Galerien



„6. Bewegung für den guten Zweck mit Michi Kurz und Radlwolf ein voller Erfolg“

6. 9. 2020

Radlwolf und Michi mit Martin und seinen Eltern die einen Teil der Spenden für einen Autoumbau bekommen
Radlwolf und Michi mit Martin und seinen Eltern die einen Teil der Spenden für einen Autoumbau bekommen; Foto: © Lea Kurz

Ein besonderes Jahr und ein ganz besonderes Rennen. Ohne Massenstart galt’s auch heuer wieder die Strecke vom Hauptplatz im Bergsteigerdorf Mauthen bis zur Enzianhütte mit den Paralympioniken Michael Kurz und Wolfgang Dabernig  zu überwinden. Ob zu Fuß, mit dem Rad oder laufend.
Hauptsache, für den guten Zweck mit dabei!


175 Teilnehmer/-innen
Die neue Rekordmarke von 175 Teilnehmer/-innen bei herrlichem Sportwetter.
Danke sagen heißt’s dem Team um Helga und Rudi von der Enzianhütte, den Gailiern für die musikalische Umrahmung und den zahlreichen ehrenamtlichen Helfer/-innen rund um Michi Kurz, Wolfgang Dabernig und Ingo Ortner.
Besonderer Dank den vielen Sach- und Geldsponsoren! Mit Recht dürfen wir alle gemeinsam behaupten, dass diese wunderbare Veranstaltung ein ganz außergewöhnlicher Erfolg ist. Menschen der Region für Menschen in der Region.

Eine guten Idee setzt sich durch
Jahr für Jahr folgen immer mehr Teilnehmer/-innen der Einladung am 1. September-Sonntag „für den guten Zweck“ mitzumachen. Stellvertretend für viele andere, die ihren persönlichen Weg vorbildlich meistern, gratulierten wir heuer Manfred Gratzer, der als Wanderer mitgemacht hat.


Die Spendenkassa bleibt offen
Die Spendenkassa bleibt bei Wolfgang, Michi und Ingo für weitere drei Wochen offen. Anschließend werden die regionalen Projekte umgehend veröffentlicht.
Den derzeitigen Spendenbetrag 2020 könnt ihr bei allen Teilnehmer/-innen und bei Radlwolf erfragen.
Wir freuen uns auf ein Wiedersehen beim 7. Bewegung für den guten Zweck am Sonntag, 5.9.2021 in Mauthen.

Text: Ingo Ortner

weitere Fotos siehe:
https://de-de.facebook.com/Bergsteigerdorf/photos/

siehe auch:
www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.panaceo-sport.com/
www.glonaabot.at/
www.meinbezirk.at/
www.osttirol-online.at/

Presse:
2020-09-11_Kronen_Zeitung
2020-09-12_Kleine_Zeitung
2020-09-14_Volltreffer
2020-09-16_Gailtaler



Gailtaler Pararadsportler Helmut Jost und Radlwolf bei „18. Tour de Franz“

2. 9. 2020

v.l. Franz Klammer, Helmut Jost und Radlwolf
v.l. Franz Klammer, Helmut Jost und Radlwolf

Auf Einladung von Franz Klammer nahmen die beiden Pararadsportler Helmut Jost und Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig an der diesjährigen „18. Tour de Franz“ teil. Für Helmut Jost war es eine große Herausforderung und gewaltige Leistung die 85 km/ 424 Höhenmeter lange Ausfahrt mit seinem Handbike zu bewältigen. Helmut möchte ja in nächster Zukunft in den Pararadsport als Handbiker voll einsteigen.

Rund 100 seiner Freunde folgten der Einladung von Franz Klammer zur  heurigen Ausfahrt von der Brauerei in Hirt über Althofen in das Gurktal bis nach Weitensfeld, wieder nach Hirt, weiter nach Friesach und zurück in das Ziel zur Brauerei in Hirt.

Für Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig war es ein tolles Erlebnis bei der heurigen „Tour de Franz“ dabei gewesen zu sein, lernte er unter anderem auch die Tiefschneeweltmeisterin 1999 und 2002 Daniela Schuster kennen.

Bei der Abendveranstaltung wurden die Teilnehmer im Braukeller der Brauerei Hirt kulinarisch verwöhnt. Bei der Tombola und abschließenden Versteigerung wurde ein sensationelles Spendenergebnis von € 36850.- erzielt.

Bei der am nächsten Tag stattgefundenen Leberkäsparty gewann Radlwolf beim Schätzspiel einen Helm mit ganz besonderen  Autogrammen von ehemaligen und noch aktiven Spitzensportlern (siehe Autogrammbeschreibung).

Ein herzliches Dankeschön an Franz, Karin und Ronny für die Einladung.

weitere Fotos siehe:
www.aufgeschnappt.at/

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.panaceo-sport.com/
www.glonaabot.at/
www.meinbezirk.at/

Presse:
2020-09-10_Kronen_Zeitung
2020-09-16_Gailtaler_T.d.F



Radlwolf fährt den neuen LOOK Gravel 765 RS GRX Di2 M

31. 7. 2020

Radlwolf mit seinem LOOK Gravel 765 RS GRX Di2 M
Radlwolf mit seinem LOOK Gravel 765 RS GRX Di2 M

Radlwolf fährt ab sofort den neuen von der Firma Retra Sport in Wolfsberg.
Reinhold Traussnig überreichte Radlwolf sein neues Gravel Bike und wünscht ihm viele unfallfreie  Kilometer und viel Erfolg für seine weiteren Radsportaktivitäten.

Radlwolf möchte sich bei Reinhold Traussnig für die bereits jahrelange Unterstützung als Behindertenradsportler und auch bei Adolf für die professionellen aber nicht einfachen Bau- bzw. Umbauarbeiten bedanken.
Nach seinen ersten Gravelbike Touren fehlen Radlwolf die Worte über diese, auf Grund seiner Behinderung nach seinen Bedürfnissen, perfekt gebauten Gravelbike, den Neuigkeiten und Fahrkomfort mit denen der neue LOOK Gravel 765 RS GRX Di2 M aufwarten kann.



5. „Tour de Allgäu“ 2020

30. 6. 2020

Die Teilnehmer der "5. Tour de Allgäu"
Die Teilnehmer der „5. Tour de Allgäu“

Peter Fischer, Deutsche Schilegende der 70iger Jahre lud zur fünften bestens organisierten Tour de Allgäu im Gebiet um Oberstdorf ein. Über 20 unerschrockene Radler, darunter die Schilegende Franz Klammer, Ex Radprofi Hans Hindelang ,Ronny Hohenberger (Organisator “Tour de Franz”) mit seiner Karin und einigen Kollegen der Hobbyradrunde Feistritz/Drau, Fredi Schabschneider und Franz Rieger (die Organisatoren der “Tour de Wienerwald”) u.v.m. nahmen an der wunderschönen Radtour von Oberstdorf nach Lindau am Bodensee über 100 km und über 500 Höhenmeter teil. Die tags zuvor geplante Radtour viel wetterbedingt buchstäblich ins Wasser.

Radlwolf und sein Radkumpel Kurt Strobl möchten sich bei der Familie Fischer und ihren Freunden herzlich für die Einladung, die schönen Tage,  die wunderschöne Radtour, die ausgezeichnete Bewirtung, Betreuung und Unterkunft bedanken.



Kötschach – Assisi per Fahrrad 2019

23. 06. – 27. 06 2019

Mauthen, 07:45 Uhr, Fronleichnam 2019. Wolfgang Dabernig / Radlwolf und Michael Kurz wurden von Pfarrer Krzysztof Nowodczynski mit einem Segensgebet und mit musikalischer Umrahmung von der Trachtenkapelle Mauthen auf ihre Radwallfahrt nach Assisi verabschiedet. Das Begleitfahrzeug lenkte Physiotherapeutin Nicole Böhlen.

Bis auf die Grenze zu Italien auf den Plöckenpass folgten den beiden Behindertensportlern aus dem Gail-, bzw. Lesachtal dann viele Trainingskollegen/innen und Familienangehörige.

170 Kilometer betrug das Tagespensum am ersten Tag von Kärnten aus nach Friaul – Julisch Venetien entlang zauberhafter Landschaft in den Karnischen Alpen und vorbei an tiefblauen Seen in Karnien.

Chioggia Foto: © Nicole Böhlen
Chioggia
Foto: © Nicole Böhlen

Weiter durch die Po- Ebene führte die Tour in die Region Emilia Romagna. Ein kurzer Zwischenstopp am Meer bot willkommene Abwechslung bei herrschender Hitze. Ein kleiner Umweg führte in die Nähe von San Marino, wo Franz von Assisi die mittlerweile über 800 Jahre alte Cipressa di San Francesco gepflanzt haben soll.

Durch die Toskana gelangten die Zwei am Fahrrad nach Umbrien über den Apennin. Mittlerweile stieg die Temperatur am Thermometer über die 40°C Marke.

Das Ziel der Pilgerfahrt, die mittelalterliche Stadt Assisi, wurde dann nach gut 600 zurückgelegten Kilometern in fünf Tagen mit unvergesslichen Eindrücken, aber auch mehreren bußfertig ertragenen Pannen und körperlichen Wehwehchen bei sengender Hitze dankbar und zufrieden erreicht.

Wolfgangs Frau Karin betete vor Ort mit den Rad- Wallfahrern gemeinsam in der Basilica di San Francesco.

Der 1228 heilig gesprochene Mönch Franziskus ist Patron Italiens und Gründer des Franziskanerordens.

Ganz nach dem Motto „wenn einer eine Reise tut, …“ wird Mediendesignerin Lea Kurz die Tour der zwei Paralympioniken Michi Kurz und Radlwolf filmisch aufbereiten.

Radlwolf und Michi Kurz radeln nach ASSISI | Trailer




Relive ‚Strecke Tag 1 Kötschach/Mauthen – Oderzo‘

Relive ‚Strecke Tag 2 Oderzo – Taglio di Po‘

Relive ‚Strecke Tag 3 Taglio di Po – Gatteo/Mare‘

Relive ‚Strecke Tag 4 Gatteo/Mare – Sansepolco‘

Relive ‚Strecke Tag 5 Sansepolco – Assisi‘

Gesamtstrecke

siehe auch
Web:
www.versehrtensportclub-villach.at
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.panaceo-sport.com/stories/

Presse:
2019-07-22_Volltreffer
2019-07-24_Gailtaler




VSC-Villach Radwoche 2019 in Cesenatico/Italien

Zum fünften Mal organisierte Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig vom 27. April bis 4. Mai die schon über viele Jahre bereits traditionelle Radwoche vom Villacher Versehrtensportklub in Gatteo/Mare bei Cesenatico . Es waren heuer 33 Teilnehmer, darunter 13 Radler aus Kötschach-Mauthen dabei.

Die Kötschach-Mauthner Radler v.l. Radlwolf, Werner und Andrea Gura, Kurt und Eveline Strobl, Hans und Brigitte Obereder, Ossi Jochum, Michi Kurz, Erich Dabernig, Alfred Schmid, Liane Zankl und Günther Schreibmajer
Die Kötschach-Mauthner Radler v.l. Radlwolf, Werner und Andrea Gura, Kurt und Eveline Strobl, Hans und Brigitte Obereder, Ossi Jochum, Michi Kurz, Erich Dabernig, Alfred Schmid, Liane Zankl und Günther Schreibmajer

Hervorragend und ausgezeichnet untergebracht sind die Teilnehmer der Radwoche im Hotel Capitol in Gatteo/Mare, wo die Radler täglich mit den feinsten kulinarischen Speisen und Getränken der italienischen Küche verwöhnt wurden .

Die Höhepunkte der Woche waren wieder  wunderschöne Radtouren in der Romagna und zwei Filmabende mit Filmen über die Aktivitäten von Michi Kurz und Radlwolf bei denen € 310.- für behinderte Kinder aus unserer Region gesammelt wurden. Allen Spendern ein herzliches Dankeschön!

Am Samstag den 4. Mai ging die Radwoche Cesenatico 2019 leider wieder viel zu schnell zu Ende und Radlwolf möchte sich bei allen Teilnehmern der Radwoche, für die schöne, lustige und Gott sei Dank unfallfreie Woche bedanken und hofft nächstes Jahr wieder um zahlreiche Teilnahme an der vom 25. April bis 2. Mai stattfindenden Radwoche 2020.

Eveline, Kurt, Claudio, Michi. Ossi, Liane und Erich beim Abschieds-Cappuccino bei Claudio
Eveline, Kurt, Claudio, Michi. Ossi, Liane und Erich beim Abschieds-Cappuccino bei Claudio; Foto: © Radlwolf

Ende der Radwoche am Plöckenpass und Wiedersehen mit Karin, Iris, Lea und Nele
Ende der Radwoche am Plöckenpass und Wiedersehen mit Karin, Iris, Lea und Nele; Foto: © Radlwolf

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
www.panaceo-sport.com/
www.meinbezirk.at/
www.kbsv.at/
https://gailtal-journal.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2019-05-13_Volltreffer
2019-05-15_meine_Woche
2019-05-29_Gailtaler
2019-07-08_Koetschach_Mauthner_Nachrichten



Anradeln 2019 in Friaul

9. 1. 2019

Erste Straßentour 2019 in Friaul
Erste Straßentour 2019 in Friaul

Eine erste Straßen-Trainingsrunde 2019 in Friaul mit Start und Ziel in Carnia über 80 km und 690 Höhenmeter drehten die Radler Michi Kurz, Kurt Strobl, Ossi Jochum und Radlwolf vorbei an der schwimmenden Krippe am „Laghetto die Cornino“, dem „Castello di Susans“, nach Majano und vorbei an der Krippe in Mels (die Krippe erstreckt sich über den ganzen Dorfplatz) zur Mittgagspause in der „Bar da Mima“ in Colloredo di Monte Albano.

Dort wurden die Radler von den Wirtsleuten kulinarisch vom Feinsten verwöhnt und danach ging es weiter über Treppo Grande nach Cassacco, Tricesimo, Nimis, Tarcento, Gemona und über Venzone wieder zurück nach Carnia.

Fotos:  © Michi Kurz, Wolfgang Dabernig

Höhenprofil
Höhenprofil



„4. Radeln, Laufen und Wandern für den guten Zweck mit Michi Kurz und Radlwolf ein voller Erfolg“

2. 9. 2018

Michi Kurz, Radlwolf, die Mittelzeitplatzierten Alexander Thalmann, Jonas Mörtl, Tombola-Glücksengl Nele Kurz und Ingo Ortner
Michi Kurz, Radlwolf, die Mittelzeitplatzierten Alexander Thalmann, Jonas Mörtl, Tombola-Glücksengl Nele Kurz und Ingo Ortner

Das 4. Radln – oder besser gesagt „Bewegen für den Guten Zweck“ ist Geschichte. Es heißt Danke sagen. Zuerst einmal dem Wettergott, dass er uns ein Schönwetterfenster geschenkt hat. Pünktlich zum Start hörte der Regen nämlich auf.
Unglaubliche 113 Starter/-innen gingen in den Disziplinen Radln, Wandern und Laufen ins Rennen. In gewohnt professioneller Manier vom Luggi zeitlich erfasst, ging’s auch heuer wieder um die Mittelzeit. Gemeinsam haben wir auch heuer den sensationellen Spendenbetrag von über 4000 Euro erradelt, erlaufen und erwandert der 1:1 dem seit seiner Geburt schwerst behinderten Marius Wurmitsch-Hohenwarter aus Grafendorf und der integrativ geführten Gruppe des Kindergarten Gundersheim zugute kommt.

Die Paralympioniken Michi Kurz und Radlwolf möchten aus Dankbarkeit ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben mit dieser Veranstaltung anderen Menschen mit Behinderung etwas zurückgeben.

Die beste Musik lieferten die Gailier, das beste Essen das Team der Enzianhütte und die beste Stimmung alle Besucher und Teilnehmer des Rennens.
Marius, die Kinder und Betreuer der integrativ geführten Gruppe des Kindergarten Gundersheim, Michi Kurz, Radlwolf und Ingo Ortner sagen auch auf diesem Weg DANKE, DANKE, DANKE!!! allen Teilnehmer/innen, allen Spendern und Sponsoren, den Wirtsleuten der Enzianhütte Helga und Rudi mit Ihrem Team, sowie den Gailliern für den perfekten musikalischen Rahmen.

Und merkt’s Euch den Termin für das „5. Radeln, Laufen und Wandern für den guten Zweck mit Michi Kurz und Radlwolf“ gleich vor!
Sonntag 1. September 2019 im Bergsteigerdorf Mauthen

Danke,
Ingo Ortner mit Familie Organisation, Luggi Unterluggauer Zeitnehmung, Trainingspartnerinnen Sabrina und Motz Startabwicklung und Mithilfe Zeitnehmung, Karin Franz Gepäcktransport und Zieleinlauf, Dani Schlussfahrerin, der Polizei Kötschach für die Startabsperrung und allen weiteren Helferinnen und Helfern.

Ergebnislisten:
EL Jedermann 2018 Mittelzeit
EL Jedermann 2018 Laufzeit

weitere Berichte und Fotos siehe:
www.facebook.com/pg/Bergsteigerdorf/
www.meinbezirk.at/

Web:
http://osk.koemau.at/
www.kaerntensport.net/
www.gailtal-journal.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/

Presse:
2018-09-12_meine_Woche
2018-09-19_Gailtaler
2018-10-08_Koe_Mau_Nachrichten
2018-12-21_OEAV_Blickpunkt



Marco Haller und Franz Klammer radelten mit Radlwolf und Freunden im Gailtal

23. 7. 2018

v.l. Radlwolf, Marco Haller, Wolfgang Cramaro, Michi Kurz, Kurt Strobl, Jörg Moser, Franz Klammer, Erich Pötscher und Daniela Schelch
v.l. Radlwolf, Marco Haller, Wolfgang Cramaro, Michi Kurz, Kurt Strobl, Jörg Moser, Franz Klammer, Erich Pötscher und Daniela Schelch

Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig ersteigerte bei der  Verlosung der vorjährigen „Jubiläums Tour de Franz 2017″ ein Orginaltrikot mit Orginalstartnummern der „Tour de France“ 2017 von Marco Haller sowie eine Radausfahrt mit Ihm und konnte so auch einen Beitrag zur gelungenen „Tour de Franz 2017“ ( Spendenergebnis über € 35000.-) leisten.

Diese Radtour wurde am Montag den 23. Juli im Gailtal bei herrlichen Radwetter mit Radprofi Marco Haller (er möchte ja bei der heurigen „16. Tour de Franz 2018“ nach seiner schweren Knieverletzung erstmals wieder eine Startnummer tragen), Olympiasieger Franz Klammer, Daniela Schelch, Michi Kurz, Kurt Strobl,  Jörg Moser, Wolfgang Cramaro, Erich Pötscher und Radlwolf ausgefahren. Es ging  87 km von Kötschach über den Gailtalradweg nach Obervellach bei Hermagor zu einer kleinen Labestation bei Radlwolfs Schwiegermutter, weiter um den Presseggersee über Latschach, Egg wieder auf den Gailtalradweg nach Kötschach.

„16. Tour de Franz 2018“ zu Besuch bei Radlwolf

Auf Einladung von Franz Klammer führt die heurige „16. Tour de Franz 2018“ am Mittwoch den 8. August 2018 von Villach über den Faaker See, durch das Gailtal nach Kötschach/Mauthen zu Radlwolf in die Radlwolfi-Olympiagasse (Labestation, Ankunft der Tour ca. 13:00 – 14:00) und weiter nach St. Daniel zur Bergankunft auf den Goldberg (Ankunft ca. 16:00) . Gastgeber und Zielgestaltung Klaus Mamedof St. Daniel und örtliche Vereine.
So wie jedes Jahr werden wieder rund 120 Teilnehmer an der Tour de Franz teilnehmen, darunter wieder zahlreiche erfolgreiche Sportler (Olympiasieger, Weltmeister usw.) von einst und jetzt.

Danke Marco und Franz für diese wunderschöne Radausfahrt und Karin mit Maria für die tolle Bewirtung!

siehe auch
Web:
www.gailtal-journal.at/
www.kbsv.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.panaceo-sport.com/

Presse:
2018-07-31_Kleine_Zeitung
2018-08-08_Gailtaler



Radlwolf mit Freunden bei der 70. Österreich Rundfahrt 2018

10. 7. 2018

auch Junioren Straßenweltmeister 2015 Felix Gall (Sunweb) und seine Mama Petra waren unter den Zuschauern
auch Junioren Straßenweltmeister 2015 Felix Gall (Sunweb) und seine Mama Petra waren unter den Zuschauern

Auf Einladung von Freund und Gönner Klaus Feistritzer (Biermanufaktur Loncium) machten sich Radlwolf mit seinen Freunden und Trainingspartnern Ossi Jochum und Kurt Strobl auf nach Prägraten um den Zieleinlauf der 4. Etappe der 70. Österreich Rundfahrt 2018 von Kitzbühel nach Prägraten live zu erleben.

Nach seinem Etappensieg in Fulpmes/Telfes und Rang zwei in Feldkirch schaffte der Italiener Giovanni Visconti heute in Prägraten am Großvenediger das Double! Der Führende in der „Mautner Markhof“-Punktewertung bescherte seinem Team damit auf der 4. Etappe den dritten Tagessieg.
Alle Top-Fahrer im Gesamtklassement erreichten mit der Spitzengruppe das Ziel. Ben Hermans vom Team Israel Cycling Academy führt 18 Sekunden vor dem Niederösterreicher Hermann Pernsteiner und 26 Sekunden vor dem Italiener Dario Cataldo (Astana).

Ein herzliches Dankeschön an Klaus Feistritzer (Loncium) und die Spedition Gebrüder Weiss für die VIP Karten.