Paralympionikenduo bewältigt den Drauradweg R1 als Tagestour

Start in Toblach um 05:15
Start in Toblach um 05:15

17. Juli 2014

Eine länderverbindende 300 km, ca. 1000 Höhenmeter, 13 Std Fahrzeit – Rennrad-Tagestour (davon ca. 100 km auf  Sand-, bzw. Feinschotterbelag ) radelten Radlwolf (KBSV-VSV Villach) und Michael Kurz (DYNAFIT Race Team Austria) von Toblach (ITA) durch Osttirol und Kärnten (AUT) bis nach Dravograd (SLO) über den Drauradweg R1.

Der als 4-Sterne Qualitätsradtour ausgezeichnete Drauradweg R1 führt vom Ursprung der Drau im Toblacher Feld in Italien über mehr als 300 km entlang des gleichnamigen Flusses durch Österreich bis über die Grenze nach Slowenien. Mittelfristig ist ein Ausbau des R1 bis an die Mündung der Drau ins schwarze Meer geplant.

Die beiden Behindertensportler möchten mit dieser “Extremtour” anderen Menschen (mit und ohne Behinderung) zeigen, daß man mit Willensstärke Höchstleistungen erbringen und seine Lebensqualität verbessern kann.

Ein herzliches Danke an Karin für die An und Abreise der Radler.

Höhenprofil
Höhenprofil

siehe auch
Web:
http://michaelkurz.jimdo.com/
www.kaerntensport.net/
www.koetschach-mauthen.gv.at/
www.kbsv.at/
www.versehrtensportclub-villach.at/
Presse:
2014-07-30_meine_Woche
2014-07-30_Gailtaler

Ein Gedanke zu „Paralympionikenduo bewältigt den Drauradweg R1 als Tagestour“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *