Archiv der Kategorie: Film



Filmvorführung in St. Daniel „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“

28. 05. 2022

v.l. Radkollege Ossi Jochum, Michi Kurz, Hausherrin Gudrun Daberer, Karin Franz mit Radlwolf und Andrea Engl-Kristler von der AVS Tageswerkstätte St. Daniel
v.l. Radkollege Ossi Jochum, Michi Kurz, Hausherrin Gudrun Daberer, Karin Franz mit Radlwolf und Andrea Engl-Kristler von der AVS Tageswerkstätte St. Daniel

Begeisterung herrschte bei den Filmvorführungen am Samstag den 29. Mai um 19:30 Uhr im  Gasthof Grünwald, St.Daniel/Dellach-Gailtal. Gezeigt wurden die beiden Filme der Parasportler Wolfgang Dabernig (Radlwolf) und Michael Kurz
„Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“ und „7. Bewegung für den guten Zweck 2021“.

Die Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz, beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour mit dem von Michael während der Radtour gedrehten Filmmaterial. Entlang der Donau zu radeln, ein Vergnügen der besonderen Art war das Ziel der Pararadsportler Radlwolf und Michi Kurz mit ihren Freunden Kurt Strobl und Ossi Jochum. Gemeinsam mit dem Fluss geht es von Passau über Wien bis zur österreichisch-slowakischen Staatsgrenze nach Bratislava.

Als Vorfilm kam der Film „7. Bewegung für den guten Zweck 2021“ zur Aufführung, der Film dokumentiert die am 5. Sept. 2021 stattgefundene Benefizveranstaltung der beiden Parasportler auf die Untere Valentinalm. Der Film wurde von „HE TV“ Gerd Lipicer (Kamera) und Günther Schreibmajer (Interviews und Schnitt) produziert.

Danke allen Besuchern für die freiwilligen Spenden von € 300.-, die freiwilligen Spenden sind ein Teil der Spendensumme  für die Anschaffung eines Musik-Therapie-Instrumentes für die AVS Tageswerkstätte St. Daniel.

Danke auch an Ingeborg & Gudrun Daberer für die Bereitstellung des Saales im Gasthof Grünwald.



Filmvorführung „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“ in St. Daniel

Filmvorführung  „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“
412 Kilometer – 4 Tage –viele Freund*innen – 1 Ziel
am Samstag den  28. Mai 2022 um 19:30 Uhr
im Gasthof Grünwald, St.Daniel/Dellach-Gailtal

Eintritt: Freiwillige Spenden, die freiwilligen Spenden kommen der AVS Tageswerkstätte St. Daniel für die Anschaffung eines Musik-Therapie-Instrumentes zugute.

Bitte die derzeitigen Covidmaßnahmen berücksichtigen.

Filmvorführung Plakat „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“ Plakat : © Lea Kurz
Filmvorführung Plakat „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“ Plakat : © Lea Kurz

Da wir beide durch ähnliche Schicksalsschläge aus der Bahn geworfen wurden und das Glück hatten wieder auf die Beine zu kommen, ist es uns nun sehr wichtig, bedürftigen Menschen im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen.

Trailer „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“

Die Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz, beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour mit dem von Michael während der Radtour gedrehten Filmmaterial. Entlang der Donau zu radeln, ein Vergnügen der besonderen Art war das Ziel der Pararadsportler Radlwolf und Michi Kurz mit ihren Freunden Kurt Strobl und Ossi Jochum. Gemeinsam mit dem Fluss geht es von Passau über Wien bis zur österreichisch-slowakischen Staatsgrenze nach Bratislava.

Als Vorfilm kommt der Film „7. Bewegung für den guten Zweck 2021“ zur Aufführung, der Film dokumentiert die am 5. Sept. 2021 stattgefundene Benefizveranstaltung der beiden Parasportler auf die Untere Valentinalm. Der Film wurde von „HE TV“ Gerd Lipicer (Kamera) und Günther Schreibmajer (Interviews und Schnitt) produziert.

siehe auch: http://www.radlwolf.at/die-paralympioniken-radlwolf-und-michi-kurz-mit-freunden-am-donauradweg/

siehe auch
Web:
https://www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
https://www.panaceo-sport.com/
https://www.gruenwald.dellach.at/
https://www.kleinezeitung.at/

Presse:
2022-05-15_Kronen_Zeitung
2022-05-23_Volltreffer
2022-05-25_Woche_Gailtal
2022-05-27_Kronen_Zeitung
2022-05-28_Kleine_Zeitung



Erfolgreiche Filmpremiere „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“

9. 4. 2022

Betreuerin Karin Franz, Kurt Strobl, Filmemacherin Lea Kurz, Michael Kurz, Wolfgang Dabernig und Filmemacher Günther Schreibmajer, Foto: © Radlwolf
Betreuerin Karin Franz, Kurt Strobl, Filmemacherin Lea Kurz, Michael Kurz, Wolfgang Dabernig und Filmemacher Günther Schreibmajer, Foto: © Radlwolf

Eine erfolgreiche Filmpremiere mit zahlreichen Gästen feierten die Parasportkollegen Wolfgang Dabernig und Michi Kurz im Cafe-Kino Engl Kötschach.
Der Film der jungen Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour mit dem von Michael während der Radtour gedrehten Filmmaterial. Entlang der Donau zu radeln, ein Vergnügen der besonderen Art, war das Ziel der Pararadsportler Radlwolf und Michi Kurz mit ihren Freunden Kurt Strobl und Ossi Jochum. Gemeinsam mit dem Fluss geht es von Passau über Wien bis zur österreichisch-slowakischen Staatsgrenze nach Bratislava.

Trailer „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“

Als Vorfilm kam der Film „7. Bewegung für den guten Zweck 2021“ zur Aufführung, der Film dokumentiert die am 5. Sept. 2021 stattgefundene Benefizveranstaltung der beiden Parasportler auf die Untere Valentinalm. Der Film wurde von „HE TV“ Gerd Lipicer (Kamera) und Günther Schreibmajer (Interviews und Schnitt) produziert.

Die beiden Parasportler wollen mit diesen Filmen allen anderen vom Schicksal betroffenen Menschen zeigen, daß man mit Mut, Willen und Disziplin, das Leben neu gestaltet und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.

Ein großes Dankeschön an Lea Kurz , Gerd Lipicer und Günther Schreibmajer für die tollen Filme, allen Spenderinnen und Spendern, die freiwilligen Spenden von über 900,- € kommen vom Schicksal betroffenen Menschen aus unserer Region zugute und ein Danke auch an Christine Engl und Josef Moser für die Bereitstellung des „Motohome“.

Die Wirtsleute Christine Engl mit Josef Moser, Magnus und Radlwolf. Foto: © Christine Engl
Die Wirtsleute Christine Engl mit Josef Moser, Magnus und Radlwolf. Foto: © Christine Engl

siehe auch
Web:
https://www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
https://www.osttirol-online.at/aktuelles-oberkaernten/
https://www.kbsv.at/
https://www.panaceo-sport.com/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
https://www.kleinezeitung.at/
https://www.meinbezirk.at/
https://koetschach-mauthen.news/
https://gailtal.news/
https://hermagor.news/
https://troepolach.news/
https://gitschtal.news/
https://weissensee.news/

Presse:
2022-04-14_Kleine_Zeitung
2022-04-17_Kleine_Zeitung
2022-04-20_Woche_Gailtal



Filmpremiere „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“

Filmpremiere „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“
412 Kilometer – 4 Tage –viele Freund*innen – 1 Ziel
am Samstag 9. April 2022 um 19:00 Uhr
im Cafe Kino Engl, MOHO Gailtalerhof in Kötschach.

Eintritt: Freiwillige Spenden, die freiwilligen Spenden kommen vom Schicksal getroffenen Menschen aus unserer Region zugute.

Bitte die derzeitigen Covidmaßnahmen berücksichtigen.

Filmpremiere Plakat „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“ Plakat : © Lea Kurz
Filmpremiere Plakat „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“ Plakat : © Lea Kurz

Da wir beide durch ähnliche Schicksalsschläge aus der Bahn geworfen wurden und das Glück hatten wieder auf die Beine zu kommen, ist es uns nun sehr wichtig, bedürftigen Menschen im Rahmen unserer Möglichkeiten zu helfen.

Trailer „Radlwolf und Michi Kurz mit Freunden per Rad am Donauradweg“

Die Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz, beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour mit dem von Michael während der Radtour gedrehten Filmmaterial. Entlang der Donau zu radeln, ein Vergnügen der besonderen Art war das Ziel der Pararadsportler Radlwolf und Michi Kurz mit ihren Freunden Kurt Strobl und Ossi Jochum. Gemeinsam mit dem Fluss geht es von Passau über Wien bis zur österreichisch-slowakischen Staatsgrenze nach Bratislava.

 Veranstaltungstip Radio Kärnten:
https://radiothek.orf.at/

siehe auch: http://www.radlwolf.at/die-paralympioniken-radlwolf-und-michi-kurz-mit-freunden-am-donauradweg/

Web:
https://www.osttirol-online.at/aktuelles-oberkaernten/
https://www.kaerntensport.net/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
https://www.koemau.com/
https://www.kleinezeitung.at/
https://www.kleinezeitung.at/kultur/wohin/
https://www.panaceo-sport.com/
https://gailtal.news/
https://koetschach-mauthen.news/
https://hermagor.news/
https://troepolach.news/
https://gitschtal.news/
https://steinfeld.news/
https://greifenburg.news/
https://weissensee.news/
https://spittal.news/
https://radenthein.news/
https://villacher.news/
https://klagenfurt.news/
https://voelkermarkt.news/
https://unterkaernten.news/
https://www.kleinezeitung.at/Veranstaltungen

Presse:
2022-03-21_Volltreffer
2022-03-27_Kleine_Zeitung
2022-03-30_Woche_Gailtal
2022-04-04_Volltreffer
2022-04-06_Gailtal_Journal
2022-04-07_Kleine_Zeitung
2022-04-08_Kronen_Zeitung
2022-04-09_Kleine_Zeitung
2022-04-09_Kronen_Zeitung



Radlwolf zu Gast in der Barbara Karlich Show

2. 11. 2021

Radlwolf zu Gast in der Barbara Karlich Show
Radlwolf zu Gast in der Barbara Karlich Show

Am 2. November 2021 war Paralympic-Silbermedaillengewinner Wolfgang Dabernig in der „Barbara Karlich Show“ auf ORF 2 zu Gast. Thema der Sendung: „Was im Leben wirklich zählt“.

Jeder der sechs Studiogäste hat für sich einen persönlichen Weg gefunden, glücklich zu sein. Obwohl oder gerade weil sie Krisen und schwere Schicksalsschläge erleben mussten. Die Barbara Karlich Show – Was im Leben wirklich zählt

Screenshots: © Barbara Karlich Show





Filmpremiere von ‚All the Stops‘

25. 9. 2020

Filmpremiere von ‚All the Stops‘
steirischer herbst ’20, Paranoia TV, 24/09/2020 – 18/10/2020

All the Stops (Josef Dabernig) Filmstill
All the Stops (Josef Dabernig) Filmstill

Für ‚All the Stops‘, dem neuen Film meines Bruders, wurde ich als Gärtner mit Expertise engagiert. Trotz akuter Handverletzung duettiere ich im konzentrisch-dynamischen Plot per Heckenschere, Rasenmäher, Trimmer und Motorsäge mit einem Schlosser um die Gunst der gestrengen Auftraggeberin.

All the Stops (Josef Dabernig) Filmstill
All the Stops (Josef Dabernig) Filmstill

Der 1968 gegründete steirische herbst wanderte aus Gründen der Covid-19 Vorkehrungen heuer in die Medien. Demzufolge wird der Film für die Dauer des interdisziplinären Festivals auf Paranoia TV ab 25.9. online zu sehen sein.
https://www.paranoia-tv.com/de/program/content/236-all-the-stops

All the Stops (Josef Dabernig) Filmstill
All the Stops (Josef Dabernig) Filmstill

All the Stops
A 2020 – DCP, Farbe, Ton, 16 min
Regie, Buch, Schnitt und Produktion: Josef Dabernig
Ko-Produktion: steirischer herbst ‘20
Kamera: Christian Giesser
Musik: Christoph Herndler
Tongestaltung: Michael Palm
DarstellerInnen: Ingeburg Wurzer, Gregor Schmoll, Zsolt Szalai, Wolfgang Dabernig, Susanne Szalai-Urbanek, Isabella Hollauf, Gyöngyi Bata, Josef Dabernig, Paula Szalai, Flora Szalai, Laura Szalai, Anita Toth, Christoph Herndler
Förderung: if innovative film Austria im Bundeskanzleramt Österreich, steirischer herbst ‘20



Filmvorführung „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“ im Gasthof zur Post in St. Lorenzen/Les.

Filmvorführung „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“
600 Kilometer – 5 Tage – 2 Freunde – 1 Ziel – eine Radfahrt nach Assisi
am Freitag 27. Dezember 2019 um 20:00 Uhr
im Gasthof zur Post in St. Lorenzen/Les.

Eintritt: Freiwillige Spenden, die freiwilligen Spenden kommen vom Schicksal getroffenen Menschen aus unserer Region zugute.

Plakat „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“ ein Film von Lea Kurz
Plakat „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“ ein Film von Lea Kurz

Veranstaltungstip

Der Film der jungen Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour der Paralympioniken Wolfgang Dabernig und Michi Kurz, sie radelten dieses Jahr von Kötschach – Mauthen nach Friaul – Julisch Venetien, weiter durch die Po-Ebene in die Region Emilia Romagna, durch die Toskana nach Umbrien und weiter über den Apennin.
Nach einigen Wehwechen, Radpannen und großer Hitze erreichten die beiden Radler dann ihr Ziel, die Pilgerstadt Assisi.

Radlwolf und Michi Kurz radeln nach ASSISI | Trailer:

Die beiden Behindertensportler wollen mit ihren sportlichen Aktivitäten allen anderen vom Schicksal getroffenen Menschen zeigen das man mit Mut, Willen und Disziplin, das Leben neu gestalten und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.

Michi, Nici, Radlwolf und Karin vor der "Basilica di San Francesco"Assisi ist erreicht Foto: © Nicole Böhlen
Michi, Nici, Radlwolf und Karin vor der „Basilica di San Francesco“
Foto: © Nicole Böhlen

 

siehe auch
Web:
www.meinbezirk.at/
www.kleinezeitung.at/
www.kleinezeitung.at/

Presse:
2019-12-24_meine_Woche
2019-12-24_Kleine_Zeitung
2019-12-25_Kleine_Zeitung
2019-12-27_Kleine_Zeitung
2019-12-27_Kronen_Zeitung



Erfolgreiche Filmpremiere „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“

2. 11. 2019

v.l. die Filmemacher Günther Schreibmajer und Lea Kurz, Michi Kurz, Karin Franz, Radllwolf und Betreuerin Nicole Böhlen
v.l. die Filmemacher Günther Schreibmajer und Lea Kurz, Michi Kurz, Karin Franz, Radllwolf und Betreuerin Nicole Böhlen
Foto: © Nils Kurz

Eine erfolgreiche Filmpremiere mit 90 Gästen feierten die Parasportkollegen Wolfgang Dabernig und Michi Kurz im Cafe-Kino Engl Kötschach.
Der Film der jungen Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour von Radlwolf und Michi Kurz, sie radelten dieses Jahr von Kötschach – Mauthen nach Friaul – Julisch Venetien, weiter durch die Po-Ebene in die Region Emilia Romagna, durch die Toskana nach Umbrien und weiter über den Apennin.
Nach einigen Wehwechen, Radpannen und großer Hitze erreichten die beiden Radler dann ihr Ziel, die Pilgerstadt Assisi.

Als Vorfilm kam der Film „Bewegung für den guten Zweck 2019“ zur Aufführung, der Film dokumentiert die heurige Benefizveranstaltung der beiden Parasportler auf die Mauthner Alm. Der Film wurde von „HE TV“ Gerd Lipicer (Kamera) und Günther Schreibmajer (Kamera und Schnitt) produziert.        

Die beiden Parasportler wollen mit diesen Filmen allen anderen vom Schicksal betroffenen Menschen zeigen das man mit Mut, Willen und Disziplin, das Leben neu gestaltet und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.

Größes Publikumsinteresse bei der Filmpremiere  Foto: © Nils Kurz
Großes Publikumsinteresse bei der Filmpremiere
Foto: © Nils Kurz

Ein großes Dankeschön an Lea Kurz , Gerd Lipicer und Günther Schreibmajer für die tollen Filme, allen Spenderinnen und Spendern, die freiwilligen Spenden von über 800,- € kommen vom Schicksal betroffenen Menschen aus unserer Region zugute und ein Danke auch an Christine Engl und Josef Moser für die Bereitstellung des „Motohome“.

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2019-12-19_Koetschach_Mauthner_Nachrichten



Filmpremiere „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“

Filmpremiere „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“
600 Kilometer – 5 Tage – 2 Freunde – 1 Ziel – eine Radfahrt nach Assisi
am Samstag 2. November 2019 um 19:00 Uhr
im Cafe Kino Engl, MOHO Gailtalerhof in Kötschach.

Eintritt: Freiwillige Spenden, die freiwilligen Spenden kommen vom Schicksal getroffenen Menschen aus unserer Region zugute.

Filmpremiere Plakat „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“ ein Film von Lea Kurz
Filmpremiere Plakat „Radlwolf und Michi Kurz radeln nach Assisi“ ein Film von Lea Kurz

Michi Kurz und Radlwolf möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit der Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, anderen Menschen mit Beeinträchtigung etwas zurückgeben.
Die freiwilligen Spenden dieser Veranstaltung kommen zur Gänze vom Schicksal getroffenen Menschen aus unserer Region zugute.

Der Film der jungen Filmemacherin Lea Kurz, Tochter von Michi Kurz beleuchtet eine außergewöhnlich wunderschöne Radtour der Paralympioniken Wolfgang Dabernig und Michi Kurz, sie radelten dieses Jahr von Kötschach – Mauthen nach Friaul – Julisch Venetien, weiter durch die Po-Ebene in die Region Emilia Romagna, durch die Toskana nach Umbrien und weiter über den Apennin.
Nach einigen Wehwechen, Radpannen und großer Hitze erreichten die beiden Radler dann ihr Ziel, die Pilgerstadt Assisi.

v.l. Betreuerin Nicole Böhlen, Michael Kurz, Radlwolf mit Gattin Karin vor dem Schlußanstieg zur "Basilica di San Francesco"  Foto: © Nicole Böhlen
v.l. Betreuerin Nicole Böhlen, Michael Kurz, Radlwolf mit Gattin Karin vor dem Schlußanstieg zur „Basilica di San Francesco“
Foto: © Nicole Böhlen

 

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
www.panaceo-sport.com/
https://gailtal-journal.at/
www.meinbezirk.at/
https://koetschach-mauthen.gv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/
http://booking.nassfeld.at/koetschachmauthen/
www.kleinezeitung.at/

Presse:
2019-10-30_ Kronen_Zeitung
2019-10-30_meine_Woche
2019-10-30_Gailtaler
2019-10-31_Kleine_Zeitung
2019-10-31_Kronen_Zeitung
2019-11-01_Kleine_Zeitung



Spendenübergabe durch Radlwolf und Michi Kurz an Lorena Kubin

11. 04. 2019

hinten: v.l. Wolfgang Dabernig, Astrid und Gerald Kubin, Michi Kurz, vorne: Hannah, Carmen und Lorena Kubin; Foto: © Radlwolf
hinten: v.l. Wolfgang Dabernig, Astrid und Gerald Kubin, Michi Kurz, vorne: Hannah, Carmen und Lorena Kubin; Foto: © Radlwolf

Die Paralympioniken Michi Kurz und Wolfgang Dabernig (Radlwolf) unterstützen die seit ihrer Geburt mit einer Gehbehinderung schwer beeinträchtigte Lorena Kubin aus Promeggen im Lesachtal mit einem Spendenbetrag von € 2155.-  Davon stammen € 715.- von den Filmvorführungen im Gailtalerhof Engl / Kötschach und im Gasthof Post / St.Lorenzen, € 1000.- vom Film- und Diskussionsabend im Warmbaderhof***** Villach nach Einladung von Rotary Club Präsident Erwin Smole und € 440.- vom Kinoabend der Radlobby Kärnten im Filmstudio Villach unter der Leitung von Ronald Messics und Geschäftsführer Fritz Hock.

Lorenas Vater erklärte uns die Ursache der Behinderung wie folgt:
Lorena wurde am 22.01.2007 in Villach geboren. Mit ca. 1,5 Jahren wurde bei ihr im Dezember 2008 eine spastische Diplegie(Spitzfuß Stellung) festgestellt. Seit diesem Zeitpunkt versuchen wir mit ihr gemeinsam an einer Verbesserung ihrer Situation zu arbeiten. Neben zahlreichen Therapien waren wir jährlich 2 mal auf Reha Aufenthalt in Bad Radkersburg. Der große Durchbruch trat auch nach mehreren Botox Behandlungen leider nicht ein. Schließlich wurden wir auf die Orthopädische Kinderklinik in Aschau/Bayern aufmerksam gemacht. Dort wurde Lorenas Fehlstellung in den letzten Jahren mittels Unter-und Oberschenkel Orthesen behandelt. Nun entschieden wir uns die sich verschlechternde Situation Lorenas mittels eines operativen Eingriffes zu behandeln. Dabei wurden Lorenas Oberschenkelknochen durchtrennt  und ca. 30 Grad gedreht. Weiters wurde die Kniescheibe nach unten gezogen, und sämtliche Sehnen angepasst. Nach den operativen Eingriffen befinden wir uns nun wieder in der REHA Phase. Wöchentlich wird Lorena zuhause ca.3mal therapiert, und nächste Woche beginnt für sie ein 4 wöchiger REHA Aufenthalt in Judendorf-Strassengel. Die Fehlstellung ihrer Beine war leider nicht der einzige gesundheitliche  Rückschlag für Lorena. Im Jahr 2010 wurde bei ihr ein Cavernom (missgebildetes Gehirngefäß) festgestellt, welches eine Gehirnblutung auslöste. In einer 7 stündigen Operation wurde auch diese gesundheitliche Problem operativ entfernt.

Lorena Kubin blickt optimistisch in die Zukunft, sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.
Lorena Kubin blickt optimistisch in die Zukunft, sie hat in den letzten Wochen mehrere schwierige Operation überstehen müssen.

Die beiden Parasportler möchten aus Dankbarkeit, ihr Schicksal nach ihren schweren Unfällen mit Erstdiagnose Querschnittlähmung so gut gemeistert zu haben, mit ihren sportlichen Aktivitäten und Filmen allen anderen vom Schicksal betroffenen Menschen zeigen, dass man mit Mut, Willen und Disziplin das Leben neu gestaltet und über Schicksalsschläge leichter hinwegkommt. Sport als Lebensschule kann dafür ein wichtiger Faktor sein.

Ein Dank allen Spendern für die großzügigen Spenden, die an den Veranstaltungen teilgenommen haben.

siehe auch
Web:
www.kaerntensport.net/
https://gailtal-journal.at/
www.panaceo-sport.com/
www.kbsv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/

Presse:
2019-04-19_Kronen_Zeitung
2019-05-02_Gailtaler
2019-07-08_Koetschach_Mauthner_Nachrichten