse C1-3 hinter Dietmar Ragger (BSG- Klagenfurt) und vor Stefan Eberndorfer (BSG- Klagenfurt).

Dietmar Ragger und Radlwolf im Kampf um Gold
Dietmar Ragger und Radlwolf im Kampf um Gold

Dietmar Ragger und Radlwolf benötigten für die fünf Runden von je 7,2 km 1 Std. 2 Minuten und 19 Sekunden was einen Schnitt von 34,3 km/h ergab.

Die Veranstaltung wurde vom Rollstuhltennisclub Kärnten unter der Leitung von Peter Lenz organisiert und ausgezeichnet durchgeführt. Danke Peter!

Mit Anna und ein paar Villacher Bier hat das Leben nach dem Rennen für Michi Kurz und Radlwolf wieder einen Sinn
Mit Anna und ein paar Villacher Bier hat das Leben nach dem Rennen für Michi Kurz und Radlwolf wieder einen Sinn

 

17.08.11

Radtour im Nationalpark Triglav (SLO)

Die Soča Paddlerparadies und Heimat der Marmorataforelle
Die Soča Paddlerparadies und Heimat der Marmorataforelle

Bei herrlichstem Sommerwetter drehten Nils und Michi Kurz, Ossi Jochum und Radlwolf eine wunderschöne Radrunde von 100 km und ca. 2000 HM von Camporosso über Tarvis – Passo Predil (1156 Hm) – Sočatal (Heimat der Marmorataforelle) – Vršič-Pass (1611 Hm) – Kranjska Gora – Tarvis zurück nach Camporosso.

v.l.n.r. Radlwolf, Ossi Jochum, Nils und Michi Kurz am Vršič-Pass
v.l.n.r. Radlwolf, Ossi Jochum, Nils und Michi Kurz am Vršič-Pass

 

10.08.11

„Tour de Franz 2011“

v.l.n.r. Wolfgang Dabernig, Franz Klammer, Michael Kurz, Felix Gottwald, vorne Klaus Dolleschal
v.l.n.r. Wolfgang Dabernig, Franz Klammer, Michael Kurz, Felix Gottwald, vorne Klaus Dolleschal

Zum neunten mal fand am Mittwoch den 10. August 2011 die unter der Leitung von Ronny Hohenberger (Radrunde Feistritz/Drau) organisierte, legendäre „Tour de Franz“ statt.

v.l.n.r. Kurt Strobl, Michael Kurz, Formel 1 Fahrer Christian Klien und Wolfgang Dabernig
v.l.n.r. Kurt Strobl, Michael Kurz, Formel 1 Fahrer Christian Klien und Wolfgang Dabernig

Der Einladung von Franz Klammer folgten heuer ca. 90 seiner Freunde  zur  92 km /1000  Höhenmeter Schleife von Feistritz/Drau über Weißenstein – Krastal – Arriach – Himmelberg – Steuerberg – Albeck – Weitensfeld – Gurk – Straßburg zur Brauerei nach Hirt.

Radlwolf beim Kärnten TV Interview
Radlwolf beim Kärnten TV Interview

Mit dabei waren auch die vier Kärntner Behindertensportler Michi Kurz, Handbiker Klaus Dolleschal, Ironman Bezwinger Christian Troger und „Radlwolf“ (er nahm heuer bereits zum fünften mal an der „Tour de Franz“ teil) sowie Kurt Strobl Kötschach, Ex Formel 1 Fahrer Christian Klien, die Schilegenden Olympiasieger Fritz Strobl, Klaus Heidegger, David Zwilling, Michel Veith, Peter Fischer, Peter Runggaldier, 3 fach Olympiasieger Nordische Kombination Felix Gottwald, Extremsportler Axel Naglich (Mount St.Elias Befahrung / Kinofilm) u.v.m.

Die vier Behindertensportler v.l.n.r. Michi Kurz, Klaus Dolleschal. Christian Troger und Radlwolf
Die vier Behindertensportler v.l.n.r. Michi Kurz, Klaus Dolleschal, Christian Troger und Radlwolf

Rund 13.000 € wurden für drei krebskranke Kinder bei der „Tour de Franz“ erradelt.

Vielen herzlichen Dank an Franz und Ronny für die Einladung.

v.l.n.r. Wolfgang Dabernig, Klaus Heidegger, Michael Klammer, Franz Weberund Michael Kurz bei der zünftigen Abschlussfeier in der Brauerei Hirt
v.l.n.r. Wolfgang Dabernig, Klaus Heidegger, Michael Klammer, Franz Weber und Michael Kurz bei der zünftigen Abschlussfeier in der Brauerei Hirt

 

03.08.11

Sellaronda mit Nils Kurz

Radlwolf, Alfred Schmid, Michi und Nils Kurz am Pordoi Pass
Radlwolf, Alfred Schmid, Michi und Nils Kurz am Pordoi Pass

Nils Kurz (11 Jahre) mit Papa Michi Kurz, Alfred Schmid und Radlwolf radelten bei idealen Radlerbedingungen die wunderschöne 55 km lange und 1780 Höhenmeter umfassende Sellarunde um das Sellamassiv in Südtirol.

Nils Kurz und Radlwolf (jung und alt) unterm Sellamassiv
Nils Kurz und Radlwolf (jung und alt) unterm Sellamassiv

 

31.07.11

Sommerfest „FAN-Club Mesotitsch“

Ossi Jochum, Paralymicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasilbermedaillengewinner Daniel Mesotitsch und Kurt Strobl
Ossi Jochum, Paralymicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig,Olympiasilbermedaillengewinner Daniel Mesotitsch und Kurt Strobl

Zur schon traditionellen jährlichen Grillfest des Fanclub Mesotitsch lud der Vorstand seine ca. 110 Mitglieder ein.

Die Fan-Club Mitglieder Kurt Strobl, Ossi Jochum und Radlwolf ließen es sich nicht nehmen die 92 km lange Anfahrt von Kötschach nach Winkl bei St. Jakob im Rosental mit dem Fahrrad zurückzulegen.

„Starkoch“ Hansi Wrolich  alias „Mozart“ verwöhnte mit erlesenen Grillspezialitäten seine Gäste.

Obmann RR Gregor Dobernig eröffnete die 9. Jahreshauptversammlung und würdigte die herausragenden Leistungen von Daniel in der vergangenen Saison.

Anschließend übergab er das Wort Vizepräsident und Kassier Freddy Reichmann. Dieser gab einen kurzen Tätigkeitsbericht über die vergangene Saison ab. Auch der Finanzbericht fiel überaus positiv aus, so dass die Fahrten für die nächste Saison (Saisonhöhepunkt WM 2012 Ruhpolding) gesichert sind.

Zu einem sehr netten Treffen kam es mit Sabrina Sereinig, sie war mit Radlwolf im Österreichischen Paralympicteam 2004 in Athen, wo sie Dressurreiter Thomas Haller betreute.

Sabrina und Radlwolf
Sabrina und Radlwolf

 

15. und 16.07.11

Vizestaatsmeistertitel an Wolfgang Dabernig und Michael Kurz

v.l.n.r. Vizestaatsmeister Wolfgang Dabernig, Staatsmeister Straße Andreas Zirkl und Georg Schwab
v.l.n.r. Vizestaatsmeister Wolfgang Dabernig, Staatsmeister Straße Andreas Zirkl und Georg Schwab

Wolfgang Dabernig (KBSV-VSC Villach) Behindertenklasse C1 und Michael Kurz (BS Raika Osttirol/ Arbö Lienzer Schwalben) Behindertenklasse C4 errangen bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Straßenrennen in Statzendorf/NÖ (Nähe St. Pölten), Rundkurs 7,2 km, 140 m HD pro Runde, 5 Runden, jeweils den Vizestaatmeistertitel.

Radlwolf konnte nur durch dieses Foto des aufmerksamen Zuschauers Hans Kallinger der Vizestaatsmeistertitel zugesprochen werden, da die Zielrichter viel zu weit hinter der Ziellinie standen und der drittplatzierte der Meinung war vor Radlwolf die Zielinie überfahren zu haben.
Radlwolf konnte nur durch dieses Foto des aufmerksamen Zuschauers Hans Kallinger der Vizestaatsmeistertitel zugesprochen werden, da die Zielrichter viel zu weit hinter der Ziellinie standen und der drittplatzierte der Meinung war vor Radlwolf die Zielinie überfahren zu haben.

Bei den tags zuvor ausgetragenen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren in Schwarzenbach an der Pielach erreichen die beiden Athleten jeweils den dritten Platz in ihren Behindertenklassen.

Der Wernberger Handbiker Klaus Dolleschal (VSC-Villach) Behindertenklasse H3 errang im Einzelzeitfahren wie auch im Straßenrennen jeweils den Vizestaatsmeistertitel.

Radlwolf und Michi Kurz bei den Staatsmeisterschaften 2011
Radlwolf und Michi Kurz bei den Staatsmeisterschaften 2011

 

06.07.11

Mit Armin Assinger am Passo Pramollo

v.l.n.r. Michi Kurz, Armin Assinger und Radlwolf am Passo Pramollo (1530 m Seehöhe)
v.l.n.r. Michi Kurz, Armin Assinger und Radlwolf am Passo Pramollo (1530 m Seehöhe)

Auf Einladung von Mister Millionenschow Armin Assinger radelten Michi Kurz und Radlwolf eine wunderschöne Trainingsrunde, über 94 km und 1330 Höhenmeter, im Windschatten von Armin (do geht´s dahin) von Hermagor über Tarvis, Pontebba, Passo Pramollo-Nassfeld zurück nach Hermagor.
Danke Armin!

Radlwolf im Windschatten von Armin Assinger in einem Tunnel im Kanaltal
Radlwolf im Windschatten von Armin Assinger in einem Tunnel im Kanaltal

 

05.07.11

63. Internationale Österreich Radrundfahrt 2011

Das Hauptfeld mit Fredrik Kessiakoff SWE im gelben Trikot in Leisach in Rtg.Etappenziel nach Prägraten
Das Hauptfeld mit Fredrik Kessiakoff SWE im gelben Trikot in Leisach in Rtg.Etappenziel nach Prägraten

Radlwolf ließ es sich nicht nehmen bei der 63. Internationalen Österreich Radrundfahrt 2011  bei der Durchfahrt durch Lienz in Richtung Pustertaler Höhenstraße, wie auch in das Etappenziel in Prägraten, die Radprofis Thomas Rohregger, Carlos Sastre, Denis Menchov, Stefan Denifl, Matthias Brändle usw. selbst anzufeuern.

Hans Linder im Hintergrund (Flauschibär, Frauenschwarm und Ex Goalgetter von Rapid Lienz und Irschen) will da ja wohl nicht mitfahren?
Hans Linder im Hintergrund (Flauschibär, Frauenschwarm und Ex Goalgetter von Rapid Lienz und Irschen) will da ja wohl nicht mitfahren?

Nächste Renneinsätze von Radlwolf sind am Freitag 15.Juli 2011 die Staatsmeisterschaft im Einzelzeitfahren über 12 km in Schwarzenbach an der Pielach (NÖ) und am 16 Juli 2011 die Staatsmeisterschaft im Straßenrennen über 38 km in Statzendorf (NÖ).

Radlwolf bei der Österreich Radrundfahrt in Lienz
Radlwolf bei der Österreich Radrundfahrt in Lienz

 

30.06.11

Kleine Zeitung Company Triathlon Challenge

Radlwolf beim Start auf die 18 km lange Radstrecke 
Radlwolf beim Start auf die 18 km lange Radstrecke

Wie schon die letzten Jahre bildete die Kleine Zeitung Company Triathlon Challenge am 30. Juni 2011 einen gelungenen Auftakt zum Ironman-Rennwochenende.

210 Mannschaften und 114 Einzelstarter bewiesen ihre Sportlichkeit in der Staffel und Einzelwertung und präsentierten sich auf den Distanzen über 380 m Schwimmen, 18 km Radfahren und 4,2 km Laufen. Bereits beim Start herrschte eine tolle Stimmung und die zahlreichen Fans und Zuseher feuerten die Teilnehmer lautstark an.

v.l.n.r. KBSV Präsident Franz Weingartner, Radlwolf, KBSV Landessekretärin und Betreuerin Mirella Somma, Michi Kurz und KBSV Vizepräsident  Prim. Dr. Johannes Kirchheimer
v.l.n.r. KBSV Präsident Franz Weingartner, Radlwolf, KBSV Landessekretärin und Betreuerin Mirella Somma, Michi Kurz und KBSV Vizepräsident Prim. Dr. Johannes Kirchheimer

Drei Staffeln des Kärntner Behindertensportverbandes nahmen an der Veranstaltung teil. Die Staffel KBSV 2 mit Michael Kurz Schwimmen und Laufen („er musste den verhinderten Schwimmer vertreten“) und Radlwolf Rad (beide leiden an inkompletten Querschnittlähmungen), konnte unter den 121 Männerstaffeln den 100.Platz erreichen.

Ein besonderer Dank auch an Mirella Somma für die perfekte Betreuung und Thomas Sappl für die tollen Fotos.

v.l.n.r. Michael Kurz, Olympiasieger Franz Klammer und Wolfgang Dabernig bei der anschließenden After-Party mit Livemusik
v.l.n.r. Michael Kurz, Olympiasieger Franz Klammer und Wolfgang Dabernig bei der anschließenden After-Party mit Livemusik

 

25. und 26.06.11

Europacup UCI/P1 Rennen Elzach-Schwarzwald/Deutschland

Michi Kurz und Radlwolf beim Paracycling Europacup in Elzach
Michi Kurz und Radlwolf beim Paracycling Europacup in Elzach

Wolfgang Dabernig (VSC Villach) belegte bei den Paracycling P1 Europacuprennen, Einzelbergzeitfahren  über 18 km und im Straßenrennen über 60 km, in Elzach/Schwarzwald zwei mal Platz vier.

Radlwolf beim Straßenrennen Paracycling Europacup in Elzach
Radlwolf beim Straßenrennen Paracycling Europacup in Elzach

 

11.10. bis 21.06.11

Radwallfahrt Maria Luggau-Medugorje per Rad: siehePilgerreisen

v.l.n.r. Kurt Strobl, Hans Linder, Wolfgang Dabernig, Christine Binder, Ossi Jochum und Michi Kurz in Medugorje 
v.l.n.r. Kurt Strobl, Hans Linder, Wolfgang Dabernig, Christine Binder, Ossi Jochum und Michi Kurz in Medugorje

 

11.06.11

Radlwolf fährt den Look 695 SL Möndrian Di2

Die neue Rennmaschine LOOK 695 SL Mondrian Di2
Die neue Rennmaschine LOOK 695 SL Mondrian Di2

Radlwolf fährt ab sofort den neuen LOOK 695 SL Mondrian Di2 Premium von der Firma Retra Sport in Wolfsberg. Reinhold Traußnig überreichte Radlwolf seine neue Rennmaschine und wünscht ihm viele unfallfreie  Kilometer und viel Erfolg für seine weiteren Radsportaktivitäten.

Radlwolf möchte sich bei Reinhold Traußnig für die bereits jahrelange Unterstützung als Behindertenradsportler und die professionellen aber nicht einfachen Bau- bzw. Umbauarbeiten bedanken.

Nach seinen ersten Ausfahrten fehlen Radlwolf die Worte über diese, auf Grund seiner Behinderung nach seinen Bedürfnissen, perfekt gebaute Rennmaschine.

Look 695 2 kl
Schaltungs- und Bremshebelumbau für Radlwolf

 

08.06.11

Radwallfahrt der Behindertensportler Michael Kurz und Wolfgang Dabernig von Maria Luggau nach Medugorje: siehe Pilgerreisen

v.l.n.r. Ossi Jochum, (Wolfgang Thurner Firma Holz Thurner), Michael Kurz, Hans Linder, Kurt Strobl, Betreuerin Christine Binder (Lebensgefährtin von Ossi) und Wolfgang Dabernig.
v.l.n.r. Ossi Jochum, (Wolfgang Thurner Firma Holz Thurner), Michael Kurz, Hans Linder, Kurt Strobl, Betreuerin Christine Binder (Lebensgefährtin von Ossi) und Wolfgang Dabernig.

Nach den beeindruckenden Erlebnissen mit dem Rennrad am Jakobsweg 2009 und der Pilgerradfahrt nach Mariazell im Vorjahr, wollen Michael Kurz und Wolfgang Dabernig auch heuer wieder, aus Dankbarkeit ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen so gut gemeistert zu haben, einen Marienwallfahrtsort mit Freunden am Rad erpilgern.

Die beiden Behinderten-Spitzensportler planen eine Radreise ausgehend von Maria Luggau im Lesachtal über Slowenien und entlang der Dalmatinischen Küste nach Kroatien und Bosnien-Herzegowina zum Marienerscheinungsort Medugorje.

Begleitet werden die zwei Radsportler wie schon zuletzt von Kurt Strobl. Mit dabei sind noch Hans Linder und Ossi Jochum und dessen Lebensgefährtin Christine Binder, die als Betreuerin ein zur Verfügung gestelltes Auto der Firma „Holz Thurner Kötschach“ lenken wird. Gestartet wird die ca. 900 km, 5-6 Tage lange Etappenfahrt am 14. Juni.

Seit 1981 soll in Medugorje die Gottesmutter erscheinen und Botschaften verkünden. Bis schätzungsweise einer Million Pilger besuchen jährlich diesen Ort mit 4.300 Einwohnern mit dem Glaubenszentrum der St.-Jakobs-Kirche im Neretva-Tal.

Liveeinstieg täglich ab 15. Juni zwischen 18:00 und 19:00 Uhr auf Radio Osttirol

Radlwolf im Gespräch mit Reinhold Abart Radio Osttirol 
Radlwolf im Gespräch mit Reinhold Abart Radio Osttirol

 

03. und 04.06.11

Europacup UCI/P1 Rennen Gippingen Schweiz

Radlwolf beim Start zum Einzelzeitfahren in Gippingen, dahinter Georg Schwab AUT, Pierre Senska GER, und Erich Winkler GER
Radlwolf beim Start zum Einzelzeitfahren in Gippingen, dahinter Georg Schwab AUT, Pierre Senska GER, und Erich Winkler GER

Bei dem im Rahmen des Profirennens „48. Großer Preis des Kantons Aargau Gippingen Schweiz“ ausgetragenem UCI/P1- Europacuprennen für Behinderte belegte Wolfgang Dabernig (VSC Villach)in der Kombiwertung den 6. Platz, resultierend aus dem Einzelzeitfahren über 16,1 km Platz sechs und dem Straßenrennen über 50,5 km Platz sieben in der Behindertenklasse C1.

Radlwolf bei der Zieldurchfahrt im Straßenrennen
Radlwolf bei der Zieldurchfahrt im Straßenrennen

Radlwolf konnte sich im Österreicherpaket Behindertenklasse C1 mit Andreas Zirkl Platz fünf und Georg Schwab Platz sieben wieder erfolgreich behaupten.

Nächster Renneinsatz von Radlwolf vom 25.bis 26. Juni 2011 P1 Europacuprennen in Elzach/Deutschland.

Ein herzliches Danke auch an den Betreuer Erich Stauffer für die perfekte Betreuung.

Ein Höhepunkt der Radsporttage in Gippingen sind die Militärradrennen auf Waffenrädern
Ein Höhepunkt der Radsporttage in Gippingen sind die Militärradrennen auf Waffenrädern

 

29.05.11

Europacup UCI/P1 Rennen in Piacenza/Italien


Radlwolf (Bildmitte) im Straßenrennen in Piacenza

Einen vielversprechenden Saisonstart legte Wolfgang Dabernig (KBSV-VSC Villach) bei seinem ersten UCI/P1 Europacupeinsatz am 28.und 29.Mai 2011 in Piacenca/ Italien im 41 km Straßenrennen wie auch im 11 km Einzelzeitfahren in der Behindertenklasse C1 an den Tag. Platz fünf im Straßenrennen und Platz vier im Einzelzeitfahren, fast zeitgleich mit Andreas Zirkl Graz der momentanen Nummer eins aus Österreich, lassen Radlwolf in Hinsicht auf die weitere Saison noch einiges erwarten.

Ein herzliches Danke auch an den Mannschaftsführer Christian Peter für die perfekte Organisation und Betreuung.

Radlwolf beim Start zum Einzelzeitfahren
Radlwolf beim Start zum Einzelzeitfahren

 

20.05.11

Giro d’Italia 2011 in Kötschach-Mauthen

Das Hauptfeld mit Alberto Contador im rosa Trikot oberhalb von Kötschach, vorne bückt sich Radlwolf um einen wegeworfenen Verpflegungsbeutel
Das Hauptfeld mit Alberto Contador im rosa Trikot oberhalb von Kötschach, vorne bückt sich Radlwolf um einen wegeworfenen Verpflegungsbeutel

Radlwolf und seine Freunde ließen es sich nicht nehmen die Radprofis bei der ersten schweren Alpenetappe auf den Großglockner in der Heimat von Radlwolf in Kötschach-Mauthen lautstark anzufeuern.

v.l.n.r. Wilfried Kurz, Kurt Strobl, Ossi Jochum, Michi Kurz und Radlwolf oberhalb von Kötschach
v.l.n.r. Wilfried Kurz, Kurt Strobl, Ossi Jochum, Michi Kurz und Radlwolf oberhalb von Kötschach

Als Zweitplatzierter bei der mit 2.137 Metern höchsten Bergankunft des diesjährigen Giro d’Italia beim Glocknerhaus hat der Spanier Alberto Contador seine Führung in der Gesamtwertung am Freitag deutlich ausgebaut. Der Sieg auf der 13. Etappe von Spilimbergo im Friaul über 167 Kilometer zum Großglockner ging an den Venezolaner Jose Rujano, dem der zeitgleiche Contador den Vortritt ließ. Platz drei mit bereits 1:27 Minuten Rückstand sicherte sich der Franzose John Gadret. Bei der Auffahrt auf den Iselsberg bei Lienz hatte sich vorerst der Kroate Robert Kiserlovski mit über dreieinhalb Minuten vom Feld abgesetzt. Doch der Astana-Fahrer konnte seine Soloflucht nicht durchziehen und wurde bei der Mautstelle der Großglocknerstraße zehn Kilometer vor dem Ziel gestellt.

Eveline Dabernig in Girostimmung mit Radlwolf und Michi Kurz
Eveline Dabernig in Girostimmung mit Radlwolf und Michi Kurz

 

11.05.11

Radlwolf modelt für Kärnten Sport Katalog Frühling/Sommer 2011

Kärnten Sport Katalog Kollektion Frühling/Sommer 2011 
Foto: Gerhard Kampitsch
Kärnten Sport Katalog Kollektion Frühling/Sommer 2011

Radlwolf und weitere acht Kärntensport-Kelag Vertragssportler modelten für den neuen Kärnten Sport Katalog und Kärnten Sport Online Shop Kollektion Frühling/Sommer 2011.

v.l.n.r. Yvonne Valtan Wett-Klettern, Boris Scherwitzl Triathlon, Tamara Dolzer Karate, Radlwolf, Daniel Uschounig Bogenschießen, Eva Bernthaler Reiten, vorne Simone Penker Turnen, Christian Zluga Schwimmen und Lisa Leitner Kanu
Foto: Gerhard Kampitsch
v.l.n.r. Yvonne Valtan Wett-Klettern, Boris Scherwitzl Triathlon, Tamara Dolzer Karate, Radlwolf, Daniel Uschounig Bogenschießen, Eva Bernthaler Reiten, vorne Simone Penker Turnen, Christian Zluga Schwimmen und Lisa Leitner Kanu
Radlwolf beim Fotoshooting für die Kärnten Sport Kollektion
Radlwolf beim Fotoshooting für die Kärnten Sport Kollektion

 

07.05.11

Trainingswoche in Cesenatico/Italien

Die Kötschacher Radler beim Denkmal von Marco Pantani in Cesenatico, v.l.n.r. Alfred Schmid, Kurt Strobl, Radlwolf, Werner Unterluggauer, Thomas Kogler, Eveline Strobl, Erwin Kogler, Christa Kogler und Manfred Pichler
Die Kötschacher Radler beim Denkmal von Marco Pantani in Cesenatico, v.l.n.r. Alfred Schmid, Kurt Strobl, Radlwolf, Werner Unterluggauer, Thomas Kogler, Eveline Strobl, Erwin Kogler, Christa Kogler und Manfred Pichler

Wie jedes Jahr fand heuer vom 30.April bis 7.Mai der Radkurs 2011 organisiert vom Kärntner Seniorenreferent Adi Klingberg in Gatteo/Mare bei Cesenatico statt. Es waren heuer 20 Teilnehmer, darunter 9 Radler aus Kötschach-Mauthen dabei. Die Teilnehmer waren begeistert von den schönen Radausfahrten in der Gegend um Cesenatico und San Marino.

Untergebracht ist der Radkurs schon seit Jahren im Hotel Marina von Giancarlo Montanari  in Gatteo/Mare, der die Gruppe um Radlwolf auch heuer mehrmals begleitete und immer wieder neue tolle Radtouren führt.

Die Teilnehmer des Radkurses 2011 vor dem Hotel Marina in Gatteo/Mare
Die Teilnehmer des Radkurses 2011 vor dem Hotel Marina in Gatteo/Mare

 

10.04. bis 16.04.11

Dreharbeiten in Armenien

Wolfgang Dabernig am Set in Dilijan, rechts Josef Dabernig Buch, Regie, Schnitt und Produktion
Foto: Isabella Hollauf
Wolfgang Dabernig am Set in Dilijan, rechts Josef Dabernig Buch, Regie, Schnitt und Produktion

Mitte April hielt sich Wolfgang Dabernig eine Woche lang für Filmaufnahmen in Armenien auf: Die Rolle eines Oberarztes stellt die fünfte Zusammenarbeit der Brüder Dabernig im Kunstfilmgenre dar. Gedreht wurde in einem Erholungsheim für Privilegierte aus der Sowjetzeit.

Neben außergewöhnlichen Eindrücken rund um die Stadt Dilijan war die Zusammenarbeit im armenisch-georgisch-österreichisch-polnischen Team ein Erlebnis der Extraklasse. Auch ein plötzlicher Wintereinbruch mitten im Dreh konnte dem Arbeitsablauf und schon gar nicht der Stimmung innerhalb der Gruppe einen Abbruch tun.

Velodrom in Yerevan
Foto: Josef Dabernig
Velodrom in Yerevan

 

11.03.11

Multi Media Vortrag „Mount St. Elias“ von Axel Naglich

Radlwolf mit Extremsportler Axel Naglich
Radlwolf mit Extremsportler Axel Naglich

Im Kultursaal Feistritz/Drau, organisiert von Ronny Hohenberger, präsentierte Extremsportler Axel Naglich vor 300 Zusehern in einem Multimedia Vortrag die dramatische atemberaubende Bezwingung und Verfilmung der längsten Schiabfahrt der Welt vom „Mount St. Elias“ (Kinofilm).

Radlwolf mit Freund und Gönner Klaus Mamedof (Firma P-Tec) ließen es sich nicht nehmen an der Veranstaltung teilzunehmen, lernten sie ja Axel Naglich als Teilnehmer bei der „Tour de Franz 2010“ kennen.

Klaus Mamedof (Firma P-Tec), Radlwolf, Extremsportler Axel Naglich und Organisator Ronny Hohenberger
Klaus Mamedof (Firma P-Tec), Radlwolf, Extremsportler Axel Naglich und Organisator Ronny Hohenberger

 

20.02.11

Wolfgang Dabernig trifft Olympiasiegerin Gabriella Paruzzi

Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasiegerin Gabriella Paruzzi und Erfolgstrainer Harald Rodlauer
Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Olympiasiegerin Gabriella Paruzzi und Erfolgstrainer Harald Rodlauer

Auf Initiative vom Cheftrainer der italienischen nordischen Kombinierer Harald Rodlauer (Rodlauers größter Trainererfolg war die Bronzemedaille von Alessandro Pittin bei den Olympischen Winterspielen in Vancouver 2010) kam es zum Treffen von  Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig und Olympiasiegerin Gabriella Paruzzi in deren Lokal in Maria Luschari.

Karin Franz, Gabriella Paruzzi und Radlwolf
Karin Franz, Gabriella Paruzzi und Radlwolf

Gabriella Paruzzi ist bis zum heutigen Tag die einzige italienische Langläuferin, welche an fünf aufeinanderfolgenden Olympiaden 1992 – 2006 jeweils eine Medaille gewinnen konnte. Viermal erreichte sie die Bronzemedaille 1992, 1994, 1998 und 2006 mit der Staffel und einmal Einzel-Gold 2002 über 30 km klassisch vor ihrer Landsfrau Stefania Belmondo. Bei den Weltmeisterschaften gewann sie mit der Staffel drei Mal Silber 1991, 1993 und 1999 und zwei Mal 2001 und 2005 Bronze.

v.l.n.r. Manfred Unger Co-Trainer SV Kapfenberg (Bundesliga) , Ossi Jochum, Radlwolf, Gabriella Paruzzi, Ex Gesundheits und Sportminister Dr. Michael Ausserwinkler, Harald Rodlauer, Norbert Mörtl, vorne: Jutta Rodlauer mit Debby und Kathi Köfer 
v.l.n.r. Manfred Unger Co-Trainer SV Kapfenberg (Bundesliga) , Ossi Jochum, Radlwolf, Gabriella Paruzzi, Ex Gesundheits und Sportminister Dr. Michael Ausserwinkler, Harald Rodlauer, Norbert Mörtl, vorne: Jutta Rodlauer mit Sunny und Kathi Köfer

 

23.01.11

Radlwolf beim Biathlon Weltcup in Antholz/Italien

Antholz 1 kl
Radlwolf mit Maria und Kerstin beim Anfeuern der Biathleten

Rund 50 Fans vom Fanclub Mesotitsch, darunter auch die Oberkärntner Mesotitsch Fanclubmitglieder Hans Linder, Kurt Strobl und Radlwolf, unterstützten Österreichs Biathleten beim Staffelbewerb in Antholz/Italien.

Start zum 4 x 7,5 km Männer Staffelrennen in Antholz
Start zum 4 x 7,5 km Männer Staffelrennen in Antholz

Das österreichische Quartett mit Daniel Mesotitsch (Mesotitsch belegt beim tags zuvor ausgetragenen Weltcup-Massenstartrennen den ausgezeichneten vierten Platz), Tobias Eberhard, Fritz Pinter und Christoph Sumann hat im Weltcup-Staffelbewerb von Antholz Platz fünf belegt. Mit Dominik Landertinger und Simon Eder hatten allerdings zwei Leistungsträger aus gesundheitlichen Gründen gefehlt. Der Sieg ging wie vor zwei Wochen in Oberhof an Deutschland, dahinter wurde überraschend Gastgeber Italien (+18,6 Sekunden) vor Olympiasieger Norwegen (+28,2) Zweiter. Österreich lag 44 Sekunden zurück.

Antholz 2 kl
Die Startläufer Christian De Lorenzi ITA, Vincent Jay FRA und Daniel Mesotitsch AUT beim Kampf um eine gute Ausgangsposition im Staffelrennen

 

06.01.11

Besuch der Sternsinger bei Radlwolf

Radlwolf mit den Sternsingern
Radlwolf mit den Sternsingern

Radlwolf freute sich über den Besuch der Sternsinger der Dreikönigsaktion 2011.
Die Dreikönigsaktion, eine bedeutende Tradition und zugleich eine der erfolgreichsten Hilfsorganisationen Österreichs, versucht in unterschiedlichen Hilfsprojekten die Not der Menschen zu lindern: Guatemala ist das Schwerpunktland der diesjährigen Dreikönigsaktion. Mit gutem Grund. Denn die Bevölkerung dieses zentralamerikanischen Landes ist weitgehend auf sich allein gestellt.
Radlwolf war ja in den 60er und 70er Jahren selbst ein eifriger Sternsinger.

Radlwolf (rechts) als Sternsinger in den 60er Jahren
Radlwolf (rechts) als Sternsinger in den 60er Jahren

 

03.01.11

Wintertraining

Die schwimmende Weihnachtskrippe am Laghetto die Cornino 
Die schwimmende Weihnachtskrippe am Laghetto die Cornino

Seine ersten Straßenkilometer drehte Radlwolf bei herrlichem Wetter und Temperaturen um die +6ºC im traumhaften Gebiet Cavazzo See, Laghetto die Cornino, San Daniele, Tarcento in Friaul/ Italien. Wenn Radlwolf nicht in Italien unterwegs ist bikt er mit seinem MTB LOOK 986 VTT ausgerüstet mit Schwalbe Ice Spiker Spikesreifen in der Gegend um Kötschach/ Mauthen.

Winter MTB Tour zu den Schottischen Hochlandrindern in Kreuth bei Kötschach
Winter MTB Tour zu den Schottischen Hochlandrindern in Kreuth bei Kötschach

News 2010

 

24.12.10

Radlwolf wünscht allen seinen Freunden, Gönnern, Sportkollegen und Fans ein gesegnetes, besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, sportliches, erfolgreiches Neues Jahr 2011.

 

22.12.10

Nacht des Sports 2010

Boxlegende "Joe Tiger" Pachler, Kanutin Julia Schmid, Radlwolf und Michaela Taupe-Traer Rudern
v.l.n.r. Boxlegende "Joe Tiger" Pachler, Kanutin Julia Schmid, Radlwolf und Michaela Taupe-Traer Rudern

Große Bühne im Casineum Velden: Die Rede ist von den „Kärntner Sportlern des Jahres“ Jasmin Ouschan und Thomas Morgenstern. Die Mitglieder des Sportpresseklubs Kärnten wählten die Billard-Queen und den Überflieger auf den Schanzen dieser Welt zum vierten Mal auf Platz eins.

Behindertensportlerin Melissa Köck, KBSV Präsident Dipl.Ing. Franz Weingartner, Behindertensportler Oliver Teuffenbach
Behindertensportlerin Melissa Köck, KBSV Präsident Dipl.Ing. Franz Weingartner, Behindertensportler Oliver Teuffenbach

Erfolgs-Schifahrerin Melissa Köck und Tischtennishoffnung Oliver Teuffenbach wurden zu den Behindertensportlern des Jahres gewählt.
Rookie of the Year 2010 wurde die Seglerin Lara Vadlau (Gold bei Jugendolympiaspielen), Mannschaft 2010 wurde das Stocksport Damenteam EV Edelweiß, Helmar Steindl Kanu wurde für sein Lebenswerk geehrt.
Nach getaner Arbeit wartete natürlich noch eine „kulinarische Belohnung“ von Haubenkoch Marcel Vanic auf die 300 geehrten und geladenen Gäste.

Wolfgang Dabernig möchte sich auf diesem Wege herzlich bei KBSV Präsident Dipl. Ing. Franz Weingartner für die Einladung zur Nacht des Sports 2010 bedanken.

Fernsehbericht KT1:

Biathlon Olympiasilbermedaillengewinner Daniel Mesotitsch, Wolfgang Dabernig, Rad Exprofi LRV Präsident Paco Wrolich
Foto: Kuess
 Biathlon Olympiasilbermedaillengewinner Daniel Mesotitsch, Wolfgang Dabernig, Rad Exprofi LRV Präsident Paco Wrolich

 

18.12.10

Biathlon Weltcup Pokljuka/Slowenien, Michael Kurz und Radlwolf treffen die 3fach Olympiasiegerin Kati Wilhelm

v.l.n.r. Organisator Pepe Mikl (Danke für die VIP Karten), Michi Kurz, 3 fach Olympiasiegerin  Kati Wilhelm und Radlwolf
v.l.n.r. Organisator Pepe Mikl (Danke für die VIP Karten), Michi Kurz, 3 fach Olympiasiegerin Kati Wilhelm und Radlwolf

Rund 40 Fans vom Fanclub Mesotitsch, darunter auch Michael Kurz und Wolfgang Dabernig, unterstützten  Österreichs Biathleten beim Sprintrennen in Pokljuka.

Zwei Tage nach dem 20-km-Erfolg von Daniel Mesotitsch blieben die Österreicher im Weltcup-Sprint von Pokljuka hinter den Erwartungen. Dominik Landertinger kam auf Rang zehn, 14. wurde Simon Eder, während Mesotitsch diesmal nur auf Rang 62 landete. Der Sieg ging an den Schweden Björn Ferry, der den Norweger Tarjei Bö und den Deutschen Michael Greis knapp hinter sich ließ.

Biathlon WC in Pokljuka
Biathlon WC in Pokljuka

Radlwolf und Michi Kurz trafen im VIP Zelt die wohl erfolgreichste Biathletin Kati Wilhelm. Denn ein Blick auf die Titelsammlung zeigt: Kati Wilhelm hat so ziemlich alles gewonnen, was es zu gewinnen gibt. Mit drei Gold- und drei Silbermedaillen ist sie die beste Biathletin bei Olympischen Spielen überhaupt. Mit der Bronzemedaille für ihre Staffel bei den Olympischen Winterspielen 2010 in Vancouver setzte Kati Wilhelm einen würdigen Schlusspunkt hinter eine herausragende Karriere.

Ossi Jochum, Michael Kurz, Kurt Strobl, Josef Mikl und Radlwolf beim Biathlon WC in Pokljuka
Ossi Jochum, Michael Kurz, Kurt Strobl, Josef Mikl und Radlwolf beim Biathlon WC in Pokljuka

 

08.12.10

Winterbiken zur Ödenhütte

Ob Schifahrer oder Radfahrer, alles trifft sich auf der Ödenhütte
Ob Schifahrer oder Radfahrer, alles trifft sich auf der Ödenhütte

Nach den ausgiebigen Schneefällen letzte Woche in Oberkärnten, Kötschach/Mauthen hatte ja eine Schneehöhe von über 70 cm im Tal und dem extremen Tauwettereinbruch seit gestern unternahm Radlwolf mit seinen MTB LOOK 986 VTT seine erste Wintermountainbiketour auf die Ödenhütte in 1060m Seehöhe.

Hüttenwirt Szabolcs Palotai und Radlwolf vor der Ödenhütte
Hüttenwirt Szabolcs Palotai und Radlwolf vor der Ödenhütte

Die Ödenhütte liegt im Familienschigebiet Vorhegg der Marktgemeinde Kötschach/Mauthen und wird von  Szabolcs Palotai geführt. Von der Hütte hat man einen der schönsten Ausblicke in das Gailtal.

Mama von Radlwolf beim täglichen Spaziergang nach den ausgiebigen Schneefällen vor vier Tagen
Mama von Radlwolf beim täglichen Spaziergang nach den ausgiebigen Schneefällen vor vier Tagen

 

22.11.10

Kärnten-Sport Kelag Sportlermeeting 2010

Weltmeisterin Jasmin Ouschan mit Paralymicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig
Weltmeisterin Jasmin Ouschan mit Paralymicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig

Im VIP-Raum des EM-Stadions in Klagenfurt fassten die 120 Mitglieder von „Kärnten Sport“ ihre neue Bekleidung aus. „Seit elf Jahren kooperieren wir mit der Kelag. Die investierte in der Zeit eine Million Euro in die geförderten Damen und Herren aus 34 Sportarten. Ohne die Kelag wäre das nie möglich gewesen“, danken die „Kärnten Sport“-Chefs Reinhard Tellian und Raimund Berger. Bescheiden gab sich Kelag-Boss Harald Kogler: „Wir leisten nur einen kleinen Beitrag zu den großen Erfolgen der meist noch sehr jungen Aktiven. Wir bleiben weiter Partner.“ In die Zukunft blickte Roswitha Stadlober, die über die Karriere danach referierte.

Radlwolf (einer der sechs geförderten Behindertensportler Kärntens) traf u. a. neben der frischgebackenen Weltmeisterin im Billard Jasmin Ouschan auch die Gailtaler Kärntensport-Kelag Vertragssportler Stephanie Wiedner und Uwe Hochenwarter Moutainbike, sowie den erfolgreichen Sportschützen Stefan Eder.

Die Gailtaler Kärnten-Sport Vertragsportler Stefan Eder Schiessen, Stephanie Wiedner Mountainbike, Wolfgang Dabernig Behindertenradsport und Uwe Hochenwarter Mountainbike 
Die Gailtaler Kärnten-Sport Vertragsportler Stefan Eder Schiessen, Stephanie Wiedner Mountainbike, Wolfgang Dabernig Behindertenradsport und Uwe Hochenwarter Mountainbike

Bericht KT1:

Guido Hilgarter Naturbahnrodeln, Sandra Kleinberger Fechten, Petra Steinbauer Judo und Radlwolf stärkten sich beim abschließenden ausgezeichneten Buffet
Foto: Kuess
Guido Hilgarter Naturbahnrodeln, Sandra Kleinberger Fechten, Petra Steinbauer Judo und Radlwolf stärkten sich beim abschließenden ausgezeichneten Buffet

 

09.11.10

Filmvorführung Jakobsweg per Rad in Hohenthurn

Einladung
Einladung

Einladung zur Filmvorführung Jakobsweg per Rad, von den Behindertensportlern Michael Kurz und Wolfgang Dabernig, Kötschach – Lourdes – Santiago de Compostela 2750 km, am Freitag 26. November 2010  19:30 Uhr, Veranstaltungshaus Hohenthurn

 Die Pilgerradler in Lourdes und Santiago de Compostela
Die Pilgerradler in Lourdes und Santiago de Compostela

Waltraud Jäger, Radio Kärnten, führte im Mai 2010 mit Wolfgang Dabernig folgendes Interview

Sendungsmitschnitt:

 

11.10. bis 13.10.10

Radwallfahrt der Behindertensportler Wolfgang Dabernig und Michael Kurz nach Mariazell: siehe Pilgerreisen

Wolfgang Dabernig, Daniel Obernosterer, Kurt Strobl und Michael Kurz vor der Basilika in Maria Zell
Wolfgang Dabernig, Daniel Obernosterer, Kurt Strobl und Michael Kurz vor der Basilika in Maria Zell

Nach den unvergesslichen beeindruckenden Erlebnissen am Jakobsweg im Vorjahr, und aus Dankbarkeit für die Bewältigung ihrer Schicksalsschläge nach ihren Unfällen mit Erstdiagnose Querschnittlähmung, wollen Wolfgang Dabernig und Michael Kurz vom 11. bis 13. Oktober 2010, den bedeutendsten Wallfahrtsort Österreichs mit dem Rad erpilgern.

Die Route wird uns entlang des Kärntner und des Steirischen Mariazeller Wallfahrerweges führen. Gestartet wird vor der Basilika im Gnadenort Maria Luggau im Lesachtal. Weiter radeln wir durchs Gailtal bis zur Wallfahrtskirche  Maria Wörth, nach Lavamünd,  durch das Sobothgebiet  nach Eibiswald .Von hier verläuft die Pilgerfahrt entlang des Mariazellerweges nach Graz zur Basilika mit der wundertätigen Marienstatue im Wallfahrtsort Mariatrost. In Mariazell  werden wir nach ca. 450 km unser Ziel erreicht haben, das schon 1983 Papst Johannes Paul II besuchte. 2007 feierte Papst Benedikt XVI anlässlich des 850-Jahr-Jubiläums der Basilika einen Gottesdienst.

Wie schon 2009 auf unserer Pilgerfahrt über 2750 Kilometer entlang des Jakobsweges nach Santiago de Compostela, wird uns Kurt Strobl am Fahrrad begleiten. Neu dabei ist unser Radsportfreund Daniel Obernosterer aus Kötschach.

Die Basilika von Mariazell
Die Basilika von Mariazell

 

02.10.10

Lackenalm Bike & Run 2010

v.l.n.r. Erwin und Christa Kogler, Kurt Strobl und Radlwolf im Ziel
v.l.n.r. Erwin und Christa Kogler, Kurt Strobl und Radlwolf im Ziel

Wie schon die letzten Jahre organisierte Freund und Behindertensportkollege Michael Kurz mit Gerhard Seiwald den mittlerweile schon legendären Bike & Run Bewerb auf die Lackenalm in St. Lorenzen im Lesachtal. Radlwolf ließ es sich nicht nehmen beim Bike Bewerb (ca.5 km, 500 Hm) teilzunehmen.
Rund 50 Sportler nahmen bei idealen Wetterbedingungen an den Rad und Laufbewerben teil.
Die tolle Bergkulisse, das herrliche Herbstwetter, das gute Bier, die kulinarischen Schmankerln usw. ließen den Tag zu einem tollen Erlebnis werden.

Radlwolf mit Freund Michael Kurz
Radlwolf mit Freund Michael Kurz

 

25.09.10

Michael Kurz und Radlwolf am „Tag des Sports 2010

Radlwolf und Michi Kurz umringt von netten weiblichen Fans
Radlwolf und Michi Kurz umringt von netten weiblichen Fans

Die österreichischen Sportfans haben sich von der wenig erfreulichen Wetterprognose nicht abschrecken lassen und sind am Samstag wieder zu Hunderttausend zum „Tag des Sports“ auf den Wiener Heldenplatz gekommen. Sämtliche Sport- und Dachverbände haben sich den Fans präsentiert und zu über 100 Mitmach-Stationen eingeladen.

Wolfgang Dabernig folgte der Einladung von Sportminister Norbert Darabos. Michael Kurz wurde für seinen ausgezeichneten 6. Platz bei den Paralympischen Winterspielen in Vancouver 2010 geehrt.

Wolfgang Dabernig, Olympia-Bronzemedallengewinnerin Peking 2008 Mirna Jukic und Michael Kurz
Wolfgang Dabernig, Olympia-Bronzemedaillengewinnerin Peking 2008 Mirna Jukic und Michael Kurz

Die begehrtesten Autogramme waren wohl jene der am Donnerstag zurückgetretenen Schwimmerin Mirna Jukic.

ÖPC Generalsekretärin Petra Huber, Wolfgang Dabernig und Wiebke Linnemann am ÖBSV Stand
ÖPC Generalsekretärin Petra Huber, Wolfgang Dabernig und Wiebke Linnemann am ÖBSV Stand

Im Anschluss an die Ehrung von Michi kam es im VIP-Zelt noch zu sehr netten Begegnungen unter anderem auch mit dem 3 fach Olympiasieger in der Nordischen Kombination Felix Gottwald, er fuhr ja heuer auch bei der „Tour de Franz“ mit.

Tour de Wienerwaldorganisator Fredi Schabschneider, 3 fach Olympiasieger Nordische Kombination Felix Gottwald, Michael Kurz, Paralympicsieger- Weltmeister usw. Behindertenradsport Wolfgang Eibeck und Radlwolf
Tour de Wienerwaldorganisator Fredi Schabschneider, 3 fach Olympiasieger Nordische Kombination Felix Gottwald, Michael Kurz, Paralympicsieger- Weltmeister usw. Behindertenradsport Wolfgang Eibeck und Radlwolf

 

19.09.10

8. MTB-Vereinsmeisterschaften – OSK-Sportjugend

Radlwolf mit Partnerin Stephi
Radlwolf mit Partnerin Stephi

Zum Abschluss der Sommersaison der Sektion Sportjugend wurde die MTB-Vereinsmeisterschaft, bei dem Kinder und Eltern sowie alle Freunde und Gönner der Sportjugend teilnehmen konnten, durchgeführt. Auch Radlwolf lies es sich nicht nehmen, wie alle Jahre an der von Trainer Gerald Ebner bestens organisierten Veranstaltung, mit Partnerin Stephi teilzunehmen.

Paarweise (insgesamt 40 Paare) musste der Geschicklichkeitsparcours durchfahren werden, bei dem nicht die schnellste, sondern die Mittelzeit gewann. Anschließend konnten noch die Einradfahrer ihr Geschick unter Beweis stellen.

Für den ausgezeichneten kulinarischen Teil sorgte wi/strongsiehe auch: /a (Danke Michi!)/aeder wie jedes Jahr Kurt Strobl mit seinem Team.

Die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft OSK Sportjugend 2010
Die Teilnehmer der Vereinsmeisterschaft OSK Sportjugend 2010

 

05.09.10

Wolfgang Dabernig Österreichischer und Kärntner Meister

Radlwolf bei der Zieldurchfahrt
Radlwolf bei der Zieldurchfahrt

Radlwolf gewann bei den in Kleblach/Lind ausgetragenen Österreichischen Seniorenmeisterschaften (+40 Jahre) und  Kärntner Meisterschaften den Österreichischen Meistertitel und Kärntner Landesmeistertitel.

Sehr positiv wirkt sich die kurze Zusammenarbeit mit Trainer Wolfgang Eibeck aus. Radlwolf und Wolfgang Eibeck arbeiten an einem Trainingslangzeitprojekt, das für beide Sportler eine große Herausforderung ist. Radlwolf konnte den wohl besten Behindertenradsportler Österreichs, den mehrfachen Paralympicsieger, mehrfachen Weltmeister usw. als Trainer für sich gewinnen.

v.l.n.r. Dietmar Ragger, Österr.Seniorenmeister und Kärntner Meister Wolfgang Dabernig und Stefan Eberndorfer 
v.l.n.r. Dietmar Ragger, Österr.Seniorenmeister und Kärntner Meister Wolfgang Dabernig und Stefan Eberndorfer

 

03.09.10

„4.Tour de Wienerwald 2010“

vorne von links: Kurt Strobl, Organisator Fredi Schabschneider, Radlwolf, Franz Klammer, Michael Kurz und Sabina Kern 
vorne von links: Kurt Strobl, Organisator Fredi Schabschneider, Radlwolf, Franz Klammer, Michael Kurz und Sabina Kern

Eine Veranstaltung der Superlative war die 4.Tour de Wienerwald mit Schilegende Franz Klammer.

Bestens organisiert von Fredi Schabschneider und kulinarisch verwöhnt von  Familie Rieger (Hotel Restaurant Wienerwaldhof) begaben sich ca. 30 Radler, darunter neben Franz Klammer auch die Bayrischen Schilegenden Michel Veith und Peter Fischer, Ex Radprofi Arno Wohlfahrter, die Gailtaler bzw. Lesachtaler Abordnung mit Kurt Strobl, Michael Kurz und Radlwolf u.v.m. auf die 86 km und 1150 Höhenmeter lange Radrunde durch den Wienerwald.

Gestärkt bei zwei Labestationen im Hotel Wiental in Pressbaum und beim Bauernhof der Familie Feiertag in Röhrenbach/Tullnerfeld erreichten die Radler am Nachmittag wieder das Ziel beim Wienerwaldhof.

Bei der anschließenden Schilehrerprüfung von Michael Veith und Franz Klammer, die beiden mussten ihr ganzes schifahrerisches Können aufbringen, blieb bei den vielen Zuschauern im Ziel kein Auge trocken.

Am Schluss der Gaude konnte einem Heim für im Leben benachteiligter Kinder ein Scheck von über 1000€ überreicht werden.

Video Schilehrerprüfung:

Franz Klammer mit Freunden bei der 4.Tour de Wienerwald 2010
Franz Klammer mit Freunden bei der 4.Tour de Wienerwald 2010

 

23.08.10

Kärnten TV – Wolfgang Dabernig im Portrait

"tv-kaernten" Portrait von Wolfgang Dabernig: hier anklicken
"tv-kaernten" Portrait von Wolfgang Dabernig

www.tvkaernten.at  präsentiert momentan die 30 Top-Sportler Kärntens, unter anderem auch das Portrait vom Versehrtenradsportler Wolfgang Dabernig im TV-Magazin (Ausgabe 42) Kalenderwoche 34.

Video Wolfgang Dabernig im Portrait:

Wolfgang Dabernig, Technischer Leiter Helmar Lipautz und Chefredakteur Christian Schneeweihs bei den Aufnahmen für das Portrait von "Radlwolf"
Wolfgang Dabernig, Technischer Leiter Helmar Lipautz und Chefredakteur Christian Schneeweihs bei den Aufnahmen für das Portrait von "Radlwolf"

 

15.08.10

Excurses on Fitness

Filmstill Excurses on Fitness Anna und Wolfgang Dabernig
Filmstill Excurses on Fitness Anna und Wolfgang Dabernig

Altersbedingt beschäftigt sich nun auch Wolfgang Dabernigs Bruder zunehmend mit Fitness und bearbeitet das Thema in seiner aktuellen Ausstellung im MAK Wien. Der dazu produzierte Film „excursus on fitness“ zeigt Wolfgang in der für ihn maßgeschneiderten Rolle: trainierend am Rennrad. Einige der Close-ups vermitteln dabei deutliche Spuren von einschneidenden Ereignissen am Vorabend des Drehs.

Josef Dabernig. Excurses on Fitness; MAK – Österreichisches Museum für angewandte Kunst / Gegenwartskunst, Wien. 07.04. – 12.09.2010

A 2010 – Digi Beta, s/w, 12 min
Regie, Buch und Schnittkonzept: Josef Dabernig
Kamera: Christian Giesser
Avid Schnitt: Daniel Hamersky
DarstellerInnen: Anna Dabernig, Josef Dabernig, Wolfgang Dabernig, Isabella Hollauf, Ingeburg Wurzer, Otto Zitko
Produktion: Josef Dabernig und MAK Wien

Filmstill Excurses on Fitness Wolfgang Dabernig
Filmstill Excurses on Fitness Wolfgang Dabernig

 

11.08.10

„Tour de Franz 2010 machte Station  bei Radlwolf in der Radlwolfi-Olympiagasse“

Franz Klammer mit Mama von Radlwolf
Franz Klammer mit Mama von Radlwolf

Bereits zum achten mal fand am Mittwoch den 11. August 2010 die unter der Leitung von Ronny Hohenberger (Radrunde Feistritz/Drau) organisierte, legendäre „Tour de Franz“ statt.

Gastgeber und Zielorganisator Klaus Mamedof, Michael Kurz, Kurt Strobl,  Radlwolf und Wolfgang Kittel (Schneider Weissbier München) beim Start
Gastgeber und Zielorganisator Klaus Mamedof, Michael Kurz, Kurt Strobl, Radlwolf und Wolfgang Kittel (Schneider Weissbier München) beim Start

Der Einladung von Franz Klammer folgten heuer ca. 80 seiner Freunde  zur  101 km /1255  Höhenmeter Schleife von Feistritz/Drau- Rothenthurn- durch das Drautal auf Nebenstraßen über Gerlamoos, die Heimat von Olympiasieger Fritz Strobl (1. Labestation) bis Oberdrauburg, den Gailbergsattel nach Kötschach/Mauthen in die Radlwolfi-Olympiagasse (2. Labestation), St. Daniel und zur Bergankunft auf den Golberg . Gastgeber und Zielgestaltung Freund und Gönner von Radlwolf Klaus Mamedof St. Daniel und örtliche Vereine.

Felix Gottwald im Gespräch mit Papa von Radlwolf
Felix Gottwald im Gespräch mit Papa von Radlwolf

Mit dabei waren neben dem Kötschacher Behindertensportler Wolfgang Dabernig „Radlwolf“ (er nahm heuer bereits zum vierten mal an der „Tour de Franz“ teil) Behindertensportler Michael Kurz aus St. Lorenzen/Les., Kurt Strobl Kötschach, Radprofi Bernie Eisel , die Schilegenden Olympiasieger Fritz Strobl, Michel Veith, Peter Fischer, Peter Runggaldier, 3 fach Olympiasieger Nordische Kombination Felix Gottwald, Extremsportler Axel Naglich (Mount St.Elias Befahrung / Kinofilm) u.v.m.

v.l.n.r. Bürgermeister Walter Hartlieb, Olympiasieger Franz Klammer, Organisator Ronny Hohenberger, Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Vizeweltmeister Behindertenlanglauf Michael Kurz, Radprofi Bernie Eisel, Olympiasieger Fritz Strobl und 3 fach Olympiasieger Felix Gottwald in der Radlwolfi-Olympiagasse in Kötschach
v.l.n.r. Bürgermeister Walter Hartlieb, Olympiasieger Franz Klammer, Organisator Ronny Hohenberger, Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig, Vizeweltmeister Behindertenlanglauf Michael Kurz, Radprofi Bernie Eisel, Olympiasieger Fritz Strobl und 3 fach Olympiasieger Felix Gottwald in der Radlwolfi-Olympiagasse in Kötschach

Radlwolf möchte sich bei Franz und Ronny nochmals für die Einladung bedanken, ein herzlicher Dank an Karin und die Nachbarn für die perfekte Organisation und Abwicklung der 2.Labestation in der Radlwolfi Olympiagasse und an Klaus Mamedof und seinem Team für die großartige Zielgestaltung und das anschließende gemütliche Beisammensein am Goldberg.

Am Ende der Tour fand eine Verlosung statt deren Reinerlös € 2000.- dem 11 jährigen körperlich schwer behinderten Sandro Herfort aus Paternion zu Gute kam.

v.l.n.r. Peter Runngaldier, Fritz Strobl, Sandro Herfort, Ronny Hohenberger, Franz Klammer, Klaus Mamedof, Felix Gottwald und Bernhard Eisel bei der Spendenübergabe
v.l.n.r. Peter Runngaldier, Fritz Strobl, Sandro Herfort, Ronny Hohenberger, Franz Klammer, Klaus Mamedof, Felix Gottwald und Bernhard Eisel bei der Spendenübergabe

 

31.07.10

Über den Weissensee mit den Radsportfreunden von Kötschach/Mauthen

v.l.n.r. Thomas Dabringer, Radlwolf, Gregor Obernosterer, Daniel Obernosterer, Alfred Schmid, Kurt Strobl, Dr. Christoph Sveida, Michael Olipitz
v.l.n.r. Thomas Dabringer, Radlwolf, Gregor Obernosterer, Daniel Obernosterer, Alfred Schmid, Kurt Strobl, Dr. Christoph Sveida, Michael Olipitz

Auf Initiative von Daniel Obernosterer trafen sich acht begeisterte Radler zur ersten gemeinsamen Radtour der Radsportfreunde Kötschach/Mauthen.

Bei herrlichstem Sommerwetter fuhr man von Kötschach über den Radweg R3 und Seitenstraßen zur ersten Labestation in den bekannten „Gasthof Sternig“ in Tratten. Von dort führte die Tour weiter über die Windische Höhe (1110m Seehöhe, max. Steigung 16%), in das Bodental, über die Bodenalm vorbei am Farchtnersee zum Weissensee-Ostufer von wo es per Schiff nach Techendorf ging. Nach dem Mittagessen in Techendorf fuhr man über den Kreuzberg nach Bruggen bei Greifenburg und von dort über den Drauradweg R1 nach Dellach/Drau und über die B100 Drautalstraße nach Oberdrauburg wo wir bei den Schwiegereltern von Thomas Dabringer noch zu einer Stärkung eingeladen wurden (vielen herzlichen Dank!). Frisch gestärkt war dann der Gailbergsattel (982m Seehöhe max. Steigung 10%) auch kein Problem mehr und zuguterletzt lies man den herrlichen Tag nach 121 gefahrenen Radkilometern und 1543 Höhenmetern im Cafe Restaurant Aquarena in Kötschach gemütlich ausklingen.

Radlwolf möchte sich auf diesem Wege bei Daniel für die perfekte Organisation der tollen Radtour und bei den anderen Radlern für die entgegengebrachte Geduld recht herzlich bedanken.

Die Radler bei der Bootsüberstellung am Weissensee (Prost!)
Die Radler bei der Bootsüberstellung am Weissensee (Prost!)

 

21.07.10

Ciao am Passo Giau mit Geburtstagskind Nils Kurz

Kurt Strobl, Hans Linder, Radlwolf, Geburtstagskind Nils Kurz und Michael Kurz am Passo Giau in 2236m Seehöhe
Kurt Strobl, Hans Linder, Radlwolf, Geburtstagskind Nils Kurz und Michael Kurz am Passo Giau in 2236m Seehöhe

Zum 10. Geburtstag von Nils Kurz (12.7.2000) unternahm Radlwolf mit Freunden und Papa Michael Kurz eine wunderschöne Radtour (100km, 2418 Höhenmeter) in den Dolomiten von Schluderbach über Cortina, den Passo Giau (2236m) nach Colle Santa Lucia und über den Passo di Falzarego (2105m) wieder zurück nach Cortina und Schluderbach. Aufgrund des jungen Alters von Nils stiegen Papa Michael und Nils nach Cortina in die Runde ein und ersparten sich die Anfahrt über Cortina.

Nochmals herzliche Gratulation an Nils zu seinem 10. Geburtstag und zu seiner ganz tollen sportlichen Leistung bei der Runde über die Dolomitenpässe.

Hans Linder (Flauschibär), Radlwolf, Nils Kurz, Michael Kurz und Kurz Strobl am Passo di Falzarego in 2105m Seehöhe  
Hans Linder (Flauschibär), Radlwolf, Nils Kurz, Michael Kurz und Kurz Strobl am Passo di Falzarego in 2105m Seehöhe

 

19.07.10

Zu Besuch bei Bernhard Flaschberger auf der Möselalm

Radlwolf mit dem ehemaligen österreichischen Skirennläufer Bernhard Flaschberger
Radlwolf mit dem ehemaligen österreichischen Skirennläufer Bernhard Flaschberger

Eine wunderschöne Mountainbiketour, über 85 km und 882 Höhenmeter, von Kötschach/Mauthen den Radweg und Seitenwege entlang durch das Gailtal nach Kirchbach, über den Stöfflerberg zur Möselalm, von dort nach Weißbriach, über Seitenstraßen und Seitenwege durch das Gitschtal nach Obervellach bei Hermagor und wieder über das Gailtal zurück nach Kötschach/Mauthen unternahm Radlwolf bei herrlichstem Sommerwetter.

Auf der Möselalm traf Radlwolf „das Orginal“ Bernhard Flaschberger der die Möselalmhütte seit einigen Jahren als Hüttenwirt bewirtschaftet.

Bernhard Flaschberger ist ein ehemaliger österreichischer Skirennläufer. Der Abfahrtsspezialist fuhr im Weltcup sechsmal unter die schnellsten 15 und gewann in der Saison 1980/81 die Abfahrtswertung im Europacup.

Der traditionelle Möslalmkirchtag findet heuer am Sonntag den 22. August statt. Das ist ja wieder ein Grund mit dem MTB auf die Möselalm zu fahren.

Möselalm 1179m Seehöhe mit Reißkofel 2371m Seehöhe im Hintergrund
Möselalm 1179m Seehöhe mit Reißkofel 2371m Seehöhe im Hintergrund

 

09 und 10.07.10

Vizestaatsmeistertitel an Wolfgang Dabernig und Michael Kurz

v.l.n.r. Vizestaatsmeister Wolfgang Dabernig, Doppelstaatsmeister Andreas Zirkl und Newcomer Georg Schwab
v.l.n.r. Vizestaatsmeister Wolfgang Dabernig, Doppelstaatsmeister Andreas Zirkl und Newcomer Georg Schwab

Wolfgang Dabernig (KBSV-VSC Villach) Behindertenklasse C1 und Michael Kurz (BS Raika Osttirol/ Arbö Lienzer Schwalben) Behindertenklasse C4 errangen bei den Österreichischen Staatsmeisterschaften im Straßenrennen in Statzendorf/NÖ (Nähe St. Pölten), Rundkurs 7,2 km, 140 m HD pro Runde, 5 Runden, jeweils den Vizestaatmeistertitel.

Bei den tags zuvor ausgetragenen Staatsmeisterschaften im Einzelzeitfahren in Schwarzenbach an der Pielach erreichen die beiden Athleten jeweils den undankbaren vierten Platz in ihren Behindertenklassen.

Radlwolf ist dieses Missgeschick beim Einzelzeitfahren wohl selbst zuzuschreiben, hat er die Newcomer Kurt Traxl und Georg Schwab bei ihren ersten Staatsmeisterschaften total unterschätzt und die Rückfahrt mit mehr oder weniger „Standgas“ zurückgelegt.

Beim Straßenrennen ist die Taktik, mit seinem Trainer Wolfgang Eibeck abgesprochen, (Radlwolf konnte den wohl besten Behindertenradsportler Österreichs, den mehrfachen Paralympicsieger, mehrfachen Weltmeister usw. als Trainer für sich gewinnen) voll aufgegangen. Radlwolf und Wolfgang Eibeck arbeiten an einem Trainingslangzeitprojekt, das für beide Sportler eine große Herausforderung ist.

v.l.n.r Vizestaatsmeister Michael Kurz, Doppelstaatsmeister Manfred Gattringer und Hubert Lichtenegger
v.l.n.r Vizestaatsmeister Michael Kurz, Doppelstaatsmeister Manfred Gattringer und Hubert Lichtenegger

 

06 und 07.07.10

62. Internationale Österreich Rundfahrt 2010

Lokalmatador Robert Gassmayr mit Oma und Radlwolf nach der Zieldurchfahrt der 3. Etappe Kitzbühel - Lienz
Lokalmatador Robert Gaßmayr mit Oma und Radlwolf nach der Zieldurchfahrt der 3. Etappe Kitzbühel - Lienz

Radlwolf ließ es sich nicht nehmen bei der 62. Internationalen Österreich Radrundfahrt 2010 im Ziel in Lienz, wie auch bei der Durchfahrt durch Oberdrauburg in Richtung Großglockner, die Radprofis Robert Gaßmayr, Riccardo Ricco, Emanuele Sella, Stefan Denifl, Matthias Brändle usw. selbst anzufeuern.

Nächste Renneinsätze von Radlwolf sind am Freitag 9.Juli 2010 die Staatsmeisterschaft im Einzelzeitfahren über 12 km in Schwarzenbach an der Pielach (NÖ) und am 10 Juli 2010 die Staatsmeisterschaft im Straßenrennen über 38 km in Statzendorf (NÖ).

Ergebnis Sprintwertung Oberdrauburg 1. Andre Greipel (THR), 2. Rober Förster (MRM), 3. Leigh Howard (THR).
Ergebnis Sprintwertung Oberdrauburg 1. Andre Greipel (THR), 2. Rober Förster (MRM), 3. Leigh Howard (THR).

 

01.07.10

Kleine Zeitung Company Triathlon Challenge

Die Teilnehmer der KBSV 4 Staffel Helmut Unterüberbacher, Wolfgang Dabernig und Michael Kurz
Die Teilnehmer der KBSV 4 Staffel Helmut Unterüberbacher, Wolfgang Dabernig und Michael Kurz

Die Kleine Zeitung Company Triathlon Challenge am 1. Juli 2010 bildete einen gelungenen Auftakt zum Ironman-Rennwochenende.

Um 18.30 Uhr gingen im Gesamten 650 Teilnehmer an den Start der Kleinen Zeitung Company Triathlon Challenge. 147 fitte Firmen bewiesen ihre Sportlichkeit in der Staffel und Einzelwertung und präsentierten sich auf den neuen Distanzen über 380 m Schwimmen, 18 km Radfahren und 4,2 km Laufen. Bereits beim Start herrschte eine tolle Stimmung und die zahlreichen Fans und Zuseher feuerten die Teilnehmer lautstark an.

v.l.n.r. KBSV Landessekretärin Mirella Somma, Paralympicteilnehmer Markus Salcher, KBSV Präsident Franz Weinberger, Landesrat Dr. Peter Kaiser, Michael Kurz, vorne Helmut Unterüberbacher, Peter Lenz, Nico Pajantschitsch, Prim.Dr.Johannes Kircheimer und Radlwolf
v.l.n.r. KBSV Landessekretärin Mirella Somma, Paralympicteilnehmer Markus Salcher, KBSV Präsident Franz Weinberger, Landesrat Dr. Peter Kaiser, Michael Kurz, vorne Helmut Unterüberbacher, Peter Lenz, Nico Pajantschitsch, Prim.Dr.Johannes Kircheimer und Radlwolf

Vier Staffeln des Kärntner Behinderntensportverbandes nahmen an der Veranstaltung teil. Die Staffel KBSV 4 mit Helmut Unterüberbacher Schwimmen (er leidet an der „Glasknochenkrankheit“), Radlwolf Rad und Michael Kurz Laufen (beide leiden an inkompletten Querschnittlähmungen), konnte unter den 179 Staffeln den 128. Platz erreichen.

Ein besonderer Dank auch an das Betreuerteam unter der Leitung von Mirella Somma und Silke Trummer-Napetschnig.

Wolfgang Dabernig nach der Zieldurchfahrt mit Betreuer Thomas Dabringer (er startet am Sonntag bei seinem ersten Ironman), Olympiasieger Franz Klammer und Betreuer Kurt Strobl
Wolfgang Dabernig nach der Zieldurchfahrt mit Betreuer Thomas Dabringer (er startet am Sonntag bei seinem ersten Ironman), Olympiasieger Franz Klammer und Betreuer Kurt Strobl

 

13.06.10

Weltcuprennen Einzelzeitfahren in Segovia/ Spanien

Manfred Gattringer, Wolfgang Dabernig und Zeitfahrweltmeister Wolfgang Eibeck
Manfred Gattringer, Wolfgang Dabernig und Zeitfahrweltmeister Wolfgang Eibeck

Auch im EZF kam Radlwolf infolge seiner starken Verkühlung über Rang neun nicht hinaus. Sensationell aber die Siege der beiden Behindertensportkollegen Wolfgang Eibeck und Manfred Gattringer die in ihren Behindertenklassen C5 bzw. C4 jeweils den Sieg einfahren konnten. Ausgezeichnet auch die Leistung von Newcomer und Nachwuchshoffnung Andreas Zirkl, der in derselben Behindertenklasse wie Radlwolf Platz vier erkämpfte.

Radlwolf beim Start des 21 km WC EZF in Segovia
Radlwolf beim Start des 21 km WC EZF in Segovia

Der beinamputierte ehemalige Formel-1-Pilot Alessandro Zanardi möchte zu den Paralympics 2012 in London.

Der Italiener strebt eine Qualifikation für das italienische Radteam an. „Mein ernsthaftes Ziel ist es, auf das Niveau der besten italienischen Fahrer zu kommen, um meinen Traum von London zu verwirklichen“, erklärt Zanardi.

Der beinamputierte ehemalige Formel 1 Pilot Alessandro Zanardi 
Der beinamputierte ehemalige Formel 1 Pilot Alessandro Zanardi

 

11.06.10

Weltcupstraßenrennen in Segovia/ Spanien

Weltmeister Wolfgang Eibeck, Newcomer und Nachwuchshoffnung Andreas Zirkl und Radlwolf
Weltmeister Wolfgang Eibeck, Newcomer und Nachwuchshoffnung Andreas Zirkl und Radlwolf

Das war wohl nix! Radlwolf beendete das Weltcup Straßenrennen in Segovia, bei regnerischen Wetter und Temperaturen um die 10°C !!, über vier Runden (52 km), nach einer Runde infolge einer starken Verkühlung vorzeitig.

Der berühmte 28 Meter hohe und 728 Meter lange antike römische Aquädukt mit seinen 118 Bögen stammt aus dem 1./2. Jahrhundert n. Chr. Er versorgte bis in die 1970er Jahre die Stadt mit Wasser aus dem über 18 km weit entfernten Fluss Río Frío.
Der berühmte 28 Meter hohe und 728 Meter lange antike römische Aquädukt mit seinen 118 Bögen stammt aus dem 1./2. Jahrhundert n. Chr. Er versorgte bis in die 1970er Jahre die Stadt mit Wasser aus dem über 18 km weit entfernten Fluss Río Frío.

 

05.06.10

Europacuprennen Gippingen/Schweiz

EC-Rennen Gippingen/ Schweiz
 EC-Rennen Gippingen/ Schweiz

 

Bei dem im Rahmen des Profirennens „47. Großer Preis des Kantons Aargau Gippingen Schweiz“ ausgetragenem P1- Europacuprennen für Behinderte belegte Wolfgang Dabernig beim Einzelzeitfahren über 16,1 km und beim Straßenrennen über 50,5 km jeweils den 6. Platz in der Behindertenklasse C1.
Nächster Renneinsatz von Radlwolf vom 11.bis 13. Juni 2010 Weltcuprennen in Segovia/ Spanien.

 

30.05.10

Europacup P1 Rennen in Piacenza

Piacenza 1 kl
Weltmeister Wolfgang Eibeck, Radlwolf und Andreas Zirkl

Bei seinem ersten Europacupeinsatz 2010 am 29.und 30.Mai 2010 errang Wolfgang Dabernig (KBSV-VSC Villach) in Piacenca/ Italien im 41 km Straßenrennen wie auch im 13 km Einzelzeitfahren Behindertenklasse C1 jeweils den 4. Platz.

Nächster Renneinsatz von Radlwolf am 4.und 5. Juni 2010
Europacup Paracycling Rennen in Gippingen/ Schweiz

Die Fahrer Paolo Vigano (ITA), Wolfgang Dabernig (AUT), Michael Teuber (GER), Junajo Mendez (ESP) und Roger Bollinger (SUI) diskutieren ihren Streik.
Die Fahrer Paolo Vigano (ITA), Wolfgang Dabernig (AUT), Michael Teuber (GER), Junajo Mendez (ESP) und Roger Bollinger (SUI)

 

25.05.10

10.000 € für ‚KTN. BEHINDERTENSPORTVERBAND‘ AUS ATRIO-‚SENZA CONFINI ZUKUNFTSFOND‘

Auch KBSV Landessekretärin Mirella Somma und Radlwolf waren bei der Spendenübergabe dabei
Foto: Dietmar Wajand
Auch KBSV Landessekretärin Mirella Somma und Radlwolf waren bei der Spendenübergabe dabei

10.000 € für ‚KTN. BEHINDERTENSPORTVERBAND‘ AUS ATRIO-‚SENZA CONFINI ZUKUNFTSFOND‘

Unter dem Motto „senza confini“ – ohne Grenzen ist die Alpen-Adria-Region schon eng zusammengewachsen. Das Villacher Einkaufszentrum ATRIO fördert in diesem Sinne seit 2007 grenzüberschreitende Projekte und Initiativen. 10.000 Euro aus dem „senza confini Zukunftsfonds“ gab es heuer für das Projekt „Disability Sports senza confini“ des Kärntner Behindertensportverbandes (KBSV).

Spendenübergabe an Prim. Dr. Johannes Kirchheimer (links) mit der anwesenden Prominenz aus Politik und Wirtschaft und einigen Behindertensportlern
Foto: Dietmar Wajand
 Spendenübergabe an Prim. Dr. Johannes Kirchheimer (links) mit der anwesenden Prominenz aus Politik und Wirtschaft und einigen Behindertensportlern

 

23.05.10

Festa Rosa „Giro d’Italia 2010“

v.l.n.r. Radlwolf, Michi Kurz, Jan Salcher und Hans Linder bei der Königsetappe des Giro d'Italia 2010
v.l.n.r. Radlwolf, Michi Kurz, Jan Salcher und Hans Linder bei der Königsetappe des Giro d'Italia 2010

Die Königsetappe des Giro d’Italia 2010 führt über vier Pässe zum legendären Anstieg des Monte Zoncolan. Allein hier waren es etwa 100000 Tifosi, die sich für dieses Spektakel der Superlative begeisterten.

Das Hauptfeld mit dem Rosa Trikot
Das Hauptfeld mit dem Rosa Trikot

 

21.05.10

Filmvorführung Jakobsweg per Rad 2009 in St. Lorenzen/Les.

Günther Schreibmajer von HE-TV mit Radlwolf und Michael Kurz bei der Begrüßung
Günther Schreibmajer von HE-TV mit Radlwolf und Michael Kurz bei der Begrüßung

70 interessierte Zuseher besuchten dieFilmvorführung Jakobsweg per Rad 2009 im Gasthof Post in St. Lorenzen im Lesachtal, dem Wohnort von Michael Kurz.
Für Radlwolf war es ein besonderer Abend, da er ja auf den Tag genau vor 16 Jahren seinen schweren Unfall hatte und bei dieser Gelegenheit mit ganz netten Freunden seinen mehr oder weniger 2. Geburtstag feiern konnte.

Die DVD Jakobsweg per Rad (70min) kann unter medienwerkstatt he-tv für 15€ bestellt werden!

v.l.n.r. Freund und Gönner Klaus Mamedof, Radlwolf, Wirt Leo Salcher Gasthof Post und Karin
v.l.n.r. Freund und Gönner Klaus Mamedof, Radlwolf, Wirt Leo Salcher Gasthof Post und Karin

 

20.05.10

Lehrwartekurs Behindertensport im Bundessportzentrum Faak am See.

Die Kursteilnehmer mit den Demosportlen bei der Proberunde
Die Kursteilnehmer mit den Demosportlen bei der Proberunde

Diese Woche (16. bis 22. Mai 2010) fand der 3. Kursteil der Lehrwarteausbildung in Kärnten statt. Das Programm welches die Kursteilnehmer zu absolvieren haben ist sehr umfangreich. Neben der Bewegungslehre, Trainingslehre, Sportbiologie, Pädagogik, Methodik uvm. kamen auch die Praxisblöcke des Behindertensports nicht zu kurz.

Am Donnerstag, den 20. Mai stand der Behindertenradsport an der Tagesordnung. Kursleiterin Bettina Mössenböck stellte ein sehr anspruchsvolles Programm zusammen.  Für den Theorieteil (Geschichte Behindertenradsport und Klassifizierung) stellten sich Christian Peter und Dr. Heinz Zwerina zur Verfügung.

Zahlreiche Demo Sportler, unter ihnen Paralympic-Silbermedaillengewinner von Athen 2004 Wolfgang Dabernig, die Handbiker Manfred Putz, Klaus Dolleschal und der Oberschenkelamputierte Dietmar Ragger, erklärten zuerst ihre Wettkampfrennräder bzw. Handbikes, bevor es dann auf eine Proberunde mit den verschiedenen Hand- und Liegebikes rund um den Faakersee ging.

Die Kursteilnehmer sahen rasch, das die Leistung, die die Behindertensportler in ihren Kategorien erbringen, gewaltig sind. Diese Selbsterfahrung ist sehr wichtig, da die Teilnehmer künftig in der Betreuung von Behindertensportlern tätig sein werden und dann wissen wovon „gesprochen“ wird.

 

16.05.10

Filmvorführung Jakobsweg per Rad 2009 in St. Lorenzen im Lesachtal

Einladung
Einladung

Einladung zur Filmvorführung Jakobsweg per Rad 2009, von den Behindertensportlern Michael Kurz und Wolfgang Dabernig, Kötschach – Lourdes – Santiago de Compostela 2750 km, am Freitag 21. Mai 2010  19:30 Uhr, Gasthof Post, St. Lorenzen im Lesachtal.

Waltraud Jäger führte mit Wolfgang Dabernig folgendes Interview

Sendungsmitschnitt:

 

 

15.05.10

Trainingswoche in Cesenatico/Italien

Die Teilnehmer des Radkurses 2010 vor dem Hotel Marina in Gatteo/Mare
Die Teilnehmer des Radkurses 2010 vor dem Hotel Marina in Gatteo/Mare

Wie alle Jahre fand heuer vom 08. bis 15. Mai  der Radkurs 2010 organisiert vom Kärntner Seniorenreferent Adi Klingberg in Gatteo/Mare bei Cesenatico statt. Es waren heuer 28 Teilnehmer dabei. Die Teilnehmer waren begeistert von den schönen Radausfahrten in der Gegend um Cesenatico und San Marino.

Adi Klingberg feierte am 13. Mai seinen 85. Geburtstag und wurde von den Teilnehmern gebührend gefeiert.

v.l.n.r. Gerhild, Heinz, Geburtstagskind Adi, Radlwolf und Alois
v.l.n.r. Gerhild, Heinz, Geburtstagskind Adi, Radlwolf und Alois

Untergebracht ist der Radkurs schon seit Jahren im Hotel Marina von Giancarlo Montanari  in Gatteo/Mare, der die Gruppe um Radlwolf auch heuer mehrmals begleitete und immer wieder neue tolle Radtouren führt.

Zu einem zufälligen Treffen kam es auch mit der  Radrunde Feistritz/Drau unter der Leitung von Ronny Hohenberger (der ja die legendäre „Tour de Franz“ mit Franz Klammer organisiert) die in derselben Woche in und um Cesenatico ihre Trainingswoche absolvieren.

Die Radrunde Feistritz/Drau mit Kurt und Radlwolf
Die Radrunde Feistritz/Drau mit Kurt und Radlwolf

 

08.05.10

Radio Kärnten Woche im Oberen Gail- und Lesachtal

ORF-Interview mit Waltraud Jäger
ORF-Interview mit Waltraud Jäger

Radio Kärnten ist eine Woche lang im Südwesten Kärntens unterwegs und berichtet aus der Region Oberes Gail- und Lesachtal.

Waltraud Jäger führte mit Wolfgang Dabernig folgendes Interview

Sendungsmitschnitt:

 

 

23.04.10

Filmvorführung Jakobsweg per Rad 2009 im Rathaus Kötschach

Die Pilgerradler in Lourdes und Santiago de Compostela 
Die Pilgerradler in Lourdes und Santiago de Compostela

250 begeisterte Zuschauer besuchten im Rathaus Kötschach die Filmvorführung Jakobsweg per Rad 2009 !

Danke allen Helfern für die Vorbereitungsarbeiten, sowie allen Besuchern für ihr Interesse! Ein besonderer Dank an Gerd Lipicer und Günther Schreibmajer von der Medienwerkstatt he-tv für ihre professionelle Arbeit!

Aufgrund des großen Interesses wird am 21. Mai 2010 der Film im Gasthof Post in St. Lorenzen/ Lesachtal um 19 Uhr 30 nochmals gezeigt.

 

30.03.10

Filmvorführung Jakobsweg per Rad 2009

Ankündigung
Ankündigung

Einladung zur Filmvorführung Jakobsweg per Rad 2009, Kötschach – Lourdes – Santiago de Compostela 2750 km, am 23. April 2010  19:30 Uhr, Festsaal Kötschach-Mauthen im Rathaus.

 

05.03.10

Roll run have fun together

Triathlet Dominik Pacher, Andrea Zweibrot, Radlwolf und Triathlet Werner Uran
Triathlet Dominik Pacher, Andrea Zweibrot, Radlwolf und Triathlet Werner Uran

Unter dem Motto „Roll run have fun together“ veranstaltete die HAK 1 Klagenfurt, mit Vanessa Rak, (Tochter von Daniela und Behindertensportler Alexander Rak) Naida Emric und Sabine Hanser im Zuge ihres Abschlussprojektes diese außergewöhnliche Veranstaltung im Europapark Klagenfurt. Es braucht viel Engagement, couragiertes Handeln und Toleranz von jedem Einzelnen auf dem Weg für ein „Füreinander und Miteinander“. Sie möchten beitragen und ein Zeichen setzen um körperlich beeinträchtigten Menschen die Möglichkeit zu bieten, gemeinsam mit „gesunden Sportlern“ an einem Wettkampf teilzunehmen und gleichzeitig den jungen Keutschacher Christoph Allesch (Christoph erlitt im Vorjahr bei einem Snowboardunfall eine Querschnittlähmung und sitzt seitdem im Rollstuhl)  finanziell zu unterstützen.

Unterstützt wurden die Mädels auch von unseren   Behindertensportlern Andrea Zweibrot und Wolfgang Dabernig. Mit dabei auch viele prominente Kärntner Sportler und Politiker die sich in den Dienst der guten Sache gestellt haben. Gesundheitsreferent Dr. Peter Kaiser zog selbstverständlich auch seine Laufschuhe an und lief die Runden im Europapark für den guten Zweck. Lauflegende Karoline Käfer und die Spitzentriathleten Hannes Hempel, Werner Uran und Dominik Pacher waren ebenfalls mit viel Eifer bei der Sache.

Am Ende der Veranstaltung konnte ein Betrag von 1.000 € an Christoph Allesch übergeben werden.

v. l. hinten 1 Reihe Valentin Doujak, Hannes Hempel, Wolfgang Dabernig, Werner Uran, Sportstadtrat Mertl; 2 Reihe Jürgen Allesch, Vanessa Rak, Naida Emric, Sabine Hanser, Professorin Wimmer; Sitzend Dominik Pacher, Andrea Zweibrot, Christoph Allesch und Birgit Morelli
v. l. hinten 1 Reihe Valentin Doujak, Hannes Hempel, Wolfgang Dabernig, Werner Uran, Sportstadtrat Mertl; 2 Reihe Jürgen Allesch, Vanessa Rak, Naida Emric, Sabine Hanser, Professorin Wimmer; Sitzend Dominik Pacher, Andrea Zweibrot, Christoph Allesch und Birgit Morelli

 

24.02.10

Giro d’Italia 2010 kommt fast bis nach Oberkärnten

Der Giro 2010 wirft seine Schatten voraus
Der Giro 2010 wirft seine Schatten voraus

Den ersten Vorgeschmack der Königsetappe des Giro d’ Italia 2010 bekam Radlwolf bei der heutigen Trainingsfahrt im Raum Tolmezzo/ Friaul, führt die Etappe ja durch sein Wintertrainingsgebiet. Die Heimatgemeinde von Wolfgang Dabernig Kötschach/ Mauthen liegt nur ca. 20 km Luftlinie vom Etappenziel Monte Zoncolan entfernt.

Königsetappe Mestre - Monte Zoncolan 23. Mai 2010, am Bild Gilberto Simoni Sieger Monte Zoncolan 2003 und 2007
Königsetappe Mestre - Monte Zoncolan 23. Mai 2010, am Bild Gilberto Simoni Sieger Monte Zoncolan 2003 und 2007

 

14.02.10

Wintertraining

Radlwolf mit Trainingspartner Kurt Strobl auf den Spuren des legendären Radprofis Ottavio Botteccia
Radlwolf mit Trainingspartner Kurt Strobl auf den Spuren des legendären Radprofis Ottavio Botteccia

 

Nach seinem dreiwöchigen Rehab Aufenthalt in Althofen dreht Radlwolf bei herrlichen Frühlingsbedingungen (bis zu +10°C) seine Trainingsrunden u.a. auch auf der „la Strada di Botteccia“ in Friaul Italien.

Wintertraining im schönen Gailtal
Wintertraining im schönen Gailtal

Wenn Radlwolf nicht in Italien unterwegs ist, gibt es das Ersatzprogramm in der wunderschönen Winterlandschaft des oberen Gailtales.

Valentinsgrüße vom Straßenrand in Friaul
Valentinsgrüße vom Straßenrand in Friaul

 

02.02.10

Radlwolf trifft bei REHAB Radprofi Berni Eisel

Bernhard Eisel und Radlwolf
Foto: Nina
Bernhard Eisel und Radlwolf

Am letzten Tag des dreiwöchigen REHAB Aufenthaltes im Kur- & Rehabilitationszentrum Althofen, traf Wolfgang Dabernig Radprofi Bernhard Eisel vom Team HTC – Columbia, der sich im Altis Sportmedizinzentrum nach der Tour Down Under in Australien regeneriert, um für die ab 7. Februar laufende Katar-Rundfahrt Kraft zu sammeln.

Bernhard Eisel,  Wolfgang Dabernig,  Michael Kurz und Peter Wrolich bei der "Tour de Franz 2009"
Bernhard Eisel, Wolfgang Dabernig, Michael Kurz und Paco Wrolich bei der "Tour de Franz 2009"

 

29.01.10

REHAB im Kur- & Rehabilitationszentrum Althofen

Rehabilitationszentrum Althofen
Rehabilitationszentrum Althofen

Nach seinen Rückenproblemen im Herbst absolviert Wolfgang Dabernig derzeit einen dreiwöchigen REHAB Aufenthalt im Kur- & Rehabilitationszentrum Althofen, um sich für die anstehende Radsaison 2010 vorzubereiten.

Lieblingsheilmasseurin Silke mit Radlwolf
Lieblingsheilmasseurin Silke mit Radlwolf

Neben Massagen von Silke (Silke Napetschnig betreut Wolfgang bereits seit 2006 im Behinderten Radnationalteam und war auch Betreuerin bei der „Pilgerfahrt Jakobsweg per Rad 2009“) erhält Wolfgang Anwendungen wie Gangtraining, Unterwasserheilgymnastik., Hydroelektr. Vollbad, Energietherapie, Einzelheilgymnastik, Koordinationskinetik, Nf – Wechselstrom, Aufbautraining, Schlammpackungen usw. Auch Vorträge über Ernährung, Erkrankungen usw. stehen am REHAB Programm.

v.l.n.r. Hans, Josef, Heidi, Horst, Radlwolf und Nina bei der abendlichen Lachtherapie
v.l.n.r. Hans, Josef, Heidi, Horst, Radlwolf und Nina bei der abendlichen Lachtherapie

News 2009

 

24.12.09

Weihnachtsgrüße

Weihnachtsgrüße aus dem oberen Gailtal
Weihnachtsgrüße aus dem oberen Gailtal

Ein gesegnetes, besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, sportliches, erfolgreiches Neues Jahr 2010 wünscht Radlwolf allen seinen Freunden, Gönnern, Sportkollegen und Fans.

 

25.11.09

Runder Geburtstag für „Kärnten Sport“

K.Sport Geschäftsführer Raimund Berger, Boxlegende Jo "Tiger" Pachler, Andrea Zweibrot Blindenradsportlerin, Radlwolf, Eveline Zweibrot Pilotin Blindenradsport, K.Sport Geschäftsführer und Landessportdirektor Reinhard Tellian
Foto: Kuess
K.Sport Geschäftsführer Raimund Berger, Boxlegende Jo "Tiger" Pachler, Andrea Zweibrot Blindenradsportlerin, Radlwolf, Eveline Zweibrot Pilotin Blindenradsport, K.Sport Geschäftsführer und Landessportdirektor Reinhard Tellian

Der Verein „Kärnten Sport“ feierte in der Hypo Group Arena in Klagenfurt sein Zehnjahresjubiläum. In dieser Zeit wurden ca. 1000 Sportler aus 32 Sportarten finanziell unterstützt, freut sich Geschäftsführer, Landessportdirektor Reinhard Tellian. Die Kelag, von Anfang an als Hauptsponsor, versprach auch im nächsten Jahrzehnt ihre Unterstützung. Aktuell stehen 122 Athleten unter Vertrag, darunter auch Radlwolf, einer der sieben geförderten Behindertensportler Kärntens.

Erich Trupp Rollstuhltennis, Eveline und Andrea Zwibrot Blindenradsport und Radlwolf
Erich Trupp Rollstuhltennis, Eveline und Andrea Zweibrot Blindenradsport und Radlwolf

 

03.10.09

Lackenalm Bike & Run 2009

Die Behindertensportler v.l.n.r.  Wolfgang Dabernig, Anita Ruetz, Michi Kurz, Klaus Dolleschal, Helmut Unterüberbacher, Alexander Hohlrieder
Die Behindertensportler v.l.n.r. Wolfgang Dabernig, Anita Ruetz, Michi Kurz, Klaus Dolleschal, Helmut Unterüberbacher, Alexander Hohlrieder

Auf Einladung von Freund und Behindertensportkollegen Michael Kurz ließ es sich Radlwolf nicht nehmen beim Bike Bewerb auf die Lackenalm in St. Lorenzen im Lesachtal (6 km, 500 Hm) teilzunehmen.

Bei herrlichstem Herbstwetter nahmen 69 Sportler an den Lauf und Radbewerben teil. Unter den Teilnehmern befanden sich auch sechs Behindertensportler die mit ihren Leistungen gezeigt haben das man mit unterschiedlichsten Behinderungen noch ganz herausragende Leistungen bringen kann.

Nach dem Rennen war es ein Genuss unter Freunden, die tolle Bergkulisse, das herrliche Herbstwetter, das gute Bier, die kulinarischen Schmankerln usw. zu erleben.

Die Jakobsweg Pilgerradler 2009  v.l.n.r. Kurt Strobl, Silke Napetschnig, Michael Kurz und Radlwolf
Die Jakobsweg Pilgerradler 2009 v.l.n.r. Kurt Strobl, Silke Napetschnig, Michael Kurz und Radlwolf

 

26.09.09

„Tag des Sports 2009“

Radlwolf, Schisprungsuperstar Gregor Schlierenzauer und Michael Kurz
Radlwolf, Schisprungsuperstar Gregor Schlierenzauer und Michael Kurz

Der 9. „Tag des Sports“ hat auch wieder die Massen auf den Wiener Heldenplatz gelockt. Bei herrlichsten Herbstwetter präsentierten sich den Schaulustigen mehr als 100 Verbände und Sportorganisationen.

Rund 400 Athleten wurden für ihre herausragenden Leistungen geehrt, darunter u.a. auch die Behindertensportler Michael Kurz und Wolfgang Dabernig.

Stars zum Anfassen gab es auch – u.a. Gregor Schlierenzauer, Wolfgang Loitzl, Thomas Morgenstern, Martin Koch, Benni Raich, Mirna und Dinko Jukic, Ludwig Paischer u.v.m.

Die geehrten Behindertensportler auf der Ehrungsbühne
Die geehrten Behindertensportler auf der Ehrungsbühne

 

20.09.09

OSK Vereinsmeisterschaft 2009 der Sektion Sportjugend

Manuela Strobl und Radlwolf
Manuela Strobl und Radlwolf

Wie in den letzten Jahren fanden bei herrlichem Herbstwetter die 7. Vereinsmeisterschaften organisiert vom Leiter der Sektion Sportjugend Gerald Ebner als Abschluss der diesjährigen Radsaison statt.

Über 60 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen am Geschicklichkeitsrennen sowie am Bewerb „Einradfahren“ teil. Insbesondere die jungen begeisterten Sportler konnten durch großartige Geschicklichkeit und Körperbeherrschung einmal mehr beweisen, wie erfolgreich die Arbeit von Gerald Ebner und seinem Team ist.
Radlwolf startete im Geschicklichkeitsrennen mit seiner mittlerweile schon langjährigen Partnerin Manuela Strobl.
Für den ausgezeichneten kulinarischen Teil sorgte Kurt Strobl mit seinem Team.

Vereinsmeisterschaft OSK Sportjugend 2009
Vereinsmeisterschaft OSK Sportjugend 2009

 

06.09.09

„Tour de Wienerwald 2009“

Franz Klammer, Radlwolf und Organisator Fredi Schabschneider
Franz Klammer, Radlwolf und Organisator Fredi Schabschneider

Ein ganz besonderes Dankeschön an Fredi Schabschneider und seinem Team für die Einladung zur perfekt organisierten „Tour de Wienerwald“(80 km, ca.1200 Höhenmeter auf wunderschönen, verkehrsarmen Straßen im Wienerwald), bei kulinarischen, sportlichen und sehr lustigen Höhepunkten, mit Franz Klammer und Freunden.

Franz Klammer mit Freunden bei der "Tour de Wienerwald"
Franz Klammer mit Freunden bei der "Tour de Wienerwald"

 

29.08.09

Wolfgang Dabernig Kärntner Behindertenradsport Meister 2009

Radlwolf und Michi Kurz vor dem Start bei bei der Kärntner Behindertenradsportmeisterschaft
Radlwolf und Michi Kurz vor dem Start bei bei der Kärntner Behindertenradsportmeisterschaft

Radlwolf (VSC-Villach) konnte sich nach seinen erfolgreichen letzten Wochenenden nun auch den Kärntner Landesmeistertitel im Behindertenradsport ( Behindertenklasse LC4) sichern. Michael Kurz, Sieger LC2 und Radlwolf setzten sich sofort nach dem Start von den anderen Fahrern ab und erreichten mit 35 Minuten und 56 Sekunden mit Tagesbestzeit gemeinsam das Ziel. (Streckenlänge 21,9 km, Schnitt 36.2. km/h).

Klassensieger: HCB: Josef Stabentheiner; HCC: Klaus Dolleschal; LC2: Michael Kurz; LC3: Thomas Grocher; LC4: Wolfgang Dabernig; Tandem: Andrea und Eveline Zweibrot; Gästeklasse: Christian Schluder

Die Veranstaltung wurde vom Rollstuhltennisclub Kärnten unter der Leitung von Peter Lenz organisiert und auch bei widrigen Wetterverhältnissen ausgezeichnet durchgeführt. In Vertretung vom Herrn Bürgermeister der Gemeinde Kleblach-Lind Manfred Fleissner, eröffnete Ing. Harald Maier die Veranstaltung. KBSV Präsident Ing. Franz Weingartner, selbst aktiver Teilnehmer der Veranstaltung überbrachte die Grüße des KBSV. Bereits vor 20 Jahren wurde in der Gemeinde eine Behindertenradsportveranstaltung  abgehalten, und einige Teilnehmer von damals waren auch heute dabei.

Die Zeitnehmung leitete Peter-Paul Auernig aus Berg, ein Dankeschön für die Mithilfe an die freiwillige Feuerwehr Kleblach-Lengholz, Franz Golger für die Bereitstellung des Zeltes, Martin Holzmann, Steffi Fleissner und Sonja Brunner für die Bewirtung,  Renate Arztmann für die freiwillige Mithilfe und der Bevölkerung aus Kleblach-Lind für ihr Zuschauerinteresse.

Trotz der widrigen Wetterverhältnisse war die Veranstaltung durch die perfekte Organisation eine tolle Werbung für den Behindertensport!

Radlwolf, Seppl Stabentheiner, Michael Kurz, drei Sieger bei der Meisterschaft 
Radlwolf, Seppl Stabentheiner, Michael Kurz, drei Sieger bei der Meisterschaft

 

23.08.09

Wolfgang Dabernig Österr. Senioren Straßenmeister 2009

v.l.n.r. TBSV Präsident Univ. Prof. Dr. Helmut Hörtnagel, Helmut Winterleitner, ÖM Sen. Wolfgang Dabernig und Andreas Zirkl
v.l.n.r. TBSV Präsident Univ. Prof. Dr. Helmut Hörtnagel, Helmut Winterleitner, ÖM Sen. Wolfgang Dabernig und Andreas Zirkl

Sehr erfolgreich verliefen für Radlwolf die im Rahmen der UCI Masters WM ausgetragenen Straßenstaatsmeisterschaften 2009 am Wochenende in St. Johann in Tirol. Wolfgang Dabernig (KBSV-VSC Villach) holte sich bei der Österreichischen Seniorenmeisterschaft (über 40 Jahre) im 40 km Straßenrennen (Behindertenklasse LC3-4) die Goldmedaille vor Andreas Zirkl (Viperbike- BS Kärnten Graz) und Helmut Winterleitner (RC-RIH Tulln).
In der Staatsmeisterschaftswertung (alle Jahrgänge) holte sich Radlwolf die Bronzemedaille hinter Ex-Weltmeister Alexander Hohlrieder (Tirol) und Wolfgang Walter (Stmk).
In der Klasse (LC2) gewann der St. Lorenzener Michael Kurz (Lienzer Schwalben) den Vizestaatsmeistertitel hinter Christian Wilberger (Tirol) und vor Herbert Warth (Tirol).

Unverständlich und schade die Tatsache, daß bei einer Veranstaltung dieser Größenordnung (UCI Masters WM) die Siegerehrung ohne Siegerpodest, ohne Mikrofon und ohne Abspielen der Bundeshymne durchgeführt wurde. Man darf sich deshalb auch nicht wundern, daß der Behindertenradsport und auch der Behindertensport allgemein kaum eine Beachtung und Akzeptanz findet.

Radlwolf, TBSV Präsident  Univ. Prov. Dr. Helmut Hörtnagel, Staatsmeister Alexander Hohlrieder, der zweitplatzierte Wolfgang Walter zog es wieder einmal vor nicht an der Siegerehrung teilzunehmen
Radlwolf, TBSV Präsident Univ. Prov. Dr. Helmut Hörtnagel, Staatsmeister Alexander Hohlrieder, der zweitplatzierte Wolfgang Walter zog es wieder einmal vor nicht an der Siegerehrung teilzunehmen

 

20.08.09

Radlwolf trifft Professor Roland Girtler, ein Treffen der besonderen Art

Radlwolf mit Universitätsprofessor Robert Girtler
Radlwolf mit Universitätsprofessor Robert Girtler

Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig traf den radelden Professor Roland Girtler bei einem Zwischenstopp in Kötschach-Mauthen. Roland Girtler ist per Rad aus Italien ( Tolmezzo) kommend unterwegs nach Sillian und dann weiter nach Innervillgraten.

Roland Girtler ist außerordentlicher Universitätsprofessor am Institut für Soziologie der Universität Wien (Institutsmitglied seit 1972). Zwischen 1973 und 1975 lehrte er an der Universität München. Seit 2000 leitet er das Museum „Wilderer im Alpenraum – Rebellen der Berge“ in St. Pankraz bei Hinterstoder, Oberösterreich.

Girtler ist für seine Forschungen und Veröffentlichungen „über Huren, Zuhälter, Wilderer und Adelige“ auch einem breiten Publikum als „Randgruppenprofessor“ bekannt geworden.

 

16.08.09

„FAN-Club Mesotitsch“

v.l.n.r. Radlwolf, Karin Franz, Vizepräsident Freddy Reichmann, Daniel Mesotitsch, Präsident Erwin Mesotitsch, Martin Mesotitsch und Kurt Strobl
v.l.n.r. Radlwolf, Karin Franz, Vizepräsident Freddy Reichmann, Daniel Mesotitsch, Präsident Erwin Mesotitsch, Martin Mesotitsch und Kurt Strobl

Zur schon traditionellen Grillerei des Fanclub Mesotitsch lud der Vorstand seine ca. 110 Mitglieder am Sonntag den 16.8.2009 ein.

Kurt Strobl und Radlwolf ließen es sich nicht nehmen die 92 km lange Anfahrt von Kötschach nach Winkl bei St. Jakob im Rosental mit dem Fahrrad zurückzulegen.

„Starkoch“ Hansi Wrolich  alias „Mozart“ verwöhnte mit erlesenen Grillspezialitäten seine Gäste.

Als der Sättigungsgrad erreicht war, folgte die Jahreshauptversammlung. Obmann RR Gregor Dobernig eröffnete die 7. Jahreshauptversammlung und würdigte die herausragenden Leistungen von Daniel und Bruder Martin in der vergangenen Saison.

Anschließend übergab er das Wort Vizepräsident und Kassier Freddy Reichmann. Dieser gab einen kurzen Tätigkeitsbericht über die vergangene Saison ab. Auch der Finanzbericht fiel überaus positiv aus, so dass die Fahrten für die nächste Saison gesichert sind. Die Neuwahl des Vorstandes brachte keine Änderung.

Bei Kaffee, Kuchen, Bier usw. ließ man den netten Nachmittag in freundschaftlicher Stimmung ausklingen.

Eveline Strobl begleitete uns bis Obervellach bei Hermagor, Radlwolf und Kurt Strobl
Eveline Strobl begleitete uns bis Obervellach bei Hermagor, Radlwolf und Kurt Strobl

 

15.08.09

Staatsmeisterschaften Einzelzeitfahren 2009

Siegerehrung v.l.n.r. Helmut Winterleitner, Andreas Zirkl und Radlwolf
Siegerehrung v.l.n.r. Helmut Winterleitner, Andreas Zirkl und Radlwolf

Am 15.08.2009 fanden in Erpfendorf bei St. Johann/ Tirol die Österreichischen Staatsmeisterschaften bzw. Österreichischen Seniorenmeisterschaften im Einzelzeitfahren statt. Gefahren wurde auf der Strecke  Erpfendorf – Loferberg – Erpfendorf über 20 km.

In der Österr. Meisterschaft Seniorenwertung über 40 Jahre gewann Wolfgang Dabernig (KBSV, VSC Villach) die Silbermedaille vor Helmut Winterleitner (RC-RIH Tulln). Sieger wurde Andreas Zirkl (Viperbike- BS Kärnten Graz).

In der Staatsmeisterschaftswertung belegte Radlwolf den vierten Platz.

Michi Kurz und Radlwolf nach dem Rennen bei der Rennanalyse
Michi Kurz und Radlwolf nach dem Rennen bei der Rennanalyse

 

12.08.09

„Tour de Franz 2009“

Franz Klammer, Radlwolf und Michi Kurz bei der "Tour de Franz 2009"
Franz Klammer, Radlwolf und Michi Kurz bei der "Tour de Franz 2009"

Bereits zum siebenten mal fand am 12. August 2009 die unter der Leitung von Ronny Hohenberger (Radrunde Feistritz/Drau) organisierte, legendäre „Tour de Franz“ statt.

Der Einladung von Franz Klammer folgten heuer seine Freunde  zur ca. 100 km (1500 Höhenmeter) Schleife von Feistritz/Drau- Rothenthurn- Nussdorf- Sonnwiesen- Fresach- Puch- Töplitsch- Ebenwald- Feistritz/Drau- Zlan- Stockenboi- Weißensee Ostufer- Farchtensee zum Ziel beim Gasthaus Ebnerwirt in Kreuzen.

Mit dabei waren neben „Radlwolf“ Behindertensportler Michi Kurz, die Radprofis Bernie Eisel und Paco Wrolich, die Schilegenden Michel Veith, Peter Runggaldier, Mr.Millionenschow Armin Assinger, Klaus Mamedof (Firma P-Tec) uvm.

Die wahre „Tour des Genusses“ begann dann nach der Zieldurchfahrt im Gasthaus Ebnerwirt in Kreuzen. Bei herrlichen Wetterbedingungen lief der Schmäh mit Dietlinde ( bekannt vom Feistritzer Fasching und der Fernsehsendung „Narrisch guat“) die ganze Zeit.

Franz und Ronny nochmals herzlichen Dank für die Einladung.

vorne von links: Radlwolf, Radprofi Bernhard Eisel und Michi Kurz
vorne von links: Radlwolf, Radprofi Bernhard Eisel und Michi Kurz

 

08.08.09

Tiroler Meisterschaft

Radwolf und Michi Kurz im Ziel
Radwolf und Michi Kurz im Ziel

Ausgezeichnete Leistungen der Kärntner Behindertenradsportler bei den offenen Tiroler Meisterschaften ausgetragen in Hopfgarten/ Brixental (15,5 km, 540 Höhenmeter).

In der Klasse (LC2) siegte der St. Lorenzener Michael Kurz (Lienzer Schwalben) in der Zeit von 34 Minuten vor Christian Wilberger und Martin Falch.

Radlwolf Behindertenklasse (LC3-4) siegte in der Zeit von 48 Minuten vor Anita Ruetz.

Siegerehrung LC2 Christian Wilberger, Michi Kurz und Martin Falch
Siegerehrung LC2 Christian Wilberger, Michi Kurz und Martin Falch

 

19.07.09

Europacup 2009 Vrátna Slowakei

Großflächige Plakatankündigung der EC-Rennen bei Zilina
Großflächige Plakatankündigung der EC-Rennen bei Zilina

Bei seinem ersten Europacupeinsatz 2009 am 18.und 19.Juli errang Radlwolf auf dem selektiven Kurs in der kleinen Fatra im 10km Einzelzeitfahren Behindertenklasse LC4 den 2. Rang hinter dem 13-fachen Weltmeister und 3-fachen Paralympicsieger Michael Teuber aus Deutschland.

Im Straßenrennen zog es Radlwolf auf Grund des starken Regens vor, nicht an den Start zu gehen.

Radlwolf mit dem 13-fachen Weltmeister und dreifachen Paralympicsieger Michael Teuber 
Radlwolf mit dem 13-fachen Weltmeister und dreifachen Paralympicsieger Michael Teuber

 

02.07.09

Kleine Zeitung Company Triathlon Challenge

Alexander Hohlrieder, Radlwolf und Michael Kurz nach ihrer ausgezeichneten Leistung
Alexander Hohlrieder, Radlwolf und Michael Kurz nach ihrer ausgezeichneten Leistung

Die Kleine Zeitung Company Triathlon Challenge am 2. Juli 2009 bildete einen gelungenen Auftakt zum Ironman-Rennwochenende.

Insgesamt 680 Teilnehmer haben sich auf die 300m Schwimmen, 10km Radfahren und 3km Laufen begeben! 94 Einzelstarter und 178 (!!) Staffeln nahmen die Herausforderung an und stellten sich einem stimmungsvollen und spannenden Bewerb!
Vier Staffeln des Kärntner Behindertensportverbandes nahmen an der Veranstaltung teil. Die Staffel KBSV 4 mit Alexander Hohlrieder Schwimmen (er startet ja auch beim Ironman Austria), Radlwolf Rad und Michael Kurz Laufen, alle drei Sportler sind Paralymicteilnehmer und leiden an inkompletten Querschnittlähmungen, konnte unter den 178 Staffeln den ausgezeichneten 30. Platz erreichen.

Gernot Neuschitzer Freund von Mirella, Alex Hohlrieder, Silke Napetschnig, Radlwolf, Michi Kurz, KBSV Landessekretärin Mirella Somma, Pim. Dr. Johannes Kirchheimer 
Gernot Neuschitzer Freund von Mirella, Alex Hohlrieder, Silke Napetschnig, Radlwolf, Michi Kurz, KBSV Landessekretärin Mirella Somma, Pim. Dr. Johannes Kirchheimer

 

30.05. bis 19.06.09

Jakobsweg per Rad: siehe Pilgerreisen

v.l.n.r. Silke Napetschnig, Wolfgang Dabernig, Manfred Pichler, Kurt Strobl und Michael Kurz
 Foto: Kuess
v.l.n.r. Silke Napetschnig, Wolfgang Dabernig, Manfred Pichler, Kurt Strobl und Michael Kurz

Schon seit Jahrhunderten nehmen Pilger auf der Suche nach Gott und sich selbst die wundervolle Herausforderung an, das Grab des Apostel Jakobs zu besuchen.

Vor 15 Jahren im Mai 1994 stürzte Wolfgang Dabernig aus Kötschach mit seinem Moutainbike und brach sich dabei zwei Halswirbel.
Diagnose: Querschnittlähmung.
Nach sechsmonatiger Rehabilitation in Tobelbad/Steiermark kämpfte sich Wolfi mit eisernem Willen und Hilfe seiner Frau Karin zurück und ist seit dem sehr erfolgreicher Behindertensportler.
So gelang es dem Teleworker bei den Paralympischen Spielen 2004 in Athen die Silbermedaille beim Straßenradrennen zu gewinnen.
Auch startete Wolfgang vier Jahre später bei den Paralympics in Peking.

Zehn Jahre ist es her, dass Michael Kurz aus St.Lorenzen im Lesachtal das gleiche Schicksal erfährt und sich bei einem Schitourenlauf in Frankreich zwei Halswirbel bricht.
Diagnose: Querschnittlähmung.
Auch Michael gelang es mit Hilfe der Familie sich im Behindertensport zu etablieren.
Mittlerweile gewann Michael unter anderem drei Medaillen bei Weltmeisterschaften für Behinderte im Schilanglauf und Biathlon.
Michael startete 2006 bei den Paralympischen Winterspielen in Turin, sowie 2004 bei den Paralympischen Sommerspielen in Athen zusammen mit seinem Freund Wolfi Dabernig.

Aus Dankbarkeit  planten die radsportbegeisterten Zimmerkollegen Wolfgang und Michael damals in Athen, ab 30. Mai für ca. 3 Wochen die kraftspendende Pilgerreise über den Jakobsweg nach Santiago de Compostela  per Fahrrad zu bewältigen.

Als Trainingspartner von Wolfgang war Kurt Strobl bei dessen Unfall dabei und leistete perfekte Erste Hilfe.
Dies und eine innige Freundschaft zu Kurt geben den Ausschlag dafür, dass Kurt die „Wallfahrt“ begleiten wird.

Motiviert durch die Schicksalsbewältigung von Wolfgang und Michael hat sich noch Manfred Pichler aus Dellach/Gail ins Team gemeldet. Nach einer Burnout-Erkrankung im Sommer 2007 braucht Manfred neue Aufgaben und Ziele.

Begleiten wird dieses Unternehmen Silke Napetschnig aus Klagenfurt. Silke, die Betreuerin des Nationalteams Behindertenradsport, ist freiberufliche Heilmasseurin und wird die Aufgabe der Quartiersuche am jeweiligen Etappenziel übernehmen.
Sie wird das Begleitfahrzeug, einen von Auto Piber in Leifling zur Verfügung gestellten Kia Carnival lenken.

Die ca. 2400km lange, dreiwöchige Pilgerfahrt von Hoffnung und  Dankbarkeit wird ausgehend von Kötschach u.a. über Monaco, den Mont Vontoux („Windumbrauster“, höchster Berg der Provence) nach Lourdes und über die Pyrenäen den Jakobsweg entlang nach Santiago de Compostela führen.

Mit dieser Wall“fahrt“ hoffen wir unseren eigenen Horizont zu erweitern und anderen Menschen in schwierigen Lebenssituationen Kraft und Hoffnung zu spenden.

Start ist am Samstag 30. Mai 2009 um 08:00 vor dem Gailtaler Dom (Marien –  Wallfahrtskirche in Kötschach).
18.05.09

Meisterehrung des Landes Kärnten

Radlwolf mit Landeshauptmann und Sportreferent Gerhard Dörfler,Landessportdirektor Reinhard Tellian und weiteren geehrten Sportlerinnen und Sportlern
Foto: Kuess
Radlwolf mit Landeshauptmann und Sportreferent Gerhard Dörfler, Landessportdirektor Reinhard Tellian und weiteren geehrten Sportlerinnen und Sportlern

Meisterehrung des Landes 450 Damen und Herren wurden im Konzerthaus in Klagenfurt bei der Meisterehrung des Landes ausgezeichnet. „Heuer sind es um einige mehr als in den vergangenen Jahren, auch durch die tollen Erfolge der Behindertensportler“, verriet Landessportdirektor Reinhard Tellian, „die eroberten 2008 acht Medaillen bei den Special Olympics und zwei bei Weltmeisterschaften.“

Neben anderen Behindertensportlern war auch Radlwolf für seinen Straßenstaatsmeistertitel 2008, seinen Österreichischen Meistertitel Senioren 2008 und seine beiden siebenten Plätze bei den Paralympics in Peking 2008 unter den geehrten Sportlern.

KT1  TV-Bericht

Radlwolf beim Fernsehinterview für KT1
Radlwolf beim Fernsehinterview für KT1

 

16.05.09

Trainingswoche in Cesenatico/Italien 2009

Die Kärntner Teilnehmer am Radkurs Cesenatico 2009
Die Kärntner Teilnehmer am Radkurs Cesenatico 2009

Bei herrlichstem Wetter und angenehm warmen Temperaturen fand heuer vom 09. bis 16. Mai  der Radkurs 2009 organisiert vom Kärntner Seniorenreferent Adi Klingberg in Gatteo/Mare bei Cesenatico statt. Es waren heuer ca. 20 Teilnehmer dabei. Erstmals nahm auch Freund und Gönner von Radlwolf Klaus Mamedof (Firma P-Tec International) am Radkurs teil und war begeistert von den schönen Radausfahrten in der Gegend um Cesenatico und San Marino.

Untergebracht ist der Radkurs schon seit Jahren im Hotel Marina von Giancarlo Montanari  in Gatteo/Mare, der die Gruppe um Radlwolf auch heuer einmal begleitet hat, und immer wieder neue tolle Radtouren führt.

Klaus Mamedof, Manfred Pichler, Alfred Schmid und Radlwolf (St. Danieler bzw. Kötschacher Teilnehmer) beim verdienten Bier nach einer gelungenen Ausfahrt
Klaus Mamedof, Manfred Pichler, Alfred Schmid und Radlwolf (St. Danieler bzw. Kötschacher Teilnehmer) beim verdienten Bier nach einer gelungenen Ausfahrt

 

03.05.09

Von Maibaum zu Maibaum

Gregor Obenosterer, Kurt Strobl, Radlwolf, Daniel Obernosterer mit den Maibaumbewachern aus Liesing im Lesachtal
Gregor Obenosterer, Kurt Strobl, Radlwolf, Daniel Obernosterer mit den Maibaumbewachern aus Liesing im Lesachtal

Bei dreizehn Maibäumen fuhren am Wochenende die beiden  Brüder Daniel und Gregor Obernosterer , Kurt Strobl und Radlwolf bei ihrer Trainingsrunde (111km, 1620 HM) der sogenannten  Dolomitenrundfahrt von Kötschach- Mauthen über das Lesachtal, den Kartitscher Sattel ins Pustertal nach Lienz und über den Gailberg wieder zurück nach Kötschach – Mauthen.

Wären die vier Radler wie in Liesing bei jedem Maibaum eingekehrt, wären sie wahrscheinlich noch heute unterwegs.

Maibaum Kötschach
Maibaum Kötschach

 

19.03.09

Kärnten Sport – Kelag eine TOP-Kooperation für den Sport

Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport), Marlies Penker (Triathlon), Raimund Berger (Kärnten Sport),Julia Schmid (Kanu), DI Harald Kogler (Kelag), Jasmin Ouschan (Billard), Andreas Rapatz (Leichtathletik), Lisa Perterer (Triathlon), Christian Zluga (Schwimmen), Patrick Ofner (Tennis), Reinhard Tellian (Landesportdirektor).
 Foto: Kuess
Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport), Marlies Penker (Triathlon), Raimund Berger (Kärnten Sport),Julia Schmid (Kanu), DI Harald Kogler (Kelag), Jasmin Ouschan (Billard), Andreas Rapatz (Leichtathletik), Lisa Perterer (Triathlon), Christian Zluga (Schwimmen), Patrick Ofner (Tennis), Reinhard Tellian (Landesportdirektor).

Der Verein Kärnten Sport, dessen Hauptaufgabe die materielle, ideelle und organisatorische Unterstützung für einheimische Nachwuchs- und Spitzensportler ist, freut sich, die langjährige Kooperation mit dem Hauptsponsor Kelag für weitere 2 Jahre fortsetzen zu können.
Mit dem Partner Kelag kann somit auch weiterhin eine effektive Koordination zwischen dem Verein Kärnten Sport, den Sportlern und Teams erfolgreich umgesetzt werden.

Derzeit werden 120 Sportler in 34 verschiedenen Sportarten von Kärnten Sport – Kelag unterstützt. Der Sportler-Pool umfasst erfolgreiche und in ihrer Sportart arrivierte Athleten, die mit ihren Einsätzen gezielt bei Großereignissen für die Marke Kärnten Sport – Kelag werben. Ihre Vorbildwirkung stärkt das Image der Marke und schafft ein Bewusstsein für den hohen Stellenwert, der diesem wichtigen Lebensbereich in Kärnten zukommt.

Die Marke Kärnten Sport – Kelag wird durch unsere Sportler über die Landesgrenzen hinaus präsentiert und helfen, unser Land national und international als Sportland zu positionieren.

Auch im vergangenen Jahr konnten zahlreiche Vertragssportler hervorragende sportliche Leistungen erbringen. Auch Radlwolf folgte der Einladung und war mit weiteren sieben erfolgreichen Kärnten Sport – Kelag Sportlern bei der Pressekonferenz anwesend.

Gerade im Behindertensport ist es schwierig Sponsoren zu finden, umso mehr weiß Wolfgang Dabernig es zu schätzen von einem renommierten Unternehmen wie Kärnten Sport – Kelag unterstützt zu werden und ist stolz die Marke Kärnten Sport – Kelag national und international zu vertreten.

Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport), Werner Pietsch (Kelag), Raimund Berger (Kärnten Sport), DI Harald Kogler (Kelag), Reinhard Tellian (Landesportdirektor), 
Foto: Kuess
Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport), Werner Pietsch (Kelag), Raimund Berger (Kärnten Sport), DI Harald Kogler (Kelag), Reinhard Tellian (Landesportdirektor),
 Christian Zluga (Schwimmen), Andreas Rapatz (Leichtathletik); Marlies Penker (Triathlon), Jasmin Ouschan (Billard); Julia Schmid (Kanu), Patrick Ofner (Tennis), Lisa Perterer (Triathlon).

 

15.03.09

Frühlingserwachen

Einkehrschwung
Einkehrschwung

Bei herrlichsten Frühlingsbedingungen drehten Kurt Strobl und Radlwolf eine tolle Trainingsrunde im Raum Tolmezzo – San Daniele/ Friaul, fernab von noch tiefstem Winter in Oberkärnten. Auch beim Einkehrschwung ließen es sich die beiden an nichts fehlen.

Tiefster Winter am Plöckenpass in Oberkärnten
Tiefster Winter am Plöckenpass in Oberkärnten

 

21.02.09

Jakobsweg per Rad

Manfred Pichler, Kurt Strobl, Michael Kurz und Radlwolf mit Betreuerin Silke Napetschig bei der Besprechung am Wochenende
Manfred Pichler, Kurt Strobl, Michael Kurz und Radlwolf mit Betreuerin Silke Napetschig bei der Besprechung am Wochenende

Ein besonderes Projekt ist für Juni 2009 geplant: Zusammen mit Behindertensportler Michi Kurz ( er gewann vor wenigen Wochen die Bronzemedaille im 10 km Freistil Langlauf bei der IPC WM in Finnland) aus St. Lorenzen/Les., Kurt Strobl aus Kötschach, Manfred Pichler aus Dellach/Gailtal und mit Betreuerin Silke Napetschnig aus Klagenfurt will Radlwolf von Kötschach/Mauthen den Jakobsweg nach Santiago de Compostela Spanien ca. 2700 km mit dem Straßenrad bewältigen.

 

19.02.09

Winterflucht

Plöckenpass, links im Schnee Locanda Ristorante AL Valico
Plöckenpass, links im Schnee Locanda Ristorante AL Valico

Dem Winter entflohen Radlwolf mit Trainingspartner Kurt Strobl aus dem Oberen Gailtal bei -8ºC und meterhohem Schnee. Sie drehten im Raum Cavazzo See, Spilimbergo/ Friaul – Italien bei +8ºC eine wunderschöne Trainingsrunde.

Kurt Strobl und Radlwolf in Spilimbergo/ Friaul-Italien
Kurt Strobl und Radlwolf in Spilimbergo/ Friaul-Italien

 

17.01.09

Erstes Winterstraßentraining in Friaul/Italien

Plöckenpaßbundesstraße B110 mit Kellerwand und Rauchkofel
Plöckenpaßbundesstraße B110 mit Kellerwand und Rauchkofel

30 Auto-Straßenkilometer, ca. 30 Autofahrminuten, 19 Radkilometer und ein Temperaturunterschied von 14ºC (- 7ºC auf +7ºC) liegen zwischen den beiden Bildern. Radlwolf drehte im Raum Tolmezzo, Osoppo, Buia und Gemona bei herrlichen Wetter seine ersten Kilometer im Jahr 2009 am Straßenrad.

Cavazzosee im Hintergrund Monte Simeone
Cavazzosee im Hintergrund Monte Simeone

 

15.01.09

Biathlon Weltcup Ruhpolding

Fanclub Mesotitsch beim Biathlon-WC in Ruhpolding
Fanclub Mesotitsch beim Biathlon-WC in Ruhpolding

Rund 50 Fans vom Fanclub Mesotitsch, darunter auch Radlwolf, unterstützten  Österreichs Biathleten beim Staffelrennen in Ruhpolding.  Daniel Mesotitsch, Fritz Pinter, Tobias Eberhard und Christoph Sumann bleiben in der Staffel mit Rang drei Stammgast am Podest. Sieger wurden die Norweger  Hanevold, Björndalen und Co. vor Deutschland. „Das Ziel der Österreichischen Biathleten ist es jetzt, den Staffel-Weltcup zu gewinnen.“

Ossi Jochum, Hans Linder, Kurt Strobl und Radlwolf
Ossi Jochum, Hans Linder, Kurt Strobl und Radlwolf

News 2008

 

24.12.08

Weihnachtsgrüße

Weihnachtsgrüße aus dem oberen Gailtal
Weihnachtsgrüße aus dem oberen Gailtal

Radlwolf wünscht allen seinen Freunden, Gönnern, Sportkollegen und Fans ein gesegnetes und besinnliches Weihnachtsfest und ein gesundes, sportliches, erfolgreiches Neues Jahr 2009.

 

22.12.08

Sport Gala 2008

v.l. Radlwolf, Nachwuchssportler des Jahres Tomaz Druml mit Schwester und Mutter
v.l. Radlwolf, Nachwuchssportler des Jahres Tomaz Druml mit Schwester und Mutter

Die heimischen Sportjournalisten, vereinigt im Sportpresseklub Kärnten, haben gewählt: Die „Kärntner Sportler des Jahres 2008“ heißen Jasmin Ouschan und Thomas Morgenstern.
Die Ehrung ging im Rahmen einer großen Sport Gala im Casineum Velden über die Bühne.
Erfolgs-Schwimmerin Elisabeth Koch und Schinachwuchshoffnung Markus Salcher wurden zu den Behindertensportlern des Jahres gewählt.
Nachwuchsportler des Jahres wurde der Nordische Kombinierer Tomaz Druml, das Wildwasser-Regatta Team Klagenfurt mit den Sportlern Manuel Filzwieser, Harald Hudetz und Gerhard Schmid wurden Mannschaft des Jahres. Prof. Baldur Preiml  wurde für sein Lebenswerk geehrt.
Nach getaner Arbeit wartete natürlich noch eine „kulinarische Belohnung“ von Haubenkoch Marcel Vanic auf die 300 geehrten und geladenen Gäste.
Radlwolf und seine Frau Karin bedanken sich herzlich bei Landesrat Dr. Peter Kaiser für die Einladung.

KT1 TV-Bericht:

Allround-Spitzensportlerin Marlies Penker und Radlwolf
Allround-Spitzensportlerin Marlies Penker und Radlwolf

 

07.12.08

Winterbiken zur Ödenhütte

Auffahrt zur Ödenhütte
Auffahrt zur Ödenhütte

Nach den ausgiebigen Schneefällen letztes Wochenende in Oberkärnten, Kötschach/Mauthen hatte ja eine Schneemenge von über 80 cm im Tal, unternahm Radlwolf mit seinen MTB LOOK 986 VTT ausgerüstet mit Schwalbe Ice Spiker Spikesreifen seine erste Wintermountainbiketour auf die Ödenhütte in 1060m Seehöhe. Die Ödenhütte liegt im Familienschigebiet Vorhegg der Marktgemeinde Kötschach/Mauthen und wird von  Szabolcs Palotai geführt. Von der Hütte hat man einen der schönsten Ausblicke in das Gailtal.

Szabolcs Palotai und Radlwolf vor der Ödenhütte
Szabolcs Palotai und Radlwolf vor der Ödenhütte

02.12.08

Einladung Rotary Club Hermagor

Assinger_Dabernig.kl
RC Hermagor Präsident Alfred Perchtold, Wolfgang Dabernig und Armin Assinger

Einladung Rotary Club Hermagor

Zu einem interessanten Zusammentreffen zweier Gailtaler Spitzensportler kam es auf Einladung des Rotary Club Hermagor unter Präsident Alfred Perchtold.

Wolfgang Dabernig hatte die Ehre mit Armin Assinger über sein Leben als Behindertensportler beim Meeting des Rotary Cub Hermagor zu plaudern. Es war ein Dialog zweier Sportler, die unterschiedliche Karrieren leben und ihre Erfahrungen austauschten.

Radlwolf und seine Frau Karin bedanken sich herzlich für die Einladung.

 

21.11.08

Meeting der Kärnten-Sport-Elite 2008

Geschäftsführer Raimund Berger, Paralympicteilnehmer Wolfgang Dabernig, Triathletin Lisa Perterer, Sportdirektor Reinhard Tellian, Sonja Haller Kelag Marketing und Segelolympiateilnehmer Niko Resch
Foto: Kuess
Geschäftsführer Raimund Berger, Paralympicteilnehmer Wolfgang Dabernig, Triathletin Lisa Perterer, Sportdirektor Reinhard Tellian, Sonja Haller Kelag Marketing und Segelolympiateilnehmer Niko Resch

Wie alle Jahre lud Kärnten Sport-Kelag seine Vertragssportler zum Meeting der Kärnten-Sport-Elite in das Kelag-Schaukraftwerk Forstsee bei Velden ein.

Sportdirektor Reg. Rat Dir. Reinhard Tellian und Dr. Raimund Berger von Kärnten Sport und Marketingleiter Mag. Werner Pietsch von der KELAG konnten neben den ca.110 Vertragssportlern auch Mag. Michael Mader von der Nationalen Anti Doping Agentur Austria (NADA) und unsere Weltklasse-Billiard-Sportlerin Jasmin Ouschan begrüßen. Die beiden vorhergenannten referierten über „Doping im Spitzensport und der erfolgreiche Weg an die Weltspitze im Billiard-Sport“.

Durch das Programm führte der bekannte Kärntner ORF Moderator Gustav Rainer.

Radlwolf traf u. a. neben den Gailtaler Spitzenmountainbikern Stefanie Wiedner und Uwe Hochenwarter auch die Geschwister Andrea und Eveline Zweibrot. Andrea ist ja mit ihrer Schwester Eveline (Pilotin) im Tandem-Blindenradsport sehr erfolgreich.

Abschließend wurden die „Kärnten Sport Kelag“ Vertragssportler mit schicker neuer „Kärnten Sport“ Bekleidung ausgestattet.

v.l. Radlwolf, Andrea und Eveline Zweibrot, Stefanie Wiedner und Uwe Hochenwarter
v.l. Radlwolf, Andrea und Eveline Zweibrot, Stefanie Wiedner und Uwe Hochenwarter

 

15.11.08

Radlwolf als Ehrengast beim Kötschach-Mauthnertreffen in Innsbruck

Die Teilnehmer beim 7. Kötschach-Mauthnertreffen in Innsbruck
Die Teilnehmer beim 7. Kötschach-Mauthnertreffen in Innsbruck

Auf Einladung von Emma und Kurt Müller (Oasl) besuchte Radlwolf mit Freund und Trainigspartner Kurt Strobl das Kötschach-Mauthnertreffen in Innsbruck.
Bereits zum 7.mal trafen sich zahlreiche in Innsbruck und Umgebung lebende Kötschach-Mauthner im Gasthof Kranebitterhof in Innsbruck Karanebitten zu einem netten Abend wo nach einem ausgezeichneten Abendessen, netten Unterhaltungen unter Freunden und Bekannten auch der Witz nicht zu kurz kam. Der harte Kern lachte ja bis in die frühen Morgenstunden zu den Erzählungen von Kurt (Oasl) aus alten Zeiten und Witzen von Stimmungskanone Noldi Ainetter.
Emma und Kurt nochmals Danke für die Einladung.

Stimmungskanone Noldi Ainetter und Radlwolf
Stimmungskanone Noldi Ainetter und Radlwolf

 

19.10.08

Trainingskurs Walchsee

Wolfgang Eibeck Silbermedaillengewinner Peking 2008 wo schaut er denn hin, Petra von der Ottenalm und Radlwolf
Wolfgang Eibeck Silbermedaillengewinner Peking 2008 wo schaut er denn hin, Petra von der Ottenalm und Radlwolf

Vom 17. bis 19. Oktober fand in Walchsee Tirol ein Trainingskurs des Behindertenradnationalteams statt. Unter anderem wurden folgende Themen besprochen: Zukunft Behindertenradsport, Auswirkungen des UCI Konzeptes hinsichtlich künftiger Wettbewerbe – Machbarkeitsstudie usw.
Bei herrlichem Herbstwetter wurden schöne Touren im Kaiserwinkel mit dem Mountainbike und einige nette Einkehrschwünge unternommen.
Abends wurden die Paralympics in Peking anhand von Fotos nochmals analysiert und danach ging die Post mit DJ Erich (Erich Stauffer) ab.
Kulinarisch wurden wir von unseren Wirtsleuten Karin und Axel bestens betreut.

Der Walchsee mit seiner wunderschönen Umgebung
Der Walchsee mit seiner wunderschönen Umgebung

16.10.08

Wolfgang Dabernig ist wieder auf der Leinwand

Filmstill Hotel Roccalba, vorne Annemarie Dabernig, v.l. Wolfgang Dabernig, Anni Dabernig und Karin Franz
Filmstill Hotel Roccalba, vorne Annemarie Dabernig, v.l. Wolfgang Dabernig, Anni Dabernig und Karin Franz

In den nächsten Tagen (Termine 18.10.16.00 im Künstlerhauskino und 28.10. 11:00 im Metro Kino kommt Josef Dabernigs neuer Film „Hotel Roccalba“ im Rahmen der Viennale zur Österreichpremiere. Radlwolf musste, nach Hauptrollen in Timau (1998) und Rosa coeli (2003), diesmal als Hauptdarsteller leiser treten, handelt es sich bei diesem Film doch um eine Familiensaga in nur 10 Minuten. Ehefrau, Schwiegermutter, Eltern, Tante, Bruder und Schwägerin treffen in dieser Miniatur auf vier „Adoptionen“ aus dem Kunstbereich. Gedreht wurde aus logistischen Gründen in der Nähe von Tarvis.

Hotel Roccalba
A 2008, 35mm, s/w, 10 min
Regie, Buch, Schnitt und Produktion: Josef Dabernig
Kamera: Christian Giesser
Tongestaltung: Michael Palm
Darsteller: Annemarie Dabernig, Anni Dabernig, Josef Dabernig sen., Josef Dabernig, Wolfgang Dabernig, Karin Franz, Maria Franz, Isabella Hollauf, Hedwig Saxenhuber, Georg Schöllhammer, Ingeburg Wurzer, Otto Zitko

Filmstill Hotel Roccalba, Maria Franz und Annemarie Dabernig
Filmstill Hotel Roccalba, Maria Franz und Annemarie Dabernig

 

12.10.08

OSK Vereinsmeisterschaft 2008 der Sektion Sportjugend

Vereinsmeisterschaft Sportjugend 2008
Vereinsmeisterschaft Sportjugend 2008

Bei herrlichem Herbstwetter fanden die 6. Vereinsmeisterschaften organisiert vom Leiter der Sektion Sportjugend Gerald Ebner als Abschluss der diesjährigen Radsaison statt. Über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer nahmen am Geschicklichkeitsrennen sowie am Bewerb „Einradfahren“ teil. Insbesondere die jungen begeisterten Sportler konnten durch großartige Geschicklichkeit und Körperbeherrschung einmal mehr beweisen, wie erfolgreich die Arbeit von Gerald Ebner und seinem Team ist.

Unter den Teilnehmern auch Klaus Mamedof Firma P-Tec (P-Tec unterstützt Radlwolf seit Jahren im Behindertenradsport) und „ Radlwolf “. Radlwolf startete im Geschicklichkeitsrennen mit der Radnachwuchshoffnung Thomas Kogler. Sieger beim Geschicklichkeitsrennen, bei welchem die Durchschnittsgeschwindigkeit zählte, waren Katharina und Ingrid Gailer.

Radnachwuchshoffnung Thomas Kogler und Radlwolf
Radnachwuchshoffnung Thomas Kogler und Radlwolf

 

04.10.08

Lackenalm Bike & Run 2008

Nils Kurz, Michael Kurz, Sieger Siegi Hochenwarter, Siegerin Sabine Harder und Radlwolf
 Foto: Hans Guggenberger
Nils Kurz, Michael Kurz, Sieger Siegi Hochenwarter, Siegerin Sabine Harder und Radlwolf

Auf Einladung von Freund und Behindertensportkollegen Michael Kurz ließ es sich Radlwolf nicht nehmen beim Bike Bewerb auf die Lackenalm in St. Lorenzen im Lesachtal (5 km, 500 Hm) teilzunehmen. Trotz klirrender Kälte und nächtlichen Schneefalls fanden sich einige hartgesottene Atlethen wie MTB Urgestein Siegi Hochenwarter, MTB Profi Silvio Wiltschnig, Schibergsteiger Alexander Lugger, Laufrakete Michael Mörtl, MTB Lady Sabine Harder, Gailtaler Spitzenläuferin Anni Gollreider u.v.m. zum 1.Bike und Run- Bewerb2008 ein. Auch der um 200 Hm verkürzte Polizengamsbewerb (1010 Hm) wurde dann ein Erfolg mit den erwarteten Gewinnern.

Radlwolf im Ziel auf der Lackenalm
Foto: Hans Guggenberger
Radlwolf im Ziel auf der Lackenalm

27.09.08

Einmal Peking und wieder retour

Silke Napetschnig vor dem Vogelnest
Silke Napetschnig vor dem Vogelnest

10 Tage nach der Rückkehr von den Paralympischen Spielen aus Peking hat sich Radlwolf  von den Strapazen und den Wiedereinstieg in den Alltag erholt und kann auf eines seiner sicher beeindruckendsten Erlebnisse in seiner Behindertensportkarriere zurückblicken.

HERMANN SOBE schreibt in der Kleinen Zeitung vom  27.9.2008

Wolfgang Dabernig (50) war Kärntens einziger Teilnehmer bei den Paralympics in Peking. Eine Reise, die sich auch ohne Medaille lohnte.

Es war ein Ausflug in eine andere Welt, ein Erlebnis welches für bleibende Impressionen sorgen wird – die Paralympischen Spiele 2008 in Peking. Nach dem Gewinn der Silbermedaille im Straßenbewerb bei den Paralympics in Athen 2004, gelang es dem Kötschacher Versehrtenradsportler Wolfgang Dabernig heuer zwei Mal unter die Top-Ten zu fahren.
Wolfi erreichte sowohl beim Bahn–Verfolgungsrennen über 3000 Meter, als auch beim Einzelzeitfahren auf der Straße Platz sieben. Angeschrieben wurde auch beim Bahnzeitfahren über 1000 Meter mit Platz 17.
Die hohe Luftfeuchtigkeit und die Klimaanlagen machten dem Gailtaler allerdings schwer zu schaffen. Resultat: eine satte Verkühlung – was aber keine Ausrede sein soll. Dabernig: „Es hört sich zwar blöd an, aber der ganze Versehrtensport ist bei solchen Veranstaltungen ebenfalls schon zum Profisport mutiert, da hinken wir in Österreich hinten nach. Es geht nicht mehr, dass man in mehreren Disziplinen an den Start geht. Dennoch bin ich mit meinen Leistungen in meinem Alter zufrieden. Es waren wohl die letzten Paralympics für mich. Peking war jedenfalls eine Reise wert.“ Fasziniert war „Radlwolf“ vor allem von den Zuschauermassen in den Stadien, die stets voll waren. „Unglaublich was sich da abspielte“, so Dabernig. Der österreichische Straßenmeister, will jedenfalls nun die heurige Saison ausklingen lassen.

Ein besonderes Projekt ist für Juni 2009 geplant: Zusammen mit Behindertensportler Michi Kurz aus St. Lorenzen/Les., Kurt Strobl aus Kötschach, Manfred Pichler aus Dellach/Gailtal und mit Betreuerin Silke Napetschnig aus Klagenfurt will er von Kötschach/Mauthen aus den Jakobsweg nach Santiago de Compostela Spanien ca. 2500 km bewältigen.

Österr. Radteam bei den Paralympics in Peking 2008
Österr. Radteam bei den Paralympics in Peking 2008

Besonderer Dank gilt auch unseren Betreuerteam der Radmannschaft  Silke Napetschnig Physiotherapeutin, Peter Gaisbauer Massage und Mechaniker, Paul Lanegger Sportlicher Leiter, Alois Nöckler Mannschaftsführer und natürlich auch der Führung des gesamten Paralympicteams.

Erich Stauffer und Radlwolf bei der Chinesischen Mauer
Erich Stauffer und Radlwolf bei der Chinesischen Mauer

 

17.09.08

Abschlussfeier im Vogelneststadion

Radlwolf mit zwei Darstellerinnen bei der Abschlussfeier
Radlwolf mit zwei Darstellerinnen bei der Abschlussfeier

Heute Abend fand im Vogelneststadion noch einmal vor der beidruckenden Kulisse von mehr als 90.000 Menschen die Abschlussfeier der Paralympischen Spiele statt. Fahnenträgerin der österreichischen Delegation war Andrea Scherney.

Das Team reist am Donnerstag den 18.09. aus Peking ab und wird am selben Tag um 18.15 Uhr Ortszeit in Wien erwartet, wo am Flughafen Schwechat im VIP-Bereich ein großer Empfang stattfinden wird.

Die Ankunft der Kärntner Paralympicteilnehmer Silke Napetschnig und Radlwolf ist um 21:35 am Klagenfurter Flughafen, wo die beiden mit der Abendmaschine aus Wien eintreffen.

Fahnenparade bei der Abschlussfeier im Vogelneststadion
Fahnenparade bei der Abschlussfeier im Vogelneststadion

 

15.09.08

Platz des himmlischen Friedens, Verbotene Stadt und Chinesische Mauer

Silke Napetschnig und Radlwolf vor der Verbotenen Stadt
Silke Napetschnig und Radlwolf vor der Verbotenen Stadt

Das Radteam machte am Montag eine Besichtigungstour durch Peking und besuchte unter anderem die beeindruckenden Sehenswürdigkeiten wie den Platz des Himmlischen Friedens, die Verbotene Stadt und die Chinesische Mauer.

Chinesische Mauer
Chinesische Mauer

Abends hatte die österreichische Delegation die Ehre, von Österreichs Botschafter in China, Dr. Martin Sajdik, und dessen Frau zu einem Empfang eingeladen zu werden. Als Unterstützung für das österreichische Team ist derzeit auch ÖPC-Vizepräsidentin Maria Rauch-Kallat in Peking. Beim Empfang kam es auch zu einen netten  heimatlichen Treffen zwischen Botschaftsmitarbeiter Othmar Wassermann mit Gattin, Hr. Wassermann stammt von der Ortschaft Stollwitz oberhalb von St. Daniel, Nachbargemeinde Dellach/Gailtal ab.

Othmar Wassermann mit Gattin und Radlwolf
Othmar Wassermann mit Gattin und Radlwolf

 

14.09.08

Paralympic Gottesdienst und Kärntner Treffen im Österreich- Haus

Pater Bernhard mit seinen Ministranten Erich Stauffer und Wolfgang Dabernig
Pater Bernhard mit seinen Ministranten Erich Stauffer und Wolfgang Dabernig

Am Sonntag lud Olympiaseelsorger Pater Bernhard zu einen Gottesdienst im Religionszentrum im Olympischen Dorf ein. Erich Stauffer und Wolfgang Dabernig hatten die Ehre bei diesen Gottesdienst als Ministranten mitwirken zu dürfen.

Am Abend im Österreich-Haus traf Radlwolf die aus St. Paul im Lav. abstammende Karin Pichler, die seit ca. drei Jahren in Peking als Assistentin von Dr. Andesner (Österreichischer Handelsdelegierter in Peking) arbeitet. Wie unter Kärntnern üblich wurde wieder bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Ehepaar Griebel, Dr. Oskar Andesner (Österreichischer Handelsdelegierter in Peking), Wolfgang Dabernig und Mag. Karin Pichler ( Assistentin von Dr. Andesner).
Ehepaar Griebel, Dr. Oskar Andesner (Österreichischer Handelsdelegierter in Peking), Wolfgang Dabernig und Mag. Karin Pichler ( Assistentin von Dr. Andesner).

 

13.09.08

Starke Leistungen der Österreicher beim Straßenrennen

Radlwolf im Straßenrennen 
 © Foto: Franz Baldauf (2008)
Radlwolf im Straßenrennen

Die österreichischen Radfahrer waren heute im Straßenrennen im Einsatz und zeigten starke Leistungen.
Pech hatte Wolfgang Eibeck im Bewerb der Klasse LC1/LC2/CP4. Der Wiener, durch seine gestrige Silbermedaille beflügelt, war lange an der Spitze und führte das Feld sogar als Führender in die letzte Runde des selektiven 72,6 Kilometer-Kurses. Vier Kilometer vor dem  Ziel wurde durch einen Sturz vor Eibeck eine kleine Lücke aufgerissen, die der 35jährige nicht mehr schließen konnte. Eibeck wurde Siebenter. Manfred Gattringer, der schon gestern nach einem Trainingssturz nur unter großen Schmerzen das Zeitfahren bestritten hatte und hervorragender Achter geworden war, konnte heute nicht an den Start gehen.
In der Klasse LC3/LC4 fuhren Erich Stauffer und Alexander Hohlrieder ein sehr gutes Rennen und belegten die Plätze 13 und 15. Wolfgang Dabernig musste krankheitsbedingt aufgeben. Helmut Winterleitner belegte in der Klasse CP1/CP2 den guten fünften Rang.

Die Rennen sind nun für die Radfahrer vorbei und so wurde am Abend im Österreich-Haus die Silbermedaille von Wolfgang Eibeck gebührend bis in die frühen Morgenstunden gefeiert.

Olympiaseelsorger Pater Bernhard mit den Silbernen Wolfi Eibeck
© Foto: Franz Baldauf 
Olympiaseelsorger Pater Bernhard mit den Silbernen Wolfi Eibeck

 

12.09.08

Österreichs Radteam holt Gold und Silber im EZF

Der Silberne Wolfi Eibeck mit Radlwolf
Der Silberne Wolfi Eibeck mit Radlwolf

Wolfgang Schattauer und Wolfgang Eibeck haben heute am Straßen-Radkurs bei den Ming-Gräbern nördlich von Peking zugeschlagen und Gold bzw. Silber geholt.

Am Vormittag fuhr der 49jährige Handbiker Wolfgang Schattauer auf der 12,7 Kilometer langen Strecke ein eindrucksvolles Rennen und holte die Goldmedaille – fast eine Minute vor dem Zweitplatzierten. Schattauer, der vor seinem schweren Unfall vor neun Jahren ein Top-Triathlet war, hatte vor vier Jahren bei den Paralympics in Athen noch mit Rang vier vorlieb nehmen müssen.

Am Nachmittag sorgte Wolfgang Eibeck für Österreichs vierte Medaille. Der 35jährige Wiener spulte die 24,8 Kilometer bei 33 Grad im Schatten herunter und lag am Ende nur zehn Sekunden hinter dem Deutschen Wolfgang Sacher. Eine Riesengenugtuung ist es für Eibeck, der bei seinen fünften Paralympics seine insgesamt siebente Medaille einfuhr. Manfred Gattringer, der tags zuvor im Training einen schlimmen Sturz hatte, es löste sich der Hinterreifen von der Felge, wurde im selben Rennen trotz Verletzungen und starker Schmerzen ausgezeichneter Achter.

Die weiteren Platzierungen der Österreicher beim Zeitfahren:
9. Elmar Sternath (HCC), 5. Manfred Putz (HCB), 6. Christoph Etzelsdorfer (HCA), 11. Helmut Winterleitner (CP2), 10. Erich Stauffer (LC3), 4. Alexander Hohlrieder (LC4) – nur zwölf Sekunden hinter Bronze, 7. Wolfgang Dabernig (LC4), 9. Anita Ruetz (CP4).

 

11.09.08

Abschlusstraining am Straßenkurs

Start und Zielgelände der Straßenrennen
Start und Zielgelände der Straßenrennen

Nach einen gesundheitsbedingten Ruhetag (Verkühlung, der Husten will einfach nicht aufhören) fand heute das Abschlusstraining am sehr anspruchsvollen Straßenkurs im Shisangling Reservoir ca. 30 km von Peking entfernt statt.
Morgen um 14:47 (MEZ 08:47) beginnt für Radlwolf das über 2 Runden= 24,8 km, ca. 200 Höhenmeter lange Einzelzeitfahren.

Um diesen Stausse werden die Straßenrennen ausgetragen
Um diesen Stausse werden die Straßenrennen ausgetragen

 

09.09.08

3000 m Bahnverfolgung und Besuch aus Kärnten

Radlwolf wird von Pierre Senska im 3000m Verfolgungsrennen nach 2000m eingeholt
Radlwolf wird von Pierre Senska im 3000m Verfolgungsrennen nach 2000m eingeholt

In der Bahnverfolgung über 3000 m belegten Erich Stauffer LC3 und Wolfgang Dabernig LC4 in ihren Klassen jeweils den siebenten Rang. Wolfgang Eibeck LC1 musste sich im 1000 Meter-Zeitfahren mit Rang fünf begnügen, nur vier Zehntelsekunden fehlten auf Bronze. Manfred Gattringer LC1 wurde achter.
Lautstarke Unterstützung gab es heute im Laoshan Velodrome für unsere Radler von Gerhild Huber und Adolf Klingberg (83 Jahre, Unterschenkelamputiert, aktiver Behindertenradsportler und großes Vorbild von Radlwolf) beide Klubkollegen beim VSC Villach, Hertha Eibeck (Mutter von Wolfgang Eibeck) und  Gisela Danzl(Paralympicmedaillengewinnerin aus Schwaz/Tirol) die mit einer Fanreise in Peking unterwegs sind.

Erich Stauffer, Radlwolf, Adi Klingberg, Gerhild Huber, vorne Hertha Eibeck, Gisela Danzl
Erich Stauffer, Radlwolf, Adi Klingberg, Gerhild Huber, vorne Hertha Eibeck, Gisela Danzl

 

08.09.08

Erholung im Österreich-Haus

Betreuerin Ulla Kahler, Manfred Gattringer, Peter Gaisbauer, Head Coach Alois Nöckler, Radlwolf und Erich Stauffer im Österreich-Haus
Betreuerin Ulla Kahler, Manfred Gattringer, Peter Gaisbauer, Head Coach Alois Nöckler, Radlwolf und Erich Stauffer im Österreich-Haus

Nach dem gestrigen 1000 m Bahnzeitfahren und vor dem morgigen 3000 m Verfolgungsrennen lassen sich Radlwolf und einige Kollegen des Radteams im Österreich-Haus kulinarisch verwöhnen.

Das Österreich-Haus ist wie schon zu den Olympischen Spielen im „Great Wall Sheraton Hotel“ beheimatet – ein Zeichen der guten Zusammenarbeit zwischen ÖOC und ÖPC. Hier werden die Medaillen der rotweißroten Sportlerinnen und Sportler gebührend gefeiert – und hier können Mannschaft, Fans und Freunde zusammen kommen, um bei chinesischen und österreichischen Spezialitäten einen „Heimathafen“ in der chinesischen Riesenmetropole zu haben.

Manfred Gattringer und Wolfgang Eibeck beide LC1 belegten im Laoshan Velodrome im Verfolgungsrennen (4000 Meter, Klasse LC1) die Plätze sechs bzw. acht und verpassten das Finale.

 

07.09.08

Paralympics Peking 2008: Erster Wettkampftag

Radlwolf beim Start 1000m EZF Bahn
Radlwolf beim Start 1000m EZF Bahn

Im Laoshan Velodrome hatten die österreichischen Bahnradfahrer ihren ersten Bewerb, das 1000 Meter Zeitfahren in der Klasse LC3/LC4. Auf der extrem schnellen Bahn fielen gleich zwei Weltrekorde, sodass die Trauben für die Österreicher extrem hoch hingen. Bester heimischer Starter wurde Alexander Hohlrieder auf Rang 14. Wolfgang Dabernig und Erich Stauffer belegten die Plätze 17 und 18. Erste Medaillenchancen rechnet sich das Radteam morgen aus, wenn Wolfgang Eibeck und Manfred Gattringer im Verfolgungsrennen an den Start gehen.
Der nächste Renneinsatz für Wolfgang Dabernig ist das 3000 m Bahnverfolgungsrennen am Dienstag den 9. September.

Radlwolf beim EZF Bahn 1000m
© Foto: Franz Baldauf (2008)
Radlwolf beim EZF Bahn 1000m

 

06.09.08

Paralympics Peking 2008: Spiele feierlich eröffnet

Einzug der Österreicher im Olympiastadion "Vogelnest"
© Foto: Franz Baldauf (2008)
Einzug der Österreicher im Olympiastadion "Vogelnest"

Die XIII. Paralympischen Sommerspiele sind eröffnet. Mit einer Show, die ihresgleichen sucht. Die chinesischen Gastgeber haben ihr Versprechen, für die Paralympischen Spiele nicht weniger Aufwand zu betreiben als für Olympia, bisher voll und ganz gehalten. Organisation, Sportstätten, aber vor allem die imposante Eröffnungsfeier im Nationalstadion „Vogelnest“ haben ein neues Kapitel in der Geschichte der Paralympics aufgeschlagen.

Die mehr als 4.000 Athletinnen und Athleten, ihre BetreuerInnen und alle Zuschauer erlebten eine Show, die bombastisch, glamourös, aber auch leise und berührend war. Etwa, als ein elfjähriges Mädchen, das vor vier Monaten beim Erdbeben in Sichuan ein Bein verloren hatte, im Rollstuhl an einer  Ballettnummer teilnahm. Oder, als 300 taube Tänzerinnen unter Anleitung ihrer Trainerinnen eine wunderschöne Choreographie auf die 1000 Tonnen schwere Hauptbühne zauberten. Über 800 Freiwillige in knapp 5.000  Kostümen waren an der Show beteiligt.
Als Höhepunkt wurde natürlich die paralympische Flamme entzündet – ein chinesischer Athlet zog sich samt Rollstuhl an einem Seil bis zum Stadiondach empor und entflammte die paralympische Fackel. Ein gigantisches Feuerwerk beschloss die einzigartige Eröffnungszeremonie.

Österreich marschierte als 130. von 148 Nationen in das „Vogelnest“ ein, angeführt von ÖPC-Präsident Peter Wittmann, ÖOC-Präsident Leo Wallner und Chef de Mission Petra Huber. Die rotweißrote Fahne trug der Handbiker Christoph Etzlstorfer.

Die beiden Kärntner Paralympicteilnehmer Radlwolf und Silke Napetschnig im Olympiastadion "Vogelnest"
Die beiden Kärntner Paralympicteilnehmer Radlwolf und Silke Napetschnig im Olympiastadion "Vogelnest"

Bereits morgen beginnen für einige Österreicher die Wettkämpfe.Die Bahnradfahrer Wolfgang Dabernig, Alexander Hohlrieder und Erich Stauffer haben das 1.000 Meter-Zeitfahren vor sich.

Radlwolf beim Bahnabschlusstraining
© Foto: Franz Baldauf (2008)
Radlwolf beim Bahnabschlusstraining

 

05.09.08

Österreich-Haus für die Paralympics 2008 in Peking eröffnet

Österreichisches Paralympisches Radteam
Österreichisches Paralympisches Radteam

Einen Tag vor der Feierlichen Eröffnung der Paralympischen Sommerspiele 2008 in Peking hat das Österreich-Haus seine Pforten geöffnet. Das Österreichische Paralympische Committee kann während der Spiele das selbe Österreich-Haus im Great Wall Sheraton-Hotel nützen wie das ÖOC während der Olympischen Spiele. Es soll ein gemeinsamer Treffpunkt und ein Symbol für die österreichische Gastfreundschaft sein – und natürlich der Ort für möglichst viele gemeinsame Medaillenfeiern! Zur Eröffnung waren ÖPC-Präsident Peter Wittmann, Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka, ÖOC-Präsident Leo Wallner, die Präsidentin der Wiener Wirtschaftskammer Brigitte Jank, Österreichs Botschafter in China, Martin Sajdik, und Vertreter des Internationalen Paralympischen Committees gekommen. Bei chinesischen und österreichischen Spezialitäten konnten alle einen gemütlichen, stimmungsvollen Abend einen Tag vor Beginn der Paralympics 2008 verbringen. Das Österreich-Haus ist während der Paralympics täglich von 11 bis 24 Uhr geöffnet.

Wolfgang Dabernig, Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka, Erich Stauffer
Wolfgang Dabernig, Sportstaatssekretär Reinhold Lopatka, Erich Stauffer

 

04.09.08

Erstes Training am Straßenkurs

Start und Zielgelände Straßenrennen Shisangling Reservoir
Start und Zielgelände Straßenrennen Shisangling Reservoir

Am Vormittag trainierte Radlwolf mit seinen Kollegen vom Radteam das erste mal am Straßenkurs im Shisangling Reservoir ca.30 km von Peking entfernt. Der sehr anspruchsvolle Straßenrundkurs ist 12,4 lang und hat eine Höhendifferenz von ca. 100 m pro Runde.

Willkommensfeier im Paralympischen Dorf

Die Österreichische Paralympic Mannschaft wurde bei der Welcome Ceremony am Nachmittag im Paralympischen Dorf feierlich willkommen geheißen.

Die offizielle Begrüßung nahm der Bürgermeister des AthletInnendorfes, Chen Zhili, vor, der versprach, dass die Paralympischen Sommerspiele von Peking ein Meilenstein in der Geschichte der paralympischen Bewegung sein werden. Die SportlerInnen beglückwünschte Chen, dabei sein zu dürfen, wenn „Geschichte geschrieben wird“.

Chef de Mission Petra Huber überreichte Chen Zhili ein Gastgeschenk. Die Bundeshymne wurde gespielt, während die österreichische Flagge auf der Ceremony Plaza im Paralympischen Dorf gehisst wurde. Die Athletinnen und Athleten fühlen sich wohl in ihren Quartieren, die chinesischen Gastgeber sind sehr gut organisiert und zuvorkommend.

Die Kärntner Silke Napetschnig, Wolfgang Dabernig, und "Ehrenkärntnerin" Chef de Mission Petra Huber
Die Kärntner Silke Napetschnig, Wolfgang Dabernig, und "Ehrenkärntnerin" Chef de Mission Petra Huber

 

03.09.08

Laoshan Velodrome

Radstadion "Laoshan Velodrom"
Radstadion "Laoshan Velodrom"

Im imposanten „Laoshan Velodrome“ hatten die Bahnradfahrer Anita Ruetz, Erich Stauffer, Alexander Hohlrieder und Wolfgang Dabernig Gelegenheit, die moderne und sehr schnelle 250 Meter-Bahn mit ihren bis zu 47 Grad schrägen Kurven auszuprobieren. Radlwolf absolviert seinen ersten Bewerb das 1000 m Bahnzeitfahren schon am kommenden Sonntag.

Erich Stauffer, Radlwolf und Anita Wunder im "Laoshan Velodrom"
Erich Stauffer, Radlwolf und Anita Wunder im "Laoshan Velodrom"

 

02.09.08

Paralympisches Dorf

Alexander Hohlrieder und Radlwolf im Olympischen Dorf
Alexander Hohlrieder und Radlwolf im Olympischen Dorf

Nach der 1. Nacht im Olympischen Dorf fuhren Alex Hohlrieder und Radlwolf einige Kilometer im Gelände des Olympischen Dorfs um die schweren Beine nach der langen Anreise nach Peking etwas auszulockern.

Alex Hohlrieder und Radlwolf beim Training im Olympischen Dorf
Alex Hohlrieder und Radlwolf beim Training im Olympischen Dorf

 

31.08. und 01.09.08

Paralympics PEKING 2008: Abflug der österreichischen AthletInnen

Über die Olympiaspur nach Peking
Über die Olympiaspur nach Peking

Am Sonntag, den 31. August, hat für einen Großteil der 38 österreichischen Athletinnen und Athleten, darunter auch Wolfgang Dabernig das Abenteuer „Paralympische Sommerspiele“ begonnen. Mit einem Direktflug der AUA von Wien nach Peking.

Nach einem neuneinhalbstündigen Flug traf die Mannschaft kurz vor Mittag Ortszeit (Peking: + sechs Stunden) in der chinesischen 12-Millionen-Einwohner-Metropole ein und wurde am Beijing International Airport von Delegationsmitgliedern empfangen. Von dort ging es direkt in das Olympische Dorf, das für die Paralympics am Samstag offiziell eröffnet worden war.

Die feierliche Eröffnungszeremonie erfolgt am Samstag, den 6. September, im National Stadium (Vogelnest).

Neben ARD und ZDF zeigt auch der Sender Eurosport die wichtigsten Events der Paralympischen Spiele in Peking LIVE und fast alle zwei Tage in einer halbstündigen Highlight-Sendung die Entscheidungen zusammen.

Ankunft der Mannschaft im olympischen Dorf
Ankunft der Mannschaft im olympischen Dorf

 

29.08.08

Zwei weitere Verabschiedungen für Radlwolf

h.l. Bügermeister Walter Hartlieb, Silke Napetschnig, Karin Franz, Radlwolf, Mirella Somma, Harald Unterluggauer, Kurt Strobl, hockend Gerald Ebner und Kinder der OSK Sportjugend
h.l. Bügermeister Walter Hartlieb, Silke Napetschnig, Karin Franz, Radlwolf, Mirella Somma, Harald Unterluggauer, Kurt Strobl, hockend Gerald Ebner und Kinder der OSK Sportjugend

Sportlandesrat Peter Kaiser ließ es sich nicht nehmen Wolfgang Dabernig persönlich bei einer gemeinsamen Radtour am Südufer des Wörthersees mit anschließenden Mittagessen für die Paralympics in Peking zu verabschieden.

Die Marktgemeinde und der OSK Kötschach-Mauthen verabschieden Radlwolf nach Peking

Als einzigen Kärntner Teilnehmer haben auch die Marktgemeinde und der OSK Kötschach-Mauthen Wolfgang Dabernig im Beisein zahlreicher GemeindebürgerInnen, der Sportjugend und seiner Familie am 29.8. im Aquarena-Restaurant verabschiedet. Ebenso kamen zahlreiche Freunde und Teamkollegen vom VSC Villach, bzw. Kärntner Behindertensportverband wie Präsident Franz Weingartner, Ehrenpräsident Fred Winkler mit Gattin, KBSV Landessekretärin Mirella Somma, Behindertenradsport Urgestein Adi Klingberg, Gerhild Huber usw. nach Kötschach-Mauthen um hier persönlich dabei zu sein.

Kurt Strobl, Leiter der Sektion Rad des OSK und langjähriger Freund von Radlwolf hat ein besonderes Ambiente für die Feierlichkeiten vorbereitet. Neben Grußworten und Glückwünschen überreichte der Obmann des OSK Harald Unterluggauer Radlwolf ein Wörtberbuch „Deutsch-Chinesisch“ sowie zwei Fahrradzahnräder in Form der chinesischen Glückzahl 8. Auch Bürgermeister Walter Hartlieb überreichte dem Paralympic-Teilnehmer einige Glücksbringer der Marktgemeinde. Wolfgang Dabernig hat bereits sehr viele nationale und internationale Erfolge erreicht, wobei der sportliche Höhepunkt sicherlich die Silbermedaille in Athen war. Die Teilnahme bei den diesjährigen Spielen in Peking ist bereits eine großartige Leistung und wohl sein schönstes Geschenk anlässlich seines 50. Geburtstages, den er kürzlich begangen hat. Alles was jetzt noch kommt, stellt nur eine Draufgabe dar. Radlwolf ist mit seinen sportlichen, aber vor allem menschlichen Leistungen ein Vorbild für viele Menschen,
insbesondere für jene, die ähnliche Schicksale erlitten haben.

Bewerbe in Peking:

7. September Bahn 1000 m Einzelzeitfahren, 9. September Bahn 3000 m Verfolgung, 12. September 24,8 km Einzelzeitfahren Straße, 13. September 60,5 km Straßenrennen

Sportlandesrat Peter Kaiser und Wolfgang Dabernig
Sportlandesrat Peter Kaiser und Wolfgang Dabernig

 

22.08.08

Verabschiedung der Paralympicsteilnehmer Peking 2008

Wolfgang Dabernig, Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, Silke Napetschnig
Wolfgang Dabernig, Bundespräsident Dr. Heinz Fischer, Silke Napetschnig

Heute Abend wurden die 38 Österreichischen Sportlerinnen und Sportler die bei den Paralympischen Spielen vom 6. bis 17. September 2008 in Peking teilnehmen, darunter der einzige Kärntner Athlet Wolfgang Dabernig und die Kärntnerin Silke Napetschnig die als Physiotherapeutin dabei ist, vor den Augen zahlreicher geladener Gäste von Bundespräsident Heinz Fischer im Rahmen einer Gala in der Pyramide Vösendorf vereidigt und offiziell verabschiedet.

Der Abflug nach Peking findet am 31. August 2008 statt.

Österreichisches Paralympisches Team Paralympics Peking 2008
Österreichisches Paralympisches Team Paralympics Peking 2008

 

06.08.08

6.„Tour de Franz“ 2008

Ronny Hohenberger, Paco Wrolich, Felix Gottwald, Franz Klammer, Bernie Eisel, Erich Pötscher, Wolfgang Dabernig, Fritz Strobl
Ronny Hohenberger, Paco Wrolich, Felix Gottwald, Franz Klammer, Bernie Eisel, Erich Pötscher, Wolfgang Dabernig, Fritz Strobl

Zum 6. Mal lud Franz Klammer zur „Tour de Franz“ unter der Leitung von Ronny Hohenberger (Hobbyradrunde Feistritz/Drau) von Feistritz/Drau zum Weißensee-Ostufer, von wo es per Linienschiff zum Ronacher Fels ging und weiter mit dem Schlemmerfloß wo Kulinarisches von Koch Hannes Müller geboten wurde. Danach ging es per Rad von Techendorf über Greifenburg nach Gerlamoos in die Heimat von Olympiasieger Fritz Strobl, wo die „Tour de Franz“ Teilnehmer  im Elternhaus von Fritz Strobl mit einer ausgezeichneten Jause versorgt wurden. Fortgesetzt wurde die Rundfahrt über Spittal nach Ferndorf wo der Schlussanstieg auf über 1000m Seehöhe zum Gasthaus Klammer in Fresach/Mooswald folgte.

Mit dabei waren neben Behindertenradsportler „Radlwolf“ Radgrößen wie Bernie Eisel, Paco Wrolich, Radnachwuchshoffnung Lukas Steiner, Olympiasieger Felix Gottwald, Fritz Strobl, Schilegende Erwin Resch, Mr. Millionenschow Armin Assinger uvm.

Radlwolf, Franz Klammer, Organisator Ronny Hohenberger
Radlwolf, Franz Klammer, Organisator Ronny Hohenberger

Für einen guten Zweck wurde ein Paar Head Schi vom Panaceo Erfinder Jakob Hraschan ersteigert, der Erlös kommt Wolfgang Dabernig aus Kötschach als Unterstützung zu seiner  Paralympicteilnahme in Peking zugute. Radlwolf dankt Franz Klammer und allen Spendern für die tolle Unterstützung und freut sich schon sehr auf die vom 6. bis 17. Sept. 2008 stattfindenden Paralympischen Spiele.

 Radlwolf, Obmann Hobbyradrunde Feistritz Erich Pötscher, Klaus Klammer, Panaceo Erfinder Jakob Hraschan, P-Tec Chef  Klaus Mamedof
Radlwolf, Obmann Hobbyradrunde Feistritz Erich Pötscher, Klaus Klammer, Panaceo Erfinder Jakob Hraschan, P-Tec Chef Klaus Mamedof

28.07.08

Verabschiedung der Olympia bzw. Paralympic Teilnehmer Kärntens

Segler Niko Resch und Behindertenradsportler Wolfgang Dabernig
Foto: Raunig
Segler Niko Resch und Behindertenradsportler Wolfgang Dabernig

Kärntens einziger Olympia-Teilnehmer, der Segler Niko Resch , und der Behindertenradsportler Wolfgang Dabernig einziger Kärntner Paralympic-Teilnehmer in Peking begleitet von Paralympic-Nationalteambetreuerin Silke Napetschnig wurden gestern im Yacht Club Velden offiziell verabschiedet. Glückwünsche erhielten die beiden Sportler von den Daumendrückern Peter Kaiser (Sport-Landesrat), Ferdinand Vouk (Bürgermeister von Velden), Reinhard Tellian (Landessportdirektor) uvm.

 

27.07.08

„FAN-Club Mesotitsch“

Martin Mesotitsch, Radlwolf, Daniel Mesotitsch, Kurt Strobl
Martin Mesotitsch, Radlwolf, Daniel Mesotitsch, Kurt Strobl

Zur fälligen Jahreshauptversammlung des „FAN-Club Mesotitsch“ fanden sich am Sonntag, den 27. Juli 2008  63 Mitglieder, darunter auch Kurt Strobl und Radlwolf er ist ja seit 2 Jahren Mitglied des „FAN-Club Mesotitsch“ und war auch schon bei mehreren Einsätzen von Daniel dabei, ein.
Auch diesmal nahmen Daniel und sein Bruder Martin als Ehrengäste an der Veranstaltung teil.
Zunächst verwöhnte „Starkoch“ Hansi Wrolich  alias „Mozart“ mit erlesenen Grillspezialitäten seine Gäste.
Als der Sättigungsgrad erreicht war, folgte die Jahreshauptversammlung. Obmann RR Gregor Dobernig eröffnete die 6. Jahreshauptversammlung und würdigte die Leistungen Daniels, mit welchen man durchaus zufrieden sein konnte. Höhepunkte waren zwei vierte Plätze, einmal in der WM-Staffel, wo ganz knapp der Stockerlplatz verfehlt wurde, und einmal in der Verfolgung in Antholz/ITA.
In der Weltcup-Endabrechnung belegte Daniel unter den weltbesten Biathleten den ausgezeichneten 26.Platz.
Anschließend übergab er das Wort Freddy Reichmann. Dieser gab einen kurzen Tätigkeitsbericht über die vergangene Saison ab. Auch der Finanzbericht fiel überaus positiv aus, so dass die Fahrten für die nächste Saison gesichert sind. Die Neuwahl des Vorstandes brachte keine Änderung.
Sämtliche anwesenden Mitglieder gingen zufrieden nach Hause und kündigten an, im nächsten Jahr gerne wieder an dieser Veranstaltung teilzunehmen.

Fanclub Mesotitsch
Fanclub Mesotitsch

 

18. und 19.07.08

Wolfgang Dabernig Straßen-Staatsmeister

Alex Hohlrieder, Staatsmeister Wolfgang Dabernig, Erich Stauffer
Alex Hohlrieder, Staatsmeister Wolfgang Dabernig, Erich Stauffer

Sehr erfolgreich verliefen für Radlwolf die Berg- und Straßenstaatsmeisterschaften 2008 am Wochenende in Schwarzenbach im Pielachtal /NÖ und Statzendorf/NÖ (Nähe St. Pölten).

Beim Bergrennen  11km ca. 400 Hm holte sich Wolfgang Dabernig die Bronzemedaille (Seniorenwertung + 40 die Silbermedaille)in der gemischten Behindertenklasse LC3/4. Sieger Ex Weltmeister Alexander Hohlrieder Tirol vor Erich Stauffer NÖ.

Nach 10 Jahren (Bergstaatsmeister 1998 Tulbinger Kogel NÖ) holte sich Radlwolf nun beim Straßenrennen Rundkurs 7,2 km, 140 m HD, 5 Runden den Straßen –  Staatsmeistertitel 2008 nach Kötschach/Mauthen. Zweiter wurde Alexander Hohlrieder Tirol vor Erich Stauffer NÖ.

Erich Stauffer, Radlwolf, Alexander Hohlrieder beim Straßenrennen
Erich Stauffer, Radlwolf, Alexander Hohlrieder beim Straßenrennen

 

10.07.08

UPC Company Triathlon Challenge

Radlwolf, Michael Kurz, Dietmar Ragger, KBSV Präs. Franz Weingartner und Lea mit Nils Kurz
Radlwolf, Michael Kurz, Dietmar Ragger, KBSV Präs. Franz Weingartner und Lea mit Nils Kurz

Hervorragende Leistungen der Kärntner Behindertensportler beim UPC Company Triathlon der im Vorfeld des 10. Ironmen Austria in Klagenfurt ausgetragen wurde. Vier Staffeln und zwei Einzelstarter machten sich auf der 300 m Schwimmstrecke, der 10 km Radstrecke und der 3 km Laufstrecke auf den Weg.

Die Staffel KBSV 4 mit Hanni Glanznig Schwimmen, Radlwolf Rad und Michael Kurz Laufen konnte unter 224 Staffeln den ausgezeichneten 50. Platz erreichen.

Weitere Ergebnisse der KBSV Staffen:

KBSV 1 mit Stefan Kohlweg Schwimmen, Dietmar Ragger Rad und Pim. Dr. Johannes Kirchheimer Laufen Platz 142.

KBSV 2 mit Werner Steindl Schwimmen, Klaus Dolleschal Handbike und Dr. Wolfgang Schantl Laufen Platz 189.

KBSV 3 mit Stefan Eberndorfer Schwimmen, KBSV Präsident Franz Weingartner Rad und Charly  Heischkamp Laufen Platz 201.

Andrea Zweibrot Blind (Schwimmen, Tandem, Laufen) und Alexander Rak Querschnittgelähmt ( Schwimmen, Handbike, Rennrollstuhl) erreichten unter den 132 Einzelstartern die Plätze 110 und 117. An ihren Leistungen kann man sehen welche tollen Ergebnisse man mit eisernen Willen und Disziplin mit schwersten Behinderungen erreichen kann.

Sensationell auch die Leistung des Trainingspartners von Radlwolf Kurt Strobl, erreichte er mit Martina Donner Schwimmen und Josef Wladnig Laufen den hervorragenden 7. Patz im Staffelbewerb.

Vielen herzlichen Dank für die Betreuung der Teams an Karin Franz, Silke Napetschnig, Dorli Pexider, Mag. Guntram Hallegger, Erich Goriupp uvm.

Kurt Strobl, Dr.Wolfgang Schantl, Radlwolf, Silke Napetschnig
Kurt Strobl, Dr. Wolfgang Schantl, Radlwolf, Silke Napetschnig

 

06.07.08

Paarzeitfahren Telfs – Zirl – Telfs

v. links: Radwolf und Alexander Hohlrieder beim Start
v. links: Radwolf und Alexander Hohlrieder beim Start

Eines muss festgehalten werden – jeder der sich als Behindertensportler gegen die Meute der Spezialisten ( Nichtbehinderte ) auf die Strecke wagte, verdient den vollen Respekt. Jetzt muss man schon einen 47er Schnitt fahren, um bei diesem Rennen irgendeine Rolle spielen zu können. An der Spitze ging es sehr knapp zu, die ÖBSV-Nationalteamfahrer Manfred Gattringer/OÖ Behindertenklasse LC1 und Christian Wilberger/Tirol Behindertenklasse LC2 siegten in der Zeit von 28:25:89 Schnitt 46,43 km/h ganz knapp vor der Wörgler Paarung Albert Thaler/Franz Fuchs. Und schon auf Rang 3 der frischgebackene Vizeeuropameister Vinzenz Hörtnagl mit seinen Partner Othmar Peer.

Vizeweltmeister und Bergstaatsmeister Alexander Hohlrieder und Radlwolf beide Behindertenklasse LC4 und bei den Paralympics in Peking dabei belegten bei dem über 22 km führenden Paarzeitfahren in der Zeit von 32:59:13 Schnitt 40,02 km/h in der Gesamtwertung Platz 23.

Anita Ruetz ebenfalls Paralympics – Teilnehmerin Behindertenklasse CP4 belegte mit ihren Mann Thomas in der Zeit von 37:17:20 Schnitt 35,40 km/h Platz 30.

Alexander Hohlrieder und Radlwolf im Ziel
Alexander Hohlrieder und Radlwolf im Ziel

 

02.07.08

Sportfest 2008 Rehabilitationsklinik Tobelbad

Stehend v.l.: Wolfgang Dabernig ( Rad) , Michael Linhart  (LA), Prim. Dr. Gerd Korisek; Mag. Michael Wöhrer Vorne v.l.: Ing. Harald Pundner (Tennis), Claudia Lösch (Segeln, Monoski), 
Stehend v.l.: Wolfgang Dabernig (Rad), Michael Linhart (LA), Prim. Dr. Gerd Korisek; Mag. Michael Wöhrer Vorne v.l.: Ing. Harald Pundner (Tennis), Claudia Lösch (Segeln, Monoski), Manfred Putz (Handbike), Günther Unger (Tischtennis).

Wie alle Jahre fand auch heuer wieder das Sportfest in der Rehabilitationsklinik Tobelbad statt. Stationäre und ehemalige Patienten der Rehabilitationsklinik haben die Möglichkeit  bei den verschiedensten Wettkämpfen teilzunehmen:

Mehrkämpfe: Amputierte, Querschnittgelähmte und Extremitätenverletzte, Orientierungsrallye für alle Gruppen, Kindergruppe (auch für nicht behinderte Kinder), Handbike – Rennen (im Gelände der RK: ca.1 km bzw. 4 km)

Wettspiele: Rollstuhlbasketball, Tetra-Rugby, Sitzball (Amputierte), Tischtennisturnier (Amputierte und Rollstuhlfahrer), Tennisturnier (Rollstuhlfahrer) usw.

Im Rahmenprogramm wurden heuer die Paralympics – Teilnehmer bzw. Anwärter für Peking 2008, ehemalige Tobelbadpatienten, vorgestellt.

Für Radlwolf , er war 1994 selbst 5 Monate zur Rehab nach seinen schweren MTB Unfall, war diese Vorstellung ein tolles Erlebnis, ist es doch wichtig anderen Behinderten zu zeigen das man mit Willen und Glauben an sich selbst auch in schwierigen Lebenssituationen Höchstleistungen erbringen und daraus seine Lebensqualität verbessen kann.

Beim  abschließenden Grillfest und der Siegerehrung kam es zum Wiedersehen mit alten Bekannten aus der Rehabilitationszeit ( Ärzte, Therapeuten, Schwestern usw.) und es wurde noch lange gefeiert und über die eigene Rehab Zeit gesprochen.

Vielen herzlichen Dank an Mag. Michael Wöhrer für die Einladung und die tolle Organisation.

Rollstuhltanz beim Grillabend
Rollstuhltanz beim Grillfest

 

20. und 21.06.08

Europacuprennen 6.Holzkirchner Radsportfestival

Radlwolf 3.v.l., Sieger Paolo Vigano blaues Trikot
Radlwolf 3.v.l., Sieger Paolo Vigano blaues Trikot

Zweimal Platz sechs für Radlwolf in der Behindertenklasse LC4 bei den IPC Europacuprennen (Einzelzeitfahren über 21 km und Kriterium über 30  km) die im Rahmen des 6.Holzkirchner Radsportfestival in Valley und Holzkirchen bei München ausgetragen wurden. Sieger wurde jeweils der Italiener Paolo Vigano. EX Weltmeister Alexander Hohlrieder Tirol konnte zweimal Patz drei erkämpfen.

 

07. und 08.06.08

Europacuprennen Gippingen Schweiz

Radlwolf beim EC Straßenrennen in Gippingen 2008
Radlwolf beim EC Straßenrennen in Gippingen 2008

Bei dem im Rahmen des Profirennens „45. Großer Preis des Kantons Aarau Gippingen Schweiz“ ausgetragenen Europacuprennen für Behinderte belegte Wolfgang Dabernig  beim über 56,4 km Straßenrennen ( 6 Runden zu 9,4 km ) den 3. Platz in der Behindertenklasse LC4. Sieger wurde der Spanier Juan Jose Mendes vor Paolo Vigano Italien. Kurt Fellinger Wien errang den 4.Platz.

Im Einzelzeitfahren über 9,4 km errang Radlwolf den 2. Platz hinter Juan Jose Mendes und vor Kurt Fellinger.

Grenzenlos die Freundschaft zwischen den österreichischen und spanischen Betreuern Silke Napetschnig und Eduardo Alcaide.

Amistad sin fronteras entre la directiva del equipo austrìaco Silke Napetschnig y la directiva del equipo españolo Eduardo Alcaide.

Edu Alcaide und Silke Napetschnig
Edu Alcaide und Silke Napetschnig

 

24.05.08

Uro Flows Austria, Villacher Bier und Dellacher Laufevent

 Einige Biker der Uro Flows Austria und Radlwolf
Einige Biker der Uro Flows Austria und Radlwolf

Eine etwas außergewöhnliche Trainingsfahrt absolvierte Radlwolf am Samstag den 24.5.2008. Am Plöckenpass traf er einige Biker der Uro Flows Austria. Im Gespräch kam heraus das Radlwolf auch altersmäßig bei dieser Gruppe mitmachen könnte. Wolfgang wird aber auch weiterhin seinen Fahrrädern treu bleiben.

Bei seiner Weiterfahrt (mit Fahrrad) lies es sich Wolfgang nicht nehmen beim schon tradizionellen Go Card Rennen im Villacher Bier Depot Gelände in Obervellach bei Hermagor auf ein kühles Blondes vorbeizuschauen, unterstützt ja Villacher Bier Radlwolf schon seit einigen Jahren im Behindertenradsport. Vielen herzlichen Dank!

 Vinzenz Lach Leiter des Bierdepots Hermagor und Radlwolf
Vinzenz Lach Leiter des Bierdepots Hermagor und Radlwolf

Zu guter letzt traf Radlwolf auf der Heimfahrt bei der Kaiserschmarrenparty des Dellacher Laufevents noch die Gailtaler Laufraketen Markus und Christian Hohenwarter ( Markus war ja beim Vienna City Marathon bester Österreicher) und Alexander Lugger unseren Weltklasse Schibergsteiger mit Töchterchen Hanna.

Trotz der Einkehrschwünge kamen bei der Trainingsfahrt 102 km mit knapp 1000 m Höhenunterschied zusammen.

Markus Hohenwarter, Alexander Lugger mit Töchterchen Hanna und Radlwolf
Markus Hohenwarter, Alexander Lugger mit Töchterchen Hanna und Radlwolf

 

21.05.08

Dank des Landes an die Kärntner Spitzensportler

Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport), Landessportdirektor Reinhard Tellian, Sandra Kleinberger (Fechten), Robert Gehbauer (MTB), Lisa Holzfeind (Leichtathletik), Sabrina Wrann (Karate), Landesrat Reinhart Rohr 
Foto: Kuess
Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport), Landessportdirektor Reinhard Tellian, Sandra Kleinberger (Fechten), Robert Gehbauer (MTB), Lisa Holzfeind (Leichtathletik), Sabrina Wrann (Karate), Landesrat Reinhart Rohr

Kärnten ist mit vielen hervorragenden Sportlerinnen und Sportlern gesegnet“, freute sich Sport-Landesdirektor Reinhard Tellian bei der Meister- und Sportlerehrung 2007 durch das Land Kärnten im Villacher Congress Center. Und tatsächlich waren es gleich unglaubliche 419 Spitzensportler, die im Jahr 2007 die Kriterien erfüllt hatten und von Tellian und Landesrat Reinhard Rohr – in Vertretung des erkrankten Sport-Landesrats Wolfgang Schantl – mit Glastrophäen und dem Sportjahrbuch 2007 ausgezeichnet wurden.

Neben Wolfgang Dabernig der von KBSV Landessekretärin Mirella Somma begleitet wurde, waren auch so arrivierte Akteure wie Fritz Strobl (Schi Alpin), Thomas Morgenstern und Martin Koch (Schispringen), Jasmin Ouschan (Billiard), Sandra Kleinberger (Fechten), Robert Gehbauer (MTB), Lisa Holzfeind (Leichtathletik), Sabrina Wrann (Karate) oder Julia Schmid (Kanu)  unter den Ausgezeichneten. An der von Gustav Rainer moderierten Veranstaltung nahmen auch LH Jörg Haider und Landesrat Josef Martinz teil.

Mirella Somma KBSV Landessekräterin und Radlwolf
Mirella Somma KBSV Landessekretärin und Radlwolf

 

18.05.08

Olympia-Schliff von Altis

Trainer Paul Lanegger, Wolfgang Eibeck, Ernst Scheiber, Alexander Hohlrieder, Mannschaftsführer Alois Nöckler, Anita Ruetz, Manfred Gattringer und Radlwolf
Trainer Paul Lanegger, Wolfgang Eibeck, Ernst Scheiber, Alexander Hohlrieder, Mannschaftsführer Alois Nöckler, Anita Ruetz, Manfred Gattringer und Radlwolf

Mitten in der Vorbereitung für die Paralympischen Spiele in Peking steckt derzeit das österreichische Nationalteam der Behinderten- Radsportler. Unterstützt wurde die Equipe vom 16. – 18. Mai 2008 dabei vom Zentrum für Sportmedizin Altis in Althofen. Unter der Leitung des medizinischen Direktors Georg Lajtai hielten die Radler ein dreitägiges Trainingslager in der Privatklinik ab.

Eingefädelt hat das Vorbereitungstraining Nationalteambetreuerin Silke Napetschnig die ja im Kurzentrum Althofen als freiberufliche Heilmasseurin arbeitet.

„Das war für uns Behindertensportler eine großartige Sache“, freut sich Wolfgang Dabernig, Kärntner Silbermedaillengewinner bei den Paralympics in Athen 2004.

Erich Stauffer, Wolfgang Eibeck, Radlwolf, Manfred Gattringer, Alexander Hohlrieder, Ernst Scheiber und Silke Napetschnig
Erich Stauffer, Wolfgang Eibeck, Radlwolf, Manfred Gattringer, Alexander Hohlrieder, Ernst Scheiber und Silke Napetschnig

 

12.05.08

Radtour mit Bernhard Eisel und Radlwolf

Bernhard Eisel und Radlwolf am Gailtalradweg
Bernhard Eisel und Radlwolf am Gailtalradweg

Die im Vorjahr im eBay versteigerte Radtour zugunsten der Charityauktion des Versehrtensportclubs Villach wurde am Pfingstmontag den 12. Mai im Gailtal bei herrlichen Frühlingswetter ausgefahren. Klaus Mamedof Firma P-Tec ersteigerte die Ausfahrt und lud seine Freunde zur Radtour durch das Gailtal mit Radprofi Bernhard Eisel und Radlwolf ein.

Silvia Lamprecht, Thomas Kogler, Manfred Pichler, Kurt Strobl,Michael Kurz, Klaus Mamedof, Bernhard Eisel, Wolfgang Dabernig und Ronny Hohenberger
Silvia Lamprecht, Thomas Kogler, Manfred Pichler, Kurt Strobl, Michael Kurz, Klaus Mamedof, Bernhard Eisel, Wolfgang Dabernig und Ronny Hohenberger

 

11.05.08

Staatsmeisterschaften Einzelzeitfahren 2008

Nationalteambetreuerin Silke Napetschnig, Radlwolf und weiblicher Fan
Nationalteambetreuerin Silke Napetschnig, Radlwolf und weiblicher Fan

Beim ersten Rennen der Saison 2008 den am 11. Mai 2008 stattgefundenen Österreichischen Staatsmeisterschaften im Behindertenradsport Einzelzeitfahren in Pinsdorf / Wiesenerrang Radlwolf die Bronzemedaille in der gemischten Behindertenklasse LC3/4. Sieger wurde der Niederösterreicher Erich Stauffer vor Alexander Hohlrieder aus Tirol.

In der Österr. Meisterschaft Seniorenwertung über 40 Jahre gewann Wolfgang Dabernig RC-OSK Kötschach, VSC Villach die Silbermedaille vor Andreas Zirkl Graz. Sieger Erich Stauffer NÖ.

Alexander Hohlrieder, Erich Stauffer, Wolfgang Dabernig
Alexander Hohlrieder, Erich Stauffer, Wolfgang Dabernig

 

27.04.08

38. Valentin Gletscherlauf 2008

Rettungshubschrauberpilot Johann Fischer und Radlwolf
Rettungshubschrauberpilot Johann Fischer und Radlwolf

Traumhafte Bedingungen sorgten für die Teilnahme von über 600 Personen beim diesjährigen Valentin-Gletscherlauf. Die Veranstaltung ist alljährlich als größte Sportveranstaltung ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender der Martkgemeinde Kötschach-Mauthen.

Radlwolf vor 25 Jahren selbst einmal Sieger beim 13. Valentin Gletscherlauf mit Sieglinde Kaiser und Ossi Jochum, radelte mit seinen MTB LOOK 986 zur Siegerehrung auf die Untere Valentinalm.

Neben Behindertensportler Michael Kurz und vielen Freunden traf Radlwolf auch Johann Fischer Rettungshubschrauberpilot, der Wolfgang nach seinen schweren Unfall am 21. Mai 1994 vom nahegelegenen Plöckenpass bei einer schwierigen Bergung in das UKH Klagenfurt ausflog. Die Freude  bei diesem Treffen war sehr groß, verdankt Wolfgang Johann Fischer sehr viel, denn hätte die Bergung nicht so gut funktioniert, wer weiß wie die Rehabilitation nach seinen Unfall ausgegangen wäre. Danke Hans!!!

 

26.04.08

Trainingswoche in Cesenatico/Italien

Radlwolf und Alfred Kaiblinger mit Freunden in den Bergen rund um San Marino
Radlwolf und Alfred Kaiblinger mit Freunden in den Bergen rund um San Marino

Wie jedes Jahr fand heuer vom 19. bis 26. April  der Radkurs 2008 organisiert vom Kärntner Seniorenreferent Adi Klingberg in Cesenatico Italien statt. Es waren heuer ca. 40 Teilnehmer , welche auf vier Gruppen aufgeteilt wurden und jeder nach seinen Bedürfnissen die Gegend erradeln konnte.

Untergebracht ist der Radkurs schon seit Jahren im Hotel Marina von Giancarlo Montanari  in Gatteo/Mare, der die Gruppe um Radlwolf auch einige male begleitet hat, und immer wieder neue tolle Radtouren führt.

Bei einer Ausfahrt traf Radlwolf auch den Behindertenradsportler Alfred Kaiblinger der zur selben Zeit auch mit einer größeren Gruppe in der Gegend rund um Cesenatico unterwegs war.

Gemütliche Pause im Hafen von Cesenatico
Gemütliche Pause im Hafen von Cesenatico

 

12.04.08

LOOK 986

Radlwolf mit MTB LOOK 986
Radlwolf mit MTB LOOK 986

Radlwolf machte seine erste Ausfahrt auf seinen neuen MTB LOOK 986 VTT von der Firma Retra Sport  am 12. April 2008 auf die Untere Valentinalm zu seinen Freund und Gönner Walter Müllmann. Trotz widriger Wetterbedingungen, starker Regen und Schneefall, waren die ersten Fahreindrücke auf den MTB LOOK 986 hervorragend.

Waler Müllmann Wirt auf der Valentinalm
Walter Müllmann Wirt auf der Valentinalm

 

28.03.08

Radlwolf bei den Paralympics 2008 in Peking/China!

Silber bei den Paralympics 2004 in Athen
Silber bei den Paralympics 2004 in Athen

Behindertenradsportler Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig RC-OSK Kötschach/Mauthen, VSC Villach hat sein großes Ziel die Teilnahme an den Paralympics 2008 in Peking/China erreicht. Wolfgang Dabernig bekam von der UCI (Union Cicliste International) eine Wild Card für die Paralympics von 6. bis 17. September 2008 zugesprochen.

Wolfgang Dabernig wird in den Bahndisziplinen 1000 m Einzelzeitfahren, 3000 m

Verfolgung, den Straßeneinzelzeitfahren und im Straßenrennen starten.

Österreich ist mit vier Handbikern einen Dreiradfahrer, einer Radfahrerin und fünf Radfahrern bei den Paralympics 2008 in Peking/China vertreten.

Paralympics Athen 2004 Bahnrennen
Paralympics Athen 2004 Bahnrennen

 

07.03.08

Die Stunde der Sieger

Rad-Ass Bernhard Eisel mit dem Kötschacher Behindertenradsportler Wolfgang Dabernig 
Foto: Kleine Zeitung
Rad-Ass Bernhard Eisel mit dem Kötschacher Behindertenradsportler Wolfgang Dabernig

 

Jahres- und Monatssieger der Kleine Zeitung-Regionalsportlerwahl standen am 7.3.2008 im Rampenlicht. Im Stadtsaal Feldkirchen wurden im Rahmen einer Gala Preise und Trophäen übergeben.

Wolfgang Dabernig wurde zum Kleine Zeitung – Regionalsportler des Monats November 2007 gewählt.

 

 

03.02.08

Platz sieben bei der Kleine Zeitung Regionalsportlerwahl Region Oberkärnten des Jahres 2007

Radlwolf mit der Kleinen Zeitung
Radlwolf mit der Kleinen Zeitung

Radlwolf bedankt sich bei allen Kleine Zeitung Lesern die für ihn abgestimmt haben.

 

19.01.08

LOOK 595

Reinhold Traußnig und Radlwolf
Reinhold Traußnig und Radlwolf

Radlwolf fährt ab sofort den neuen LOOK 595 Origin Racing von der Firma Retra Sport in Wolfsberg.
Reinhold Traußnig überreichte Radlwolf seine neue Rennmaschine und wünscht viele unfallfreie  Kilometer und viel Erfolg für das  Behindertenradsportjahr 2008.

 

 

News 2007

 

12.12.07

Die Wahl ist geschlagen!

Kleine Zeitung Regionalsportler des Monats November 2007 Oberkärnten
Kleine Zeitung Regionalsportler des Monats November 2007 Oberkärnten

Sie haben Wolfgang Dabernig zum Kleine Zeitung – Regionalsportler des Monats November gewählt.

Der Kötschacher feierte im November ein tolles Saisonfinale. Bei den Pan American Games in Kolumbien holte sich der Versehrten-Radler zweimal Bronze.

Radlwolf bedankt sich bei allen Kleine Zeitung Lesern die für ihn abgestimmt haben und hofft auch auf ihre Unterstützung bei der demnächst stattfindenden Kleine Zeitung Regionalsportlerwahl des Jahres 2007.

siehe: Zeitungsbericht

 

09.12.07

Radlwolf auf Platz drei in der aktuellen UCI- Weltrangliste

Radlwolf im Straßenrennen
Radlwolf im Straßenrennen

In der aktuellen UCI Weltrangliste im Behindertenradsport 2004 – 2007 liegt Wolfgang Dabernig RC-OSK Kötschach/Mauthen, VSC Villach in der Straßenwertung wie auch in der Bahnwertung an dritter Stelle in der Behindertenklasse LC4.

Das österreichische Behindertenradsport Nationalteam liegt in der Mannschaftswertung Straßenwertung auf dem sensationellen zweiten Platz und in der Bahnwertung auf dem achten Platz.

Radlwolf im Bahnrennen
Radlwolf im Bahnrennen

 

19.11.07

Cali/Kolumbien es war wunderschön

Radlwolf mit netten Damen aus Kolumbien
Radlwolf mit netten Damen aus Kolumbien

Nun sind die Pan American Games Open in Cali/Kolumbien zu Ende und es heißt Abschied nehmen. Radlwolf kann mit zwei Bronzemedaillen sehr zufrieden die Rückreise nach Hause antreten. Österreich hat mit acht Medaillen ein ausgezeichnetes Ergebnis erreicht und wichtige Punkte für die Weltrangliste eingefahren, die bei der Vergabe der Quotenplätze (Startplätze) für die Paralympischen Spiele in Peking 2008 ausschlaggebend sind.

Herzlichen Glückwunsch an unsere weiteren Medaillengewinner:

Helmut Winterleitner Dreirad CP 2 2x Gold; Wolfgang Eibeck  LC 1 1x Gold, 1x Silber; Elmar Sternath Hanbike HCC 2x Silber.
Gratulation auch an die Athleten Manfred Gattringer LC 1, Ernst Scheiber, Christian Wilberger, jeweils LC 2, Erich Stauffer LC 3,die leider keine Medaille gewinnen konnten, aber ganz tolle Leistungen abgeliefert haben.

Ein ganz besonderer Dank an unseren Mannschaftsführer Alois Nöckler (ohne ihn wäre das Projekt Kolumbien wohl nie zustande gekommen) und unser gesamtes Betreuerteam  Silke Napetschnig Massage und „Mädchen für alles“, Paul Lanegger Sportlicher Leiter, Peter Gaisbauer Massage und Mechaniker, unsere Betreuer vor Ort Carolina und Anghi und Petro unser Chaffeur .

Cali in Abendstimmung
Cali in Abendstimmung

 

18.11.07

Auch im Straßenrennen Platz vier für Radlwolf

Radlwolf und Anthony Zahn
Radlwolf und Anthony Zahn

Im abschließenden Straßenrennen bei den Pan American Games Open in Cali/Kolumbien über 53,9 km belegte Wolfgang Dabernig RC–OSK–Kötschach/Mauthen, VSC Villach zeitgleich hinter Anthony Zahn USA den vierten Platz in der Klasse LC4.

Sieger wurde der Italiener Paolo Vigano  vor Michael Teuber Deutschland.

Straßenrennen Radlwolf ganz rechts
Straßenrennen Radlwolf ganz rechts

 

16.11.07

Platz vier im Straßeneinzelzeitfahren für Radlwolf

Carolina, Radlwolf  und Anghi
Carolina, Radlwolf und Anghi

Beim ersten Straßenbewerb einen Einzelzeitfahren über 15,4 km belegte Wolfgang Dabernig RC–OSK–Kötschach/Mauthen, VSC Villach bei den Pan American Games Open in Cali/Kolumbien den vierten Platz in der Klasse LC4.

Sieger wurde der Deutsche Michael Teuber vor Paolo Vigano Italien und Anthony Zahn USA.

Weitere Medaillen für Österreich:

Wolfgang Eibeck LC1 und Helmut Winterleitner CP2 gewannen jeweils Gold und Elmar Sternath HCC Silber in ihren Klassen.

Wie man auf den Fotos sieht, wird es uns in Cali/Kolumbien auch Abseits der Rennen nicht langweilig.

Radlwolf mit den Behindertenradsportlern Ibrahim Watula und Dedav Iperi aus Kenia
Radlwolf mit den Behindertenradsportlern Ibrahim Watula und Dedav Iperi aus Kenia

 

14.11.07

Platz sechs für Österreich im Teamsprint

Teamsprint Wolfgang Dabernig K, Wolfgang Eibeck NÖ und Manfred Gattringer OÖ
Teamsprint Wolfgang Dabernig K, Wolfgang Eibeck NÖ und Manfred Gattringer OÖ v.r.nach l.

Das Österreichische Behindertenradsport Nationalteam in der Besetzung Wolfgang Dabernig K, Wolfgang Eibeck und Manfred Gattringer belegte im Teamsprint den sechsten Patz bei den Pan American Games Open in Cali/Kolumbien. Sieger wurde China vor Kanada und Kolumbien.

 

13.11.07

Zweite Bronzemedaille für Radlwolf

Paolo Vignano, Michael Teuber, Wolfgang Dabernig
Paolo Vignano, Michael Teuber, Wolfgang Dabernig

Wie schon beim 1000 m Bahnsprint holte sich Wolfgang Dabernig RC–OSK–Kötschach/Mauthen, VSC Villach auch beim 3000m Verfolgungsrennen bei den Pan American Games Open in Cali/Kolumbien die Bronzemedaille in der Klasse LC 4 . Den Sieg holte sich diesmal Michael Teuber Deutschland vor Paolo Vigano Italien.

Wolfgang Dabernig belegte im Vorlauf die dritte Zeit und fuhr im kleinen Finale gegen den Amerikaner Anthony Zahn. In der sechsten Runde von zwölf Runden holte Wolfgang Dabernig den Amerikaner ein und holte sich somit die Bronzemedaille.

Wolfgang Eibeck NÖ LC1 gewann im 1000m Einzelzeitfahren die  Silbermedaille.

Radlwolf beim Start 3000m Verfolgung
Radlwolf beim Start 3000m Verfolgung

 

11.11.07

Bronze für Radlwolf bei Pan American Games in Cali/Kolumbien

Michael Teuber, Paolo Vigano , Wolfgang Dabernig
Michael Teuber, Paolo Vigano , Wolfgang Dabernig

Wolfgang Dabernig RC–OSK–Kötschach/Mauthen, VSC Villach errang bei den Pan American Games Open in Cali/Kolumbien beim 1000m Einzelzeitfahren die Bronzemedaille in der Klasse LC4. Sieger wurde der Italiener Paolo Vigano  vor Michael Teuber Deutschland. Vierter wurde der Amerikaner Anthony Zahn nur 3 Hundertstel hinter Radlwolf.

Erich Stauffer belegte in der Klasse LC 3 den ausgezeichneten 10. Platz.

Die Pan American Games dauern von 8. – 18. November 2007 und Wolfgang Dabernig startet als nächstes im 3000m Verfolgungsrennen, Olympischen Sprint Mannschaftsrennen sowie den Straßenbewerben Einzelzeitfahren und Straßenrennen.

Radlwolf am Weg zu Bronze
Radlwolf am Weg zu Bronze

 

04.11.08

Pan American Games in Cali/Kolumbien

Pan American Games Cali Kolumbien
Cali Kolumbien

Wolfgang Dabernig  ist einer der acht Fahrer des Österreichischen Behindertenradsport -Nationalteams die bei den Pan American Games von 8. – 18. November 2007 in Cali/Kolumbien starten. Bei den Pan American Games gibt es die Möglichkeit noch wichtige Weltranglistenpunkte für die Quotenplätze (Startplätze) für die Paralympischen Spiele in Peking 2008 zu machen.

Radlwolf Behindertenklasse LC4 nimmt an den Bahnbewerben 3000 m Verfolgung und 1000 m Einzelzeitfahren sowie den Straßenbewerben Einzelzeitfahren über 15,2 km und Straßenrennen über 53,2 km teil.

Pech für Staatsmeister und Vizeweltmeister Alexander Hohlrieder Tirol, muss er kurzfristig infolge Krankheit auf einen Start bei den Pan American Games verzichten. Alex wir wünschen dir baldige Besserung und das du bald wieder in die Pedale treten kannst.

Pechvogel Alexander Hohlrieder und Radlwolf
Pechvogel Alexander Hohlrieder und Radlwolf

 

19.10.07

Ehrenzeichen in Gold des ASVÖ Kärnten für Radlwolf

ASVÖ-Kärnten Ehrenpräsident Johann Führer, Wolfgang Dabernig, ASVÖ-Österreich-Präsident Siegfried Robatscher
ASVÖ-Kärnten Ehrenpräsident Johann Führer, Wolfgang Dabernig, ASVÖ-Österreich-Präsident Siegfried Robatscher

Der Allgemeine Sportverband Österreichs (ASVÖ) – Landesgruppe Kärnten überreichte Wolfgang Dabernig RC – OSK – Kötschach / Mauthen, VSC Villach im Rahmen der 34. Ordentlichen Generalversammlung am 19.10.2007 im Congress Center Wörthersee in Pörtschach das Ehrenzeichen in Gold des ASVÖ Kärnten in Anerkennung der hervorragenden Leistungen als Sportler.

 

 

14.10.07

Vereinsmeisterschaften 2007

Manuela Strobl und Radlwolf beim Geschicklichkeitsrennen
Manuela Strobl und Radlwolf beim Geschicklichkeitsrennen

 

Bereits zum 5. Mal hat der Leiter der Sektion Sportjugend des Obergailtaler Sportklubs Kötschach-Mauthen, Gerald Ebner als Abschluss der diesjährigen Saison die Vereinsmeisterschaften organisiert.

Bei herrlichem Wetter nahmen über 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Geschicklichkeitsrennen sowie am Bewerb „Einradfahren“ teil. Insbesondere die jungen begeisterten Sportler konnten durch großartige Geschicklichkeit und Körperbeherrschung einmal mehr beweisen, wie erfolgreich die Arbeit von Gerald Ebner und Sven Kristler ist.

Unter den Teilnehmern auch Bürgermeister Walter Hartlieb und „ Radlwolf “. Für den kulinarischen Teil sorgte Kurt Strobl mit seinem Team. Sieger beim Geschicklichkeitsrennen, bei welchem die Durchschnittsgeschwindigkeit zählte, waren Alina und Albert Kristler.

Im Rahmen der Siegerehrung dankte Bürgermeister Walter Hartlieb dem Sektionsleiter Ebner Gerald und seinem Team, aber ebenso dem Obmann des OSK Harald Unterluggauer für das großartige Engagement sowie allen Eltern und Sponsoren für die Unterstützung im Sinne der Jugend unter dem Motto „Sport fördert die Gesundheit, erfrischt den Geist und erhält die Freundschaft“.

Die sportbegeisterten Jugendlichen freuen sich schon auf die vielen Aktivitäten der Sektion „Sportjugend“ im kommenden Jahr.

Vereinsmeisterschaft Sportjugend 2007
Vereinsmeisterschaft Sportjugend 2007

 

11.10.07

Österreichische Bahnmeisterschaften

Radlwolf beim Start aus der Startmaschine
Radlwolf beim Start aus der Startmaschine

Radlwolf belegte bei den österreichischen Bahnmeisterschaften Behindertenradsport im Ferry Dusikastadion am 11.10.2007 (1000 m Einzelzeitfahren)  den 6. Platz. Sieger wurde Wolfgang Eibeck Wien vor Manfred Gattringer OÖ und Ernst Scheiber Sbg.

 

28.09.07

Meeting der Kärnten-Sport-Elite

Wolfgang Dabernig,  Fritz Strobl, Daniel Mesotitsch
Wolfgang Dabernig, Fritz Strobl, Daniel Mesotitsch

Kärnten Sport – Kelag lud die Kärnten Sport Vertragssportler zum Meeting der Kärnten-Sport-Elite in das Schaukraftwerk Forstsee bei Velden.

VD Dkfm. Armin Wiersma und Mag. Werner Pietsch von der KELAG, sowie Dir. Reinhard Tellian und Dr. Raimund Berger von Kärnten Sport konnten neben den Vertragssportlern auch Olympiasieger Fritz Strobl und Dir. Willi Haslitzer vom ORF Kärnten begrüßen. Die beiden vorhergenannten referierten über “ Der Weg zum Olympiasieg bzw. Medien/Kommunikation.

Radlwolf traf u.a.neben den Gailtaler Spitzensportlern Markus Hohenwarter Marathonstaatsmeister, Uwe Hochenwarter Spitzenmountainbiker auch den Weltklasse Biathleten Daniel Mesotitsch. Radlwolf ist ja aktives Mitglied im Fanclub Daniel Mesotitsch.

Abschließend wurden die „Kärnten Sport Kelag“ Vertragssportler mit schicker neuer „Kärnten Sport“ Bekleidung ausgestattet.

Wolfgang Dabernig, Uwe Hochenwarter, Markus Hohenwarter
Wolfgang Dabernig, Uwe Hochenwarter, Markus Hohenwarter

 

23.09.07

Straßenstaatsmeisterschaft in Lienz/Osttirol 

Alexander Hohlrieder vor Radlwolf und Dietmar Ragger
Alexander Hohlrieder vor Radlwolf und Dietmar Ragger

Wie schon letztes Wochenende bei den Staatmeisterschaften im Einzelzeitfahren belegte Radlwolf auch bei der Straßenstaatsmeisterschaft in Lienz/Osttirol Straßenrennen über 42,3km (Rundkurs 5,4 km Stadion Lienz – Tristach – Amlach – Stadion Lienz)  am 22. September den 3. Platz in der gemischten Behindertenklasse LC3/4 hinter Erich Stauffer NÖ und Wolfgang Walter Stmk.

In der Österr. Meisterschaft Seniorenwertung über 40 Jahre gewann Wolfgang Dabernig RC-OSK Kötschach, VSC Villach die Silbermedaille vor Dietmar Ragger BSG Klagenfurt der Bronze holte. Sieger Erich Stauffer NÖ.

Bei den Bergstaatsmeisterschaften Bergrennen Oberlienz – Schlaiten über 6,7 km am 23. September belegte Radlwolf den 4. Rang. Sieger wurde Alexander Hohlrieder Tirol vor Wolfgang Walter Stmk. und Erich Stauffer NÖ.

In der Seniorenwertung holte sich Radlwolf Silber hinter Erich Stauffer NÖ und vor Gerhild Huber Villach.

Weitere Kärntner Platzierungen:

Staatsmeisterschaft Straße:

3. Platz Klaus Dolleschal VSC Villach Handbike HC C; 5. Platz Peter Lenz KBSV Handbike HC B; 6. Platz Franz Trupp KBSV Handbike HC B; 3. Platz Michael Kurz St. Lorenzen/Les. LC2; 7. Platz Adolf Klingberg VSC Villach LC2; 5. Platz Dietmar Ragger Völkermarkt LC3/4; 6. Platz Fritz Klammer VSC Villach; 9. Platz Gerhild Huber VSC Villach;

Österreichische Meisterschaft Senioren Straße:

4. Platz Adolf Klingberg VSC Villach LC2; 3. Platz Dietmar Ragger Völkermarkt LC3/4; 4. Platz Fritz Klammer VSC Villach; 5. Platz Gerhild Huber VSC Villach;

Staatsmeisterschaft Berg:

2. Platz Michael Kurz St. Lorenzen/Les. LC2; 7.Platz Adolf Klingberg VSC Villach LC2; 5. Platz Gerhild Huber VSC Villach LC3/4; 8. Platz Fritz Klammer VSC Villach LC3/4.

Österreichische Meisterschaft Senioren Berg:

4. Platz Adolf Klingberg VSC Villach LC2; 3. Platz Gerhild Huber VSC Villach LC3/4; 4. Platz Fritz Klammer VSC Villach LC3/4.

ÖM Berg Senioren Erich Stauffer vor Radlwolf und Gerhild Huber
ÖM Berg Senioren Erich Stauffer vor Radlwolf und Gerhild Huber

 

16.09.07

Österreichischen Staatsmeisterschaften Einzelzeitfahren

Staatsmeister Erich Stauffer vor Alexander Hohlrieder und Wolfgang Dabernig
Staatsmeister Erich Stauffer vor Alexander Hohlrieder und Wolfgang Dabernig

Bei den am 15. September 2007 stattgefundenen Österreichischen Staatsmeisterschaften im Behindertenradsport Einzelzeitfahren in Lambach OÖ errang Radlwolf die Bronzemedaille in der gemischten Behindertenklasse LC3/4. Sieger wurde der Niederösterreicher Erich Stauffer vor Alexander Hohlrieder aus Tirol.

In der Österr. Meisterschaft Seniorenwertung über 40 Jahre gewann Wolfgang Dabernig RC-OSK Kötschach, VSC Villach die Silbermedaille vor Dietmar Ragger BSG Klagenfurt der Bronze holte. Sieger Erich Stauffer NÖ.

Weitere Platzierungen der Kärntner Behindertenradsportler bei der ÖSTM EZF:

2. Platz Andrea Zweibrot /Eveline VSC Villach, Tandem Blind, weiblich; 3. Platz Michael Kurz St. Lorenzen/Les. Lienzer Schwalben, LC2; 3. Platz Klaus Dolleschal  Kärntn. Behindertensportverb., Handbike HCC; 4. Platz Dietmar Ragger BSG Klagenfurt,LC3/4; 7. Platz   Fritz Klammer  VSC Villach, LC3/4.

Österr. Seniorenmeister Erich Stauffer vor Wolfgang Dabernig und Dietmar Ragger
Österr. Seniorenmeister Erich Stauffer vor Wolfgang Dabernig und Dietmar Ragger

 

27.08.07

WM in Bordeaux

Österr. Behindertennationalmannschaft bei der WM 2007 in Bordeaux
Österr. Behindertennationalmannschaft bei der WM 2007 in Bordeaux

In den Straßenbewerben belegte Wolfgang Dabernig im Einzelzeitfahren über 19,8 km den 8. Platz und im Straßenrennen über 50 km den 9. Platz in der Klasse LC4.

Die WM in Bordeaux ist gelaufen und das österreichische Nationalteam hat mit 12 Medaillen ein ausgezeichnetes Ergebnis abgeliefert.

Herzlichen Glückwunsch an unsere Medaillengewinner:
Wolfgang Schattauer Handbike HC A   2x Gold
Christof Etzelsdorfer
  Handbike HC A   2x Bronze
Wolfgang Eibeck
  LC 1   1x Gold, 1x Silber, 2x Bronze
Alexander Hohlrieder
LC 4   1x Silber, 1x Bronze
Helmut Winterleitner
Dreirad CP 2   2x Silber

Gratulation auch an die Athleten Anita Ruetz CP 4, Manfred Gattringer LC 1, Christian Wilberger, Ernst Scheiber jeweils LC 2, Erich Stauffer LC 3, Manfred Putz HC B und Elmar Sternath  HC C die leider keine Medaille gewinnen konnten, aber ganz tolle Leistungen abgeliefert haben.

Ein besonderer Dank gilt auch unseren gesamten Betreuerteam  Silke Napetschnig, Peter Gaisbauer Massage, Oswald Jochum Mechaniker, Cristoph Hogl Mannschaftsführerstellvertreter, Paul Lanegger Sportlicher Leiter  und Alois Nöckler Mannschaftsführer.

 

21.08.07

Bahnbewerbe WM Bordeaux

Radlwolf auf der Bahn in Bordeaux
Radlwolf auf der Bahn in Bordeaux

Bei den Bahnbewerben 3000 m Verfolgung und 1000 m Einzelzeitfahren belegte Wolfgang Dabernig jeweils den 8. Platz in der Behindertenklasse LC4. Radlwolf war nach den 3000 m Verfolgungsrennen mit seiner Zeit von 4:41.087 nicht zufrieden, lag er doch um ca 4,3 sec. hinter seiner Zeit aus dem Vorjahr bei der WM in Aigle Schweiz von 4:36.795. Beim 1000 m Einzelzeitfahren fuhr Dabernig seine bisher schnellste Zeit auf dieser Distanz. 1:31.434 war um ca. 2,4 sec. schneller als seine Zeit aus dem Vorjahr mit  1:33.887 bei der WM. Mit dieser Leistung hofft Dabernig nun auf ein gutes Abschneiden beim Straßeneinzelzeitfahren am Freitag und beim abschließenden Straßenrennen am Sonntag.

Gratulation an unsere Medaillengewinner Wolfgang Eibeck (LC1) und Alexander Hohlrieder (LC4) die beim 4000 m bzw. 3000 m Verfolgungsrennen jeweils Silber holten und beim 1000 m Einzelzeitfahren jeweils die Bronzemedaille gewannen.

Österr. Behindertenradnationalteam bei der WM in Bordeaux
Österr. Behindertenradnationalteam bei der WM in Bordeaux

 

13.08.07

Die Weltmeisterschaft im Behindertenradsport findet vom 19. August bis zum 27. August 2007 in Bordeaux/ Frankreich statt. Wolfgang Dabernig Behindertenklasse LC4 ist einer der acht Starter im österreichischen Nationalteam. Radlwolf nimmt an den Bahnbewerben 3000 m Verfolgung und 1000 m Einzelzeitfahren sowie den Straßenbewerben Einzelzeitfahren 19.8 km und Straßenrennen 52,2 km teil.

 

09.08.07

5. „Tour de Franz“ 2007

Franz Klammer und "Radlwolf"
Franz Klammer und "Radlwolf"

Bereits zum fünften mal fand am 8. August 2007 die unter der Leitung von Ronny Hohenberger (Radrunde Feistritz/Drau) organisierte legendäre „Tour de Franz“ statt.

Der Einladung von Franz Klammer folgten heuer seine Freunde  zur 127 km Schleife von Feistritz/Drau über Villach durchs Gail und Gitschtal über den Kreuzberg nach Techendorf, von dort per Schiff zum Ostufer und über Stockenboi wieder nach Feistritz/Drau.

Mit dabei waren neben Behindertenradsportler „Radlwolf“ Wolfgang Dabernig Radgrößen wie Bernie Eisel, Paco Wrolich, Georg Totschnig, Radlegende Wolfgang Steinmayer, Schilegende Erwin Resch, Mr.Millionenschow Armin Assinger uvm. Trotz teilweise widriger Wetterbedingungen lief der Schmäh die ganze Zeit. Die wahre „Tour des Genusses“ begann dann nach der Zieldurchfahrt in Feistritz in Werner Findigs „Dorfstubn“.

Franz und Ronny nochmals herzlichen Dank für die Einladung.

Bernie Eisel und "Radlwolf" bei der "Tour de Franz" 2007
Bernie Eisel und "Radlwolf" bei der "Tour de Franz" 2007

 

06.08.07

3. Platz Europacupgesamtwertung 2007

Weltmeister Alexander Hohlrieder und Radlwolf 
Weltmeister Alexander Hohlrieder und Radlwolf

Wolfgang Dabernig belegt in der Europacupgesamtwertung 2007 im Behindertenradsport Behindertenklasse LC4 den dritten Platz. Den Sieg holte sich Pierre Senska Deutschland vor Weltmeister Alexander Hohlrieder Österreich.

Der Europacup 2007 wurde in 7 Rennen ausgefahren die in Correze/Frankreich, Gippingen/Schweiz, Holzkirchen/Bayern und Terchova/Slovakei stattfanden.

Das erste Saisonziel ist geschafft und der Höhepunkt, die Weltmeisterschaft in Bordeaux (18. – 28. August 2007) steht nun unmittelbar bevor. Mit guten Aussichten auf Erfolg wird Wolfgang Dabernig am 17. August 2007 dorthin abheben.

 

30.07.07

Europacuprennen in Terchova/Slovakei

Radlwolf EC-Sraßenrennen Terchova 
Radlwolf EC-Sraßenrennen Terchova

Bei den Europacuprennen im Behindertenradsport ausgetragen in Terchova/Slovakei am 28.und 29. Juli 2007 errang  Wolfgang Dabernig (RC-OSK Kötschach/Mauthen – VSC Villach) im Einzelzeitfahren über 11 km und im Straßenrennen über 36 km jeweils den dritten Platz in der Behindertenklasse LC4.
Den Sieg im Zeitfahren holte sich Weltmeister Alexander Hohlrieder Tirol, im Straßenrennen siegte Pierre Senska aus Berlin.

Weltmeister Alexander Hohlrieder und Radlwolf
Weltmeister Alexander Hohlrieder und Radlwolf

 

21.07.07

Europacuprennen in Holzkirchen/Bayern

Wolfgang Dabernig bei der Startvorbereitung des Einzelzeitfahrens in Unterdarching
Wolfgang Dabernig bei der Startvorbereitung des Einzelzeitfahrens in Unterdarching

Am 20. und 21. Juli 2007 fand in Unterdarching bzw. Holzkirchen  in Bayern ein IPC (International Paralympic Committee) Europacup Wochenende im Radsport der Versehrtensportler statt. Beim Einzelzeitfahren am Freitag, den 20. Juli über 21,7 km belegte Wolfgang Dabernig (RC OSK Kötschach Mauthen /VSC Villach) in Unterdarching bei Holzkirchen trotz widriger Wetterbedingungen Platz sechs. In der letzten von 3 Runden kam ein mächtiger Sturm und heftiger Regen auf, der ein Fahren mit der Scheibe (geschlossenes Hinterrad) fast unmöglich machte.

Am nächsten Tag, im Rahmen der Holzkirchner Radsportnacht bei einem Kriterium über 70 Runden á 600 m = 42 km belegte Wolfgang Dabernig  den fünften Platz in der Behindertenklasse LC4.

Wolfgang Dabernig (1.v.r.) fuhr ein tolles Kriterium in Holzirchen
Wolfgang Dabernig (1.v.r.) fuhr ein tolles Kriterium in Holzkirchen

 

07.07.07

Tiroler Meisterschaft im Straßenrennen

Wolfgang Dabernig hier noch vorne, musste sich im Sprint Weltmeister Alex Hohlrieder geschlagen geben.
Wolfgang Dabernig hier noch vorne, musste sich im Sprint Weltmeister Alex Hohlrieder geschlagen geben.

Bei der offenen Tiroler Meisterschaft im Straßenrennen ( Strecken der Klassen LC2 über 23km, LC3 und 4 über 18,4 km) am 7. Juli 2007 ausgetragenen in Rinn bei Innsbruck belegte Wolfgang Dabernig (RC-OSK Kötschach/VSC Villach) in der gemischten Klasse (LC3 und 4) den 2. Platz hinter dem Lokalmatador und Weltmeister Alexander Hohlrieder.

In der Klasse (LC2) belegte der Kärntner Michael Kurz (BS RAIKA Osttirol) den 2. Platz . Sieger in der Klasse (LC2) wurde der Tiroler Christian Wilberger. Der älteste Teilnehmer Adi Klingberg (83 Jahre) vom VSC Villach belegte in der Klasse LC2, ebenfalls wie Gerhild Huber (VSC Villach)  Klasse LC3 und 4, den tollen fünften Platz.

Der älteste Teilnehmer Adolf Klingberg am Weg zu Platz Fünf.
Der älteste Teilnehmer Adolf Klingberg am Weg zu Platz fünf

 

 

05.07.07

Companytriathlon

Ragger, Plessnitzer & Dabernig in der Wechselzohne
Ragger, Plessnitzer & Dabernig in der Wechselzohne

Beim Companytriathlon in Klagenfurt am Wörthersee gingen vier Staffeln des Kärntner Behindertensportverbandes an den Start. Betreut und umsorgt wurden unsere Versehrtensportler durch Mirella Somma, Franz Kircher, Mag. Guntram Hallegger, Erich Goriupp, Stefan Kohlweg uvm.. Diese tatkräftige Unterstützung war es auch zu verdanken, dass die Versehrtensportler eine so ausgezeichnete Figur abgaben, die Normalsportler respektvoll anerkannten.

Die Amputierten Schwimmer (Wallner und Eberdorfer) belegten in der Endabrechnung die Plätze 120 und 166, die Versehrtenradsportler (Dabernig und Ragger) die Plätze 50 und 66 und Manfred Auer als Läufer den 151. Platz. Darauf können diese Sportler mehr als stolz sein, waren doch in jedem Teilbewerb der Staffel mehr als 185 Starter dabei.

Wolfgang Dabernig beim Maierniggbad
Wolfgang Dabernig beim Maierniggbad

 

19.06.07

EM-Stadionbesichtigung Klagenfurt

Wolfgang Dabernig nachdenklich
Wolfgang Dabernig nachdenklich

Auf der Internetverkaufsplattform e-Bay versteigerte der VSC Villach in den letzten Wochen recht erfolgreich zahlreiche Aktionen, unter diesen auch „Die Stadionbesichtigung  mit dem Bürgermeister der Stadt Klagenfurt Dkfm Harald Scheucher und Herrn Armin Assinger,  mit anschließendem Empfang“.
Leider fiel die Stadionbesichtigung ohne die beiden oben genannten Herren aus, was von allen Anwesenden sehr negativ kommentiert wurde, da es doch als ungeschriebenes Gesetz gelten darf, dass schriftlich fixierte Termine einzuhalten sind.

Wörtherseestadion
Wörtherseestadion

Die angesagte Führung begann mit einem Sektempfang durch den Vertreter der Stadt Klagenfurt, Mag. Arnulf Rainer und anschließender Stadionführung durch die DI Peter Haas (Poor)und Rudolf Luschnig (Alpine Mayreder). Die Führung war sehr interessant, erfuhr man doch von den Bauverantwortlichen, wie das Stadion von Beginn an wuchs und welche Baumaßnahmen  noch bis zur Eröffnung im September des heurigen Jahres durchgeführt werden müssen.

Wolfgang Dabernig und KBSV Büromitarbeiterin Mirella Somma
Wolfgang Dabernig und KBSV Sekretärin Mirella Somma

Armin Assinger erschien doch noch „etwas“ verspätet um 17.45 Uhr, nur da waren die teilweise gehbehinderten, über 80 – und 90 jährigen Versehrtensportler nicht mehr vor Ort, was diese und deren Wertschätzung in der Öffentlichkeit sehr schmerzte, da dies doch eine Zusage der Stadt Klagenfurt war.

Insgesamt wurden für den Villacher Versehrtensportclub € 3.779,17 bei e-Bay ersteigert, die nun den Behindertensportlern für Adaptierung derer Sportgeräte etc. zugeführt werden.

 

09.06.07

44. Großer Preis des Kantons Aarau Gippingen Schweiz

Radlwolf bim EC in Gippingen
Radlwolf beim EC in Gippingen

Bei dem im Rahmen des Profirennens „44. Großer Preis des Kantons Aarau Gippingen Schweiz“ ausgetragenen Europacuprennen für Behinderte belegte Wolfgang Dabernig beim über 56,4 km Straßenrennen ( 6 Runden zu 9,4 km ) den 5. Platz in der Behindertenklasse LC4. Sieger wurde der Deutsche Pierre Senska. Alexander Hohlrieder Tirol errang den 4. Platz.

Juan Jose Mendes führt in der Europacupzwischenwertung nach 3 Rennen mit 41. Punkten. Wolfgang Dabernig liegt mit 27 Punkten Punktegleich mit Erich Winkler Deutschland auf Rang 4. Als nächste Europacupeinsätze stehen die Europacuprennen in Holzkirchen bei München am 20. und 21.Juli und in Terchova Slovakei am 28. und 29, Juli am Programm

EC- Rennen in Gippingen
EC- Rennen in Gippingen

 

02.06.07

Radtour mit Bernhard Eisel und Wolfgang Dabernig bei eBay zu ersteigern!

Radlwolf und Bernhard Eisel
Radlwolf und Bernhard Eisel

Von 02.06.2007 bis 12.06.2007 können Pedalritter mit guter Kondition um eine Radtour mit Radsportprofi Bernhard Eisel (T-Mobile Team) und Paralympics Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig in Kötschach-Mauthen im Gailtal inklusive Einkehr auf der Valentinalm für einen guten Zweck mitbieten.

Es laufen jetzt noch vielen weitere Charityauktionen des Versehrtensportclubs Villach mit prominenter Unterstützung, bei denen Sportgedanke, Spaß und die Gelegenheit, Gutes zu tun, nicht zu kurz kommen, bei eBay. Mit den Erlösen aus den Versteigerungen wird der Behindertensport direkt über den VSC-Villach – wie zum Beispiel mit der Anschaffung und Adaptierung von Rollstühlen und Fahrrädern für bedürftige Behinderte – gefördert.

 

30.05.07

Giroetappe Lienz – Monte Zoncolan

Radlwolf und das Feld beim Giro in Lienz
Radlwolf und das Feld beim Giro in Lienz

Radlwolf und Freund Kurt Strobl ließen es sich nicht nehmen bei der Giroetappe Lienz – Monte Zoncolan am 30.5.2007 beim Start wie auch bei der Durchfahrt Ravascletto die Radprofis Di Luca, Schleck, Simoni, Cunego usw. selbst anzufeuern.

Radmaterial soweit das Auge reicht
Radmaterial soweit das Auge reicht

 

27.05.07

Erste Erfolge beim Radeuropacup in Frankreich

Wolfgang Dabernig bei den EZF Startvorbereitungen
Wolfgang Dabernig bei den EZF Startvorbereitungen

Bei den ersten Europacuprennen (48 km Straßenrennen und 13 km Einzelzeitfahren) ausgetragen am 26. und 27. Mai 2007 in Correze/Frankreich errang Paralympic- Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig (RC-OSK Kötschach/Mauthen – VSC Villach) beim Straßenrennen den 3. Platz ( Sieger Juan Jose Mendez Spanien, Danke an Weltmeister Alex Hohlrieder für die tolle Manschaftsunterstützung) und im Einzelzeitfahren den 5. Platz ( Sieger Weltmeister Alex Hohlrieder Österreich)  in der Behindertenklasse LC4.

Weitere tolle Ergebnisse durch Ernst Scheiber Österreich der in der Behindertenklasse LC2 beim Straßenrennen den 6. Platz und im Einzelzeitfahren den 4. Platz erreichen konnte.

 

13.05.07

Radsportwoche in Cesenatico/Italien

Die Kötschacher Radler Alfred Schmid, Daniel Obernosterer, Wolfgang Dabernig
Die Kötschacher Radler Alfred Schmid, Daniel Obernosterer, Wolfgang Dabernig

Bei herrlichstem Wetter und angenehm warmen Temperaturen fand vom 5. bis 12. Mai 2007 der Radkurs 2007 organisiert vom Kärntner Seniorenreferent Adi Klingberg in Cesenatico Italien statt.Es waren heuer 53 Teilnehmer , welche auf vier Gruppen aufgeteilt wurden und jeder nach seinen Bedürfnissen die Gegend erradeln konnte. Zur Wochenmitte lud unser Hausherr Giancarlo Montanari  zu einer Busfahrt in den sehenswerten Wallfahrtsort Loretto ein.

Durch die angenehmen Temperaturen konnten einige auch jeden Tag im Meer baden,  am Strand spazieren oder Bocciaspielen.

Kurze  Radlerpause 
Kurze Radlerpause

 

3.05.07

Meisterehrung der Kärntner Spitzensportler des Jahres 2006

Ehrentafel Meisterehrung 2006
Ehrentafel Meisterehrung 2006

Großer Andrang am 2.Mai 2007 im Congress Center in Villach rief doch das Land Kärnten zur Meisterehrung des Jahres 2006. Sportlandesrat Wolfgang Schantl konnte nicht nur Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport) ein Präsent sowie eine signierte Fritz-Strobl-CD „Genie auf die Schi“ überreichen, sondern noch vielen anderen sehr erfolgreichen Damen und Herren, darunter auch Manfred Auer (Behindertenschisport) vom VSC Villach.

 

1.05.07

Paralinpiko Entzako Bizkaiko XI Bira 2007

Behindertenradrennen bei Regen und 7 Grad.
Behindertenradrennen bei Regen und 7 Grad.

Förmlich ins Wasser gefallen ist das fünf Etappenrennen in Bilbao Baskenland Spanien vom 29. April bis 1. Mai 2007. Vier von fünf Etappen wurden bei Regenwetter und teilweise Temperaturen von nur sieben Grad ausgetragen. Aufgrund der widrigen Wetterbedingungen startete Wolfgang Dabernig bei der letzten Etappe nicht mehr. Die gefahrenen vier Etappen ein Straßenrennen über 43,5 km, ein Zeitfahren auf einer 400 m Bahn über 800m, ein Einzelzeitfahren über 6 km und ein Bergzeitfahren über 4.1 km kann man unter diesen Bedingungen als verschärftes Frühjahrstraining sehen. Schade für den Veranstalter, denn bei schönen Wetterbedingungen wäre es eine tolle Veranstaltung gewesen.

Wolfgang Eibeck, Radlwolf, Manfred Gattringer und Alexander Hohlrieder bei der Nachbetrachtung der vergangenen Tage
Wolfgang Eibeck, Radlwolf, Manfred Gattringer und Alexander Hohlrieder bei der Nachbetrachtung der vergangenen Tage

 

20.02.07

Weltrangliste Stand: 31.12.2006

 Radlwolf in Aktion

Paralympicsilbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig RC-OSK Kötschach/Mauthen-VSC Villach belegt in der aktuellen Weltrangliste ( 31.12.2006) im Behindertenradsport, Behindertenklasse LC4, in der Straßenwertung Rang drei und in der Bahnwertung Rang fünf.

News 2006

 

15.12.06

Silbernes Ehrenzeichen für besondere Verdienste um den Österreichischen Radsport für Radlwolf

Gruppenfoto der geehrten Sportler

Wolfgang Dabernig RC-OSK-Kötschach/Mauthen, VSC Villach wurde im Rahmen der Generalversammlung des ÖRV (Österreichischer Radsportverband) am 2.Dezember 2006 das Silberne Ehrenzeichen für besondere Verdienste um den Österreichischen Radsport überreicht.

Am Bild sieht man ja mit welchen Ö-Topradlern wir Behindertensportler vom ÖRV gemeinsam geehrt wurden. Neben Georg Totschnig, Franz Stocher, Robert Gehbauer und vielen anderen TopfahrerInnen aus den verschiedenen Raddisziplinen zu stehen ist ein weiteres Zeichen der Integration.

Aus dem Behindertenradsport wurden (alphab.) Wolfgang Dabernig, Manfred Gattringer, Alex Hohlrieder (Silbernes Ehrenzeichen) und Alfred Kaiblinger (Goldenes Ehrenzeichen) geehrt, entschuldigt waren Wolfgang Eibeck (Sonderehrung) und Christian Wilberger (Silbernes Ehrenzeichen).

Gen.-Dir. Otto Flum Präsident des ÖRV überreicht Wolfgang Dabernig das Ehrenzeichen

 

10.10.06

Meeting der Kärnten-Sport Elite

Wolfgang Dabernig, Roman Weger, Dir. Reinhard Tellian, Markus Hohenwarter, Stefanie Wiedner, Mag. Werner Pietsch

Landessportreferent Dr. Wolfgang Schantl, VD Dipl. Ing. Hans-Joachim Jung und Mag. Werner Pietsch von der KELAG, sowie Dir. Reinhard Tellian und Dr. Raimund Berger von Kärnten Sport haben unter den Kärntensport-Vertragssportlern auch die Gailtaler Spitzensportler Stephanie Wiedner (MTB), Roman Weger & Markus Hohenwarter (Laufen) sowie Wolfgang Dabernig (Behindertenradsport) mit der neuen Herbstkollektion ausgestattet.

Dabei gab es aber auch interessante Vorträge durch Benny Wendt – Österreichische Sporthilfe, Brigitta Luchscheider – Medien, Meter und Sekunden. Ebenso wurde die neue Sportlerdatenbank vorgestellt.

Durch das Programm führte der bekannte Kärntner ORF Moderator Gustav Rainer.

Radlwolf konnte bei dieser Gelegenheit auch die bekannte, erfolgreiche und sympatische Mountenbikerin und Läuferin Marlies Penker persönlich kennenlernen. Die beiden waren ja bei der Kleine Zeitung Sportlerwahl August 2005 Region Oberkärnten nominiert.

Marlies Penker, Wolfgang Dabernig

 

10.10.06

Ehrenplakette der Stadt Villach in Gold für Verdienste um den Sport an Radlwolf

Bürgermeister Helmut Manzenreiter, Wolfgang Dabernig, Sportreferent Stadtrad Harald Sob

Wolfgang Dabernig vom Versehrtensportclub-Villach wurde von Bürgermeister Helmut Manzenreiter und Sportreferent Stadtrad Harald Sobe die Ehrenplakette der Stadt Villach in Gold für Verdienste um den Sport überreicht.

Wolfgang Dabernig wurde für seine sportlichen Leistungen der letzten Jahre unter anderem die Silbermedaille bei den Paralympischen Spielen in Athen 2004 mit Sportgrößen wie Schisprung- Olympiasieger Martin Koch, Thomas Morgenstern, Robert Gehbauer MTB-Juniorenweltmeister sowie der Österreichische Eishockeymeister VSV ( Kapitän Herbie Hohenberger) und viele Sportler und Funktionäre geehrt.

 

24.09.06

Weltmeisterschaft im Behindertenradsport  in Aigle/Schweiz

Österreichische Nationalmannschaft Behindertenradsport, Radlwolf 2. von rechts

Radlwolf belegte bei der Weltmeisterschaft im Behindertenradsport ausgetragen vom 9.9.2006 – 18.9.2006 in Aigle/Schweiz beim Straßenrennen über 46.4 km den fünften Platz in der Behindertenklasse LC4. Beim Straßen-Einzelzeitfahren über 16.8 km, Bahnverfolgung 3000m und Bahn-Zeitfahren über 1000m erreichte Radlwolf jeweils den sechsten Platz.

 

05.09.06

Radlwolf bei der Weltmeisterschaft in Aigle/Schweiz

UCI IPC Header Logo

Die Weltmeisterschaft im Behindertenradsport findet vom 9.9.2006 bis zum 18.9.2006 in Aigle Schweiz statt. Radlwolf Behindertenklasse LC4 ist einer der acht Starter im österreichischen Nationalteam. Radlwolf nimmt an den Bahnbewerben 3000 m Verfolgung und 1000 m Einzelzeitfahren sowie den Straßenbewerben Einzelzeitfahren 16.8 km und Straßenrennen 46.4 km teil.

Radlwolf beim EC Holzkirchen 2006

 

 

05.09.06

Weltradsportwoche in Deutschlandsberg Sprintrennen und Einzelzeitfahren

Siegerehrung Gesamt: von links Alexander Hohlrieder ,Tirol ; Michal Stark, Tschechien; Radlwolf
 Foto: Reinhard Gattringer

Radlwolf errang beim Sprintrennen am 16. August 2006 im Rahmen der Weltradsportwoche in Deutschlandsberg den 2. Platz. Die Weltradsportwoche beendete Wolfgang Dabernig am 19.August 2006 mit dem 4. Platz im Einzelzeitfahren über 19km in der Zeit von 30:40:11 Minuten. Wie schon im Bergrennen konnte sich Radlwolf auch im Einzelzeitfahren zu seiner besten Zeit aus dem Jahr 2004 (31:41:53) gewaltig steigern. In der Gesamtwertung bestehend aus Bergrennen, Straßenrennen, Sprintrennen und Einzelzeitfahren belegte Radlwolf den 3. Rang.

Siegerehrung Sprint: von links Wolfgang Dabernig; Alexander Hohlrieder ,Tirol ; Michal Stark, Tschechien

 

16.08.06

Weltradsportwoche in Deutschlandsberg Berg und Straßenrennen

Radlwolf mit Adi Klingberg

Bei der 34. FIS RSC Weltradsportwoche in Deutschlandsberg errang Radlwolf am 11. August beim Bergrennen über 3 km max. Steigung 15% auf die Burg Deutschlandsberg in der Zeit von 08:51 Min. den 3. Platz in der gemischten Behindertenklasse LC3 und 4. Mit der Zeit von 08:51 konnte sich Wolfgang Dabernig zu seiner bisherigen besten Zeit aus dem Jahr 2003 ( 09:59Min.) gewaltig steigern.

Der 81jährige Villacher unterschenkelamputierte Adolf Klingberg VSC Villach belegte in der Klasse LC2 in der Zeit von 14:57 den ausgezeichneten 5. Platz. Adolf Klingberg ist mit seinen hervorragenden Leistungen ein Vorbild für alle Menschen – egal ob mit oder ohne Behinderung.

Beim am Sonntag den 13.August ausgetragenen Straßenrennen über 37 km belegte Radlwolf den 4. Platz in der Behindertenklasse LC3 und 4.

In der Weltrikot Zwischenwertung nach 2 Rennen liegt Wolfgang Dabernig auf Rang 3.

Siegerehrung LC3 und 4

 

01.08.06

IPC-Europacuprennen in Holzkirchen/Bayern

Radlwolf beim IPC-Europacuprennen in Holzkirchen 2006
 Foto: Christian Kolb

Radlwolf belegte bei den IPC-Europacuprennen Behindertenradsport am 29.Juli 2006 ausgetragen in Holzkirchen/Bayern beim Kriterium über 70 Runden á 600 m = 42 km den 4. Platz in der Behindertenklasse LC4.

Beim Einzelzeitfahren am 30. Juli 2006 über 5 Runden á 3500 m = 17.5 km belegte Radlwolf in Kleinhartpenning bei Holzkirchen ebenfalls Platz 4.

Wolfgang Dabernig bei den EC Holzkirchen 2006

 

 

01.08.06

Österreichischer Meister

Radlwolf bei der Österreichischen Bergstaatsmeisterschaft
 Foto: Karin Nagele

Radlwolf holte sich bei der am 22.Juli 2006 stattgefundenen Bergstaatsmeisterschaft (Behindertenradsport) in St. Veit im Defreggental Osttirol den Österreichischen Meistertitel in der Seniorenwertung (Vizestaatsmeister allg. Klasse).

Bei den am folgenden Tag, den 23. Juli 2006 ausgetragenen offenen Tiroler Meisterschaften in St. Veit im Defreggental Osttirol holte sich Radlwolf wie schon im Vorjahr wieder den Sieg. (Der wahre Tiroler Meister!)

 Staatsmeisterschaft Berg - Wolfgang Dabernig, Wolfgang Walter und Dietmar Ragger am Stockerl

 

07.07.06

Radlwolf und Michael Kurz bei der 58. Internationalen Österreichrundfahrt

Radlwolf und Michael Kurz am Hochtor

Radlwolf und Michael Kurz (Paralymicteilnehmer) ließen es sich nicht nehmen unsere Radprofis Pfannberger, Trampusch, Rohregger, Kohl, Glomser und Co. auf der Großglockner Königsetappe (58. Internationalen Österreichrundfahrt, Hervis Tour 06) mit dem Rad zu begleiten und anzufeuern.

Michael Kurz hat bei den Aufräumungsarbeiten nach der Verpflegestation am Hochtor die leeren Radflaschen in seinem Trikot gesammelt.

Michael Kurz der Flaschensammler

 

02.07.06

Einladung zum 25jährigen Bestandsjubiläum RC Vilsbiburg (Bayern)

Paralympicbronzemedaillengewinner Erich Winkler und Paralympicsilbermedallengewinner Wolfgang Dabernig

Bei den am 2. Juli 2006 stattgefundenen 25jährigen Bestandsjubiläum RC Vilsbiburg (Bayern) wurde ich von Pralympicbronzemedaillengewinner Erich Winkler zum Jubiläumskriterium eingeladen.

Es wurden 40 Runden auf einem Stadtkurs von 0,8 km gefahren. Ich konnte den 4. Platz in der gemischten Klasse LC3-4 erreichen. Es war ein sehr spannendes toll organisiertes Rennen. Schade für den Organisator, dass einige angemeldete Fahrer leider ohne Absage nicht am Rennen teilgenommen haben.

Ich möchte mich an dieser Stelle beim Veranstalter für das schöne Rennen und bei den Familien Winkler und Dr. Ort nochmals recht herzlich für die Gastfreundlichkeit und die freundschaftliche Aufnahme bedanken.

 

27.06.06

Österreichischen Staatsmeisterschaften

Österreichische Staatsmeisterschaften Behindertenradsport, Strasse am 24.6.2006 - Rennen: Walter, Dabernig und Stauffer

Bei den am 24. und 25. Juni 2006 stattgefundenen Österreichischen Staatsmeisterschaften im Behindertenradsport Straßenrennen (48.3km) und Einzelzeitfahren (16.1km) in Kötschach/Mauthen errang Radlwolf im Straßenrennen, wie auch im Einzelzeitfahren den Vizestaatsmeistertitel.

Österreichische Staatsmeisterschaften Behindertenradsport, Einzelzeitfahren am 25.6.2006 - Siegerehrung: Hohlrieder, Stauffer und Dabernig

 

23.06.06

400 Meister wurden geehrt

Sportlerehrung. Sportlandesrat Wolfgang Schantl, Mercedes Raunig (Badminton), Landessportdirektor Reinhard Tellian, Wolfgang Dabernig (Behindertensport), Vorne: Jasmin Ouschan, Christian Schatz. Pörtschach, am 21.6.2006
 Foto: Kuess

Ein Wahnsinn, wie viele Meister wir haben. Ich bin stolz auf alle“, erklärte Sportlandesrat Wolfgang Schantl gestern bei der „Meisterehrung der Kärntner Sportler 2005“ im Congresscenter in Pörtschach. Er und Landessportdirektor Reinhard Tellian konnten an 400 erfolgreiche Damen und Herren sowie einer große Anzahl an Funktionären und Eltern Dank sagen.

Für die SportlerInnen wie Mercedes Raunig, Wolfgang Dabernig, Jasmin Ouschan, Christian Schatz & Co. gab es einen Glaspokal und das von Christian Reichel/Albin Tilli gestaltete „Sportjahrbuch 2005/06“. Das gibt es im Buchhandel um 14,90 Euro zu kaufen. Aus Trainingsgründen fehlten Martin Koch, Thomas Morgenstern, Rainer Schönfelder bei Ehrung.

 

18.06.06

Österreichische Staatsmeisterschaften im Behindertenradsport in Kötschach-Mauthen!

Am 24. und 25. Juni veranstalten der Österreichische Behindertensportverband gemeinsam mit dem Österreichischen Radsportverband, Kärntner Behindertensportverband und RC-OSK- Zoppoth Kötschach/Mauthen die Österreichischen Staatsmeisterschaften im Behindertenradsport – Straße und Einzelzeitfahren.

Am Start die vielfachen Paralympicmedaillengewinner Wolfgang Eibeck, Cristoph Etzelsdorfer (Handbike) sowie der Silbermedaillengewinner von Athen, Wolfgang Dabernig.

Starten werden neben den Amputierten (Klasse LC1 – LC4) auch Blinde (Tandem) und Querschnittgelähmte mit dem Handbike. Als Gäste hat sich auch das griechische Nationalteam zu diesen Rennen angesagt.

Strecke: vom Hauptplatz in Kötschach nach St. Daniel, Dellach, Weidenburg, Würmlach, Mauthen und zurück zum Hauptplatz nach Kötschach.

 

15.06.06

Dolomitenradrundfahrt mit Stefan Krieghofer

Stefan Krieghofer mit seinen 3 Weggefährten
 Foto: Karin Nagele

Wir, Kurt Strobl, Manfred Pichler und Radlwolf haben Stefan Krieghofer Handbikefahrer bei seiner ersten Dolomitenradrundfahrt am 11. Juni 2006 begleitet was für uns ein besonderes Erlebnis war. Stefan hat die anspruchsvolle, schwierige Dolomitenrundfahrt  über 112 km in 5:28:23 bewältigt.

 

06.06.06

Europacuprennen in Gippingen/Schweiz

Radlwolf beim Aufwärmen mit seinen österreichischen Kollegen vor dem Einzelzeitfahren

Radlwolf belegte bei den Europacuprennen in Gippingen/Schweiz am 3.Juni 2006 im Straßenrennen über 56.4 km den 4. Platz und im Einzelzeitfahren am 4.Juni 2006 über 14 km den 5. Platz  in der Behindertenklasse LC4.

Im Vergleich zu den Vorjahrsrennen auf gleichen Strecken hat sich Dabernig im Straßenrennen um ca 5 Minuten und im Einzelzeitfahren um ca 2 Minuten gesteigert.

 

23.05.06

Europacuprennen in München

newspic

Paralympic Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig RC-OSK Kötschach/Mauthen belegte bei den Europacuprennen in München am 20. Mai 2006 im Einzelzeitfahren über 20 km den 3. Platz und im Straßenrennen über 50 km den 4. Platz in der Behindertenklasse LC4.

Dabernig ist für anstehende Saison (Saisonhöhepunkt ist im September die Weltmeisterschaft in der Schweiz) mit seinen Leistungen bei den ersten Rennen im heurigen Jahr sehr zufrieden.